Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 flybarless oder paddel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bruchpilot4



Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 12.02.13

BeitragThema: flybarless oder paddel   Do 14 Feb 2013, 21:13

Hallo, ich schreibe meine Frage einfach mal hierhin. Sollte es nicht passen bitte verschieben.

Ich wollte euch mal fragen was für einen Anfänger einfacher ist um mit einen 450 zu beginnen, mit flybarless oder paddel?

Im Moment fliege ich mit einem Blade msr x und Schwebe mit dem mcpx. Mit einem Funcopter habe ich auch schon ein paar Runden und achten geflogen.

Bin schon auf eure Antworten gespannt.

VG
Bruchpilot
Nach oben Nach unten
http://www.sauerland-picture.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Do 14 Feb 2013, 21:53

Vor allen Dingen ist es für einen Anfänger einfacher, einen viel viel viel größeren Hubi zu nehmen als so eine 450er Mückenklatsche, für die man ein wahrer Jongleur sein muss.

Aber das ist nur eine Meinung von vielen.
Nach oben Nach unten
Bruchpilot4



Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 12.02.13

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Do 14 Feb 2013, 22:17

Ich finde einen 450 schon ganz schön groß im Verhältnis zu meinem msr x Smile
Das ganze soll ja auch finanzierbar sein. Und auch möchte ich erst sehen ob der Spaßfaktor bleibt den ich bis jetzt noch habe.
Nach oben Nach unten
http://www.sauerland-picture.de
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Do 14 Feb 2013, 23:43

Ich war heute bei Wind mit zwei 450er unterwegs.

Paddel musst du ständig auskorrigieren. Ich bin selber mCPX geflogen und kannte es bis dahin nicht. Das musste erstmal lernen. Kannst Du es, kannst Du auch FBL gut fliegen.

Der FBL 450er steht stabiler, er wird nicht vom Wind "umgeworfen" sondern treibt nur ab, da er das Kippen ausgleicht. Daher fliegt es sich etwas gerader und Du musst nicht jede Windböe ausgleichen.

Ich fliege beide gern. Den Paddel musst Du fühlen, beherrschen und jede kleine Neigung spüren und ausgleichen. Ist vllt. das etwas mehr an Fliegen. Der FBL gehorcht aufs Kommando und marschiert dann in diese Richtung. Meist wird das als etwas synthetischer oder mehr wie das Fliegen im SIM beschrieben.

Ich würde Dir aber auch ein Paddel empfehlen. Ich kam vom mCPX und bin mit dem Paddel gut zurecht gekommen. Zudem hast Du als Anfänger nicht so viele Parameter zum einstellen und justieren. Damit sind Anfänger leicht überfordert. Lern das Fliegen und dann wirst Du auch irgendwann den FBL einstellen und einfliegen können. Wenn denn ein FBL sich aufschwingt oder leichter wegdreht, bin selbst ich mit zwei Jahren Flugerfahrung schonmal mit feuchten Fingern vom Platz.

Zudem muss ich FI recht geben. Ich bin kurz den 550er einstellen gewesen mit einem Freund, und der lag schon in den ersten 10 Sekunden viel satter in der Luft. Nur sind hier die Crashkosten höher.

--> hast Du Mäuse 500er oder 600er (vorzugsweise erst als Paddel)
--> willst Du Mäuse sparen 450er als Paddel
--> und bei windstillem Wetter immer schön mit dem mCPX auf der Wiese üben!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 06:08

edit by MOD:
Thema hier ins OT-Board verschoben, da es sich um eine reine Diskussion und Meinungsäußerung handelt.


Ob mit Paddel oder Flybarless, ist meiner Meinung nach völlig egal, ist eher eine Suggestivfrage!

Wer vorher keinen Heli geflogen ist, wird sich mit beiden Varianten schwer tun.
Bei Paddel liegen der Schwerpunkt auf der Mechanikseite, beim Flybarless kommt die Einstellerei der Elektronik dazu. Hier muss der Anfänger genauso Dinge einstellen, von denen er ebenso wenig Ahnung hat, wie vom Paddelkopf.
Auch wird immer suggeriert, dass ein Flybarless-System ein Stabisystem ist, was so nicht stimmt. In erster Linie ist es ein Simulationsmodul für die fehlenden Paddel, dass man das System elektronisch so zahm einstellen kann, dass es auf alle 3 Achsen sehr ruhig, dass kann man mit einem Paddelkopf auch, man muss halt beide Systeme verstehen und da kommt dann spätestens jetzt der Glaubenskrieg zwischen den Paddel-Fan`s und der Flybarless-Fangemeinde.

Man muss Beides ausgiebig ausprobieren und testen, dann findet man raus, was einem lieber ist, um das Hobby hier für sich angenehm zu betreiben.
Ich persönlich ziehe einen ausgefeilten Paddelkopf mit Einstellmöglichkeiten jedem elektronischen Flybarless-System vor, weil mir das persönlich mehr Spaß macht.
Wenn beide Systeme sauber eingstellt sind, ist es mir fliegerisch egal, was da arbeitet. Nur habe ich bis heute kein Elektroniksystem geflogen, dass sich nicht irgendwie "synthetisch" angefühlt hätte. So als würde ich am Simulator sitzen.
Außerdem habe ich beim Paddel-Heli mehr Möglichkeiten, um preiswertere Komponenten einzusetzen, die auch noch länger halten, als beim FBL.
FBL bedeutet für die Servos Streß pur, da sie wesentlich aktiver belastet werden als beim Paddelkopf.
Wer also zunächst kostengünstig Helis fliegen will, kommt um eine Paddel-Heli nicht so ganz vorbei, oder er hat einen grauenhaften FBL-Heli, weil die Komponentenfrage schlecht gelöst wurde......

Just my 2 cent.....


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 06:22

Saschi schrieb:
Ich war heute bei Wind mit zwei 450er unterwegs.

Paddel musst du ständig auskorrigieren. Ich bin selber mCPX geflogen und kannte es bis dahin nicht. Das musste erstmal lernen. Kannst Du es, kannst Du auch FBL gut fliegen.

Der FBL 450er steht stabiler, er wird nicht vom Wind "umgeworfen" sondern treibt nur ab, da er das Kippen ausgleicht. Daher fliegt es sich etwas gerader und Du musst nicht jede Windböe ausgleichen.


Das glaube ich so nicht und halte es für eine halbwertige und einseitige, subjektive Meinungsdarstellung!
Ich kann Dir das in der Praxis ganz gut andersherum einstellen und objektiv demonstrieren Wink

Aber so wird das allgemein im Internet dargestellt, ohne Begründung............ hab ich die letzten Jahre so schon oft gelesen. Rolling Eyes

Sorry Saschi, ist nichts persönliches, aber wir haben es eben auch andersherum den Anfänger gezeigt, dass es die von Dir hier gepostete Aussage widerlegt.
Es ist und bleibt eine reine Einstellungssache am Heli!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 06:35

Hi all,

da hat der Saschi recht, im Gegensatz zu einem 450er fliegt ein 550er wie ein Kleiderschrank. Da liegen Welten dazwischen.

Der 600er legt da noch mal einen drauf.

Das mit den Crashkosten sehe ich allerdings auch ein wenig anders. Gerade wenn ein Anfänger loslegt, bin ich der Meinung, das nicht nur die Ersatzteile ansich, sondern auch die Häufigkeit eines Crashes da ne Rolle spielt.

Das beginnt bereits damit, das ja am Anfang( viele werden das kennen ) es gar nicht so einfach ist, den Heli immer im Zaum zu halten und damit auch recht nah bei sich zu halten. Da muss man vor ner Kurve schon mal kurz tiegf Luft holen und überlegen, und schwups ist der Lümmel 60 - 100m weggeflogen. Jetzt macht sich der Große schon allein deshalb bezahlt, weil man ihn ggf. noch besser sieht, da man noch nicht intuitiv weiß wie er liegt, und was man deshalb tun muss.

Die Erkennbarkeit ist ein ganz wichtiger Punkt.

Ich würde auch jedem Anfänger raten, die bei 600er z.B. weiße Haube knatsch leuct rot zu sprühen, häßlich oder nicht, egal, hauptsache man sieht sie.

Weiters den Tip eines Kollegen befolgen, so ein Heizungsrohrmantelschaumstoffgedöns längs aufzuschneiden und über die Kufen zu stülpen, ebenfalls leuchtrot gesprüht.

Und ja, wenn man Heli fliegen lernen will, würde ich auch zum Paddel raten. Erst mal das Helifliegen richtig lernen, danach kann man mit FBL anfangen.

Ich glaube( ohne es zu wissen ), das wenn jemand von Angfang an immer nur FBL geflogen hat, er mit einem Paddel sich eher schwer tun würde.
Ich mein, anders herum ist die bessere und Zielführendere Vorgehensweise.

Am Ende ist dann vielleicht der 600er doch die günstigere Lösung, weil die Crash-Häufigkeit abnehmen dürfte, und so teuer sind die Teile wie Wellen und so Zeug auch nicht. Und wenn man für den Anfang die Rotorblätter vom HK nimmt, geht das auch. Müssen ja zum lernen nicht gleich die Wettbewerbsblätter von CY sein.

Einen 600er Paddel kannst du dafür mit einfachen analogen Servos an der TS ausrüsten, lediglich am Heck brauchst Du was schnelleres, wenn Du mit Kreisel fliegst.

Und ganz wichtig: Wenn Du einen kennst, der Heli fliegen kann, lass ihn dabei sein, das Ding ggf. einfliegen und die Grundeinstellung auf zahm machen.
Dann hast Du mit nem HK-600 echt Spass. Und nen richtigen Hubi.

Wenn Du dann fit bist, wie´n Turnschuh, kannst Du immer noch so einen Zappelphilip bauen und rumheizen.

jmtc

Ludger
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 07:44

Ich kann nur bis zum 450er sprechen aber...
Ich fliege schon seit 2 Jahren Fläche und jetzt Helis.
Angefangen mit den Blade Nano (FBL) mit halbierten Servo ausschlägen
Habe ich mich bis aus Rundflüge vorgekämpft bis die Sauber geflogen wurden.
Dann den 250er Rex mit FBL probiert mit 60 DR auf der Funke.
Kurz geschwebt...gelandet und DR hochgedreht auf 80%
War doch ein wenig zu träge am anfang.
Dann gleich Runden geflogen.
Wahr OK bisher konnte ich nix über das Verhalten von Paddel erzählen.
Und habe mir ein HK450 GT mit Paddel geholt.
Einfacher GA250 8€ Kreisel und geflogen.
Geil So "groß"..Und Paddel ehrlich keine ahnung.
Gut der 250er driftet nur weg bei Wind aber zurückholen muß ich ihn ja trotzdem was wieder steuern bedeutet.
Der 450 kippt er ähh vielleicht.
Aber man steuert das auch irgendwie selbst wieder aus das sind eben Reflexe.
Gut er würde umkippen aber wenn der Wind versetzt holt man ihn mit den selben Steuerbefehlen zurück wie ein verdrifteten 250er.

Ich für mein Teil fliege den 450er fast lieber wie den 250er.
Also FB für mich nur wenn ich die Paddel nicht leiden mag.
Sonst kann ich an Paddel nix schlechtes finden.
Das angebliche kippen ...das gehöhrt doch mit dazu und ist ja nicht so
Das man sagen muß das einen der Wind den Heli umgepustet hat.
Ich fliege bis 4-5 bft.Dann ist das fliegen noch OK aber das landen wird schwieriger
Durch die Verwirbelungen in Bodennähe hopst der Heli doch beim Landen auf und ab
da hilft ein FBL auch nicht.
Und das Risiko einen kaputten Landegestells ist mir zu hoch.

Zudem ich für das FBL system hier noch ein echtes Terminal habe mit Display usw.
Ist echt kompliziert das alles einzustellen.
zudem hat mir auch ein gesponsorter 3D Flieger erzählt das man im Kunstflug dazu tendiert.
Das FBL system auf Paddel eigenschaften einzustellen.

Für einen Anfänger ist ein Paddelheli das simpelste system.
wobei das am anfang auch schon schwierig genug ist..
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 08:36

Heli-Player schrieb:

Sorry Saschi, ist nichts persönliches, aber wir haben es eben auch andersherum den Anfänger gezeigt, dass es die von Dir hier gepostete Aussage widerlegt.
Es ist und bleibt eine reine Einstellungssache am Heli!

Wieso entschuldigst Du dich für Deine Meinung? (Regel Nr. 4)
Schau Dir auch Regel Nr. 11 mal an ;-)

Man kann sicher ein FBL so zappelig einstellen und den FB mit schweren Paddelgewichten fliegen, dass ein Anfänger immer den FB vorziehen würde. Ich war jetzt von einem Stand eines Anfängers ausgegangen, mit welchen Mitteln er das Einstellen und Proggen erledigen würde. Dass Du nen Paddel so sauber einstellst, das weiß ich. Nicht aber ein Anfänger.

Ein Paddel ist halt nicht so synthetisch, das sagst Du ja selber. Mehr wie im SIM, was vllt. dem Anfänger besser gefällt... aber jemand der nicht oder wenig fliegen kann wird Scnappatmung bekommen wenn er mit zu kleinem TS Gain den FBL hochzieht.

Crashkosten minimiert eh nur ein ausreichendes Simulatortraining. Da sind wir uns doch alle einig. Und auch der 600er wird sicher mal im Dreck landen. Zudem ist auch die Anschaffung mit 500€+ sicher abschreckender als 200€ für ein guten 450er.

(Gibbs Regeln, ich schau den immer gern...)
Nach oben Nach unten
Bruchpilot4



Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 12.02.13

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 19:29

Hallo, danke für eure Meinungen dazu. Dann werde ich mich wohl mal nach einem 500 mit paddel umschauen.
Ich habe gerade gesehen das es verschiedene Angebote gibt, könnt ihr mir da einen empfehlen?
VG
Wolfgang
Nach oben Nach unten
http://www.sauerland-picture.de
Bruchpilot4



Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 12.02.13

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 19:34

Hallo, habe ich gerade erst gesehen.

Anfänger - Beratungsthread / Welcher 500er Heli

Wer mir aber trotzdem einen Tipp geben will, ich würde mich freuen.

VG
Wolfgang
Nach oben Nach unten
http://www.sauerland-picture.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Fr 15 Feb 2013, 19:36

Bruchpilot4 schrieb:
Hallo, danke für eure Meinungen dazu. Dann werde ich mich wohl mal nach einem 500 mit paddel umschauen.
Ich habe gerade gesehen das es verschiedene Angebote gibt, könnt ihr mir da einen empfehlen?
VG
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

stell bitte diese Frage hier in diesem Thread, dafür ist dieser da: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Kaufberatungen und sonst. Empfehlungen sind hier OT.
Die Diskussion und der Meinungsaustausch > FBL vs. Paddel kann hier gerne fortgesetzt werden, aber keine Kaufempfehlung.
Danke.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: flybarless oder paddel   Heute um 06:59

Nach oben Nach unten
 
flybarless oder paddel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» flybarless oder paddel
» Welches Flybarless System?
» Allgemeines zu Flybarless an Helis - Diskussionsrunde
» HK 600 GT Paddelkopf günstig auf FBL umbauen ?
» Hilfe bei Flybarless-System

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: