Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 401 Gyro ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Di 05 Jul 2011, 19:25

Sodele, heute endlich mal Flugwetter, Deppenlander ist auch verfügbar, also getestet. Bin bis 75 % Dual-Rate gegangen und der Belt CP V2 dreht damit schon echt heftig. Den 401B konnte ich nicht mehr zum ausflippen bringen, das Spiegelklebeband war DAS Heilmittel bounce

An einem 2. Heli, einem alten Belt CP eines Freundes, genau das gleiche Bild, nur hat sich dort ein Servodefekt eingestellt. Nach 4 Jahren teils harten Dienstes neutralisiert das FS 61 BB Speed Carbon nicht mehr immer sauber und zuckt bei Rechtsdrehungen ab einem bestimmten Punkt. Es hat mehrere Abstürze überlebt, teilweise recht harte, mein Freund hat mit dem Heli und diesem Heckservo halbwegs fliegen gelernt, jetzt geht es an den Rundflug - er braucht halt seine Zeit dazu. Geflogen wurde, wann immer Zeit und Wetter es zuließen und ein voller Akku bereit lag. Jetzt muß dort erstmal das Heckservo ersetzt werden, damit dieser Heli das volle Testprogramm durchlaufen kann.

Habe mit meinem Belt CP V2 dann noch 2 Akkus durchgezogen, und immer wieder harte Drehungen in meine Flugmanöver eingebaut. Auch immer wieder zwischen Normal und HH-Modus in 2 Empfindlichkeitsstufen umgeschaltet, alles ohne irgendein Problem. Der 401B macht jetzt alles mit, was ich verlange, und noch mehr. Jetzt habe ich Dual-Rate auf dem Heck auf 60 % und das ist genau richtig, um auch mal einen flotten Turn oder eine Fahrtpirouette fliegen zu können.

Potentialausgleich haben die Helis jetzt auch nicht mehr, daran lag es also definitiv nicht. Der HK-401B braucht ein relativ festes Pad unter´m Popo, dann funktioniert er sehr gut. Damit ist er dem GP-780 ähnlich, auch der mag´s etwas fester unter´m Hintern. Mein Vertrauen in den 401B ist damit wieder hergestellt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Di 12 Jul 2011, 11:56

Nach einigen weiteren Tests mit diversen Kombinationen gab es doch wieder Probleme, und zwar mit der Kombination FF-6, Orange 8-Kanal FASST-kompatibler Empfänger und HK-401B. Nur mit dieser Kombination tritt ein Servozucken und verstellen der Neutralstellung des Gyros bei Rechtsdrehungen auf, jedenfalls bei meiner Anordnung. Bei anderen Aufbauten am Heli kann das Gleiche bei einer Linksdrehung passieren. Das Problem ließ sich durch Verwendung eines originalen Futaba Empfängers sofort und restlos beheben. Auch die Verwendung der T8FG löste das Problem dauerhaft, je 3 Akkuladungen mit teilweise schnellen Drehungen wurden problemlos absolviert. Der Rückbau auf die Kombination FF-6 und Orange Empfänger ließ das Problem sofort wieder auftreten. Ein Gegentest mit dem esky 704B Gyro ergab mit der Kombination FF-6 und Orange Empfänger keine Probleme, der esky Gyro scheint auf kurze Fehlansteuerungen gar nicht weiter zu reagieren. Der 401B ist hier eher ein Sensibelchen.

Das Problem könnte mit den Speckdrum clown kompatiblen Empfängern ebenfalls auftreten, eventuell nur in Verbindung mit einem bestimmten Sender. Also lieber etwas ausführlicher vor dem Erstflug testen, sonst könnte es eine böse Überraschung geben.
Nach oben Nach unten
coolbook



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 14.08.11
Ort : München

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Fr 16 Sep 2011, 00:31

Hey,
ch habe auch den selben Gyro. Mein Problem ist, dass das Heck im Normal Mode am einer höheren Drehzahl stark zu wobbeln anfängt. Schalte ich an der Fernbedienung auf HH um ist es sofort weg. Mir kommt es auch so vor als könnte ich in Normal mode nichts an der Empfindlichkeit einstellen, weiß jemand rat? Ich bin ich am verzweifeln mit dem Ding.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Fr 16 Sep 2011, 09:18

Sad die mechanische grundeinstellung ist hier wahrscheinlich nicht richtig, zuwenig oder zuviel spurvorlauf oder gar keiner, wie es die 3d einstellung vorsieht Surprised

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Fr 16 Sep 2011, 11:36

Heute hat sich wieder gezeigt, was für ein Sensibelchen der 401B ist. Auf einem 450 GT Pro für einen Bekannten montiert, brauche ich nur den halben Weg nach rechts steuern, um dauerhaft Pirouetten rechts herum zu fliegen. Das Heck reagiert überhaupt nicht mehr und das Servo ist voll am Anschlag. Nach 3 solcher Pirouettenlandungen habe ich die Faxen dicke und montieren meinem Kumpel jetzt einen Assan GA-250.

Der 401B ist sehr empfindlich gegenüber Vibrationen und statischen Aufladungen, wie ich feststellen mußte. Letztere gibt es bei den Carbon-Bombern ja leider zur Genüge und die genügen, um dem Gyro den Nullpunkt komplett zu verstellen. Auf Helis mit Alu oder Kunststoff Chassis treten diese Probleme nur in Verbindung mit bestimmten Sender-Empfänger-Kombinationen auf, meistens funktioniert er dort einwandfrei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Mi 12 Okt 2011, 19:04

Jetzt habe ich den 401B auch auf dem HK-450 TT pro testen können, das Ergebnis ist leider nicht berauschend. Sobald einmal herzhaft ein Steuerimpuls nach rechts gegeben wird, flippt der Gyro aus und man bekommt das Heck nicht mehr unter Kontrolle. Pirouettierende Landungen ohne Bruch gehören deshalb schon fast zu meiner Spezialität Rolling Eyes

Jetzt habe ich meine Liste der Helis, auf denen der 401B funktioniert und auf denen er ausflippt genauer angeschaut. Schaut selbst:

Belt CP V1, V2 und CPX: funktioniert einwandfrei
Blade 450 eines Bekannten: funktioniert einwandfrei
Goldie und erster HK-450 V1: funktioniert einwandfrei
HK-450 V2: funktioniert einwandfrei
HK-450 GT: flippt aus
HK-450 GT, umgebaut auf Alu-Chassis: funktioniert einwandfrei
HK-450 GT Pro: flippt aus
HK-450 TT Pro: flippt aus
HK-500 GT: funktioniert einwandfrei
HK-500 CMT TT: flippt bei sehr herzhafter Rechtsdrehung aus

Wenn man jetzt nach Gemeinsamkeiten sucht, dann funktioniert der HK-401B auf allen Helis mit Alu und Kunststoff Chassis, flippt aber auf allen Helis mit CFK-Chassis aus. Auch die vorher bei CFK-Chassis ausflippenden 401B funktionieren mit gleicher Ausstattung, wenn der Heli (450 GT) auf Alu-Seitenteile umgebaut wurde. Der einzige Heli mit CFK-Chassis, der ohne provozierend schnelle Rechtspiros stabil bleibt, ist der HK-500 CMT TT. Da heißt es Drehzahl auf 2000 oder mehr und voll rechts reinknallen, damit der Gyro ausflippt.

Getestet wurde immer im Analogmodus mit den RC-Power Servos, KDS N290 und robbe FS 61 BB Speed Carbon. Dieser Test meinerseits lief nun schon seit vielen Monaten, dabei hat sich auch das TowerPro MG90S als für diesen Gyro untauglich herausgestellt. Die maximale Empfindlichkeit lag hier bei 15 % im Normalmodus, HH ging meist gar nicht. Mit dem RC-Power 201 Analog Cool konnte ich dann in beiden Modi auf bis zu 70 % Empfindlichkeit gehen, ebenfalls mit dem FS 61 BB Speed Carbon. Mit dem KDS N290 kann ich meist nur auf bis zu 45 % gehen, bei gleichem Abstand des Kugelkopfes von der Servomitte - seltsam.

Im Normalmodus flippt der Gyro nicht ganz so schnell aus wie im HH-Modus, ganz abgewöhnen kann man es ihm aber leider nicht. Die Helis, auf denen die 401B 100%ig einwandfrei arbeiten, wurden oft mit mehrmaligen umschalten zwischen HH und Normal geflogen, auch ganze Akkuladungen in einem Mode - keine Probleme.

Sobald ein CFK-Chassis in´s Spiel kommt, ist es egal, welche Servos ich verwende, der Gyro flippt garantiert bei der ersten herzhaften Rechtsdrehung aus. Schwebt man nur mit leichten Drehungen vor sich hin, kann es passieren, daß der Gyro plötzlich und ohne Vorwarnung Rechtspiros einleitet. Befestigt wurden die Gyros immer mit dem dünnen Montageband für Spiegel von Tesa, damit komme ich auch bei den funktionierenden Kombinationen auf die höchsten Empfindlichkeitswerte. Einzige Ausnahme war der 500 CMT TT, den ich richtig prügeln mußte, damit der Gyro seinen Ausraster kriegt.

Ich hoffe, daß ihr mit meinen Erfahrungen etwas anfangen könnt. Mit dem Analogmodus habe ich nun genug getestet, wenn ihr euch auf den Digimodus stürzen und darüber berichten wollt, nur zu. Ich halte wenig davon, Servos mit hohen Frequenzen anzusteuern, ich merke als einzigen Unterschied ein warm bis heiß werdendes Heckservo.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Mi 12 Okt 2011, 20:11

Hallo "Meister" Schorch,

super Beitrag, echt suppie! cheers
Eines würde mich noch interessieren, hast Du bei den CFK-Chassis - Modellen auch einen Test mit Potentialausgleich gemacht? Wenn ja, hat es was gebracht oder nicht?

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Mi 12 Okt 2011, 20:27

Den Potentialausgleich habe ich bei 2 Helis probiert. Ein wenig hat es geholfen, behoben war das Problem damit aber nicht. Ich mußte den Heli mit Potentialausgleich nur ein wenig schneller und ruckartiger nach rechts drehen, damit der 401B ausflippt. Der Potentialausgleich ging als Kabel von einer freigeschmirgelten Stelle am Heckrohr direkt an eine Schraube des Motorträgers. Interessant ist hierbai auch, daß sogar Helis mit Starrantrieb Probleme machten. Dort sollte es normalerweise keine statischen Aufladungen mehr geben, da der Bandgenerator (Riemen im Heckrohr) fehlt.

Was ich nicht gemacht habe: eine Metallplatte zwischen 2 Klebepads unter dem Gyro montieren, die könnte abschirmend wirken und in Verbindung mit dem Potentialausgleich den 401B auch auf den Helis mit CFK-Chassis funktionsfähig machen. Sinn und Zweck meiner Testreihe war es, den 401B Gyro unter gleichen Bedingungen auf diversen Helis auszuprobieren und seine Grenzen auszuloten. Vor allem in Hinsicht auf seine "plug-and-play" Fähigkeiten, also einfach auf dem Heli pappen und damit nach richtiger Einstellung fliegen.

Irgendwo hat die ganze Testerei auch ihre Grenzen Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Mi 12 Okt 2011, 21:31

Schorch schrieb:

HK-450 V2: funktioniert nicht - Heck bleibt schwammig funktioniert einwandfrei
HK-450 GT: funktioniert perfekt flippt aus

Das sind meine Erfahrungen.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Do 13 Okt 2011, 00:46

Bis jetzt (knapp 70 Flüge) habe ich keine Probleme mit dem Gyro. Seit kurzem habe ich das MI high Speed Servo von HK am Heck, vorher war das HK15158A verbaut.
Ich habe da heute morgen ja mit No.1 450TTPRO) und dem HK401 rumprobiert.
Auch bei voll rechts Karussell lässt sich das Heck im HH und Normal Modus danach wieder steuern. Keine Probleme einen ganzen Akku im HH Mode zu fliegen oder auch konstant im Normal Modus. Im Flug umschalten geht auch problemlos. Was mich stört ist das ich nur mit sehr geringer Empfindlichkeit fliegen kann, 15% beide Modi. Sonst pendelt das Heck bei schnellem Flug, kann aber auch sein das meine Heckschieberhülse daran mit Schuld hat, die ist etwas ausgeschlagen. Das werde ich demnächst mal testen.
Vom Ansprechverhalten des Hecks gefällt mir der HK401 sehr gut. Aber ich spiele mit dem Gedanken auch auf No.1 einen GA250 zu bauen. In der Bastelkiste liegt der ja schon und ich muss mich dann nicht immer umstellen. Die beiden sprechen ja doch unterschiedlich an.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Do 13 Okt 2011, 06:33

Also gut, ich auch noch.

Derzeit fliege ich den HK 401 B nur an 2 Helis und dort ohne Probleme, tadellosese Verhalten.
N° 1 ist HK 401 B mit RC-Power Cool analog Servo am B.A.D.-Belt CP V2.
N° 2 ist HK 401 B mit KDS N590 im analogen Modus am T-Rex 500 Twisted Evil
(den Kreisel hab ich von Schorch und mein Sorgenservo ist jetzt ruhig)

@Schweiger
Kannst Du am Heckservo die Anlenkung noch weiter innen montieren? Versuchs mal, vielleicht ist die Nervosität dann weniger oder weg und Du kannst mit der Empfindlichkeit weiter rauf.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Do 13 Okt 2011, 09:00

Hallo Peter,
weiter innen geht nicht mehr. Habe schon ein zusätzliches Loch ganz innen in die Scheibe gebohrt. Das hat auch etwas gebracht, jedenfalls im Ansprechverhalten und in der Auflösung.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 401 Gyro ?   Heute um 02:08

Nach oben Nach unten
 
HK 401 Gyro ?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Suche Gyro+Heckservo für Hk500 Cmt
» Servo GoTech GS-D9257 & Rockamp Gyro One
» Noch ein HK MEMS GYRO
» Hitec HG-5000 (MEMS Gyro)
» Frage zu Sensitivität HK401B u. KDS800 Gyro

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Gyros-
Gehe zu: