Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Hilfe HK 600

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
helifan1982



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 20.03.11
Alter : 34

BeitragThema: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 07:41

Einen schönen guten Morgen euch allen!
Ich bin neu hier und auch noch ein ziemlicher Anfänger! Embarassed
Habe vor ein paar Monaten mit dem Helifliegen begonnen...
Zuerst Koax dann Drehzahlgesteuerte....
Bin jetzt beim 450 angekommen das passt auch alles soweit mit schweben usw....aber die Dinger sind mir einfach zu hektisch und geraten bei mir sehr sehr schnell ausser Kontrolle..ich glaube das Ende vom Lied brauche ich hier niemandem erzählen!!! affraid
Hier im internet haben mir alle zu einem grösseren Modell geraten..ich hoffe ich bin auf dem richtigen Weg?
Gesagt getan ein 600er HK GT kam ins Haus..
Alles Prima bounce aber ich habe ein Problem..der ist so gross und ich traue ihn mich nicht fliegen! Sad
Also kam ich auf die Idee mit so einem Stabilisierungsteil..(Helicomand,Flymentor,Gyrobot)in der Hoffnung ein klein wenig entspannung ins Oberstübchen zu bringen!
Könnt ihr mir bitte bitte weiter helfen was ich da am besten kaufe?? Exclamation Question
Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt und freue mich schon..
Im vorraus vielen Dank
Gruss Jan
Nach oben Nach unten
hotzi99



Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 08:46

Hallo,

du brauchst von der grösse keine angst haben. Der steht besser in der Luft als ein 450er. Was wichtig ist lies die Beiträge vom HK 600 genau durch, da gibt es ein paar sachen die man unbedigt erneuern muss. Sonst hast du keine freude damit.

Horst
Nach oben Nach unten
helifan1982



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 20.03.11
Alter : 34

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 08:58

Ja genau das sagt jeder.. sunny
Würdest du mir dann auch prinzipiell von solchen Hilfsmitteln abraten? Question
Nach oben Nach unten
hotzi99



Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 09:04

du brauchst kein Stabilisierungsteil, ausser du möchtest auf Rigid umbauen, was ich machen würde. Ist weniger zum einstellen und sieht besser aus das ist aber geschmach sache.

Ich hätte ein neuen RJX Kopf und ein FL 760 3G zum verkaufen wenn du umbauen willst und Blätter

Horst
Nach oben Nach unten
helifan1982



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 20.03.11
Alter : 34

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 09:10

Oh mann...ich sags ja echt nur ungern.. Embarassed
Was zum Geier ist denn Ridig????? confused
Was habe ich dadurch denn für Vorteile bzw Nachteile? cyclops
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 09:22

Prinzipiell ist ein Heli Command eine feine Sache, besonders 450er Helis können damit herrlich ruhig sein. Allerdings muß der Heli ohne Lagestabilisierung perfekt eingestellt werden, sonst nutzt die auch nix. Ein Freund hat mit dem Heli Command 3A das saubere schweben gelernt und jetzt kommt er auch ohne zurecht. Aber der HC wird bei wertvollen Modellen mit Rumpf eingesetzt, einfach um einen Sicherheits-Notschalter zu haben.

Ich rate auch davon ab, wegen der Stabilisierung auf ein paddelloses System (Rigid) zu setzen. Damit lernst du zwar einfacher fliegen, wirst aber trotzdem keinen Paddelheli fliegen können, weil der nie eigenstabil ist. Einene Heli Command kannst du senderseitig ganz ausschalten, die Rigid-Stabilisierung nicht. So kannst du den Heli Command mit der Zeit in der Stabilisierung immer weiter zurück nehmen, bis du ohne sicher schwebst. Dann legst du eine "Rettungs-Stabilisierung" senderseitig fest, auf die du jederzeit umschalten kannst, und fliegst ohne. Hast aber immer den "Angstschalter", falls es dir mulmig wird oder du dich verknüppelt hast.

Wenn ein Heli zu hektisch ist, dann liegt der Fehler im Aufbau und in der Einstellung senderseitig! Meine 450er werden von vielen Leuten als total handzahm bewertet, wenn sie damit am Kabel geflogen sind. Ein 600er benimmt sich wie ein gutmütiger Schwertransporter, ganz ruhig und kein bißchen hektisch. Das fängt bei der Pitcheinstellung an, weg vom +-12 Grad Quatsch, -3 und + 10 Grad genügen für den Anfang und für´s gemütliche fliegen. Dann die Ausschläge der Taumelscheibe, wenn ich da bei manchen Leuten die Ausschläge sehe... bis hart an die mechanische Grenze, das ist dann entsprechend hektisch zu fliegen. Und dann die Drehzahl, da wird aufgedreht bis zum gehtnichtmehr, vollkommen unnötig. Hohe Drehzahlen braucht nur der 3D-Zappler. Dazu Gewichte auf der Paddelstange oder schwere Paddel, beim 600er passen sehr gut die weißen Paddel vom Raptor 50. Die sind schön schwer und machen den Heli damit nochmal ruhiger. Damit hat man dann einen ruhig fliegenden Heli, der nur noch vom Piloten hektisch gemacht werden kann.

450er: 2000 - 2350 Umdrehungen
500er: 1600 - 1900 Umdrehungen
600er: 1300 - 1500 Umdrehungen

Das sind meine Werte, die ich möglichst nicht überschreite. Damit ist sportliches rundfliegen ohne Probleme möglich, auch mit einem Rumpf. Mit solchen Werten als Basis ist der Heli schonmal relativ ruhig, und wenn dann ein Heli Command eingebaut und richtig eingestellt wird, braucht man keine Angst mehr zu haben. Egal ob 450er oder 600er Very Happy
Nach oben Nach unten
helifan1982



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 20.03.11
Alter : 34

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 09:56

Wow...
Vielen dank das war mal ne klasse Ansage bin begeistert! sunny
Nach oben Nach unten
technikant



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 56
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 19:41

Hallo Helifan1982,

der Schorch liegt da schon richtig.... Was ich aus deinen Aussagen herauslese ist, das du noch relativer Anfänger bist... so wie ich auch.

Ich habe auch, nachdem ich meinen 450er KDS aus der Schachtel heraus gestartet habe, literweise Angstschweiss vergossen.... Nach zwei Akkuladungen angestrengtem schweben, hatte ich beschlossen, mir den HeliCommand 3a als Hilfe zu holen. Danach war mir echt geholfen, es wurden Fortschritte gemacht.

ABER :::: Du wirst nur Lernerfolg mit einem HC3 o.ä. haben, wenn:

- dein Kopf sauber eingestellt ist
- deine Servos stellgenau u. schnell genug sind
- dein Heckservo schnell UND deine Heckanlenkung leicht u. spielfrei läuft.

Fazit: Du mußt etwas mehr für's Material investieren... Dafür machst du aber weniger Bruch. WICHTIG: Übe das Nasenfliegen etc. am Simulator, das hilft enorm...

Solltest du beim Aufbau u. Einstellen eines Helis nicht so Firm sein oder an jeder Hand fünf Daumen haben, lass es dir von einem Profi einrichten... Glaube mir: Wenn der HC3 rumzickt u. du nicht den richtigen Durchblick in der Materie hast, suchst du dir einen Wolf nach dem Fehler.... Oder schick den Heli zum Schorch.... der wird's richten... Wink

Mir hat diese "elektronische Krücke" viel gebracht, bin aber auch schon Ü 50.... Mittlerweile habe ich einen HK600 mit einem HC3-SX u. freue mich immer noch über den Rettungsanker... man weiß ja nie Wink Wink Wink

Wenn du aber einem guten Verein beitreten magst, wo dir jemand das Helifliegen beibringen kann, geht's auch ohne. Ich für meinen Teil bin kein Vereinsmeier, mag lieber die autodidaktische Schiene.... Für mich war's das richtige.

Mach dir Gedanken, wie's weitergehen soll. Viele Heliflieger schmeißen nach kurzer Zeit das Handtuch, weil eine helfende Hand gefehlt hat.

Ich wünsche dir viel Spaß im Forum u. viel Glück u. Geduld beim lernen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   So 20 März 2011, 19:56

Wenn Jan Glück hat, wohnt er in meiner Nähe Wink oder in der Nähe eines anderen, erfahrenen HK-Piloten. Mit dem Heli Command kenne ich mich gut aus, habe schon einige davon eingerichtet und kenne die kleinen Tricks, um ihn zum einwandfreien Funktionieren über lange Zeit zu bringen. Dadurch sind meine Erfahrungen mit dem "kleinen Grauen" äußerst positiver Natur. Ich mag das Ding.
Nach oben Nach unten
helifan1982



Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 20.03.11
Alter : 34

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   Mo 21 März 2011, 18:48

Hallo zusammen!
Oh mensch das wäre klasse schorch...aaaaber da gibt es ein kleines Problem..(du musst umziehen)lach!
Das sind fasst 600 Km seufz!!!! pale
Verdammt was mache ich jetzt??Evtl ein Verlängertes wochenende im schönen Lüneburg?Erholung mit Frauchen und fliegen??Finde ich jetzt gar nicht schlecht...
Oder wisst ihr mir noch einen Profi vieleicht aus dem Raum Heilbronn?? bounce

Danke dir Technikant..du hast mich einem Heli Kommand ein bischen näher gebracht denn das hört sich für mich recht einleuchtend an!das komische ist das ich am Simulator fliegen kann wie ein gott...(na ja wie ein kleiner aber egal)muahahaha!
da klappt das auch alles mit den meisten 3D Figuren..warum aber nicht in der Realität?Da macht mir ein vernünftiger Schwebeflug schon Probleme!!HEUL
Die Angst im Kopf das was kaputt geht?Oder einfach ein total falsch eingestelltes Modell?
VlG Jan
Nach oben Nach unten
technikant



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 56
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   Mo 21 März 2011, 19:52


Hallo Jan,

das geht mir ähnlich wie dir... Am Sim mache ich schon schöne Rundflüge, Looping seitwärts, Rollen etc. Wenn ich dann live fliege, bin ich froh, wenn ich einen unfallfreien Rundflug hinbringe... immer wieder verliere ich die Orientierung u. verknüppele mich... Embarassed Embarassed Embarassed

Heute war ich nach langer Zeit wieder mit dem 450er draußen, ich hatte ihn nach einem Crash direkt auf Flybarless umgestellt.... Der Knoten im Hirn war so groß, das ich mich nur auf die Einstellflüge für Kopf u. Heck beschränkt habe.... Rundflug war gar nicht drin... 'S wird wohl schon wieder kommen.

Dieses Hobby besteht am Anfang nur aus üben...üben....üben. Da müssen wir beide durch. Wink

Gruß

Dieter
Nach oben Nach unten
hotzi99



Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 52

BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   Mo 21 März 2011, 21:13

Jeder fängt klein an. ich bin aber froh das ich schon weiter bin. Wenn ihr durchhählt kommt ihr auch weit

Horst
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hilfe HK 600   Heute um 19:39

Nach oben Nach unten
 
Hilfe HK 600
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hilfe beim Takeln
» Tamiya DF-03 - Dark Impact - Erste Erfahrungen
» Gewebeschlauch
» Hilfe - Erfahrungen nutzen
» Suchbild.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: