Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Probleme mit dem Heck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Probleme mit dem Heck   Sa 19 Feb 2011, 15:40

Heute habe ich mich endlich getraut und versuchrt 450 TT Pro knapp ueber dem Boden schweben zu lassen. Den 1. Versuch musste ich abbrehchen, das Heck hat ca. 10 cm nach links und recht gependelt, sobald die Kufen den Boden verliessen. Danach habe ich dann das Gestaenge am Heckservo ein Loch weiter nach innen verlegt. Die Kugel kann nun das Servo-Gehaeuse beruehren, falls das Servo entsprechend weit ausschlaegt, alledings wuerde es dann auch ueber den sinnvollen Bereich hinaussteuern.

Der 2. Versuch war dann "fliegbar". Ich habe an meiner FC-18 leider keinen Schieber, muss also den Weg von Kanal 5 gebrenzen. Der liegt nun im HH Modus bei 51%.

Trotzdem pendelt mein Heck immernoch. Am Kreisel ist Delay auf 0 (HK-401b). Als Servo setze ich ein DYS9257 ein. Wohl ein Futaba Klon. Der Arm am Servo ist im Rechten Winkel. Die Heckrotor Blaetter sind nicht ganz auf 0 Grad, aber ca 2 - 3 in Wirkrichtung. Mehr geht nicht, sonst muesste die Stange 2mm laenger sein.

Was kann ich tun? Bin ja noch ziemlicher Anfaenger...

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Kippe



Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 02.02.11
Alter : 42
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Sa 19 Feb 2011, 16:06

Huhu,

das gleiche Problem hatte ich auch.Wenn es erlaubt ist hier mal ein Link zum Nachbar- Forum dort hatte ich das Thema mal angefangen.Es lag einfach nur an der Heckrotorblatthalte-Nabe.Die Bohrung sitzt nicht 100 % in der Mitte.
Ansonsten kann es auch zu wenig Drehzahl sein.Ich fliege mit 2700 U.
Wenn du mehr weg brauchst am Heck bau es um.
Finless Bob hat da eine sehr gute beschreibung.Kuckst du

Nun ist mein Hk platt Smile Teile sind aber bestellt.Kuck du Smile

Gruß Kalle
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Sa 19 Feb 2011, 18:07

Hallo Kalle,

Das werd ich mir mal ansehen und kontrollieren. Ich fliege mit 80% Regleroeffnung und 11er Ritzel bei einem 3350KV motor. Meine Drehzahl ist definitiv niedriger. Spricht eigentlich nichts dagegen auf 90% zu gehen.

Auserdem habe ich das Heckservo von oben auf denHalter geschraubt. Vielleicht ist es klueger es von unten reinzuschrauben. Dann passt das Gestaenge auch oben auf den Arm.

In welchem Loch des Servohebels hast du das eingehaengt?

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Sa 19 Feb 2011, 20:14

Bei mir ist der HK-401B Gyro auf maximal 35 % Empfindlichkeit, alles darüber hinaus verursacht genau das hin und her schlagen des Hecks. Bevor du die Drehzahl höher drehst und das Problem damit verschlimmerst, dreh lieber die Empfindlichkeit des Gyros runter.
Nach oben Nach unten
Kippe



Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 02.02.11
Alter : 42
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Sa 19 Feb 2011, 20:57

Huhu,

und wie schaut es aus ? Hatte auch lange am Kreisel gebastelt.Hab sogar neue Kombis probiert.Nix hatte geholfen.Schau dir bevor du alles testes erstmal die Nabe an.Ich konnte das mit dem Auge nicht erkennen.Also schön messen.Achja hatte das Problem nur im HH-Mode im normal war es weg.
Hatte bei mir das Servo am Heckrohr Wink
Gruß Kalle
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   So 20 Feb 2011, 12:04

Ich habe mein Servo nun von unten an die Halterung geschraubt. Damit habe ich mehr platz nach oben. So kann ich das Gestaenge von oben in den Arm einhaengen. Diesmal habe ich das innerste Loch gewaehlt.

Die Wegbegrenzung (Limit) am Kreisel, laesst mich nun den Weg sinnvoll begrenzen. Mal sehen ob es mit den nun kleineren Ausschlaegen besser klappt. Wenn nicht werde ich mal auf 35% runtergehen und mir die Nabe der Heckrotorblaetter wie von Kalle vorgeschlagen genauer ansehen.

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Mo 21 Feb 2011, 14:44

Also nach dem Umbau des Heckservos und Verwendung des innersten Loches am Servoarm, ist das Heckpendeln weg. Im Moment steht mein Kreisel noch auf 51% im HH Modus. Wenn alles besser eingestellt ist, werde ich mal versuche den Wert zu erhoehen.

Was mit nun zum zweiten Mal passiert ist, ist das sich mein Hecckroht leicht verdreht hat. Offenbar wir es vom Halter nicht fest genug zusammen gedrueckt. Locktite fuerhte auch nicht zum Erfolg.

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Probleme mit dem Heck   Heute um 01:16

Nach oben Nach unten
 
Probleme mit dem Heck
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Probleme mit dem Heck
» Probleme bei kbar Einstellungen
» welche ursache kann ein aufschaukeln des hecks haben ?
» HK450MT Umbau auf TT-Heck?
» Heck schwergängig

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: