Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

  Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 17:23

Hallo,

brauche dringend Hilfe, da ich nicht mehr weiter komme! Ich habe einen T-Rex 450 Sport V2 (Paddel) Ich kämpfe seit einigen Wochen gegen extrem hohe, starke Heckvibrationen.
Die Heckfinne vibriert extrem hochfrequent. Auch die Stangen der Heckabstützung vibrieren und auch der Federdraht der Heckrotorsteuerung vibriert extrem hochfrequent. Seit gestern ist es sogar so, dass nach ein paar Minuten Flugzeit die Heckfinne so stark vibriert, dass man es mit blosen Auge auf ein paar Meter Entfernung schon sehen kann! Ich weiß nicht mehr weiter!

Am Heck habe ich folgendes unternommen:

- Heckrotorwelle getauscht
- Hecknabe getauscht
- Heckblatthalter getauscht
- Heckrotorblätter getauscht
- Heckrotornabe mit Blatthaltern und ohne Heckblätter und auch mit Heckblättern ausgependelt - steht genau in Waage!
- Heckantriebsriemen getauscht
- Heckabtriebseinheit getauscht

Am Hauptrotor habe ich folgendes getauscht:

- BLW
- HRW
- Hauptzahnrad
- Autorotationszahnrad
- verschieden Rotorblätter probiert
- komplette Hauptrotoreinheit inkl. Paddelebene gegen eine Andere getauscht - unter Nutzung der vorhandenen TS
- Spurlauf kontrolliert

Wie Ihr seht, habe ich einiges getauscht - ich bin mit meinem Latein am Ende! Könnte mir vielleicht noch vorstellen, dass die Lager der Heckrotorwelle und/oder der Hauptrotorwelle eine Macke haben?! Eigentlich stehe ich kurz davor, den ganzen Scheiß hin zu schmeißen und die Helifliegerrei zu begraben. Ich bin bis jetzt nicht über das Schweben hinaus gekommen, da ich ständig andere Probleme mit den Heli hatte. Bis jetzt ist es sehr frustrierend und geht auch langsam (Frau!!) ins Geld!

Grüße Jörg
Nach oben Nach unten
Andiheli



Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 07.10.11
Alter : 42
Ort : Hanau

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 17:44

soviel getauscht und immernoch das problem? schau dir alle lager doch mal an und auch mal den motor, den hast du ja nicht getauscht und der hat ne krumme welle oder sonstwas. nich immer alles hinschmeissen sondern durchatmen, den mal ohne sämtliche blätter laufen lassen..ich würds so machen
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 18:36

Hallo, ich hatte auch schon mal so ähnliche Probleme am Heck.

Da du ja alles bereits, ich hoffe die Wellen, Naben und Heckrotorblätter getauscht hast, würde ich mal die Lager und die Scheiben in den Blatthaltern kontrollieren. Bei mir war es damals, dass die Chinesen die kleinen Distanzscheiben unter den Lagern willkürlich reingeschmissen haben.
Auf der einen Seite waren 2 Scheiben, auf der anderen keins. Sowas muss Vibrationen verursachen.
Wenn es das nicht ist auch mal die Kugellager tauschen. Ach ja auch mal unterschiedliche Riemenspannungen austesten. Meine 500er mögen deutlich mehr Vorspannung als meine 450er.


Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 19:05

Wuchte die blatter mal.
Einfach zusammenschrauben und das schraubenende auf zwei
Glaser stellen.
Dann mit thesa auswuchten.
Ist aber nur ne vermutung.

Ist jetzt kein feinwuchten aber das ergebniss ist ok.
Dann den blattspurlauf kontrolieren.
Und der frau blumen kaufen.

Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 21:00

Hattest du nen Absturz?
1. Heckrohr mal checken, die sind manchmal minimal krumm, wenn dann der riemen irgendwo ankommt.....
2. Lager prüfen......
3. Motor prüfen. Beim letzten gebauten 450er hatte der Motor wohl nen Lagerschaden, so das er hochfrequente Vibrationen verursacht hat. Dadurch wurde das FBL System so gestört, das die Servos im Stand Samba tanzten. Das bringt natürlich auch ne Heckfinne zum vibrieren.

Oder....
Wie fest hast du deine Hauptrotorblätter angezogen? Wenn die zu fest sind, können die sich auch nicht 100 pro ausrichten, bzw. brauchen lange. Das führt durch die 'Unwucht' auch zu Heckzittern. Ist mir auch mal passiert....

Wenn du jetzt hinschmeist, lernst du nix mehr dazu.....
Helifliegen ist ein ständig andauernder Lernprozess. Dem einen fällt es leichter, dem anderen schwerer. Aber so, wie es dir im Moment geht, ging es anfangs vielen von uns. Um so stolzer bist du nachher, wenn du den Fehler gefunden hast. Und.... die Ursache wirst du nie mehr vergessen....

Auch aus eigener Erfahrung: Neue Wellen müssen auch nicht unbedingt gerade sein, also auch die neuen Wellen vor Einbau prüfen.
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 21:51

Hallo,

danke schon mal für Eure Antworten. Das Heckrohr ist ein original Align aus Carbon - das dürfte sich ja eigentlich nicht verbiegen. Die Rotortblätter sind so fest angezogen, dass sie sich einklappen wenn ich den Heli auf die Seite drehe. Der Motor ist der original Align - da könnte doch eigentlich nichts krumm sein - oder wie stelle ich einen Lagerschaden am Motor fest?

Die Blätter habe ich, so wie von Kabu beschrieben gewuchtet. Dann werde ich wohl mal die Lager der Heckblatthalter, der Heckrotorwelle und die Lager der Hauptrotorwelle tauschen. Wenn die Vibrationen dann immer noch da sind, werde ich wohl einen neuen Motor kaufen müssen.

Grüße Jörg
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 22:10

Hepar schrieb:
Das Heckrohr ist ein original Align aus Carbon - das dürfte sich ja eigentlich nicht verbiegen.
Stimmt, aber CFK-Rohre sind gefürchtet, weil sie aufgrund der Materialstruktur auch kleinste Vibrationen (die von Alu "geschluckt" werden) z.T. erheblich verstärken können (Resonanzkörper).
Da reichen dann evtl. schon kleine Vibrationen an anderer Stelle (z.B. wegen Lagerverschleiß, Riemendehnung o.ä.), um das Heck wackeln zu lassen wie 'n Lämmerschwanz...

Hepar schrieb:
oder wie stelle ich einen Lagerschaden am Motor fest?
Jedes Lager verschleißt. Wenn eines der Motorlager evtl. nur eine defekte oder nur leicht angedetschte Kugel hat, dann kann es schon hochfrequente Vibrationen geben, die durch das blöde CFK-Rohr verstärkt werden.
Bei vielen Motoren kann man diese Lager aber durchaus tauschen.

Hepar schrieb:
Dann werde ich wohl mal die Lager der Heckblatthalter, der Heckrotorwelle und die Lager der Hauptrotorwelle tauschen. Wenn die Vibrationen dann immer noch da sind, werde ich wohl einen neuen Motor kaufen müssen.
Das klingt (ist mein subjektiver Eindruck) bisher eher nach kopflosen und blindwütigen Tauschaktionen und nicht nach systematischer Fehlersuche. Meiner Erfahrung nach führt das eher selten zum Erfolg - oder es wird ein unnötig teurer Erfolg...
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    So 14 Jul 2013, 22:16

Lager kriegst du innerhalb von 24 stunden beim kugellager-express.de

Die Welle am Motor muss nicht krumm sein, bei meinem Motor hatten sich vermutlich die Kugellager verabschiedet. Da der Motor erst 3 Flüge hinter sich hatte, hab ich ihn nicht aufgemacht, sondern direkt getauscht.

Bevor du nen neuen Motor kaufst, meld dich nochmal bei mir. Ich hab noch nen nagelneuen SK3 zum Testen da. Ein Alu Heckrohr kann ich dir zur Not auch noch mitschicken.....
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Mo 15 Jul 2013, 06:12

GM Jörg,

wie einem meiner Vorredner / Vorposter ist mir die nicht gerade systematische Fehlersuche auch schon aufgefallen.
Du vermutest nur und kreist die Fehlerquelle nicht einmal ein, sodass man dem Problem näher kommt.
Auch wenn manche Fehlersuche event. länger dauert, muss ein gewisses Ausschlußverfahren gemacht werden.

Hepar schrieb:
... Die Rotorblätter sind so fest angezogen, dass sie sich einklappen wenn ich den Heli auf die Seite drehe.
Hierzu ein kleiner Tipp, ziehe die Rotorblätter so fest an, dass sie im Zeitlupentempo einklappen. So können sie sich bei Betriebsdrehzahl komplett ausrichten, aber verursachen beim Hochlaufen kein Wackeln des Helis.


Hepar schrieb:
Der Motor ist der original Align - da könnte doch eigentlich nichts krumm sein - oder wie stelle ich einen Lagerschaden am Motor fest?
Sorry, aber den Zahn zieh dir am Besten gleich selber, denn nur weil Align draufsteht, ist dass noch kein Garant für fehlerfreie Produkte. Auch Align lebt vom Zubringersystem und stellt nicht jeden Kleinkram selber her. Lager sowieso nicht.
Nur weil sie es in ihrem Werk zusammenbauen, wird es nicht auch produziert.
Auch bei Align haben Produkte manchmal Untermaß, sind nicht 100%ig oder auch kurzlebig.

Hepar schrieb:
Die Blätter habe ich, so wie von Kabu beschrieben gewuchtet. Dann werde ich wohl mal die Lager der Heckblatthalter, der Heckrotorwelle und die Lager der Hauptrotorwelle tauschen.
Ein guter Ansatz und schau dabei gleich, ober die Lager auch spielfrei sitzen, kein Untermaß zu den Wellen haben und ob die neuen Lager nicht schon hacken. Dabei kannst Du gleich den gesamten Heckrotor im ausgebauten Zustand dynamisch wuchten bzw. kontrollieren ob er gewuchtet werden muss.
Steck dazu mal die Heckrotorwelle durch eine einzelne Seitenwand des Heckrotorgehäuses durch das Heckrotorwellenlager und schieb auf die andere Seite der Heckrotorwelle den kompletten Heckrotor. Richte die gestreckten Blätter parallel zur Tischplatte aus, nun darf sich keine Seite des Heckrotors absenken (drehen), da er sonst auf einer Seite schwerer ist, als auf der anderen Seite. Folge ist Unwucht und die fürht zu Vibrantionen / Resonanzen ..... letztlich zu Lagerschäden und irgendwann fliegt Dir der Heckrotor einteilig davon, je nach Größe der Unwucht.

Außerdem, wie sieht es mit dem Zahnflankenspiel zwischen Ritzel und Hauptzahnrad aus? Stimmt denn das komplett ringsum? Gecheckt?

Zum Motor; bau den Hauptrotor komplett ab, das HZR aus und lass dann den Motor mal im eingebauten Zustand frei laufen. Wie siehts denn jetzt mit Vibrationen aus?

So dass waren auch noch ein paar Tipps, schauen wir mal was bei deinen Checks rauskommt, dann machen wir gerne weiter.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Mo 15 Jul 2013, 13:01

Hallo,

ich danke Euch für die nette Unterstützung. Ich habe ein paar Tipps von Euch nochmals ausprobiert.

Ich hab den Motor mal vom Hauptzahnrad weggeschoben (getrennt) und ihn mal hochlaufen lassen. Bei 70% Regleröffnung kitzelt es in den Fingern, wenn man an das Gehäuse des Helis oder an das Heckrohr fassen tut. Es sind leichte kitzelnde Vibrationen in den Fingern zu spüren. Das freilaufende Hauptzahnrad (kein Kontakt zum Motorritzel) fängt sich durch diese feinen Vibs auch ganz langsam an zu drehen!

Auch habe ich festgestell, wenn ich die komplette Hauptrotoreinheit versuche in längs - und querachse des Helis zu bewegen, dass hier in alle vier Richtungen ein leichtes kleines Spiel vorhanden ist!? Ist das normal oder sind die Rotorwellenlager defekt?

Den Heckrotor habe ich nochmals nach der von HP beschrieben Methode gewuchtet. Hier mußte ich eines der Kunststoffheckblätter nacharbeiten, da die Blätter nicht in Waage standen.

Beim Hochfahren des Motors vibriert die Heckfinne so stark, dass man sogar sieht, wie die Spitze der Finne ganz stark hin und her schwingt, wenn dann die Drehzahl von 70% Regleröffung (Stellermode) erreicht ist, kann man keine Vibs mehr an der Finne sehen, aber wenn man drann fast spürt man ganz starke hochfrequente Vibs??

Grüße Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Mo 15 Jul 2013, 13:10

Hm, Jörg mal eine Gegenfrage. Hast Du Niemanden der mal über deinen Heli drüber schauen könnte.
Wie sollen wir hier aus dem Forum defekte Lager, Untermaß etc. erkennen.
Was Du schreibst und Wir verstehen........ endet in > 5 Leute, 8 Meinungen..... Embarassed

Wir hier müssen voraussetzen, dass der User draußen selbst die möglichen Fehler erkennen kann, auf die Wir hinweisen. Surprised

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Mo 15 Jul 2013, 13:17

Hallo HP,

nein. Leider habe ich niemanden hier vor Ort, der mir helfen könnte. Hier bei mir gibt es leider keine Heliflieger. Ich habe mir bis jetzt alles selber beigebracht und erarbeitet. Außer im Forum habe ich niemanden, den ich um Rat fragen könnte. Der nächste Modellbaushop ist 60km entfernt. Hier gibt es zwar einen Modellsportverein, aber dort sind nur noch ein paar Renter die Fläche fliegen. Bei denen finden auch so keine Aktivitäten statt.

Ich bin am Überlegen, ob ich den Heli in den 60km entfernten Shop (Kassel) zur Reparatur gebe?

Grüße Jörg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Di 16 Jul 2013, 15:11

Ich habe heute mal zeit fur mei 450er gehabt.
Und mein heck gewartet
Ich hatte allerdings Geräusche vom Heck.
Naturlich auch heftigst vibs die ich gut ignorieren konnte.
Ich bin da nicht so.
Aber die ganzen Geräusche und vibs.
Obwohl ich fast gewettet abe das die heckwelle krum ist.
Ist alles von wenn man von hinten guckt.
Am heck das linke lager der welle augegangen.
Die welle konnte man erst im ausgebauten zustand im lager hin und her wackeln lassen.
Nun sieht das alles wieder gut aus.
Viellei ht hilft das.
Aber bei leichten ibs die fast weg sind.
Das ist sowas.....
Nach oben Nach unten
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Mi 17 Jul 2013, 13:06

Hallo,

so die Vibrationen sind weg!!! Nach dem gestern die bestellten Lager von kugellager-express.de eintrafen, habe ich angefangen die Lager zu tauschen. Zuerst habe ich die Lager der HeRo-Welle ausgewechselt - keine Besserung! Dann habe ich die Lagerböcke der Hauptrotorwelle ausgebaut und die beiden Lager erstmal geprüft - siehe da, die haben ganz schön geknackt Also nochmal Muttis Backofen auf 50 °C hochgefahren und die Böcke 10 Min gegart. Dann die Lager sanft ausgedrückt und die neuen mit etwas grünem Lagerkleber eingesetzt.
Die starken Vibrationen sind WEG!!! Ich habe jetzt noch zusätzlich den HeRo-Blatthaltern mal etwas axiales Spiel gegeben und die Heckrotorblätter etwas fester angeschraubt.

Eben mal einen Akku im Sonntagsfliegeranfängerrundflug im Garten geflogen - und ich bin zufrieden!

Ich möchte mich hiermit bei allen bedanken, die in diesem Thread gepostet und mir durch ihren Beitrag geholfen haben.

In diesem Sinne " good vibrations"

Jörg
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!    Heute um 01:26

Nach oben Nach unten
 
Am Verzweifeln, dringend Hilfe - Vibrationen nicht weg zu kriegen!!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Oldtimerzulassung, brauche dringend Hilfe!!!
» HK450GT schaukelt sich auf!!! Bitte um Hilfe
» Zt 303 springt nicht an
» Cunewalder Motor springt nicht mehr an
» ZT 303 kaufen oder nicht?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: