Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Airwolf-Scaleprojekt die zweite

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   So 10 Feb 2013, 07:07

Manchmal kann man echt nur den Kopf schütteln.

Freitag mal in einen Store gefahren, bewaffnet mit einem Zollstock und nach einem Airwolfrumpf Ausschau gehalten.

Nachdem ich einerseits bereits einen Rumpf hatte, in den die Mechanik trotz aller Tips und Hilfestellungen nicht reinzukriegen war, andererseits hier aber Leute offensichtlich mit den gleichen Komponenten überhaupt kein Problem hatten, und sich beim Nachmessen große Unterschiede zeigten, bin ich also mal in einen Laden gefahren, anstatt mich auf Versand zu verlassen.

Und tatsächlich, ich konnte einen Airwolf-Rumpf erstehen ( gleicher Typ und Hersteller wie zuvor ) der bzgl. des Heckrohres schlappe 5cm kürzer war als mein erster, und damit das gleiche Maß hatte, wie der aus dem Baubericht hier etwas weiter unten.

Gestern hab ich mal mit meiner Mechanik Maß genommen, und es geht tatsächlich. Jetzt kommt man hinten an die Schrauben für den Heckrotor und kann das ganz normal einbauen, wie es soll.

Jetzt kann ich endlich meinen Scale-Heli bauen.

Die Beleuchtung hab ich schon erstanden, Technik zum Einbau ist auch schon da, nur ein neuer Sender und Empfänger muß noch her, weil meine 6-Kanal Futaba nicht ausreicht, und meine 9xr eigentlich zum Fliegen unbrauchbar ist. Die hält die Servos nämlich nicht neutral. Ds klnnte bei einem so kleinen Hubschrauber arg stören wirken.

Ich dachte erst, die Servos taugen nichts, aber der Servomonitor zeigt, das, je nach dem wohin man steuert, und dann den Knüppel langsam zurück läßt, die Neutralstellung senderseitig nicht erreicht wird ( geht nicht auf Null zurück ), einmal Heck nach links gesteuert heißt, nach dem Loslassen des Knüppels bleibt etwas links drin, steuert man nach rechts, bleibt nachher etwas rechts drin. Bei allen anderen Funktionen dito. So geht auch das Gas nicht immer auf null, was dazu führt, das der Regler manchmal gar nicht erst anläuft, weil er ja sicherheitshalber einmal über Null muß.
Aber das ist ein anderes Thema.

Jetzt wird erst mal das Fahrwerk verbaut, damit der kleine auf eigenen Füßen steht. Dann kommt Licht ins Dunkel.

In dem Zusammenhang mal ne Frage:
So ein Rumpf ist ja ein ordentliches Gewicht. Wie stellt man da den Pitch ein, dass das noch vernünftig fliegt? Bisher habe ich an meiner 500er Mechanik so +/- 10° eingestellt.
Reicht das zum Fliegen als Trainer bei einem 500er aus, oder braucht der mehr Und wie ändere ich das, wenn die Mechanik dann in den Rumpf kommt. Oder muss da die Drehzahl hoch?

Hat jemand da schon Erfahrungen, die er teilen kann?

Als Servos hab ich die S3317 von Turnigy viermal vorgesehen. 6S Setup mit TGY-3126 1600KV Motor. 13er Ritzel, wenn ich richtig gezählt hab.
Empfängerakku wird ein 2650mAh 2S Akku , BEC ein Megabec-8. Antriebsakku 6S-4000 40C, Beleuchtung an 180mAh 2S nanotec.

Gesamtgewicht sollte damit incl. Rumpf unter 3KG bleiben.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   So 10 Feb 2013, 09:52

Ja, ich weiß das die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber die haben so verdammt geile Ideen.

Gesamtgewicht sollte damit incl. Rumpf unter 3KG bleiben.

rechne ich allein die gewichte deiner komponenten auf, komm ich auf ca 3200gr abfluggewicht Crying or Very sad
und das s3317 am Heck verstehe ich wohl nur als witz,, schreibfehler?? meinste doch nicht ernst oder???


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   So 10 Feb 2013, 13:44

Gratulation Instructor Smile - dann haben wir ja ein gemeinsames Projekt, aber erst mal viel Spaß mit dem Fahrwerk scratch

Hab meinen eben auch mal auf die Waage getan, Rumpf ohne Anbauten, Heli ohne Rotorblätter mit 6S 3300 Turnigy,da bin ich im Moment bei 2,6 kg.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   So 10 Feb 2013, 14:20

@ Tom:

Was ist nicht in Ordnung an dem Servo fürs Heck?? Es ist von der Kraft her ausreichend und schneller als ich steuern kann.
Was sollte ich daran ändern deiner Meinung nach? Einige fliegen den HK-500 damit und berichten, es ginge gut.
Im Benchtest liefen sie jedenfalls bisher einwandfrei. Innen drin gut verarbeitet, Kabel sind jetzt alle verklebt. Das sollte doch gehen, denke ich.

@ Cluedo

Fahrwerk hab ich gestern eingebaut. Es funktioniert schon :-))

Heute habe ich Wetterbedingt den Flugplatz vorgezogen und bin ein paar Runden mit dem 600er geflogen. Das war nach 3 Wochen scheiß Wetter mal echt wieder nötig.
Gab zwar auch heute wieder kalte Finger beim Knüppeln aber was solls. Sah jedenfalls gut aus, wenn er so aus der Schneewolke stieg :-))

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Sa 23 Feb 2013, 10:30

@ Tom

Jetzt weiß ich, was Du meintest mit dem

Ein Witz, diese Servos zu verwenden:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=32371

Nachdem bereits bei den ersten Einstellungsversuchen eines davon abgeraucht ist , hab ich mir nun für die TS diese hier bestellt:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=23219

Ich hoffe, die machen ihren Job besser.

Auf das Heck kommt jetzt ein DES 676 BB von Graupner, was noch rumlag.

Ich hoffe nur, dass das schnelle Servo am Heck nicht dazu führt, das der Hubi dort zu empfindlich reagiert.

Aber ich kann am Sender ja die Laufgeschwindigkeit einstellen. Ich werds dann erst mal etwas langsamer machen und an die "Torque-Aufbau-Geschwindigkeit" des Hauptrotors anpassen. Mal sehen, wie ich da klar komme.
Das Drehmoment ist ja z. B. beim Pitch geben nicht sofort von x auf Y das dauert ja eine gewisse Zeit, während der Heckrotorausgleich ja sofort nach Knüppelstellung reagiert. Das führt dann immer doch zu leichten Heckbewegungen bei Pitch geben oder bei heftigen Zyklischen Bewegungen.

Mein Heckservo auf dem 600er hat 0,05s Speed. Das war auch zu schnell. Da ich an der Anlage, mit der ich den Hubi fliege, die Speed nicht eistellen kann, hab ich da so einen Zeitverzögerer eingebaut, mit dem ich die Speed einstellen kann:

So was hier:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=23219

Damit ist mein Heck deutlich ruhiger geworden.

Na mal sehen, ich hoffe, die TS Servos kommen bald und ich kann dann ja mal berichten wie der 500er geht.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Sa 23 Feb 2013, 11:48

Surprised fein, aber auch bedauerlich, das du zu dieser einsicht gelangt bist... ( Servo) Neutral
es ist für mich immer wieder erfrischend zu lesen, wie du deine probleme mit völlig individuellen lösungen zum erfolg führst, meine hochachtung zu deiner beharrlichkeit, für mich eröffnet es völlig neue perspektiven,, bin halt ein alter ESEl,, lerne aber noch dazu...

solltest du den GYRO nicht auch der stellgeschwindigkeit des Servos anpassen?? nur so ein gedanke...

zu ( Ich hoffe nur, dass das schnelle Servo am Heck nicht dazu führt, das der Hubi dort zu empfindlich reagiert )

denn nur miteinander abgestimmt führt das zum gewünschten ergebnis...




_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Sa 23 Feb 2013, 13:08

Hi Tom,

Gyro > Stellgeschwindigkeit

Klar, der Gyro arbeitet flott und braucht dann ein schnelles Servo.
Damit gebe ich ja dann auch keine "Ausschäge" mehr vor, sondern Drehraten.
Da ist es eher förderlich, wenn das Servo schnell ist. Nicht umsonst nehmen die meisten ein flottes Servo am Heck, und auch bei FBL, weil da ja auch Gyros im Einsatz sind.

Da ich aber einen Gyro nicht vorgesehen habe, sondern manuell steuere, macht die Servospeed einen erheblichen Unterschied aus im Steuerverhalten. Da ist es ein bischen langsamer echt angenehmer zu fliegen, als wenn das Servo so arg schnell reagiert.
Der Gyro misst pro rata, also passt sich den Gegebenheiten sehr schnell sehr genau an.
Bei REVO ist das leider anders, Du steuerst, der Heli braucht jetzt eine Zeit, z.B. um eine Drehmomentänderung zu erzeugen.
Das REVO aber ist schon bei voller Korrekturrate, auch bei erst halb angestiegenem oder abgefallenen Drehmoment.
Stimmen tut das nur etwa bei ganz langsamer Steurveränderung. Langsam Pitch mehr > Hubi geht einigermassen gerade hoch. Pitch plötzlich voll > Hubi wird ausbrechenbis vole Pitchwirkung da ist und Drehmoment auf Sollwert ist.

Das wiederum führt halt zu leichten Heckausbrüchen, die man manuel ja auch erst aussteuern kann, wenn man sie sieht( so ist das am Anfang ), oder wenn man sie erahnt, ( so ist das später )wobei das je nach Steuerung auch schon mal schwierig genug ist.

Sieht also nicht immer so perfekt aus das ganze. So richtig knackige Stops z.B. nach einer pirouette kriegt man manuel kam hin. Das ist alles eher Butterweich.

Und Rückwärtsfliegen ( also schnell meine ich und über eine größere Strecke ) manuell kann man auch getrost gleich vergessen, da hab ich noch niemenden gesehen bisher, der das hinkriegt.

Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Sa 23 Feb 2013, 15:01

Flightinstructor schrieb:

Da ich aber einen Gyro nicht vorgesehen habe, sondern manuell steuere........

Sehe ich das richtig, dasß du auf den Gyro verzichtest weil du mit dem 6. Kanal das Fahrwerk steuern willst?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Sa 23 Feb 2013, 17:11

Hallo Martin,

nein, den 500er werde ich mit einer anderen Anlage fliegen, die hat ausreichend Kanäle und auch Telemetrie.

Aber den 600er flieg ich ja auch ohne Gyro.

Wenn´s gar nicht gehen sollte, muss ich mir was einfallen lassen. Gyros hab ich noch, nur muss dann auch ein anderes Servo her, das DES 676 dürfte für einen Gyro zu langsam sein. Das hat ein Kollege mit einem Futaba 401 getestet, der hat sein Heck damit nicht ruhig bekommen. Jetzt hat er ein Savöx drauf mit 0,048S, da steht das Heck. Das DES hat 0,09S, also etwa halb so schnell.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Airwolf-Scaleprojekt die zweite   Heute um 21:23

Nach oben Nach unten
 
Airwolf-Scaleprojekt die zweite
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Airwolf-Scaleprojekt die zweite
» HK600 im Airwolf Rumpf
» Hobbyking Qaudcopter - Die Zweite
» Geiler Rumpf für 600er
» Porsche 917 der Zweite

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: