Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
AMuxi



Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 21.10.13

BeitragThema: Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen   So 15 Dez 2013, 00:05

Hallo,

nachdem ich ein ungeklärtes Servoproblem hatte, sollte der HK600GT geerdet werden.
(Sollte wohl eher heissen, Masse-Verbindung herstellen, da ja dort der Bandgenerator - Riemen - keine Ladung am
Heck aufbauen soll. Denn geerdet kommt ja nur von der Phase/Erde Kombination bei z.B. Hauselektrik)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Dafür habe ich das Heckrohr an beiden Enden mit Sandpapier stellenweise vom Lack befreit und ein Kabel
(ca. 3 cm lang) in den Heckrohrhalter eingeführt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieses Kabel geht dann direkt zum Motorträger:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dann habe ich wegen des Heckschadens gleich das spielarme Align Heck V2 angebaut incl. beiliegender Welle.
Sieht klasse aus und hat echt fast null Spiel - eine richtige Verbesserung.

Nur habe ich damit keine Masseverbindung zur Welle, da schon ab dem Kugellager Schluss ist. Auch ist das Zahnrad lackiert (schwarz)
und damit auch dort keinen Kontakt.

Somit habe ich oben auf dem Heckgehäuse etwas Entlötlitze angebracht:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Damit hoffe ich nun, den Bandgenerator direkt am Riemen zu entladen.

Nachteil: Man kann/darf/sollte den Rotor nicht falschrum drehen, da sonst die Litze knickt und danach wieder hingebogen werden muss...

Was meint ihr? Sollte da auch noch die HRW gegen Masse geführt werden? Einen wirklichen Sinn sehe ich da gerade nicht,
aber evtl. wisst ihr da mehr.

Ach ja: Mein Vorhaben, die Ferritkerne einzubringen, klappte nicht wegen der Kabellänge, die bei 3-5 Wicklungen zu kurz ist.

Und vielleicht (bestimmt) gibt es ja eine sinnvollere Anbindung an Masse als die Entlötlitze.

Bin da Ideen sehr offen gegenüber.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen   So 15 Dez 2013, 06:42

Hm, sieht nicht schlecht aus, aber ich hatte noch nie Probleme mit statischer Aufladung.
Keiner meiner Helis (ich fliege Helis div. Hersteller mit Alu / Kunststoff und ausschließlich Riemenantrieb aus Überzeugung) hat mir je ein Servo oder anderes elektronische Bauteil getötet und da sind einige Flugstunden mittlererweile beieinander.  Wink
Wenn Du mit deiner Konstruktion von vorn bis hinten einen Druchgang messen kannst, würde ich das lassen.
Die Bandgeneratorfunktion dieser Helis ist ja bekannt, aber ich bin auch der Meinung dass deren Auswirkung großflächig übertrieben wird, außer man tuned sich die Probleme selber zusammen.
Was bei Dir auf den ersten Blick nicht der Fall ist.

Ich zweifle immer noch, ob der Servotod deines HK15298 damit überhaupt was zu tun hat.  scratch

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Heli-Player am So 15 Dez 2013, 13:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
HeliHüpfer



Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 23.10.13

BeitragThema: Re: Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen   So 15 Dez 2013, 10:27

Diese Aufladungsgeschichte ist für mich ein Buch mit sieben Siegel  Rolling Eyes  Suspect 

Ich hab mehrere HK450-V2, mit annähernd gleichen Komponenten aufgebaut. Funktionieren eigentlich alle recht gut. Aber bei einem hat das ZYX massiv herumgesponnen.
(guckst du [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])
...da war es offensichtlich auch statische Aufladung.
Nach oben Nach unten
AMuxi



Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 21.10.13

BeitragThema: Re: Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen   So 15 Dez 2013, 14:23

@Heli-Player: Ja - das ist auch eher aus der Not heraus geboren, da ich
nicht wusste, woran es lag. Heute war ich für 6 Akkus draussen - alles läuft bestens,
auch die Entladebürste *g*.

Ist auch das erste Mal, dass ich sowas einbaue. Aber schaden kannst ja nicht...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen   Heute um 09:09

Nach oben Nach unten
 
Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erdung - am HK600GT - Masseverbindung herstellen
» HK600GT aus DE Warehouse
» Zinngieß Form selber herstellen
» HK600GT Setup für Rund und leichten Kunstflug
» HK600GT DFC Umbau, Schrägverzahnung, Leichtbau

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: