Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Sa 05 Apr 2014, 12:46

R.Grum schrieb:
Hast du eine Folie über dein Heckgetriebe?

gruß Ralf
So eine ähnliche Frage gabs schon im Paralleluniversum.

Das ist einfach ein (in die richtige Form geschnittener) Streifen Pet o.ä. Folie. Schützt die Heckräder durch absolute Dichtigkeit vor Staub und Sandkörnchen.

Der Deckel von der Familienpackung Haribo (die große runde BoX) eignet sich auch hervorragend und gut schmecken tuts auch
Hab alle meine Helis so verkleidet und es hat sich absolut bewährt - besonders i Dänemark am Strand...)

Ist zwar nicht der Assault, aber ...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Sa 05 Apr 2014, 23:03

So, mein Assault ist nun so gut wie fertig.

Hier mal meine Liste defekter Teile, welche ich sofort beim Zusammenbau tauschen musste:

  • Freilauflager (eierte wie Sau und machte unschöne Geräusche),
  • ein Lager der Blattlagerwelle (rubbelte),
  • DFC-Steuerhebel (die Lager waren derart verklebt, dass ich die ganzen Hebel Schrott waren),
  • Kegelzahnrad vorne (eierte stark),
  • Lager für's Kegelzahnrad hinten (schwergängig, Geräusche),
  • Lager Blatthalter Heckrotor (eines rubbelte),
  • Lager Starrantrieb (vorne, hinten),
  • diverse Schrauben (kaputt gedreht, mieses Material).

Hätte ich alles durch Originalteile ersetzt wären über 100€ fällig geworden (allein das Freilauflager kostet 80€).

Des Weiteren habe ich aus Sicherheitsgründen bislang noch folgendes ersetzt:

  • Hauptzahnrad und Auro-Zahnrad
  • Schrauben für die DFC-Steuerhebel (CNC-Version)
  • Anlenkgestänge Taumelscheibe (die Assault-Kugelpfannen sind qualitativ unterirdisch)
  • Taumelscheibe (die sollen ja brechen)
  • Heckrotorwelle (die alte, die im Querschnitt verjüngt ist damit die Nabe draufgeht, soll ebenfalls brechen)


Man sollte also ca. 150 € als Austausch- bzw. Update mit einplanen. Im Prinzip zahlt man den Assault somit doppelt...  Rolling Eyes 

Grüße
Ralf
Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 08:33

Schön aufgelistet !

Ich bin aber immer noch der Meinung das der Assault günstiger mit Austauschteile als eine Combo von Align.

Dann kann es ja bei dir bald losgehen, ab in die Luft!

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 09:19

Hallo Ralf,
ja, der Meinung bin ich auch.
Es sollte auch nicht so negativ klingen. Mit den Austauschteilen ist das ein immer noch günstiger, hochwertiger Heli.

...und selbst beim Original muss man mitunter Teile tauschen.
Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 09:42

Selbst bei einen 700 Align muss man sich die schwarzen Räder einbauen , wenn man sie haben will .

Die kleinen Chinesen sind auch noch schlecht im kopieren, selbst das Freilauflager mit der Nummer HF 1616 ist nicht nach Norm.
Mein Freilauf ist mir beim HRW ausbauen in 1000 Teile zerbröselt !!

Notgedrungen habe ich mir jetzt das teure von Align bestellt ! ( Mist das wären schon fast zwei weitere Akkus gewesen )

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 16:03

R.Grum schrieb:

Notgedrungen habe ich mir jetzt das teure von Align bestellt ! ( Mist das wären schon fast zwei weitere Akkus gewesen )

Ja, das ist übel teuer. Ich habe zum Glück das Antriebsset von Holger gekauft, das war 100% in Ordnung (original vom Assault). Hoffentlich hält es eine Weile!

Zu den Akkus: welche fliegst du denn bzw. welche hättest du bestellt?
Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 18:24

Akku´s hab ich mir die Akku bestellt gehabt.
Aber ich werde mir glaube ich lieber eine nummer kleiner bestellen (4500mAh)!die dürften etwas mehr spiel haben.

edit. diese passen hier dürften auch gut passen!

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 20:03

Die ersten von dir angegebenen Akkus habe ich auch für meine 600er. Ich habe gerade mal probehalber zwei davon in den Assault gepackt und gewogen: 5120g (ohne Stützakku). Mit Stützakku wären das dann 5210g Fluggewicht. Mist... 210g zu schwer aber das war ja zu erwarten.

Die oben verwendeten 25-35C Turnigy wiegen 800g pro Akku, der Zippy hingegen wiegt nur 696g, damit sollte es ziemlich genau passen Smile

Edit: Laut der Ratings wiegen die Akkus sogar nur 680g-686g Smile
Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 21:06

Hast Du den Regler hinten drauf oder unter der Haube?

Ich habe ihn hinten drauf und muss die Akkus von vorne einschieben ,das ist eine ganz schön fummelig mit den Kabeln.Hatte auch schon versucht von hinten die Akkurutsche einzuschieben aber das passt nicht . bounce 

Ich finde das ganz schön erst den Stützakku anzuschließen ,Haube drauf, zum Startplatz dann erst Flugakku anschließen.

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 22:39

Ich find die hintere Position recht günstig. Der Regler liegt genau im Luststrom (jedenfalls wenn man nicht die ganze Zeit aufm Kopp fliegt) und daher schon gut da positioniert.
Auch wenn meiner kein Assault ist... ich habe die neuen Schienen und Nase verbaut, so dass ich eh nur noch von vorn einschieben kann, Stützakku vorn in der Nase.

Gedacht war das ähnlich, Stützakku ran, Akku rein und Haube drauf, und dann auf der Wiese eben die 2 Akkustecker verbinden und los geht die wilde Fahrt...

Mal schauen ob sich da bewährt...
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 06 Apr 2014, 22:54

Ich habe den Regler vorne unter der Haube. Mal sehen, wie warm er wird...

Hätte ich ihn hinten drauf gemacht, dann hätte ich die Motorleitungen verlängern müssen. Das Verlegen der Motorleitungen stelle ich mir auch schwierig vor. Da sind die Servos und die Taumelscheibenanlenkung im Weg...

Macht doch mal Fotos, damit man euren Aufbau bzw. die Verdrahtung sehen kann. Das wäre sehr interessant...
Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 12:30

Da muss ich dir zustimmen! Bilder sind immer interessant und Ideen fördernt !

Ich mach heute Abend mal ein paar Bilder aber ob ich die heute noch hochladen kann weiß ich noch nicht.

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 21:10

Hallo Jungs, warum fliegt Ihr mit einem Stützakku  Question ....ist doch bloß
Ballast  Smile 
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 21:21

Harald 365 schrieb:
Hallo Jungs, warum fliegt Ihr mit einem Stützakku  Question ....ist doch bloß
Ballast  Smile 

Ist die Frage ernst gemeint  Suspect ?

Guckst du hier...
So sollte es nicht sein:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und so sollte es sein (und ist es bei mir) Smile:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Evtl. auch noch so:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 21:31

Cosmicos schrieb:

Ist die Frage ernst gemeint  Suspect ?


sonst würde ich sie nicht stellen  Laughing ....macht wie Ihr denkt, aber schau mal
hier [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
...es gab auch nochmal einen Bericht...( finde ich jetzt aber nicht mehr  Embarassed  )
wo andere 700er Piloten, auch 3D fliegen, ohne Probleme.

Nur mal so als Tipp  Wink 
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 21:56

Ja, mag sein, dass das geht. Ich persönlich finde die Messprotokolle von vstabi.info aber sehr überzeugend und da ich auch selber VStabi fliege, gehe ich lieber auf Nummer sicher Smile

Außerdem wiegt der Stützakku nur 90g (NiZn) und das ist mir das "gute Gefühl" beim Fliegen auf jeden Fall wert  Very Happy
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 22:00

Die Argumentation ist ja auch nicht besonders treffend - wenn andere Motorradfahrer ohne Helm fahren und diese noch keine tödlichen Unfälle hatten, ist es ja nicht automatisch empfehlenswert das nachzuahmen.
Eine wirklich recht eigenwillige Interpretation... No

Ich finde eure Lösung mit Stützakku auf jeden Fall sinnvoller und natürlich auch sicherer!  cheers
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 22:09

Also wenn man nur die Spitzen abfangen will, dann ist die Kondensatorlösung aus Gewichtsgründen die der ersten Wahl.

Wenn man den Stützakku als "Notfallakku" bei Ausfall des BEC nutzen möchte, dann kan man die Eneloops z.B. veressen.

Dann muss man schon einen Akku haben, der auch Wasser ins Feuer bringt. Also nen LiPo oder LiFe mit viel C.

Die Eneloops bringen einen Heli auch nur zufällig, keineswegs aber sicher zur Erde zurück.

Da das hier OT geht, erspare ich mir weitere Beschreibungen und verweise auf meine ausführlichen Posts an anderer Stelle ( sufu hilft )

Ohne beides nur mit einem BEC kann man auch machen, ist aber russisches Roulett.

Es gibt übrigens bei einigen FBL Systemen auch durchaus die Möglichkeit, analoge Servos zu nutzen. Für denjenigen, der nun nicht zu den Extremzapplern gehört, ist das eine echte Alternative. Digitalservos haben nämlich durchaus nicht nur Vorteile. Die Analogen sind elektrisch in vieler Hinsicht oft sehr viel besser. Es gibt sie auch mit 0,05S/60°, oder 0,1s mit höherer Stellkraft, das dürfte allemal schnell genug sein. Und die Rückströme sind viel weniger, was dem Strom einen deutlich saubreren Verlauf ermöglicht. Es muss nicht immer digital sein. Vor allem Scaler sind mit analogen Servos mehr als gut bestückt.


Zuletzt von Flightinstructor am Mo 07 Apr 2014, 22:21 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 22:11

Nunja,
Code:
2S LiPo --> YEP 20A auf 6V       --> FBL+RX
Scorpion Backup Guard auf 5V     --> FBL
CAPS (6er Block vom King)        --> FBL

Telemtrie meldet einen evtl. Abfall auf unter 5,5V und dann ist Zeit zu landen...
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mo 07 Apr 2014, 22:39

Ich fliege schon länger den 130 Master Mezon mit 10A Dauer-BEC und Kondensator mit BS-Servos. Weder ich noch mein Flugkollege (gleiche Ausstattung) hatten jemals auch nur ansatzweise Probleme mit der Stromversorgung. Früher hatte ich einen Roxxy 9120 mit dem Keto-BEC und Kondensator - auch keinerlei Probleme.
Gut, es kann immer mal einem der Himmel auf den Kopf fallen.... aber ich steh auf dem Standpunkt, je weniger unterschiedliche Komponenten werkeln, umso weniger kann auch ausfallen....
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Di 08 Apr 2014, 05:55

Ich frage mich, was die letzten 8 Postings mit diesem Thread hier zu tun haben.

Die Diskussion bzgl. des abschweifenden Themas ist ja vielleicht für Helis ab 600er Größe im Allgemeinen interessant und auch bzgl. der V-Stabi Piloten im Einzelnen.
Speziell auf diesen Thread und auf den Assault 700 ist es nicht.

Diskutiert das bitte im entsprechenden Fachboard und hier wieder Back topic.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Mi 16 Apr 2014, 19:19

Das ist ganz schön leise geworden um den Assault 700 !

Es scheint alle die einen haben sind glücklich mit dem Produkt !?

( meiner ist auch wieder zusammen)

Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Do 17 Apr 2014, 12:21

Tja, was soll man sagen.... Immer nur:
Er fliegt und fliegt und fliegt - das ist wenig aussagekräftig und wird auch auf die Dauer langweilig  Basketball .
Und seitdem ich meine Heckschräubchen mit den Klammern gesichert habe tut sich da auch nix mehr  Very Happy 

Der Heli funktioniert, die Komponenten funktionieren, - also alles im grünen Bereich  (zumindest bei meinem) Exclamation 


Nach oben Nach unten
R.Grum



Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 06.01.14
Alter : 39
Ort : Regesbostel

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Sa 19 Apr 2014, 22:34

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier zerschrottet jemand seinen Assault 700! Sad Mitten in der Stadt! Evil or Very Mad Shocked 



Gruß Ralf
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   So 20 Apr 2014, 12:17

was erwartest Du von einem Russen  Laughing 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred   Heute um 07:55

Nach oben Nach unten
 
Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Assault 700 --- Aufbau- und Erfahrungsfred
» Schienenkuli Aufbau, ansehen :)
» Aufbau Motivsammlung Malerei
» Aufbau einer Motivsammlung
» IFA W50 LA & und HW80 mit Häcksel Aufbau

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 700 / Assault 700-
Gehe zu: