Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Der Phönix 2000 - Segler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 11:38

Very Happy ich habe eine menge zeugs hier rumliegen,, Regler, welche im Hubi nicht berauschend sind, Accus von 450er Helis die mit der Zeit druck verloren haben, allerdings noch gebrauchsfähig sind und so lag es nahe , mir dazu einen passenden RESTEVERWERTER aufzubauen. Wink
Schon in der vergangenen saison viel mir da ein Motorsegler eines Bekannten auf: der PHÖNIX 2000 von Hobby-King
[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]
also flugs das Gerät als bausatz bestellt. Wink
Der Rumpf besteht aus dem selben Kunststoff wie die Haube des 600er Heli,, ich finde das klasse,, besser als ein voll- Styroschaumrumpf, schliesslich ist er kratzresistent und steckt auch einiges weg. allerdings, und das ist nicht unbedingt einnachteil: es findet sich einfach keinen kleber womit man den Rumpf dauerhaft kleben kann.
Brauchs auch nicht, denn alle Sperrholzeinbauten sind geschraubt!! ein hoch für alle edelschrauber hier Very Happy
Die geschäumten Flächenteile sind auch von einer sehr guten Qualität,, nicht so mit sicken übersäät wie zb. der ..................... einer deutschen vertreiberfirma..
überhaupt alles wird verschraubt,, auch das Höhen-Seitenleitwerk, welches mit 2 schrauben befestigt wird,, und deshalb problemlos für den transport abgenommen werden kann.

wird fortgesetzt...Hannes ist gerade am telefon... cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Juri88



Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 08.09.12
Ort : Eppstein

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 16:39

Interessant Tom. Ich freu mich auf den Bericht, sieht schön aus das Teil.
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 17:00

Ich will einfliegen Razz
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 17:09

schrottflyer schrieb:
Ich will einfliegen Razz

In dem Fall bin ich dann dabei........... aber ob Tom da mitspielt Question

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 17:12

schönes Teil, aber ich glaub Tommi will das selber machen. Vermute ich mal :-)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 18:11

Manchmal klappt das Verkleben solcher Teile wie dieser Rumpf mit Ameisensäure, wenn nix annersch halten will.

Das ist ein Nachteil dieses Materials, der sich meist dann bemerkbar macht, wenn mal ein leichter Schaden entsteht, und man mit keinem Kleber was reparieren kann.

Fliegen tut der Phönix allerdings sehr gut. Ist Anfängertauglich. In D wird er von Arkai vertrieben, die haben dann auch noch eine dreiteilige Fläche für den Vogel, mit dem sich die Spannweite erhöhen läßt für Thermikflüge.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 19:07

Schickes Ding!
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Di 05 Feb 2013, 19:31

Shocked mann was für ne resonanz hier Shocked
der segler ist bei mir nicht neu,, ihr habt mir aber einiges vorweggenommen wörüber ich noch berichten wollte, mach ich aber noch,, bin nur zur zeit nicht soo fit.
nur vorab: SCHROTTY, den kannste leider nicht mehr einfliegen, hab ich schon hinter mir, war bei der Vereinsmeisterschaft und habe auf anhieb den 3. Platz damit erstritten Very Happy

Flightinstruktor: kleben ist nirgens notwendig, dem Rumpf ist mechanisch kaum beizukommen, mann muss ihn schon senkrecht aus 30-50metern höhe in den Boden rammen, selbst da verknittert der nur,,,, wurde getestet,, allerdings nicht von mir Very Happy

so, jetzt mach ich mir ein paar gedanken, wie ich hier den Bau und Flugbericht weiter führen werde..

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mi 06 Feb 2013, 06:30

Hubi-Tom schrieb:
Shocked mann was für ne resonanz hier Shocked

Wir werden uns bessern Exclamation

Hast uns aber auch schön glauben lassen, der wäre neu in deiner beachtlichen Sammlung Wink
Liest sich nämlich in Eingangspost so. Embarassed
Trotzdem umso besser, dann kannst Du außer der Vorstellung und Tipps & Tricks auch gleich eine Langzeiterfahrung dran hängen............ und welche Möglichkeiten in diesem Segler stecken.

_________________
I´am born to live airborne   Very Happy  
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mi 06 Feb 2013, 12:51

Menno son Segler hätt ich schon beherrscht da hätt ich keine Sorgen gehabt.
Schrotten darfst den selber das dies auch mal lernst What a Face
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mi 13 Feb 2013, 09:30

clown so, machen wir mal weiter mit dem Bau und Testbericht des Phönix:
sehen wir uns die geschäumten Flächenteile an , fällt sofort die ausgezeichnete qualität derselben auf, absolut glatt die oberfläche, ein dickes plus von mir Wink
in den geteilten Tragflächen ist als steckung eine "STAHLAUFNAHME" bis fast zum randbogen eingeschäumt, welche mit einem massiven Kohlefaserrohr verbunden wird, echt stabile ausführung Cool auch fällt bei den Ruderklappen auf, obwohl als "elasto-Klappen" ausgelegt, das zusätzlich Gewebescharniere mit eingeschäumt sind,, klasse ausführung,finde ich Smile auch beim vielbeanspruchten Höhenruder findet sich das wieder.
Steckt man die Tragflächen zusammen, wird dieser konstrukt mit einer 1/4 tel umdrehung mit der Rumpfabdeckung fixiert, zusaätzlich mit einer Holzverstärkung im wurzelbereich verschraubt. etwas umständlich das ganze, aber absolut stabil für die ausführung als Hang und Kunstflugsegler. Very Happy
etwas zu labil fad ich die Seitenruderbefestigung, ich habe diese zusätzlich mit Belizell grün auf dem Träger geklebt,, das HÄLT bombig. Wink
auch der einbau der Servos in die Tragfläche ist so problemlos möglich, einfach einen dicken tropfen Belizell in die befestigungslöcher des servos geben und in die Passgenauen ausschnitte einsetzen, der Klebstoff "schäumt" etwas auf und hält das servo fest in seiner position. Wink Im ganzen Modell werden 9gramm-Servos verbaut !!
Der PHÖNIX 2000 wird als "ALLROUNDER" angepriesen,,aber ganz so ist es nicht, man sollte sich schon im vorfeld klar sein, in welche richtung man den Segler hin optimieren will. Er kann zwar alles,, aber nicht 100% perfekt, ist auch von einem Segler in dieser Preisklasse auch niht zu erwarten, kostet doch so ein Hochleistungssegler gleich ein vielfaches im vergleich ... aber dazu komme ich noch... erstmal denkerpause.... Cool



_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 20 Mai 2013, 08:41

Auch ich hab mir letzte Woche einen Phönix im DE-Warehouse bestellt, die ARF Version mit Servos, Motor Regler alles drin.

Meine Erfahrungen bisher:

Qualität äußerlich hervorragend, steht z.B. dem Einfachsegler eines deutschen Herstellers in nichts nach, eher im Gegenteil.
Nach ner guten Stunde war er weitgehend Flugbereit erstellt.

Elektronik:
Die Servos sind Standartklasse aber durchaus ausreichend.
Der Motor ist gut genug um zügige Steigflüge zu machen. Senkrecht geht er nicht.
Der Regler ist, wie man auch an vielen anderen Stellen nachlesen kann, absoluter Grottenschrott.
Sein eingebautes BEC ist definitiv nicht für 4 Servos ausgelegt, der brennt meist schon beim ausprobieren durch.
So auch bei mir, 3 mal an den Knüppeln gerührt, und schon steigt er aus, und glüht vor Hitze. Also raus damit, und was g´scheits eingebaut.

Klappen: Dort habe ich richtig "investiert und folgende Servos verbaut:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=31063

Die Klappenwirkung ist sehr gut, viel Ausschlag brauchte es da nicht, das ist dann eher kontraproduktiv. Leicht nach oben gesetzte Klappen, und er beschleunigt ziemlich rasant. Da experimentiere ich aber noch rum, letztgültiges kann man dazu noch nicht sagen.
Die für die Klappen benötigten Gestänge und Ruderhörner waren übrigens dabei, ebenso wie diverse Ersatzschrauben.

Zu den oben verlinkten Servos: Ich bin echt begeistert bisher. Kein Vergleich zu den Standart 9-Gramm analog Servos. Die laufen bei mir echt präzise.
Hab schon überlegt, den Flieger komplett damit auszustatten. Sind zwar kühlkörpergehäusebedingt ein wenig schwerer, aber echt klasse im Laufverhalten.

Zum Fliegen:
Da muss ich noch ein wenig experimentieren.
Mal ne Frage an die anderen Phönix Flieger:??? Habt ihr den Schwerpunkt wirklich an der unten am Flügel angegebenen Stelle?
Mit einem 3S 1600 ist er dann immer noch mächtig Kopflastig.
Und die Lastigkeit ändert sich auch mit der Fluggeschwindigkeit recht stark.
Wie habt ihr ihn getrimmt? Oder habt ihr den Einstellwinkel geändert? Dem trau ich auch nicht so ganz.

An sonsten ist er gut fliegbar. Er reagiert mir noch etwas zu stark auf Hoch/Tief, aber das ist ja einstellbar.

Für das Geld ein toller Flieger. Er spricht gut auf Thermik an, wie gestern zu erfahren war. Und er ist für ein EPO Model echt stabil, auch bei etwas höheren Geschwindigkeiten hält der Flügel gut.

Soweit die Erfahrungen nach den ersten drei Flügen gestern.

Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 20 Mai 2013, 09:45

waiting for vids only Sad
Nach oben Nach unten
andreafuse



Anzahl der Beiträge : 175
Anmeldedatum : 11.03.13

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 20 Mai 2013, 21:01

wie langlebig schätzt ihr denn die befestigung für die tragflächen ein ,....

das mit den kleinen schrauben hat mich bisher abgeschreckt..

gruß
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 20 Mai 2013, 22:15

Ist aber leicht auf M4 bis M5 aufrüstbar, sollte kein Problem darstellen.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   So 15 Sep 2013, 12:31

Sad  hab ich bei den Kunstflugkapriolen nie beaanstanden können, die schrauben halten bombig Very Happy 

mittlerweile hab ich auch den 2.ten fertiggestellt,,,  ok schon etws länger her,, deshalb hier ein paar erfahrungen:
wie oben schon angesprochen, ist bei der artf -version die Motor-Reglerkombi Grottenschlecht Sad  der regler  ist nicht zu proggen, sodas der  motor ohne bremse im segelmodi mitdreht,, das bremst den Segler in kurven UNBERECHENBAR aus, und bringt den flieger in einen unkontrollierbaren spiralsturz,,, so ein MIST,, und der Motor selbst wird für mein empfinden einfachzu Heiss,,, also nicht Empfehlenswert !!!
also hier meine Antriebsempfehlung: ich habe 2 unterschiedliche Motoren im einsatz. den 2834er mit 900KV und 11x6er Latte,, damit steigt er Phänomenal   ist etwas langsamer und weniger kunstflugtauglich als die version 2 mit eineem 2834er Motor /1000kv und wie die originallatte 10x6,, flott, aber gefällt mir nicht unbedingt,, wer also den Phönix als Segler optimieren will, ist mit dem 900kv-motor besser beraten Wink 
als regler setze ich einen plush- 40a vergleichbaren ein,, schon wegen dem 3A BEC  was dann keine wünche mehr offen  lässt.
Schwerpunkt: ja, er neigt schnell zur kopflastigkeit, deshalb setze ich die servos höhe/seite in die hintere aussparung des servobrettchen ein, welches  ich erstmal wieder herausgenommen hab, und leime die Drahtstütze ans hintere ende wieder an Very Happy  desweiteren versetze ich das brettchen ca10mm weiter nach hinten, geht problemlos, da Very Happy es ja gesschraubt ist Very Happy 
wo wir beim versetzen sind, das Accu-Brettchenversetze ich auch gleich um nen cm nach hinten,, ich setze  nähmlich wie im helidie 3s 2200er accus ein. Very Happy 
so umgerüstet klappts auch mit dem schwerpunkt,, DICKERER MOTOR UND DICKER ACCU ---> Lets Rock everytime  ,,, jeah
so erstmal gut für heut,, später mehr tipps

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   So 15 Sep 2013, 13:36

Very Happy  weiter  gehts:
das landeklappen-wölbklappengedöns tu ich mir bei diesem Segler nicht an,, die funktion ist mehr SCHLECHT als RECHT, also spare ich gewicht und schliesse die schlitze mit weissem  Heftpflaster, was auch der AERODRAMATIK zusätlich guttut. Razz Razz Razz 
worauf ich aber nicht verzichte: Landehilfe via Flaps und speedstellung der Querruder, also, für jedes Querruder einen eigenen kanal und Mischer aktivieren, ich verwende den gasvorwahlschalter im sender  und progge 3mm hoch für speed->kunstflug, und ca 6-8mm Hoch zum Landen, der Fallwinkel / abstiegswinkel lässt sich so noch super aussteuern und der flieger landet Punktgenau Very Happy Very Happy Wink 
die Querruderservvos baue ich so ein, das der Hebel nicht 90° entspricht, sondern ca 30° nach vorne zeigt,, in flugrichtung, damit stelltsich automatisch die gewünschte differenzierung ein, und ich hab zum hochstellen genug weg, bei 100 % âuflösung der Servos ,,,, jepp so macht das der PROFI Wink 
berücksichtigt man diese tipps zum Phoenix 2000 wird ein Segler daraus,  der es mit wesentlich teueren Geräten locker aufnimmt, und nicht vermuten lässt, das es nur ein Styroflieger ist..  Laughing Laughing 
sondern ein echt geiler Motorsegler,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 16 Sep 2013, 10:45

Very Happy  Der phoenix 2000 als Senkrechtstarter

Vereinskolege Arno machte mal ne Übersschlagslandung und riss sich das Seitenleitwerk in fetzen.. er hatte es am fuss nichtverklebt,, die beiden schräubchen rissen aus, Crying or Very sad , und die motorwelle Shocked  war auch krumm....Crying or Very sad 
kurzfristig konnte das seitenleitwerk als ersatz von Arkai damals nicht geliefert werden,, Neutral  also ersatz musste her... Razz 
flugs wurde ein Seitenleitwerk aus 5mm Vollbalsa gebastelt, unten links und rechts mit 2mm Sperrkolz aufgedickt das es wieder in die halterung passte und verschraubt werden konnte Razz  Wink 
der motor ausgebaut,, und oh schreck, kein 2834er mehr vorrätig, sodas ich einen 3536er mit 910kv einbaute,, platz ist im phoenix ja mehr als genug, das mehrgewicht des Motors kompensierte das selbstgebaute Seitenleitwerk Wink  Laughing 
so ausgerüstet mit ner 11x6er Klapplatte wurde er zwar nicht schneller,,, aber er startet fast senkrecht in den Fliegerhimmel bis zur sichtgrenze Very Happy 
dies machte sich bei 32A auch am stromverbrauch bemerkbar,, aber der 2200er accu reicht für 3-4 solcher eindrucksvollen Steigflüge....
schon klasse, was man mit der kiste so alles machen kann cheers 

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 16 Sep 2013, 11:04

Was man mit Schaumwaffeln alles anstellen kann bis Sie total hinüber sind gell cheers 
Ich hab da schon meine Erfahrungen Laughing 
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 16 Sep 2013, 11:14

cheers  und wer Arno`s fullspeed - ballabautzlandungen kennt, kann sich vorstellen was der Rumpf vom  Phoenix so alles wegstecken kann,,,,,,,,,,Laughing

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 16 Sep 2013, 20:46

Ich werds sehn, hab noch einen ergattert......
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   So 04 Dez 2016, 19:25

Hallo,

da ich keine neuen Heli und auch keine neuen FPV Racer mehr bauen darf (Regierungsseitig) hab e ich mich mal nach einer Fläche umgehört. Da ich null Flächenerfahrung habe muss es was sein was Anfängerfreundlich ist.
Nun hatte ich einen Bekannten am Telefon der erst vor einem Jahr mit Modellbau angefangen hat und er erzählte mir,
dass er den Phönix 2000 hat und auf Anhieb sehr gut damit zurecht kommt. Dies wurde ja auch in diesem Thread geschrieben.

Dies soll also nun mein Winterprojekt werden und mit diesem Modell will ich versuchen in die Flächenfliegerei ein zu steigen.

Jetzt gibt es den Phönix zum einen als ARF und als PNF Modell.
Beim PNF Modell soll die ESC nicht so der Renner sein, weshalb ich mein Augenmerk auf das ARF Modell gerichtet habe.

Welche Komponenten sind da empfehlenswert ? Ich habe mal folgendes zusammengestellt:

ESC Turnigy Plush 40 A:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Motor:
a) Turnigy Aerodrive SK3 - 2836-1040kv Brushless Outrunner Motor
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

oder
b) Turnigy D2836/8 1100KV Brushless Outrunner Motor
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

auf welcher Seite muß denn die Welle rauskommen ?

Servos:
a) HXT900 Micro Servo 1.6kg / 0.12sec / 9g
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

oder besser welche mit Metallgetriebe? Reichen die mit 1,3 kg ?
b) Turnigy D561MG Coreless DS/MG Servo 1.3kg/0.08sec/7.5g
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Lipos:
3 S 2200 mAh mit 25 C - reichen die ?
ansonsten hätte ich noch 4S 1300 er 40C da

Bin gerne für andere Empfehlungen offen und freue mich auf eure Untertützung.

LG
Martin
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 05 Dez 2016, 18:05

 prima entscheidung Cluedo

der Phöenix in in sachen Setup völlig unkritisch,, kannst verbauen was gefällt, rein subjektiv reichen die HXT 900 völlig, wobei ich für meine extrembolzerei an den querrudern Digis einsetze ( hab die drinn,,, rundum: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] )
und da sind wir beim thema,,,, solltrest du mehr als 2 Digis einsetzen wollen,, sollte der Regler am besten mit einem 5A BEC ausgerüstet sein !!! die 3A des alten 40er Plush reichen nicht, die neuere version ist da angepasst, hat die geforderten 5A cheers
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

ACCU: hmmm der Phönix neigt sehr schnell zur Kopflastigkeit , Passen würde da ein 3s 1300mah besser,,, reicht für 2-3 steigflüge an sichtgrenze .....

der Motor,,, auch wieder geschmackssache,, mein favorit ist ein 2834er Motor mit "nur" 900kv Wink
damit kann ich ohne sorgen eine 11x6er Latte betreiben und ich hab richtig Standschub Wink  besser beim start und steigleistung

auf welcher Seite muß denn die Welle rauskommen ? auf der Flanschseite  Cool beim Turnigy musst du die Welle durchdrücken  Wink

1000 oder 1100kv Motoren werden heiss und verkraften maximal 10x6er Latten, der schub ist wesentlich geringer,, nur dann oben geht der dann raketenartig ab.... stechflug ???? uiuiuiui

eigentlich ist zu dem geilen Fluggerät schon alles gesagt,, Willkommen im Club der Phönix-Fliescher lol!

Ps: der hält sogar dem Schrotty seine Fugmanöver stand lol!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL


»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 05 Dez 2016, 20:16

hehe stimmt ü 70 stunden mit meim flugstil isch hammer
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Mo 05 Dez 2016, 20:50

Vielen Dank euch für die Antworten.

Werde dann die Digi Servos bevorzugen.

Aber einen 2834 mit um die 900 KV finde ich nicht bei HK.

Nur einen Turnigy 2836 mit 950 KV
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

oder hast du einen link zu deinem Tom ?

Kommt noch die Frage auf ob ich die Propeller und den Spinner zukaufen muss oder ob die im Kit dabei sind ?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Phönix 2000 - Segler   Heute um 23:03

Nach oben Nach unten
 
Der Phönix 2000 - Segler
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der Phönix 2000 - Segler
» Tobi´s SLT 50-3 Elefant + Panzerhaubitze 2000
» Wert-Entwicklung von ETB (..Blätter) von 2000 bis Heute?
» Italeri MAN F-2000 1:24
» SLT 50-3 "ELEFANT" & PzH 2000 & FENNEK Revell 1:72

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf :: Andere Produkte von Hobbyking :: Flugzeuge-
Gehe zu: