Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Konstruktionsfehler Heckantrieb

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 28 Feb 2011, 13:41

Hallo,
möchte mich bei Euch zuerst mal vorstellen Very Happy

Ich bin schon seit einigen Jahren dem Hobby Helis verfallen und habe in dieser Zeit schmerzhafte und auch positive Erfahrungen sammeln können. Vor 2 habe ich mit einem 450 Clone angefangen, bis heute ist meine Flotte angewachsen, ich besitze 3 modifizierte 450 HK und einen 450 HK mit einem Sacale-Rumpf Hughes 500E.
Ich bin eher der ruhige Pilot (Rundflüge etc ) was eben der Natur entspricht.

Einen sogenannten qualifizierten Heli der Bekannten Marke wollte ich nie, da ich eben Modellbauer bin und kein Fertigprodukt Flieger. (Wie langweilig) Razz . Dinge zu verbessern ist eben eine Herausforderung. Vom Preis her tut sich da nicht viel, da die Modifizierung
auch auf die Geldbörse drückt.

Nun jetzt habe ich mir im Warenhaus Deutschland einen HK 500 GT 3D und alle Servos usw. von Tun..., stop - der Regler ist dann doch von der bekannten Marke, habe ihn billig ersteigert.

Diese Mechanik werde ich in einen Hughes 500 einbauen, ist schon ein riesen Unterschied zu meinem 450er Scale Rumpf.

Nun zu dem was mir als erstes aufgefallen ist! cyclops

Die Konstruktion des Plastik Heckantrieb ist für den Flugbetrieb sehr gefährlich aufgebaut, da bei voll Rechtsansteuerung, die Steuerbrück voll gegen die Halterung vom Steuerhebel knallt, was dann zu einer Blockierung des Getriebes zu Folge hätte. Sehr wahrscheinlich haben sich dadurch sehr viele Helis verabschiedet.

Damit dieser Steuerweg mechanisch begrenzt ist, habe ich eine entsprechende U-Scheibe vor dem Heckgetriebegehäuse mit Sekundenkleber verklebt, funktioniert super.
Was man auch machen könnte wäre die Begrenzung durch den Gyro, aber dieser Einstellung traue ich nicht 100%, da in Laufe des Flugbetrieb sich diese Einstellung verändern kann.

Habt Ihr auch schon in dieser Hinsicht Erfahrungen machen können?

Alsweil Guten Flug
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 28 Feb 2011, 14:45

Jep, genau das Gleiche hier. Da aber ein Umbau auf den HK Starrantrieb ansteht, erledigt sich das Problem von selbst. Habe bis dahin eine zufällig genau passende Messingbuchse als Anschlag montiert, fiel mir beim kramen nach einem passenden Distanzstück grad wie gerufen in die Hände. Sonst hätte es vielleicht schon das Heckgehäuse zerbröselt. Ansonsten fliegt die Mühle einfach nur und macht keine Probleme Very Happy
Nach oben Nach unten
Ni96ls



Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 05.02.11
Alter : 20

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 28 Feb 2011, 15:21

Hallo,
bei mir ist das Problem auch. Kann man das nicht durch vorsichtiges abschleifen/abfeilen des Steuerhebels beheben?
MfG
Nils
Nach oben Nach unten
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 28 Feb 2011, 18:33

Denke eher nicht, da hätte ich ca. 3mmm abschleifen müssen, was nicht gerade zur Stabiltät des restlichen Plastik beträgt. Bei den hohen Drehmomenten würde irgendwann das Material ermüden, ta was dann kommen kann.....

Beste Lösung wäre die Hülse oder eben die U-Scheibe, am Besten aber würde HK das Problem der Befestigung anders lösen. Wer weiß wieviele Schrauben dadurch an den Heckrotorblatthaltern abgerissen sind und dadurch der Fehler bei den schlechten Schrauben gesucht wurde!
Nach oben Nach unten
madmike



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 05.01.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 28 Feb 2011, 21:58

mahlzeit die herrschaften .
is mir bei meinem auch negativ aufgefallen !
wenn der gyro limiter sauber eingestellt is kann nix passieren .
und die drehrate vom heck is ja auch nicht grad ohne !
da sind mir die 3grad hin oder her wurscht Very Happy

Nach oben Nach unten
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Di 01 März 2011, 09:22

Hi,

ja mit dem Gyro Limiter kann der Weg schon eingestellt werden, aber darauf verlassen würde ich mich nicht in jedem Falle, denn durch Veränderung des Boom oder Heckservo (leicht verdreht, in die Halterung gerutscht usw.) verändert sich auch der Wert der Einstellung. Daher ist mir aus Sicherheitsgründen wichtig (nicht nur zum Schutz des Helis) einen mechanischen Anschlag für diese Fälle zu haben.

Was passieren kann, wenn einem und anderen der Heli um die Ohren fliegt, kann man oft genug in den Forumen erfahren!
Nach oben Nach unten
Kai
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 257
Anmeldedatum : 08.01.10
Alter : 44
Ort : Schloß Holte- Stukenbrock

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Di 01 März 2011, 09:58

Moin,

also ich limitiere die Ausschläge über die Funke.

Ist einfacher als modifizieren und der Einstellung der Funke vertraue ich.

Gruß

Kai

_________________
bei rc-heli.de bin ich bekannt als idefix.1972
Nach oben Nach unten
http://hk-helis.forum-aktiv.com
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Di 01 März 2011, 11:48

Hi,
aber was machst Du wenn sich die Einstellung während des Flugs verändert? Für mich besteht in diesem Fall immernoch ein zu großes Restrisiko, mit dem mechnischen Anschlag ist man doch auf der sicheren Seite. Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Di 01 März 2011, 12:18

Fühle mich mit dem mechanischen "Sicherheitsanschlag" beim fliegen einfach wohler. Falls das Servo durch ein verschlissenes Poti im Kurvenflug mal zucken sollte, läuft es nur kurz gegen den Anschlag. Ohne den würde es dabei den Heckrotor im Flug zerlegen und der Heli eventuell abstürzen. So kann ich immer noch sicher landen.
Nach oben Nach unten
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Di 01 März 2011, 17:56

Ja Schorch,

der gleichen Meinung bin auch, denn man hat ja auch eine Verantwortung "Dritter" gegenüber und so ein Anschlag reduziert dieses Risiko auf ein Minimum.
Nach oben Nach unten
Quax



Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 56
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 06 März 2011, 21:52

Danke ludabaerchen,

auch ich hatte dieses Problem, allerdings mit dem 500TT (Starantrieb). Dein Tip mit der U-Scheibe ist genial und ersparte mir wieder viel Geld für Align-Teile auszugeben.
Jetzt muß ich nur noch dieses haken im Starrantrieb rausbekommen. An einer Stelle des Vorgeleges hakt es immer.

LG Quax
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 06 März 2011, 22:09

Quax schrieb:
An einer Stelle des Vorgeleges hakt es immer.

Schärf deine Glotzkartoffeln und halte nach Spritzgußgraten an den Kegelrädern Ausschau Wink ist beim Staubsaugerhersteller auch manchmal so. Dann den Grat vorsichtig mit einem sehr scharfen Messer (Teppichmesser mit neuer Klinge) wegschneiden oder mit einer Nagelfeile abfeilen.
Nach oben Nach unten
Eliot



Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 50
Ort : Orscholz

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 06 März 2011, 22:15

hi,Leute
hatte das Problem bei meinem 450 GT auch, hab nur das Servo abgeraucht,
habe jetzt auch ne mechanische Begrenzung,ist besser das cheers
Nach oben Nach unten
Quax



Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 56
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 06 März 2011, 22:56

Schorch schrieb:
Quax schrieb:
An einer Stelle des Vorgeleges hakt es immer.

Schärf deine Glotzkartoffeln und halte nach Spritzgußgraten an den Kegelrädern Ausschau Wink ist beim Staubsaugerhersteller auch manchmal so. Dann den Grat vorsichtig mit einem sehr scharfen Messer (Teppichmesser mit neuer Klinge) wegschneiden oder mit einer Nagelfeile abfeilen.

Hatte es schon sogar unter der Lupe untersucht. Konnte selbst nix feststellen. Ein Freund hat es sich auch angesehen. Ohne Erfolg. Vielleicht sind wir beide blind Crying or Very sad .
Aber das mit der Nagelfeile ist ne gute Idee. Ich werde mir die Stelle mal markieren an der es hakt und dann mal drüberfeilen. Ein Versuch ist es wert.

Danke für den Tip.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 06 März 2011, 23:24

Die Grate sind manchmal sehr versteckt, meist nicht außen sondern innen an den Kegelrädern. Liegen dann wie eine kleine Verdickung zwischen den Zähnen und sind dort gut versteckt. Ich brauche auch immer sehr viel Licht und eine Lupe, um diese Stellen zu finden.

Manchmal sind die Kegelräder aber auch nicht 100%ig rund und dann hilft es, die um 45 - 90 Grad gegeneinander zu verdrehen.
Nach oben Nach unten
Quax



Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 56
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Mo 07 März 2011, 11:51

Hab das nun mit dem Starrantrieb hinbekommen. Habe die komplette Heckantriebseinheit in den ausgebauten Heckrohrhalter gesteckt. 1x Probedrehen und es hakte wieder. Dann habe ich an beiden Enden die Kegelräder gegeneinander gedrückt und konnte da noch etwas Spiel ausgleichen. Jetzt läuft der gesammte Antrieb rund, ohne zu haken. Vermute mal, dass das Zahnflankenspiel an den Kegekräder 100%ig stimmen muß. Werde jetzt die komplette Einheit in das Chassi einbauen und nochmal kontrollieren.

LG Quax
Nach oben Nach unten
Armin-br
Gast



BeitragThema: Konstruktionsfehler behoben   Mi 13 Apr 2011, 22:19

Hatte mir im Februar einen HK500TT bestellt. Bei Zusammenbau fiel mir der gleiche Fehler auf. Eine mechanische oder elektronische Begrenzung kam für mich nicht in Frage, da dies nur eine Notlösung sein kann. Ersatz gegen ein 36 Euro Alignbauteil kam auch nicht in Frage. Die Ursache des Fehlers ist, dass der Umlenkpunkt des Winkelhebels ca. 2 mm zu weit außen gebohrt ist. Also habe ich den Arem abgetrennt und aus Alu einen neuen gefeilt, 2mm kürzer als im Original. Befestigt habe ich den neuen Arm, indem ich ihn von innen mit einer M2 Schraube festgeschraubt und zusätzlich mit Endfest 300 geklebt habe. Das hält bombenfest.
Jetzt habe ich vollen Pitchausschlag in beide Richtungen und keine Kollision von Bauteilen mehr.

Gruß
Armin
Nach oben Nach unten
ludabaerchen



Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Do 14 Apr 2011, 08:12

Ja ok, geht auch - aber mit einer Schraube hätte ich Sorge, dass sich im Laufe des Flugs durch Vibration dieser Hebel sich verstellen könnte und sich dadurch die Einstellung des Pitch am Heckrotor ändern könnte. Um eben all diese Möglichkeiten auszuschließen finde ich die mechanische Lösung am sichersten und die einfachere Lösung des HK Problems.

In der Zwischenzeit habe ich mir eine Alu-Mechanik von HK zugelegt, da es für meinen Scale-Betrieb denke ich die bessere Lösung ist.

Gruß
Günter
Nach oben Nach unten
Armin-br
Gast



BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Do 14 Apr 2011, 17:30

Ist deine bestellte Alukonstruktion ohne diesen Fehler?
Meine Problemlösung betrifft ein Aluheck.
Das würde mich jetzt interessieren, ob alle oder nur einzelne betrofen sind.
Nach oben Nach unten
sandrine



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 03.03.12

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Sa 03 März 2012, 23:32

Hab einen kleinen O-Ring auf die Welle gesetzt, der begrenzt den Anschlag. Ist aber wieder weg, da man die Begrenzung über die Funke gut einstellen kann.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   So 04 März 2012, 06:52

scratch Dass man mit einem CB-Funkgerät den Anschlag der Heckpitchbrücke einstellen kann, ist mir neu.

Bei meinen Helis funktioniert das überwiegend mit dem Limiter vom Gyrosystem Suspect

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Konstruktionsfehler Heckantrieb   Heute um 19:15

Nach oben Nach unten
 
Konstruktionsfehler Heckantrieb
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Konstruktionsfehler Heckantrieb
» Tommy ist nicht nur auf der Schiene unterwegs...
» GT 450 Pro Belt Heckantrieb

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: