Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 20:27

Das geht problemlos, ich fliege mit der Blade CP+ 3in1 in meiner Honey Bee CP2 - die Helis sind fast vollkommen identisch - sogar einen 3S 1000 mAh 30C Lipo, der die 30C auch bringen kann Twisted Evil war mit dem originalen Motor der einzige Akku, der etwas Leistung in den Heli brachte. Die 3in1 wurde damit nicht wärmer als sonst, die bleibt nämlich kühl. Nur der originale Motor brauchte damit nach spätestens 3 Minuten eine Pause Rolling Eyes

Der Lipo gibt nur das an Strom raus, was der Motor braucht, das bestimmt die Stromaufnahme. Bei Pitchstößen bleibt die Spannung stabiler, was die Kurzzeitbelastung erhöht. Aber da hat die e-flite 3in1 offenbar gute Reserven, meine bleibt schön kühl.
Nach oben Nach unten
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 20:44

Schorch schrieb:
So ein kleiner Lader kann immer noch als Zweitgerät bleiben, wenn ein größeres Projekt ansteht. Mit mehr als 1C laden bedeutet, auf Lebensdauer zu verzichten, das ist leider so. Ich sehe ja, was meine Kumpels so an Lipos verheizen mit ihrer 2C oder höher Laderei. Wenn ich zuhause Zeit habe, lade ich die auch gerne mit 0,5C. In der Ruhe liegt die Kraft Wink

Klar zuhause lade ich auch nicht mit mehr als 1C, bzw. meine 6S3000 kann ich nichtmal mit 1C laden.
Nur ich finde es halt praktisch am Flugplatz seine Akkus mit 2C laden zu können.Lieber weniger Akkus und diese auch wirklich verbrauchen, als viele Akkus die an Altersschwäche sterben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 20:55

Pete schrieb:
Lieber weniger Akkus und diese auch wirklich verbrauchen, als viele Akkus die an Altersschwäche sterben.

An Altersschwäche sterben meine Akkus, wenn sie weit über 150 Zyklen drauf haben Wink teilweise erst bei 300 und mehr. Liegt wohl auch daran, daß ich viel ausprobiere und auf dem Hinterhof mal eben gemütlich 2 oder 3 Akkus verfliegen kann. Wobei das mit dem 450er schon an einen Adler im Käfig erinnert clown aber ich übe auch nach langen Jahren immer wieder die Basics wie schweben in allen Ansichten, halbe Pirouetten, raufen mit dem Wind usw... bei mir haben die Akkus keine Chance, mal richtig an Jahren alt zu werden. Würde ich die mit 2C laden, müßte ich zu oft neue kaufen.
Nach oben Nach unten
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 21:21

Ok mit mal schnell hinterm Haus fliegen ist bei mir nicht.
Wenn ich fliegen will muss ich erstmal Auto einladen und zum Flugplatz fahren.
Dort muss ich einfach am Platz nachladen, da ich nicht so viele Akkupacks habe bzw. wenn ich genügend hätte(d.h für einen Flugtag), dann würden manche wirklich an Altersschwäche sterben(zu windig für manche Modelle,Verbandsflug etc.)
Habe es an einem Kollegen gesehen, er besitzt einige Modelle und natürlich je nach Modell verschiedene Akkusätze.Akkus laden, weglegen und das Modell einige Zeit nicht benutzen---->Akku liegt rum und verliert Kapazität und Spannungslage.Ich schätze mal kein Akku hat über 50Zyklen erreicht.
Deswegen lade ich entweder mit 1C wenn ich Zeit habe, bzw. mit 2C wenn ich schnell noch fliegen gehen will, diese Option fehlt einem mit einem kleinen Ladegerät.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 21:31

Ok, in deiner Lage würde ich auch mit 2C laden Wink aber zum Glück kann ich immer fliegen - sofern das Wetter einigermaßen mitspielt.
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 21:39

hallo jungs

ich hatte mir jetzt das ladegerät bestellt.

guckst du... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

ich hatte die hoffnung die lipos schnell am platz aufblasen zu können... Very Happy ...na ebend 3s 30c 2200 mha mit volles röööööööööööööööööaaaaaaahhhhhhhhhrrr.

mhhhhhhh, wenn ich sie damit hinrichte ist es ja nicht so der bringer.

habe dies akkus..... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und die sollen sogar 4c ladestrom abkönnen.

tja, es wäre so schön gewesen.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Pete



Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 13.12.10

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Mi 02 März 2011, 22:08

Die kannst du ruhig mit 2C laden, das vertragen die schon.Ich lade wenn ich Zeit habe mit 1C oder weniger und wenn es schnell gehen muss eben mit 2C.
Meine Turnigy 3S2650 20C haben mind. 50% ihrer Ladungen mit mehr als 1C abbekommen.
Mittlerweile haben sie pro Pack mind. 50Zyklen drauf und nach wie vor Leistung bzw gleiche Kapazität.
Lipos mordet man am besten mit Überlast und ewiger rumliegerei.
Nach oben Nach unten
Malte



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 28.02.11
Alter : 28
Ort : Clausthal

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 19:03

Hab grad wieder etwas rumgelesen und bin dabei auf die Turnigy K-Force ESC gestoßen. Die soll den Governer-Mode unterstützen. Auf welche Drehzahl regelt der dann, wenn ich eigentlich nur 2000 min^-1 haben will?

wenn ich bei dem Plush bleibe, hab ich mir überlehgt, dass ich zwei Throttle-Kurven einstelle:
1. Anlauf von Null auf die gewünschte Drehzahl (2200 hab ich glaub ich iwo gelesen für den KDS 3500kV Motor)
2. Umschalten auf "Stunt" (bei der DX6i) und da über die gesamte Pitch-Stellung ne konstante Drehzahl.
Dann ist aber die Drehzahl abhängig von der Last, oder? also nicht so wie beim governer ...

Woher weiß ich, bei wieviel % in der Funke (für die Kurve) die gewünschte Drehzahl erreicht ist? hab keinen Drehzahlmesser.

Wie handhabt ihr das bei euch und was haltet ihr von der K-Force?

Gruß

PS: Hab auch noch gelesen, dass die HXT900 oder MG90S nicht zackig genug sind und eher die D922MG Digital Metal Gear Servo 1.8kg/ 12g/ 0.07sec empfohlen werden, da sie schneller reagieren. die sind aber digital. schafft das der plush o k-force?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 19:50

Malte schrieb:
Hab auch noch gelesen, dass die HXT900 oder MG90S nicht zackig genug sind und eher die D922MG Digital Metal Gear Servo 1.8kg/ 12g/ 0.07sec empfohlen werden, da sie schneller reagieren. die sind aber digital. schafft das der plush o k-force?

Das mit "nicht zackig genug" ist meistens nur Geschwätz, das wird erst wichtig wenn du 3D fliegen solltest. Am Anfang kannst du froh sein, wenn dein Heli nicht so zackig reagiert. Für Anfänger und Rundflieger, aber auch für Scalepiloten sind zu zackig reagierenden Servos eher kontraproduktiv.

Der Turnigy Plush schafft bei mir im 450er 3 recht fixe Digiservos + 1 analoges am Heck, wird dabei nichtmal warm. In diesem Heli brauche ich das auch öfter wegen Flugschüler und weil ich darauf auch öfter Mehrblattköpfe ausprobiere. Ansonsten empfinde ich die etwas langsameren Servos als angenehmer, das ganze Flugverhalten ist runder.

Ein Drehzahlmesser ist eine der wichtigsten Anschaffungen für den angehenden Heli-Piloten Wink
Nach oben Nach unten
Malte



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 28.02.11
Alter : 28
Ort : Clausthal

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 20:54

hast du ne meinung zum governer mode bzw k-force. oder geht das mit der throttle-curve so, wie ich mir das vorgestellt habe, wenn ich die drehzahl messen kann und dementsprechend max einstelle?
Nach oben Nach unten
Eliot



Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 50
Ort : Orscholz

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 21:27

Hallo Malte,
habe auch nen Plush und ne DX6i,
mit deinen Motordaten kannst du die Drehzahl errechnen-siehe hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
-Drehzahlrechner von unserem Lars "Danke",
einfach Daten eingeben, dann hast du die Drehzahl mit Regleröffnung.
erste Gaskurve von 0 bis ...%Regleröffnung bei gewünschter Drehzahl und Pitchkurve 0, dann 2te Gaskurve obere Drehzahl übernehmen bei Pitch-max
und Pitch-min, bei Knüppelmittelstellung ( pitch-0 ) die Gaskurve etwa 5% runternehmen,da der rotor dort kaum wiederstand hat und leichter dreht,
das entspricht einer V-Kurve und etwa dem gouvernor-mode. Nach der Landung wieder Gask.1 und Motor runterfahren, klappt bei mir super geek


gruß Udo
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 21:30

Mit der Gaskurve geht das schon recht gut, du mußt nur die Gaswerte im Sender den Pitchwerten anpassen. Dazu stellt man erstmal am Boden bei Null Grad oder leicht negativem Pitch die Wunschdrehzahl ein und paßt die anderen Punkte entsprechend an.

Governor Mode, da bin ich von Kontronik und YGE verwöhnt. Habe auch gesehen, daß die robbe Roxxy einen schönen Sanftanlauf haben und die Drehzahl sehr schön halten. Mit den Chinareglern bin ich meist ganz schnell auf die gute alte Gaskurve gewechselt. Möglich, daß der K-Force das besser kann, aber ich bin in dieser Hinsicht Skeptiker aus Erfahrung.
Nach oben Nach unten
Eliot



Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 50
Ort : Orscholz

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 21:44

hi Schorch,
ich habe bei mir die erste Gkurve komplett auf nullpitch, da ich sie ja nur zum hochfahren nutze und da eigentlich noch kein negativpitch brauche, gehe dann aber auf meine volle Drehzahl,damit beim umschalten auf G-2 keine Überraschung passiert,dafür muss die Pitchkurve beim umschalten auch auf Null sein (bei mir Knüppelmittelstellung),andere proggen da auch schon mal +5,
das wäre nixgut What a Face
Nach oben Nach unten
Malte



Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 28.02.11
Alter : 28
Ort : Clausthal

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 21:45

@ eliot:

der link funktioniert leider nicht. "objekt kann nicht gefunden werden". kannst du den rechner evtl wo anders hochladen? danke :-)

PS: hab nen macbook pro. aber dafür boote ich auch mal windows Very Happy
Nach oben Nach unten
Eliot



Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 50
Ort : Orscholz

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 21:55

hi Malte
dann probier mal den:http://www.marschalkowski.de/heli/drehzahlrechner.php##

unter Heli kannst du dann den HK 450 pro laden- 450er = 150 Zähne Hauptzahnrad und unten gibst du dein Motorritzel ein
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 22:29

Ich habe eine Pitchkurve mit Null Grad Pitch auf Punkt 2 von 5, und bei manuellem hochfahren ist genau dort mein Umschaltpunkt. Negativ habe ich nur wenig, so daß es den Heli bei Wind ein wenig fixieren kann, das genügt mir. Schwebeflug auf Knüppelmitte, und Vollpitch ist bei mir teilweise handzahm mit 8 - 9 Grad. So fliege ich zum Beispiel meine Honey Bee CP2 mit ihren Bürstenmotoren und der 35 Mhz FF-6, das geht so sehr gut.

Was auf 2,4 Ghz fliegt, wird dank der T8 mit automatischem hochfahren vom Sender aus verwöhnt. Schalter umlegen und abwarten, bis die Systemdrehzahl anliegt. Danach habe ich noch 2 weitere Gaskurven frei. Komfortabel, nicht wahr Wink

Die Drehzahlrechner kann man als Berechnung nutzen, was für Ritzel in Frage kommen, ersetzen aber keinen Drehzahlmesser. Der freakware Drehzahlrechner beispielsweise liegt bei meinen Antrieben oft sowas von daneben Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
petbad



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 60
Ort : 65326-Aarbergen-Kettenbach

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten    Do 03 März 2011, 22:48

Hier ist der Peter aus Kettenbach. HK-450 TT-PRO
3 * KDS 280 Servos für die Taumelscheibe (alter Bestand)
1 KDS 590 fürs Heck(alter Bestand)
KDS 3550 Motor(alter Bestand)
Ich habe meine Teile gestern geliefert bekommen. Alle Teile soweit vorhanden und nach meiner Begutachtung im soliden Zustand!!. Als habe ich mit dem zusammenbau begonnen.Hätte dann noch ein paar Fragen.
1. Motorritzel - wie weit muss das "11" Ritzel über das Antriebsrad eingestellt werden
2. Wie testet und stellt man am besten die Servos vor dem Einbau ein.

Peter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Do 03 März 2011, 23:48

1. Das Motorritzel sollte oben ein wenig über das Hauptzahnrad hinaus ragen, ca. 1 mm genügt. Dadurch ist ein optimaler Kraftschluß gewährleistet. Das Getriebespiel wird so eng wie möglich eingestellt, ohne daß die beiden Zahnräder klemmen oder rauh laufen.

2. Die Servos testet man am besten, indem man sie ganz normal anschließt und schaut, ob sie normal laufen. Dann Hebel ab und einbauen. Wobei sich die Einbaulage nach den Gestängen richtit, habe grad keinen 450 Pro zur Hand um nachzusehen. Die Hebel werden erst nach richtigem Anschluß an den Empfänger und Einstellung des richtigen Mischprogramms im Sender wieder aufgeschraubt.

Das ist alles etwas schwierig schrigtlich zu erklären scratch optimal ist, wenn man gemeinsam davor sitzt. Momentan leide ich auch gerade unter einem "zuviel-Kaffee-ungültiger-allgemeiner-Ausnahmefehler" Symptom und muß erstmal kräftig mit Mineralwasser durchspülen.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Fr 04 März 2011, 01:13

Eliot schrieb:
Hallo Malte,
habe auch nen Plush und ne DX6i,
mit deinen Motordaten kannst du die Drehzahl errechnen-siehe hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
-Drehzahlrechner von unserem Lars "Danke",
einfach Daten eingeben, dann hast du die Drehzahl mit Regleröffnung.
erste Gaskurve von 0 bis ...%Regleröffnung bei gewünschter Drehzahl und Pitchkurve 0, dann 2te Gaskurve obere Drehzahl übernehmen bei Pitch-max
und Pitch-min, bei Knüppelmittelstellung ( pitch-0 ) die Gaskurve etwa 5% runternehmen,da der rotor dort kaum wiederstand hat und leichter dreht,
das entspricht einer V-Kurve und etwa dem gouvernor-mode. Nach der Landung wieder Gask.1 und Motor runterfahren, klappt bei mir super geek


gruß Udo

leider hat comicflyer sich aus dem Forum abgemeldet und leider auch den downloadlink gelöscht.
Kann das Programm aber bei Bedarf auch per Email verschicken (nur 60KB), einfach eine PN schicken.
Wenn jemand anderes eine Homepage hat und es als download zur Verfügung stellen will, nur zu oder die jenigen die das Programm haben können es auch an andere weitergeben.
Hab leider keine eigene Homepage.

Grüße
Lars

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
petbad



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 60
Ort : 65326-Aarbergen-Kettenbach

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten    Fr 04 März 2011, 11:03

Hallo liebe Heligemeinde. Very Happy
Irgendwie fehlt mir der Input der Taumescheiben Gestänge. Rolling Eyes
Alle drei sind ungefähr gleich lang.In mehreren Aufbauvideos des Hk-450-TT-Pro werden die Servohörner der Taumelscheibe auf Mitte eingestellt.
Da die 3 Servos auf gleicher höhe eingebaut werden.
Die Taumescheibe genau mittig. Mit einer Taumelscheibenleere .Ich kann den Trex 450 nicht als Beispiel nehen. da die Servos dort quer in unterscheidlchen höhen eingebaut sind.
Und von Trex 450-TT-Pro finde ich im WEB keine Bauanleitung. Crying or Very sad

Peter
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Fr 04 März 2011, 11:26

Hallo Peter,

schau mal da nach: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

LG
Chris
Nach oben Nach unten
petbad



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 60
Ort : 65326-Aarbergen-Kettenbach

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten    Fr 04 März 2011, 11:36

Jo da war das richtige .Hätte ich nie gefunden. Laughing
Danke Chris

Peter
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Fr 04 März 2011, 11:52

Hallo Peter,

diese Links gibts auch hier im Forum [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

LG
auch ein Peter alias Heli-Player

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
petbad



Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 60
Ort : 65326-Aarbergen-Kettenbach

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten    Fr 04 März 2011, 14:04

Montage- und Bedienungsanleitung.
Seltsame LINKS
T-Rex 450 Sport Ergänzungsmanual Shocked
T-Rex 450 Pro Ergänzungsmanual Shocked
Damit kann man nichts anfangen.Das sind reine Beschreibungen von ROBBE.
Die hab ich im Netz auch schon gefunden.
Ich würde das mal rauswerfen.Damit kann man nichts anfangen.
Dank Chris's Link habe ich das passende bekommen.

Gruss
Peter Very Happy

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Sa 05 März 2011, 06:44

Hallo Peter,

besten Dank für die Kritik, werden wir mal überprüfen, aber rausschmeißen werden wir hier im Form erstmal nix.
Ein Forum lebt von den Usern und von kritischen Verbesserungen. Wir freuen uns über jeden Neuzugang und deren sinnvoller Beiträge.
Die Linkliste ist für alle User, also postet eure Links und Beiträge, dass Alle was davon haben.
Das HK-Forum ist doch nicht meine Game-Show, ihr gestaltet es doch.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten   Heute um 21:03

Nach oben Nach unten
 
Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten
» HK 450 - Mein erstes Anfänger Setup....
» Massstabberechnung für Anfänger
» Airbrush Anfänger bittet um Hilfe - Thema Abklebeband
» K-bar, HK450 TT FBL Anfänger braucht hilfe bei Einstellungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: