Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 BEC und Empfängerstromversorgung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Do 25 Apr 2013, 08:40

Very Happy so, schauen wir uns mal eine Schaltung zur sicheren Stromversorgung an,, als beispiel hab ich die Eneloops gewählt,, die ausreichend sicherheit für eine Notlandung darstellen..
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Keramiks / Tantalkondensator, in einer Größe von 10nF bis 47nF, dämpfen die zeitlich sehr kurzen (hochfrequenten) Störimpulse, Piekser...
und die Elektrolytkondensatoren mit ca 2200µF bis 3300µF, kurz Elkos, die kurzfristigen Spannungsspitzen.

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Do 25 Apr 2013, 09:06

Also Tom, ich versteh das nicht. Jetzt hast du doch selbst immer gepredigt dass die UNI-Stecker nix aushalten (bis max 1A Dauerstrom wenn ich mich richtig erinnere).

Auf der anderen Seite hängen BECS mit bis zu 5A über UNI an der Empfängerplatine. So auch bei der Schaltung, die du oben präsentierst. 3A bring ich in nem 450er mit digital Servos, auch nach deinen Aussgaen, locker zusammen.

Wo ist jetzt da die Sicherheit?

Versteh mich bitte nicht falsch. Nachdem es ja genug Helis gibt, die in solchen Konfigurationen ohne Probleme fliegen, funktionierts ja offensichtlich. Aber es dürfte eigentlich nicht, wenn die Zuleitungen, Stecker und Empfängerplatinen das alle nicht aushalten, weil zu wenig Querschnitt für die Ströme.

Question Question Question
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Do 25 Apr 2013, 09:48

Crying or Very sad wer oberflächlich liest,: der Denkt , glaubt und vermutet irgendwas....
ich kann den trööt durchforsten wie ich will, finde aber keine äusserung zu irgendwelchen UNI-Steckern. Shocked
sehe ich mir das obrige Blockschaltbild an,, kann ich suchen wie ich will, ich finde gar keinen stecker , ist auch gar nicht nötig, denn die schaltung beschreibt eine SICHERE STROMVERSORGUNG, die bei ausfalls des BEC zum tragen kommt. Diese Schaltung bezieht sich auf Lauschis anregung mit Stützaccus eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Die Verkabelung und deren Stecker ist den jeweiligen Gegebenheiten anzupassen !!!!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Do 25 Apr 2013, 17:44 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Monello



Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 28.10.12

BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Do 25 Apr 2013, 09:53

pontiac51 schrieb:
Also Tom, ich versteh das nicht. Jetzt hast du doch selbst immer gepredigt dass die UNI-Stecker nix aushalten (bis max 1A Dauerstrom wenn ich mich richtig erinnere)...

So sieht mein Verständnis aus: Die gefährlichen Stromspitzen welche einen kurzzeitigen Spannungszusammenbruch verursachen sind eben kurzzeitig. Die hält auch der geringere Querschnitt oder der "kleine Stecker" aus.
Abbrennen tun solche Verbindungen oder Kabel erst ordentlich bei Dauer-Überlast.
(wie gesagt, .. nur mein Verständnis, wenn ich falsch liege bitte um Korrektur)

BG Monello
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Do 25 Apr 2013, 11:46

Kabu schrieb:

MAcht es für den bec eigentlich einen untersch ob der regler im
Steller oder gov mode bezrieben wird.
Ich habe im 450er das problem seit ich ihn geflasht habe und im gov mode betreibe.
Ihn auf den steller modus zuru kzustellen hatte ich noch keine zeit gefunden.
Es sind au h dise micro motorausetzer unter einer Sekunde

Kai, du hast eine PN.

SkyWalker in Verbindung mit Silabs hat(te) ein Problem mit Aussetzern.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: BEC und Empfängerstromversorgung   Heute um 06:48

Nach oben Nach unten
 
BEC und Empfängerstromversorgung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» BEC und Empfängerstromversorgung
» YEP20A SBEC vs. Keto HV BEC
» Suche RT Alu Empfängerbox
» Setup-Problem - Spektrum-Empfänger
» abstand empfänger zu regler

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: