Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Sa 26 Jan 2013, 20:27

Da mir mein erstes Semi Scale Modell, die Huey, so gut gefällt habe ich mich entschlossen meinen 500er auch in einen Rumpf zu stecken.

Entschlossen habe ich mich für einen Airwolf in schwarz, der hatte mir beim 450er schon gefallen aber mir wurde gesagt, daß der 450er dann relativ klein wirkt - deshalb nun für den 500er.

Entschieden habe ich mich für den Rumpf von Align, da ich auf jeden Fall einen schwarzen Wolf wollte - der von Heliartist ist anthrazit (wie immer das in echt aussieht) und weil der Align Rumpf den Raketenwerfer dabei hat (fehlt beim Heliartist).

Nun ja gestern hat mir dann mein Bestellzeigefinger keine Ruhe mehr gelassen und bereits heute hat mein freundlicher DHL'ler das Paket gebracht. (Der dachte da sei Faschingszeug drin Laughing ).

Genug geschrieben, hier ein paar Bilder für euch:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Da liegt der Wolf auf dem Rücken der Arme:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Anbau- und Einbauteile:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Fahrwerksbeine ist aus Aluminium
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Wolf cheers
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das wars mal für den Anfang. Da der 500er da Robird G31 bekommen hat muß ich den als Trainer erstmal noch einfliegen wenn es etwas wärmer ist, dann kommt er in den Rumpf.

Außerdem soll natürlich wieder ein Cockpit mit Piloten sowie eine Beleuchtung für das Cockpit rein.
Ein Lipoblitzer soll einzug halten und natürlich Positionslichter, Landescheinwerfer........
Vielleicht auch eine Art Backup wenn der Funk ausfällt, daß dann das Fahrwerk ausfährt.
By the way - kennt jemand die Hobbyking Beleuchtung taugt die was oder am Tag zu dunkel?
Ihr seht es gibt noch viel zu überlegen aber ich halte euch auf dem laufenden und wenn einer noch Ideen hat - her damit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Sa 26 Jan 2013, 21:24

Seh ich das richtig, dass das Fahrwerk ungefedert ist? Hält das ne "härtere" Landung aus?
Ansonsten: cooles Teil!
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Sa 26 Jan 2013, 21:30

Gute Frage Olly - quod est demonstrandum - wie der Lateiner so schön sagt.
Falls nicht habe ich aber schon mal nach einer Alternative Ausschau gehalten:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Sa 26 Jan 2013, 21:33

hmmm... ich würde das gleich verbauen. wenn du dir mit ner harten landung die befestigung versaust ist es wohl zu spät.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 27 Jan 2013, 05:54

Hallo Martin,

die Hobbyking-Beleuchtung kenne ich. Wenn Du die Turnigy-Dose meinst, die geht zwar im Prinzip gut, aber die Dioden sind nicht hell.

Bei Tageslicht kaum zu sehen.

ABER:

Hobbyking hat da was neues, hab ich diese Woche bekommen. Einzelne Rote Blzudioden auf einem kleinen Stück Platine als Anticollision-Light.
die hier:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=26240

Megahell!!

und die hier sind ebenfalls lustig. Ich wollte NAV beleuchtung, also links rot, rechts Grün und natürlich weiße helle stobes.
Das haben die Chinesen aber anders gemacht, bei denen hier ist wei´immer an, und rot und grün blitzt. Da muss ich also einfach die beiden Dioden jeweils umlöten.

Das sind die hier:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=26244

und

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=26243

Ebenfalls megahell, so das es im Zimmer schon unangenehm für die Augen ist. Die sieht man dafür draussen auch bei Tageslicht.

Was auch schön ist, die haben nicht nur den Servostecker, sondern der hat auch Funktion, das heißt, du kannst den ganzen Kram auf einen Kanal legen und damit das Licht ein- und ausschalten.

Meine kommen jett in den ersten Flieger und dann mal sehen wie es live aussieht.

Den Airwolf Rumpf hatte ich auch, dafür hatte ich diese LED´s eigentlich bestellt. Leider habe ich meine Mechanik(HK-500 ) nicht in den Rumpf eingepflanzt bekommen, so das ich ihn flammneu für kleines Geld wieder hergab. Das war eine teure Erfahrung für mich. Ich hoffe, es geht Dir mit dem Rumpf nicht genau so.

Mein Rumpf fliegt inzwischen bei dem Kollegen mit einer Gaui 425er Mechanik drin, und sieht richtig toll aus. Wenn Du ihn fertig hast, wirst du vom Flugbild begeistert sein.
Welche Mechanik willst Du dort einbauen?
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Fr 01 Feb 2013, 23:08

Heute gibt es mal ein kleines update.
Zunächst zu dem Rumpf an sich:

Lackierung: einwandfrei, besser als bei meinem 450er Decent Devil Rumpf
Zuschnitt: ebenso einwandfrei
Passgenauigkeit: könnte wesentlich besser sein:

Die letzten Tage habe ich mich mit dem Fahrwerk beschäftigt. Zuerst dachte ich, na das geht sicher flott - Pustekuchen Rolling Eyes

Angefangen hat es gleich mit dem ersten Handgriff. Die Radachsen wollte ich an das Fahrwerk anschrauben dabei stellte sich heraus, daß die Achse selber 3mm hat und die Führung im Rad nur 2mm - daspasst natürlich nicht. Also erstmal auf 3mm aufbohren müssen damit das passt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nächster Schritt die hinteren oberen Achsen des Fahrwerk, quasi die Aufhängung montieren. Die entsprechenden Löcher sind bereits da, können jedoch so nicht verwendet werden. Man bekommt die Achsen zwar durch aber drehen kann man die nur ganz schwer. Diese Achsen werden später vom Servo über eine Gestängevorrichtung gedreht und sorgen so dafür, daß die Räder ein- und ausfahren. Also hab ich die gängig gemacht, daß die hinteren Räder allein nur durch die Schwerkraft nach unten klappen.

Am vorderen Rad wird die Achse durch zwei Führungen aus Kunststoff gehalten. Leider waren auch hier die Befestigungslöcher nicht passgenau gebohrt. Immer wenn man die Führungen festgezogen hat ließ die Achse sich nur schwer drehen. Also auch hier nachgearbeitet.

Na super denk ich, hast es geschafft, Servo rein und Versuch. Jetzt kam das nächste Problem die Gestängeanlenkungen sind aus Kunststoff und werden auf den Achsen (aus Kohlefaser) mit einer Madenschraube befestigt. Zieht oder drückt jetzt das Servo die ganze Mechanik rutschen die Anlenkungen auf der Kohlefaserstange. Will man nun die Madenschraube fester machen passiert es recht schnell, daß der Kunststoff ausreisst und man die Anlenkung ruiniert hat.

Na gut - jetzt habe ich mir 4mm Alustange besorgt und als Achsen zurechtgeschnitten und die Anlenkungen habe ich aus Alu gemacht. Das hält nun bombig und die Madenschrauben kann man schön anziehen und das ganze Fahrwerk funktioniert einwandfrei.

Da ich für diesen Heli wegen dem Fahrwerk sowieso einen Kanal brauchte habe ich mir noch eine DX8 zugelegt und mit Saschas Hilfe dem Fahrwerk einen Schalter zugeordnet. Bei der DX8 kann man die Servogeschwindigkeit verlangsamen und das Teil fährt nun schön langsam aus und ein.

Hier die dem Bausatz Achsen und Anlenkungen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier meine Lösung, nicht schön aber selten:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Und noch ein Blick in den Bauch
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Der Wolf kann stehen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Was vielleicht noch wichtig ist, das Servo benötigt einen recht langen Servohebel um den von der Mechanik geforderten Weg zurücklegen zu können. Erst im äüßersten Loch habe ich es geschafft, das das Fahrwerk komplett einfährt und nicht noch ein Teil der Räder unten raus schaut.

@Olly - Ich werde auf jeden Fall das Fahrwerk mal so fliegen, aber das gefederte Teil kommt früher oder später.

@ Instructor - Danke für den Tip mit der Beleuchtung aber ich denke die Teile sind für das was ich will zu groß. Die Beleuchtung wird zum einen Teil ein Lipoblitzer werden und zum anderen Teil was gebautes und programmiertes (also nicht von mir so was kann ich nicht) um die MGs und den Raketenwerfer und Nachbrenner schaltbar zu befeuern - hab ja noch einen Kanal frei.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 18:29

Gestern und heute habe ich mich mal mit dem Einbau der Mechanik beschäftigt.
Da man bei diesem Rumpf keine Chance hat an die hinteren Schrauben der Rumpf/Mechanik Befestigung ranzukommen wollte ich so ein Einschubsystem haben, d.h. die Mechanik wird in die hintere Halterung nur eingeschoben und nicht verschraubt - die Verschraubung findet nur an der vorderen Befestigung statt.

Da mir dabei laufend das Sperrholz gebrochen ist sobald ich eine Schraube von der Seite anbringen wollte habe ich das Teil aus ein paar herumliegenden Aluteilen gebaut, seht selbst:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und hier der vordere Teil:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Problem habe ich noch mit der Heckanlenkung. Mein Heckservo sitzt im Chassis und der Heckumlenkhebel wird mit einer Kohlefaserstange angelenkt. Jetzt kommt die Kohlefaserstange genau auf Höhe des Heckumlenkhebel an. Den Kugelkopf kann ich zwar nach oben schrauben, aber dann schleift die Kohlefaserstange an der unteren Schraubbefestigung wo das Heckrotorgehäuse an das Heckrohr geschraubt wird. Hier muß ich mir noch Gedanken machen wie ich das am besten löse.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da die Mechanik eh grad imRumpf war wollte ich dann noch gleich wissen wie es wohl mit dem Schwerpunkt sein wird. Also habe ich die restlichen Anbauten am Rumpf befestigt und mal einen 6S 3300 Turnigy Lipo draufgeschnallt. Damit komme ich mit dem Schwerpunkt im Moment richtig gut hin - allerdings muß ich die Elektronik noch bedienfreundlicher einbauen, sprich die wandert ja noch nach vorne und auch die Elektronik für die Beleuchtung sowie das Cockpit fehlt. Mal sehen wie ich das hinbekome damit mir der Wolf nicht zu kopflastig wird.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Beim anschrauben der Leitwerke gabs dann nochmals ein schönes Beispiel für die Passgenauigkeit der Teile. Die Löcher waren total falsch gebohrt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier noch ein Bild für euch wie der Wolf zusammengesteckt aussehen wird:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 18:42

Hier ist ja einer richtig fleißig.
Aber die sonst gepriesene Qualität der Alignrümpfe scheint hier nicht so recht rüber zu kommen.
Jedenfalls finde ich deinen Baubericht toll und bin gespannt, was da noch so "klemmt".

Aber Modellbauer finden immer einen Weg......... Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 19:33

Hallo Martin,

Wow, schicker Heli.

Du hast richtig was draus gemacht, obwohl mir immer noch nicht klar ist, wie man das hinbringt.

Ich hatte den gleichen Rumpf und auch diese Mechanik mit dem Torque Tube antrieb. Ich habs nicht zusammen bekommen und dann total frustriert aufgegeben. Alles am Heckrotor gescheitert. Mir ist heute noch nicht klar, slebst nach all den Tips die man mir gab, wie ich das hätte hinkriegen können.

Vielleicht kannst Du mir ja einen Tip geben, wie ich das hätte hinbekommen können. Wenn ich für mein Problem eine Lösung finde, würd ich mir den Rumpf glatt nochmal kaufen, da ich den Airwolf einfach super finde.

Ich versuhe mal, mein Problem zu schildern, an dem mein Projekt gescheitert ist.

Ich habe die Mechanik wie vorgesehen in den Rumpf eingebaut. Allerdings auch nur mit en vorderen Schrauben befestigt, für die hinteren hatte ich mir dazumals noch nichts überlegt. Deine Lösung finde ich gut, könnte man glatt nachbauen :-))

So, nun war die Mechanik also drin. Nun sprichst Du im Zusammenhang mit deiner Heckansteuerng davon, das die Steuerstange an der Halterung schleifen könnte, mit der das HR-Gehäuse auf dem Heckrohr befestigt wird. Genau um diese Stelle ging es bei mir. Das eben diese Spannspange mit sammt ihrer Schraube im Rumprohr verschwindet, hatte ich keine Möglichkeit, diese Schraube nach aufstecken des Heckrotors anzuziehen. Es hätte ein Loch reingebohrt werden müssen, um da dran zu kommen. Den Rumpf wollte ich aber nicht zerbohren.
Ich hab dann versucht, das Heckgetriebe vorher zu befestigen, und hinten nur eine der kleinen Seitenplatten abzuschrauben, um die Heckrotorwelle raus zu bekommen. Die ging aber nicht raus, da sie im hinteren Lager noch steckte, und ich sie nicht gegen das Kegelrad im Heckrohr rausziehen konnte. Ergo musste das HEckgetriebe zum Einschieben der Mechanik koplett ab. Nur, wenn die Mechanik einmal saß, bekam ich das eben nicht mehr fest.

Nach einer Woche grübeln und überlegen hab ich dann total frustriert aufgegeben, denn auch die Anleitung gab nichts her, was mir hätte helfen können.

Ich bin bis heute nicht dahintergekommen, wie das gehen könnte oder wo da mein Denkfehler ist.

Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 20:02

Heli-Player schrieb:

Aber die sonst gepriesene Qualität der Alignrümpfe scheint hier nicht so recht rüber zu kommen.
Jedenfalls finde ich deinen Baubericht toll und bin gespannt, was da noch so "klemmt".

Aber Modellbauer finden immer einen Weg......... Wink

Der Rumpf selber ist echt Klasse Qualität - wirklich toll lackiert, da kannman nicht meckern.
Einzig die Anbauteile und Passungen sowie das Fahrwerk können mit der Quali nicht mithalten, da muß man bischen nacharbeiten und auch mal improvisieren.

Ja und da hast du Recht Versuch macht kluch Laughing

@ Instructor - jetzt habe ich dein Problem verstanden und gut, daß du mich daruf aufmerksam machst. cyclops
Also bis jetzt habe ich das Heckrotorgehäuse auch nur aufgesteckt und du hast Recht die Verschraubung verschwindet im Heckteil des Rumpfes, sollte also vorher angeschraubt werden.
Hast du mal versucht die Seitenplatte des Heckrotorgehäuses auf der anderen Seite, also von hinten nach vorne gesehen linke Seite abzuschrauben? Dann sollte sich doch die Heckrotorwelle rausnehmen lassen und kann nachher wieder verschraubt werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 20:14

JA, das habe ich auch probiert.
Ich dachte da, endlich eine Lösung. Aber die Platte ist mit 3 Schrauben fest. Die hintere ist kein Problem, die beiden vorderen verschwanden ebenfalls im Rumpf.

Aber es beruhigt mich immerhin, das Du bisher den Heckrotor auch nur aufgesteckt hast. Ich bin an dem Problem schlicht verzweifelt.

Keiner kann einem erklären, wie man diese blöden Schrauben festkriegt.

Aber irgendwie muss es gehn, wahrscheinlich doch nur mit Bohruingen im Rumpf.

Ich hab den Heli in dieser Form schon bei Youtube fliegen sehen, also irgendeine Lösung für das Problem muss es geben.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 20:58

Mein lieber Instructor - jetzt hat du es geshcafft, daß ich mich von der gemütlichen Couch erhebe und nochmals den - für mein Alter schon beschwerlichen - Weg in den Keller in den Keller mache. Bewaffnet mit Photo. scratch

Also bei mir stellt sich die Situation so dar, daß ich zwei Möglichkeiten habe.
1. Möglichkeit:
Mechanik nur in den Rumpf einschieben, soweit als möglich, ohne verschrauben.
Das sieht bei mir hinten dann so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich komme also an die beiden Schrauben fürs Heckrotorgehäuse ran.

2. Möglichkeit:
Mechanik einschieben und festschrauben. Das sieht dann bei mir so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich komme also auf jeden Fall an die Seitenplatte ran.

Evetuell hattest du die Mechanik zu weit vorne im Rumpf eingebaut. Ich hbae versucht meine Mechanik soweit hinten wie möglich einzubauen, gerade so, daß das Abschlußstück am Heck noch über die Mechanik geht und befestigt werden kann.

So -jetzt betsell ich meine Beleuchtung damit ich nächstes Wochenende wieder was zu tun hab Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   So 03 Feb 2013, 21:28

Ich hatte die Verschraubung vorgenommen in den bereits unten im Rumpf vorgebohrten Löcher, die extra dafür vorgesehen waren.
Das Rumpfheckrohr endete dabei quasi unmittelbar vor der Heckrotorwelle.

Das würde, betreffend deinem 2. Bild bedeuten, das bei mir die Mechanik-Befestigungslöcher unmöglich an der richtigen Stelle gewesen sein können.

Zu Deinem ersten Bild, wie hast Du das gemacht? Wenn ich die Mechanik eingeschoben habe, dann waren die Löcher der Landegestell-Befestigung gerade über den Schraubenlöchern im Rumpf. Weiter hätte ich die Mechanik allein aus mechanischen Gründen gar nicht schieben können.

Dazu kommt, das, so kurz wie mein Heckrotor aus dem Ende des Rumpfheckrohres "lugte" die Endkappe so schon nur gerade eben drauf gegangen wäre.

So weit wie dein Rotor hinten rausschaut, da würde doch die Heckkappe gar nicht mehr bis ans Rumpfrohr ehen, bevor sie hinten am Ende des Hckrotors anschlägt.

Ich raff das nicht.

Vielleicht hatte ich aber auch einen Montagsrumpf.

Ich fand ihn eh etwas lang von den Proportionen her. Du kannst ja mal bei Dir nachmessen.

Von der hinteren Spitze des oberen Abgasrohres zum Ende des Rumpfrohres ( ohne Heckklappe ) waren es bei mir genau 42,5 cm.

Der Kollege, der meinen Rumpf jetzt mit einem leicht gestrecten Gaui-425 fliegt berichtete mir, es hätte alles ohne Änderung gepasst. Allerdings hat seiner nicht mehr das MAß eines 500er´s. Er hat ein etwas längeres Heckrohr drin, für 465mm Blätter.

Wenn dein Rumpf kürzer ist, dann würde das erklären, warum er alles ohne Änderung einfach so einbauen konnte.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Do 07 Feb 2013, 21:38

Heute habe ich mir nochmals das Fahrwerk vorgenommen weil es immer noch nicht zu meiner Zufriedenheit lief.
Zum einen waren die Alustangen butterweich, verbog leicht und spätestens nach dem zweiten Mal Madenschraube ließ sich die Stange kaum mehr aus den Bohrungen nehmen.
Zum anderen ist der Zugpunkt der hinteren Fahrwerksachsen so weit weg von der Führung, daß sich die Achsen nicht nur drehen, sondern vom Servo auch verzogen worden sind.

Das erste Problem habe ich mit neuen Achsen aus Silberstahl in 4 mm gelöst. Ist natürlich etwas schwerer als Alu, hat aber eine super glatte Oberfläche, wie poliert. Die neuen Achsen laufen auch viel besser als die Aluachsen. Eine wesentliche Verbesserung.

Für das zweite Problem habe ich rechts und links eine zusätzliche Lagerung mit Bundlager eingebaut. Dies hat einiges gebracht. Jetzt muß das Servo nicht mehr erst mal den langen Hebel an den hinteren Achsen überwinden - das sieht man richtig, daß der jetzt beim anlaufen wesentlich weniger Kraft braucht. Und jetzt kann ich auch ganz genau den jeweiligen Endpunkt des Servos bestimmen. Vorher war er mal ein paar Klicks in die eine Richtung, dann wieder in die andere Richtung. Das ganze läßt sich viel genauer einstellen. Auch das war eine wesentliche Verbesserung und war auf jeden Fall der Mühe wert. Ist nämlich ein ganz schönes gepfriemel bis man die richtige Höhe der Lagerböcke hat - vor allem weil die rechts und links nicht genau gleich ist, so genau ist der Rumpf mit den Spanten halt doch nicht gearbeitet.
Alles ist nun schön leichtgängig, das gesamte Fahrwerk fällt ohne Servo allein von der Schwerkraft nach unten.

So sieht das jetzt aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und so fährt das Fahrwerk jetzt aus und ein - für die Verzögerung des Fahrwerkservos nutze ich die entsprechende Funktion in der DX8 auf die mich Sascha (vielen Dank dafür) hingewiesen hat.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nachdem ich das Fahrwerk jetzt hoffentlich von der to do Liste streichen kann ist heute der erste Teil der Beleuchtung eingetroffen, der Lipo Blitzer mit 3W LEDs zur Überwachung des Akkus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Der zweite Teil meiner Beleuchtung sollte wenn alles gut geht morgen in meinem Briefkasten sein.
Ich werd mal schauen ob ich das alles am Wochenende eingebaut bekomme.


Zuletzt von cluedo am Do 07 Feb 2013, 21:42 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Sch... Rechtschreibfehler)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Do 07 Feb 2013, 21:44

Na da hat sich die Arbeit doch gelohnt! Sieht gut aus!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Do 07 Feb 2013, 22:02

Hallo Cluedo,

Wenn du das nächste mal an deinem Heli arbeitest, kannst Du mir einen großen Gefallen tun?

Wenn man von der hinteren Kante de obern Turbinenabgasrohres nach hinten zum Rumpfende misst, also ohneKappe, dann waren das bei mir 42,5cm.

Könntest Du so nett sein sein, das mal bei dir nachzumessen.

Ich hab langsam den Verdacht, das mein Rumpf länger war, als er sein sollte. Denn wenn ich deine Bilder sehe, so weit hätte ich bei mir die Mechanik gar nicht nach hinten schieben können, um das HEck so weit rausschauen zu lassen. Ich kam gerade soweit, mit schieben nach hinten bis zum Anschlag, das die Rotorwelle nicht im Rumpf hätte verschwinden müssen. Sie saß unmittelbar hinter dem Rumpfende. Vielleicht 1mm Luft, wenn es hoch kommt.

Allerdings hatte ich nicht den Rumpf von Heli-Artist, sondern den von Robbe(Align). Ich weiß nicht , woher deiner ist.

Vielen Dank schon mal vorab

Ludger
der immer noch einen Scale Heli will, aber total den Mut verloren hat.
Wenn ich Deine Bilder sehe vom Airwolf, treibt es mir die Tränen hoch.
Hab meinen Rumpf für viel Geld gekauft, und für´n Appel und ´n Ei abgegeben, weil nichts passte.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Do 07 Feb 2013, 22:48

Olly schrieb:
Na da hat sich die Arbeit doch gelohnt! Sieht gut aus!
Danke für die flower

@Instructor

Meiner ist ein Align Rumpf.
Das Länge wie auf dem Bild gemessen ist 42,2 cm:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn man so mißt, dann sind das 37,5 cm:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ludger, eventuell war bei dir das Heckservo im weg? Meines sitzt ja im Chassis und nicht auf dem Heckrohr. Trotzdem sollte das hinzukriegen sein.

Schau mal bei rc-toy, die haben eben eine frische Lieferung bekommen und im Moment gibt es einen 10% Rabatt Code - ist dann ein echt fairer Preis.

Wenn du in meiner Nähe wohnst komm ich auch helfen wenn meiner fertig ist.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Fr 08 Feb 2013, 05:08

Hallo Martin,

jetzt ist völlig klar, warum das bei mir nicht passte.

Dort wo Du die 37,5cm misst, hatte ich bereits das höhere Maß von 42,5cm.

Bei Deiner ersten Messung( Vorderes Ende Abgasrohr ) kam ich auf über 47cm.

Am Servo lag es nicht, bei einem der Einbauversuche hatte ich den Heckservohalter vorsichtshalber abgemacht.
Das änderte allerdings nicht an der möglichen Einbautiefe.

Es gibt hier ca. 70 KM von mir entfernt einen Shop, der die Rümpfe hat.

Da verzichte mal mal großzügig auf den 10% Vorteil und fahre da heute hin, bewaffnet mit einem Zollstock.
Und wenn die den Rumpf haben, wage ich NACH dem erfolgteichen Nachmessen einen 2. Versuch.

So´n Misst, der Kollege freut sich jetzt mit seinem Gaui und meinem Rumpf. Ich hab den meinem Kollegen für´n Fuffi vertickt, weil ich dachte, die Rümpfe seien alle gleich und es würde eh nicht passen. Hätte ich geahnt, das es da solche Unterschiede bzw Ausreisser gibt, hätte ich seinerzeit reklamiert. Meiner war übrigens aus dem von Dir empfohlenen Shop.

Also schon mal vielen Dank für´s Nachmessen.

Wenigsten weiß ich jetzt, das mein Rumpf 5cm zu lang war, und nicht ich 5 Sinapsen zu blöd :-)), die Mechanik einzubauen. Ich hatte so viele Tipps bekommen, die alle nichts halfen, ich hab echt gedacht, ich bin dazu nicht in der Lage.

Naja, heut Abend weiß ich mehr.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 21:54

Leider kam meine Beleuchtung erst am Montag an, so daß ich am Wochende nur den Lipoblitzer einbauen konnte.
Beim Lipoblitzer habe ich die Variante von Stephan Lukas mit 2 roten 5W LEDs gewählt.
Hier war mir wichtig, daß ich auch noch in einiger Enfernung den Akkustand sehen kann.

Die restliche Beleuchtung:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wie ihr seht - viele Kabel, Stecker, LEDs und ein geheimnisvolles Kästchen.

Also Lötkolben angeschmissen, Kabel abgelängt, Stecker, LEDs angelötet und geschrumpfschlaucht und losgebastelt.

Die ersten LEDs sind drin (rechts der Lipolitzer - meint ihr der hällt nur mit Klettband Question Question )
Von innen gesehen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

von außen gesehen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Weiter gehts - einmal MGs fertig:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Beide MGs und Raketenwerfer fertig zum zusammen stecken:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hab euch noch ein kleines Video gemacht, das lädt allerdings eben noch hoch - ich denke mal bis in einer halben Stunde kann ich es hier reinstellen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 21:57

Chic! Wie lange hat die Lieferung von Stephan gedauert?
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 22:03

Olly die Lieferung von Stephan ging echt ruck zuck. Sonntag bestellt und bezahlt und ich glaube Donnerstag im Briefkasten - der muß das ja auch erstmal zusammen löten. Bin echt zufrieden - das Teil hab ich auch im 450er, sieht scalig aus und funktioniert einwandfrei und die Kommunikation mit Stephan ist einwandfrei.
Ist aber nur der Blitzer von Stephan - die restliche Beleuchtung ist eine andere Bezugsquelle - kann ich auch wärmstens empfehlen, wenn mal jemand so was will.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 22:11

Ich will meine Beleuchtung komplett von ihm. Da mein Rumpf heute erst versendet wurde, kann ich mir da noch Zeit lassen....
Trotzdem Danke!
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 22:22

So Video ist fertig:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die roten, im Takt blinkenden LEDs hinter dem Hauptrotor und am unteren Teil des Heckrohrs sind der Lipoblitzer, jeweils 5 Watt.

Die Positionsleuchten rot und grün rechts leuchten dauernd, eine weiße am Heck kommt noch dazu. Das sind sogenannte "superhelle" 5mm LEDs. Mal sehen wie gut die im Freien erkennbar sind?

Die LEDs an den MGs und an dem Raketenwerfer bestehen aus jeweils sogenannten "superhellen" 3mm LEDs. Orange an den MGs und rot am Raketenwerfer.

Die LEDs im Nachbrenner sind "superhelle" 5mm LEDs, eingebaut die die Düsenschächte. Dahinter habe ich jeweils einen kleinen Reflektor gemacht - ich hoffe dadurch kommt der Effekt im Freien besser rüber.

Die Waffen und der Nachbrenner sind über die Funke zu und abschaltbar.

Weiterhin sind noch zwei blaue 5mm LEDs zur Cockpitbeleuchtung vorgesehen sobald dieses gebaut ist. Diese werden dann auch permanent an sein.

Diese komplette Beleuchtugn wird von einem 2S 500mAh Akku befeuert.

Jetzt muß ich mir aber erst mal Gedanken machen wie ich den Kabelsalat endgültig und sauber verlege.

Frage an die Profis:

Den Lipoblitzer und die Schaltzentrale der Zusatzbeleuchtung habe ich im Moment nur auf Klettband befestigt. Der Heli soll nur Rundflug machen --> Wird das halten? oder soll ich mir eine bessere Befestigung überlegen?
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 22:25

Olly schrieb:
Ich will meine Beleuchtung komplett von ihm. Da mein Rumpf heute erst versendet wurde, kann ich mir da noch Zeit lassen....
Trotzdem Danke!

Aha Olly - welcher Rumpf Question Neugierig frag Exclamation
Am 450er habe ich auch die komplette Beleuchtung von ihm. 1W LEDs - da sind die Positionslichter auch super im Freien zu sehen.

Für den Wolf habe ich ihn auch gefragt ob er so eine Effektbeleuchtung machen kann, macht er aber nicht, deshalb bin ich hier einen anderen Weg gegangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Mi 13 Feb 2013, 22:29

cluedo schrieb:
.........

Aha Olly - welcher Rumpf Question Neugierig frag Exclamation
..........

Lass dich überraschen! Baubericht folgt... Very Happy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht   Heute um 04:59

Nach oben Nach unten
 
Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Airwolf von Align in 500er Größe / Baubericht
» HK 500 im Airwolf-Rumpf (Anfängerfragen)
» HK 500 CMT Align Haube und Akkugröße
» Mein 500er GT
» Neues Align Heck für den HK-450 TT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: