Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Sender, HF-Module, Umbauten etc.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 13:42

Zitat :
Die Turnigy Anlage hat augenscheinlich keine in Deutschland gültige Konfirmitätserklärung, ich finde da jedenfalls nix.
In den meisten Fällen geht es doch nur um eine einigermaßen umfangreich programmierbare Anlage.

Da wäre meine Empfehlung:
Turnigy kaufen, Sendemodul raus, FrSky-2.4 8K rein.
Beim osmot.net kostet ein TX-Hack-Modul 8K 29,- und ein 8K-RX 33,-.
Damit ist man dann auch bürokratiekonform.

CU Eddy
Nach oben Nach unten
Eliot



Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 50
Ort : Orscholz

BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 13:56

29€ hier und 33€ da plus Sender ca.50€,
da würde ich pers. gleich ne Spektrum DX6I im Set mit empf. AR 6200satelit nehmen, für 155€ bei D-Edition incl.Versand, ist sehr leicht zu Proggen und es gibt schon viele,die sich damit auskennen,wenn man Probleme hat.
Wie gesagt, meine Meinung, habs auch so gemacht und bin sehr zufriden Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 17:02

comicflyer schrieb:
Zitat :
Die Turnigy Anlage hat augenscheinlich keine in Deutschland gültige Konfirmitätserklärung, ich finde da jedenfalls nix.
In den meisten Fällen geht es doch nur um eine einigermaßen umfangreich programmierbare Anlage.

Da wäre meine Empfehlung:
Turnigy kaufen, Sendemodul raus, FrSky-2.4 8K rein.
Beim osmot.net kostet ein TX-Hack-Modul 8K 29,- und ein 8K-RX 33,-.
Damit ist man dann auch bürokratiekonform.

CU Eddy

Tja Eddy,

dass ist dann aber wieder eine nicht zugelassene Kombination, da das Modul in seiner Konf.-Erklärung in genau definierte Sendeanlagen / -serien eingebaut werden darf.
Turnigy gehört da nicht dazu. Somit hast Du eine "Eigenbauanlage", die Du erstmal komplett neu abnehmen lassen musst.
Bei der Bürokratie geht es nicht in erster Linie um Funktion sondern um Geld, Gesetz und Regulierung.......

Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 17:31

Hi Peter,

nö, darf man schon!

Das Gehäuse mit den Knüppeln, Schaltern und dem Mischcomputer ist eben kein Sender!

Sender ist ausschließlich das HF-Teil! Nix anderes!

Das Hackmodul von FrSky ist in dem Falle der Sender und hat eben die erforderliche CE-Erklärung des Herstellers.

Informier Dich doch mal, was man in eine Anlage zB an Schaltern, Akkus und ähnlichen Sachen einbauen darf und ob da jedesmal einen neue CE-Prüfung stattfinden muß.

Zitat :
dass ist dann aber wieder eine nicht zugelassene Kombination, da das Modul in seiner Konf.-Erklärung in genau definierte Sendeanlagen / -serien eingebaut werden darf.
Turnigy gehört da nicht dazu. Somit hast Du eine "Eigenbauanlage", die Du erstmal komplett neu abnehmen lassen musst.
Ich muss gar nix abnehmen lassen! Du auch nicht!
Die CE-Erklärung ist eine "Erklärung", in der der Hersteller die Konformität mit den Vorschriften erklärt, unabhängig davon, ob er das überhaupt hat prüfen lassen.
Das ist weder eine Prüf-, noch eine Qualitätsbescheinigung!
Und woher weißt Du, das es für das FrSky-Modul eine Liste gibt, wo die Turnigy nicht draufsteht (Quelle!)?

Du wirfst da ganz schön was durcheinander...

CU Eddy

PS: Ein "Tja Eddy" hört sich für mich etwas überheblich an. Meistens bleibt am Ende nur noch das "Tja".
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 20:05

Hallo Eddy,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, darf ich die Turnigy Anlage (da keine Konfi-Erklärung) so nicht betreiben, aber wenn ich das Fr-Sky HF Modul einbau, macht aus der Turnigy eine legale Senderanlage.
Meines Wissens ist das HF-Modul eine Umrüstung von 35 Mhz. bzw. 40 Mhz. "Alt-Anlagen" auf 2,4 Ghz.
Dazu gibt es eine Liste, für welche Anlagen das Modul kompatibel ist, d. h. indirekt wurde für diese ausgewiesenen Anlagen eine Art Prüfung durchgeführt. Sofern nun eine Anlage nicht aufgelistet ist, sollte doch zumindest vom Hersteller eine Art Freigabe o. ä. angefordert werden, um im rechtsfreien Raum etwas Boden unter die Füße zu bekommen.
Nun mir persönlich ist es ja egal, was die Bastler in unserem Land so auf die Beine stellen und zu Tage bringen, sofern ich keinen Schaden hab.
Funktionieren wird die Sache sicherlich, aber ob sie rechtlich auf sicheren Füßen steht, wage ich zu bezweifeln. Soll aber hier kein Streitthema sein, oder gar werden.
Überheblich? Ich? Sicher nicht, hast wohl etwas zu empfindlich aufgefasst. Ich bin kein Rechtsexperte, doch tagtäglich mit diesen Dingen konfrontiert. Werde Niemand meine Meinung aufzwingen, um Gottes willen, aber Eines ist sicher. Es gibt kaum noch eindeutige Rechtsauslegung und so einfach ist die Sache im größen Schadensfall mit Personen nicht.
Wenn allerdings die Sendereinheit nicht in Zusammenhang mit dem HF-Modul steht, ist es trotzdem eine halbseitige CE-Kennung mit EU-Konformitätserklärung.
Die Liste zur FrSky Modulen und Nachrüstsender gibts bei FrSky auf der Seite und Turnigy ist da halt nicht aufgelistet.
Will mich auch nicht mit Dir streiten, mein Beitrag war lediglich als Hinweis gedacht, sich rechtlich abzusichern. Was ein Jeder macht, ist ja seine Sache.

Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Di 22 Feb 2011, 21:20

Hi Peter,

ist eigentlich ganz einfach, wenn man die Dinge auseinanderhält und nicht irgendwelche "Grauzonen" herbeiredet.

Zitat :
wenn ich Dich richtig verstanden habe, darf ich die Turnigy Anlage (da keine Konfi-Erklärung) so nicht betreiben, aber wenn ich das Fr-Sky HF Modul einbau, macht aus der Turnigy eine legale Senderanlage.
Nein!
Das HF-Modul zB FrSky > Klick ist der Sender, der in die EU-Norm passen muß. Und das tut das Modul.
Das Drumherum (Gehäuse, Knüppel, Mischer-Computer, Schalter...) gehört NICHT zum Sender (HF-Teil). Das ist nur eine Einstell- und Bedieneinheit.
Dazu gabs vor Jahren vom DMFV mal eine halbwegs passende Abhandlung -such, such- erstmal nicht gefunden (liefere ich nach Möglichkeit nach), aber was anderes Passendes: http://funk.dmfv.aero/allgemein/anderungen-an-der-fernsteueranlage/

Zitat :
Dazu gibt es eine Liste, für welche Anlagen das Modul kompatibel ist, d. h. indirekt wurde für diese ausgewiesenen Anlagen eine Art Prüfung durchgeführt. Sofern nun eine Anlage nicht aufgelistet ist, sollte doch zumindest vom Hersteller eine Art Freigabe o. ä.
1. Solche Module sind iA zu PPM-Signalen kompatibel, dh zu fast allen gängigen "Bedieneinheiten" (Volksmund: Sender) ;-)
2. Der Hersteller FrSky sitzt in China und interessiert hier in D nicht die Bohne! Hier zählt nur der "Inverkehrbringer" (Importeur/Verkäufer). Der IVB (auch Privatimporteur -> Ebayverkauf) ist für die EU-Konformität und die CE verantwortlich. Solange ich zB eine konforme Anlage importiere, selber betreibe und nicht verkaufen will, brauche ich nicht mal eine KE.

Zitat :
sollte doch zumindest vom Hersteller eine Art Freigabe o. ä. angefordert werden, um im rechtsfreien Raum etwas Boden unter die Füße zu bekommen.
Nun mir persönlich ist es ja egal, was die Bastler in unserem Land so auf die Beine stellen und zu Tage bringen, sofern ich keinen Schaden hab.
Funktionieren wird die Sache sicherlich, aber ob sie rechtlich auf sicheren Füßen steht, wage ich zu bezweifeln. Soll aber hier kein Streitthema sein, oder gar werden.
Überheblich? Ich? Sicher nicht, hast wohl etwas zu empfindlich aufgefasst. Ich bin kein Rechtsexperte, doch tagtäglich mit diesen Dingen konfrontiert. Werde Niemand meine Meinung aufzwingen, um Gottes willen, aber Eines ist sicher. Es gibt kaum noch eindeutige Rechtsauslegung und so einfach ist die Sache im größen Schadensfall mit Personen nicht.
Wenn allerdings die Sendereinheit nicht in Zusammenhang mit dem HF-Modul steht, ist es trotzdem eine halbseitige CE-Kennung mit EU-Konformitätserklärung.
Was ist hier rechtsfreier Raum? Und warum? (Quelle?)
Das sind erstmal keine greifbaren Argumente mit prüfbarer Quellenangabe und eine etwas merkwürdige Art, auf Mitmenschen zuzugehen. Ob die Jungs bei Osmot.net sich auch als "Bastler" sehen...?

Zitat :
Die Liste zur FrSky Modulen und Nachrüstsender gibts bei FrSky auf der Seite und Turnigy ist da halt nicht aufgelistet.
Wie gesagt: China interessiert hier in D nicht!

Zitat :
Will mich auch nicht mit Dir streiten, mein Beitrag war lediglich als Hinweis gedacht, sich rechtlich abzusichern.
Zwischen Streit und evtl. fruchtbarem, aufklärendem Gedankenaustausch ist ein kleiner Unterschied.


Zitat :
Was ein Jeder macht, ist ja seine Sache.
Da denke ich anders!
Es ist schon die Sache eines erfahrenen Modellfliegers, daß er einem Einsteiger die richtigen Tipps zum Umgang mit fliegenden Kreissägen gibt. Das betrifft sowohl die Versicherungspflicht, als auch den SICHEREN Umgang mit dem Equipment und die Vermittlung von Wissen, was die Sache auch wieder sicherer macht. Ich mag es nicht leiden, wenn wegen einem unwissenden Einsteiger etwas passiert und ich das hätte vermeiden können. Anschließend schimpfen nämlich alle auf "DIE Modellflieger". Und da bin ich dann auch wieder dabei...
Und bedenke: solch ein Forum ist von jedem lesbar und was hier geschrieben wird sollte imho richtig und überprüfbar sein. Allzuschnell sind Einsteiger verwirrt.

Safety first!

CU Eddy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Mi 23 Feb 2011, 19:32

Hallo Eddy,

vorab eine Bitte, wenn ich zitiert werde, dann bitte sachlich und nicht noch etwas unterstellen, was ich so nicht gesagt habe. Damit meine ich die Fa. Osmot, die ich nicht als Bastler hingestellt habe und den alleinigen Begriff "Grauzonen" etc.
Darüber hinaus bin ich genauso der Meinung wie Du, Safety first, Anfänger richtig aufklären usw... nur dann kann man das Hobby so richtig geniesen und Spaß haben.
Dann sind es auch nicht "die Modellflieger", weil ich mein Hobby liebend gerne noch ein paar Jährchen betreiben möchte, ohne Restriktionen!
Mit dem Spruch: "Was ein Jeder macht, ist seine Sache", ja man kann gute Ratschläge geben, aufklären und sogar ermahnen, aber die Entscheidung trifft Jeder für sein eigenes Handeln selber und wie wir wissen machen die meisten Anfänger dieselben Fehler, sie hören nicht auf die Ratschläge. Achja, die Grauzonen. Ich muss die nicht herbeireden, denn die aktuelle Gesetzeslagen ist die reinste Grauzone. Wer glaubt, dass in der Rechtsprechung schwarz und weiß vertreten ist, kann das nur unter der rosaroten Brille sehen.
So nun schalte ich die Polemik wieder aus. Ich hoffe wir verstehen uns bis dahin in der Auffassung.

Hier hab ich mal zwei Links, die mich zur Auffassung der Rechtslage und die ich als Basis meiner "Behauptung" benutzte.

Zum Thema Zulässigkeit von 2.4 Ghz Anlagen und Umrüst-Sets

Konformität - Leider ist die Situation nicht befriedigend

Wenn Du dir das mal durchliest, finde ich, dass das Alles nicht mehr so eindeutig ist. Deshalb würde ich jedem Anfänger zu solchen Import- und Umbauaktionen abraten.
Wobei ich der Meinung bin, die Fr-Sky Module wurden als Umrüstmodule von Mhz auf Ghz entwickelt und nicht als Nachrüst-Set einer Billig-Import Anlage zur "legalen" Umrüstung wegen eines CE-Zeichens.
Das China nicht interessiert ist mir klar, da Europa insbesondere das Inverkehrbringen und der Betrieb der Anlage in rechtlicher Sicherheit interessiert. Ganz gleich wo die Anlage gebaut wurde.

Ich hoffe das war jetzt in deinem Sinne der fruchtbare, aufklärende Gedankenaustausch. Du hast Recht, Streit klingt irgendwie böse. Das sind wir doch nicht.
So und wenn ich mit meiner Meinung aufgrund der Zitate und Basis zu der Thematik immer noch total falsch liege, es ein eindeutiger und rechtssicherer Rahmen ist, lasse ich mich gerne belehren. Allerdings gab es zu dem Thema immer irgend ein "aber", sodass ich mich dazu nicht mehr weiter informiert habe. Zudem kaufe ich mir lieber eine entsprechende Markenanlage bei einem deutschen Händler oder Importeur, allein schon wegen der Garantie und muss mir um das Thema hier keine Gedanken machen. Das rate ich jedem Anfänger und Kollegen.

LG
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Mi 23 Feb 2011, 20:11

comicflyer schrieb:

Zitat :
Was ein Jeder macht, ist ja seine Sache.
Da denke ich anders!

.....

Safety first!

*zustimm*

Was ich schon an verbastelten Sendern gesehen habe, und was damit so passiert ist, ihr würdet das kaum glauben! Leider habe ich von diesen "Kunstwerken" keine Bilder gemacht. Da war der JR-Sender mit (illegalem) Corona 2,4 Ghz Modul, der sich bei einer Griffänderung einfach ausschaltete. Die Lötung des Akkukabels war mehr eine schlechte Verklebung, die Reichweite von ca. 20 Metern kaum betriebssicher zu nennen.

Da war der Spektrum Sender, der mit einem Vibrationsmotor vom Handy nachgerüstet wurde und bei Auslösung des Alarms mit "Backup Error" für immer ausstieg - der damit geflogene 500er Heli hauchte oder besser rauchte sein kurzes Leben in einem Acker aus.

Da war der "Elektronik-Experte" mit seinem selbst auf 2,4 Ghz umgerüsteten MC oder MX 24 Sender, der bei Betätigung des 35 Mhz / 2,4 Ghz Umschalters den frisch geladenen Senderakku über die Platine kurzgeschlossen hat - natürlich im Flug, wozu denn auch die Funktion vorher testen? Er wollte einfach demonstrieren, wie sicher sein selbst eingebautes und verlötetes FrSky System ist und wie stabil ein Vario XLV mit Heli Command im Hold fliegt. Absolut stabil - bis in den Wald hinein.


Schuld daran war aber in keinem dieser Fälle der lötkolbenschwingende "Experte", sondern immer die mistige Elektronik - Spektrum ist Kagge, Graupner Mist und JR kann sowieso keine Sender bauen. Ob bei Sach-oder noch schlimmer Personenschäden durch solche Abstürze die Versicherung gezahlt hätte? Wahrscheinlich. Aber das Geld hätte sie dann ganz sicher vom Betreiber der entsprechenden Anlage wieder eingefordert.

Achso - alle 3 Bastler haben ihre Anlagen bei den Herstellern als Garantiefälle reklamiert Suspect komisch nur, daß alle 3 danach andere Anlagen hatten - mit 2,4 Ghz fest eingebaut. Woher kam das nur so plötzlich Question Rolling Eyes

Fernsteuerungstechnisch ist man bei den "Großen" auf der sicheren Seite, die Anlagen sind legal und meist sehr betriebssicher. Mit irgendeiner Eigenimport-Anlage riskiert man meiner Meinung nach zuviel und schadet letztendlich der gesamten Gemeinschaft der Modellflieger, nicht nur sich selbst! Ausnahmen sind dabei nur zugelassene Umbaumodule, die durch einfaches anstecken an einen oder mehrere Steckplätze in den dafür vorgesehenen Sendern eingesetzut werden. Mit Hilfe der oft guten Anleitungen kann dabei nur wenig schief gehen - und wenn, merkt man das sofort bei einem Funktionstest.
Nach oben Nach unten
Cesco



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 17.03.11

BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   So 20 März 2011, 19:43

Ich hab auch ein frsky modul in meine FC16 reingebaut. Am trainerport angeschlossen. Geht bestens. Den alten HF teil hab ich aber abgeklemmt, so ne umschaltung wär mir zu riskant.

Was soll den 35mhz überhaupt noch wenn ein frsky empfänger unter 20 euro kostet ? Ist doch sinnlos.

Fragwürdig ist auch ob sich so ein umbau lohnt. Die FC16 is einstellungstechnisch eine mega-krücke. Eine 50$ turnigy 9X ist da haushoch überlegen.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Sender, HF-Module, Umbauten etc.   Heute um 10:38

Nach oben Nach unten
 
Sender, HF-Module, Umbauten etc.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kleine Umbauten
» Bemalungen, Umbauten, Eigenbau - Gebäude mit Bodenplatten für meine Dioramen
» Umbauten in 1:43 und grösser
» Meine Fortschritt ZT Umbauten in 1:32
» Skoda-Umbauten aus Hruska-Modellen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: