Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Bau ???-erfahrung zum HK550GT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Bau ???-erfahrung zum HK550GT   Sa 07 Sep 2013, 13:13

Bauerfahrung zum HK550GT

Da ich nunmehr 6stck des HK550er GT  aufgebaut habe, schreibe ich mal ein paar besonderheiten hier
nieder. Ich beschränke mich hier bewusst auf den HK550GT !! also die standartausführung mit Paddel und
Riementrieb, wohlweisslich der Problematik des 550er TT FBL, dessen miese qualität dem GT pauschal zu
unrecht  zugeschrieben werden. Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad 
Von den nunmehr 6 HK550GT waren 2stck eben vertreter der TT und FBL Fraktion, sodas ich mich
jetzt auf die verbliebenen 4stck Riemenbetriebenen Standart-550er beziehe, sicher werde ich
mancherorts  vergleihe ziehen.
Zunächst die offensichtlichen Qualitätsmängell das absolute NO GO:
Die mitgelieferte Rote Kabinenhaube,, mal mehr, mal weniger beschädigt und Verzogen ist ein
Qualitätsmangel den ALLE HK550er haben, absolut NO GO und man sollte von vornerein klar sein, eine  
GFK-Haube schlägt zusätzlich zu buche ,,,Neutral Evil or Very Mad 
schon seit den allerersten Gelieferten Gt war ein weisses, Polyamid- Hauptzahnrad dabei,  bei den TT-
Versionen waren sie grau und hatten den bekannten "Höhenschlag" hab ich bei der weissen version nie
feststellen können.  Wink Smile 
die Dämpfergummies ( Rotorkopf ) waren immer bei allen versionen durch zu festes Zusammenquetschen ausgefranzt
und eben zerstört,Evil or Very Mad Evil or Very Mad  ich empfehle den austausch auf die Grauen 70° shorehärte-dämpfer vom 600er ALLEIN einzusetzen , die sind auch etwas schmäler, deshalb nicht soo stark verpresst werden...Very Happy 
die ersten beiden meiner lieferung ( CHASSIS ) hatten Spreizergummies und den Alu-Quersteg oberhalb der
Accubefestigung im Lieferumfang,, neuere Lieferungen und die TT-Versionen fehlt diese Baugruppe,No , bei bedarf und einsatzzweck unbedingt nachrüsten. Wink 
nochmal zur Kabinenhaube: sollte eine Gfk-Haube zum einsatz kommen, muss man sich auch gedanken
über deren befestigung machen, die mitgelieferte Haubengummibefestigung möge für die labberige Rote
Haube noch ausreichend sein, bei der steifen und mit spannung montierten GFK-Haube ein NO GO !! Evil or Very Mad 
ich habe die Kugelköpfe von den Befestigungsbolzen abgeschnitten und ein M3er Gewinde reingeschnitten,
befestigt  wird meine Haube durch 2 Kunststoffrändelschrauben a `la Vario Sky-Fox   Very Happy 
von manchen Usern wird  berichtet, die aufnahme der Querbohrung HRW wäre   falsch, schief oder ähnlich ,
gebohrt, ist aber nicht so, die Bohrung ist absolut passgenau,Very Happy  nuuur sollte man bei der montage Freilauf-
Hauptzahnrad die beiden Hauptwellenlager Lösen !! Wink  ,  hat man die Lager fest, ist es fast unmöglich die
Schraube zu plazieren, einzuführen,, jaja es sind nur wenige 100stel mm die das ausmachen !!! und erst
danach sind diese Lager wieder festzuziehen . Wink 
Die Heckverstrebungen: nach dem ausrichten und verkleben sind sie einbaaufertig?? nein nein, erstens hält
die verklebung mit secundenkleber nicht zuverlässig,weshalb ich PU-Montagekleber einsetze, und
zusätzlich ein 0,8mm loch in die Alulaschen Bohre und mit einem Splint sichere !! tongue 
Das Landegestell: Mitgeliefert wird das gleiche Landegestell wie beim 600er, ich finde ausreichend
dimensioniert, obwohl es  etwas zu weich ist, so habe ich nach ca 100 flügen die beiden Bügel miteinander
getauscht, weil der hintere bügel sich mit der zeit gesenkt hat, Crying or Very sad , irgendwann werde ich upgraden, aber
erstmal bleibtes drann...Wink 
So, nun gibt es Spezialisten hier, die den 550er wieder "STRETCHEN" wollen,,, wie hirnrissig ist das
denn??  dafür gibts den 600er doch,, und günstiger,,,, also keine option...Evil or Very Mad 
Das Rotorblattproblem: verwendet man die mitgelieferten Heckrotorblätter in verbindung mit 550er
Hauptrotorblättern, kommt es unweigerlich zum crash?? silent  also: unbedingt Blätter mit 520mm länge
verwenden, oder wie ich, kürzere HeckBlätter verbauen,, zb: KBBD 84mm Wink 
schon deshalb auch, weil der 550er drehzahlbedingt mit den originalen 90er blättern zum "ÜBERSTEUERN " neigt !!  Shocked Shocked 
logo kann  man auch welche von anderen Herstelllern mit 84mm einsetzen eben halt nicht grösser ,,, Wink Very Happy

Geflogen wird der 550er bei mir mit der Standart-600er-Motorisierung ( Turnigy 6oo -1100Kv ) der schon im
600er ausreichend leistung bringt, und deshalbfür mich das optimum im 550er darstellt (Normalflieger,, nicht 3D freak ) in verbindung mit dem K-Force 100A regler, welcher einen sehr guten sanftanlauf und
befriedigenden Govenor-Modi aufweisst ( Gov auf stufe 2 progge !!)
Abgestimmt auf ca 1900u/min ( ich setze ein 15er Ritzel  ein ) im Kunstflug, auf 1700 im schwebeflug, fällt
die etwas trägere Steuerfolgsamkeit auf, welche ich kompensiere mit den etwas grösseren Paddel vom
600er GT oder eben die von KBBD, welche bei mir verstärkt zum einsatz kommen.
ein langzeit- Bericht zum verschleiss werde ich noch Posten, aber  vorweg: der 550er Gt ist ein zuverläsiger
Begleiter wenn man oben genannte Punkte beachtet und sich mit seeeinen eigenheiten vertraut macht  cheers cheers cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Sa 07 Sep 2013, 14:05 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Bau ???-erfahrung zum HK550GT   Sa 07 Sep 2013, 14:00

Nachtrag:
vergessen habe ich das Heckservo- befestigungssystem:
so  mancher berichtet das es schwingt  und bricht, ich habe den Aluträger auf der linken seite mit einer Silikonraupe am Chassis gesichert Very Happy  und bisher keine nachteile feststellen können,,, Wink 
übrigens gilt das auch für die kleine Gyroplattform unterhalb des Heckservos, die nur in schlitzen im Cassis geführt ist,,, also, wer diese Plattform ( CFK) verwendet, sollte sie mit Aquariumsilikon sichern
dann gibbet auch hier nix zu Maulen.... und im Reparaturfall lässt es sich leicht wieder lösen  Very Happy 

HAPPY FLY mit dem HK550 GT

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
 
Bau ???-erfahrung zum HK550GT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bau ???-erfahrung zum HK550GT
» Erfahrung mit Trackstar TS-915 Brushless Servo an Taumelscheibe
» Moto Guzzi V10 Centauro Tamiya 1:12 14069
» Mein TRF 416 WE
» Savöx SC-1256TG

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 550-
Gehe zu: