Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mo 03 Feb 2014, 20:18

Hallo zusammen,

da der Lars einen 600er zu viel hatte und ich mich schon länger damit beschäftigt habe mir einen anzuschaffen ist es nun soweit.

Folgendes habe ich erworben bzw. werde ich verwenden:

Chassi: HK-600GT 3D Electric Helicopter Kit w/o blades
Rotorblätter: 600mm High Quality Carbon Main Blades
Stabilizer: HK600GT stabilizer balde (H60011)
Heckblätter: 92mm Carbon Fiber Tail Blades (1pair)

Regler: Hobbyking YEP 150A (2~6S) SBEC Brushless Speed Controller
Motor: Turnigy T600 Brushless Outrunner for 600 Heli (1100kv)
Ritzel: Original oder 16er Ritzel
Bec: TURNIGY 8-15A UBEC for Lipoly

TS: Turnigy Metal Gear Servo 60g/15.5kg/.16sec
Gyro: Futaba GY401 (nicht im Set enthalten gewesen, der HK 401B aus dem Set kommt auf die Ersatzbank)
Heck: BMS-661DMG+HS Super Fast Digital Servo (MG) 6.4kg / .08sec / 46.5g

Akkus: 2x ZIPPY Flightmax 5000mAh 6S1P 30C


Für den T600 werde ich wohl das Chassi aufdremeln müssen und die Langlöcher der Motorhalterung müssen dann auch geweitet werden.
Ausserdem Frage ich mich ob ich nicht das interne BEC des YEP 150 auch nutzen kann statt des externen UBEC.
Der YEP 150 soll ja auch ein 6A BEC haben.

Wer Vorschläge oder Anregungen hat, immer her damit.

Gruss
Volker
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mo 03 Feb 2014, 21:07

sepperl schrieb:
Ausserdem Frage ich mich ob ich nicht das interne BEC des YEP 150 auch nutzen kann statt des externen UBEC.
Der YEP 150 soll ja auch ein 6A BEC haben.

Ein 6A BEC für einen 600er ist viel zu schwach dimensioniert.
Du wirst also ein externes BEC mit mind. 15 A, besser 20 A nehmen müssen, z.B. dieses: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mo 03 Feb 2014, 21:12

Hallo Nico,

danke für die Info, dann also doch das 8/15 UBEC das dabei war.
Nach oben Nach unten
bebo1982



Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.01.11
Alter : 34
Ort : Steffenshof

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mo 03 Feb 2014, 21:30

6A BEC für nen 600er Paddler langen dicke, wenn du auf FBL umbaust brauchste aber was stärkeres.
Schalt doch beide BECs die du hast mit ner Schottky Diode parallel dann biste auf der sicheren Seite.

Ich habe selbst in meinem 600ner Align Nitro Heli ein 6A Align Bec allerdings mit Stützakku. Klappt einwandfrei.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 06:03

Also das Turnigy 8/15A SBEC würde ich auf jedenfall von der Liste streichen und höchstens noch im alten Fischkutter von Graupner einbauen.  Mad 
Die Antwort, warum, findest Du im Reglerboard.  Very Happy 

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bevor das aber hier zu einer Diskussion über ext. BEC`s wird, weicht bitte zu dieser speziellen Fachdiskussion ins Reglerboard aus, dort ist die Diskussion besser aufgehoben.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 09:31

Damit das ganze einigermaßen übersichtlich bleibt hab ich die bec-frage nun in der passenden rubrik gestellt.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 09:47

Glückwunsch zum 600.

Ich habe auch so ein "Zufalls-600er" und er macht, nach paar Ergänzungen, richtig Spaß jetzt.

Viel Freude wünsch ich Dir damit!
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 10:28

Hallo Saschi,

ich habe Deinen Thread natürlich schon gelesen und frage mich noch welche Teile ich unbedingt tauschen sollte oder ob der aus der box flugfähig werden kann so wie hp es geschafft hat.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 10:32

sepperl schrieb:
... welche Teile ich unbedingt tauschen sollte oder ob der aus der box flugfähig werden kann

Man kann eigentlich nie vorhersagen, wie gut das jeweils eigene Kit ist.
Manchmal hat man Glück und der Heli funktioniert "out-of-the-box" problemlos und alles passt und manchmal muss man gleich die Hälfte aller Teile umbauen oder austauschen.
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 10:45

Als erstes werde ich heute Abend wohl mal das Chassi aufdremeln damit der Motor seinen Platz einnehmen kann.
Dann sehen wir weiter was so auf mich zukommt.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 04 Feb 2014, 11:02

Ja, man sollte auch, abgesehen von der abweichenden Qualitätskonstanz, beachten, dass es unterschiedliche Charaktere sind, welche unterschiedliche Anforderungen stellen.

So mag für den einen das Kit noch OK sein, wo ein anderer etwas pingeliger ist. Daher schau einfach wie gut Dein Kit Deinen Qualitätsanforderungen entspricht. Dem entsprechend tauschst Du denn die Komponenten, die Du für nicht passend erachtest.

Ich kann für mich sagen, neuer Align Riemen und das Heck mit der Doppelanlenkungen war meine wichtigste Investition, da das originale HK Heck zu große Bohrungen für die Lager hatte und die ständig, trotz kleben, über die Wupper gingen. Zudem ist das Spiel im Heck fast auf Null. Aber auch hier, das originale flog auch...

Achte auf sorgfältigen Aufbau, das ist schon die halbe Miete. Ich bin sicher Du wirst, wie viele von uns hier, viel Spaß mit der Größe haben.

Beste Grüße
Sascha
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Do 06 Feb 2014, 10:51

So,

das Chassi ist geöffnet und der Motor sitzt drin.
Beim Hauptzahnrad musste ich feststellen dass es etwas eiert, die eine Hälfte hat etwas mehr Abstand wie die andere, nicht viel aber doch spürbar.
Ich habe den Abstand nun so eingestellt dass das Ritzel an der weitesten Stelle passt so dass auf alle Fälle ein Eingreifen des Motorritzel sicher gestellt ist. Ich überlege aber ob das mit einem Original-HZR nicht besser zu lösen wäre.

Weiter bin ich noch nicht weil meine DX10t zum Service musste. Heute werde ich aber wohl noch die Servos einbauen.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Do 06 Feb 2014, 10:57

Ich fliege mit dem HK HZR, aber das Align am 550 war besser als das HK.

Solange es nicht zu stark ist, dass das Motorritzel noch gut greift, solltest aber auf die Vibrationen achten dann. Der Höhenschlag ist nicht so schlimm, aber es sollte nicht zu stark eiern. Dann klemmt es auf der einen Seite, auf der andern hast Du dann zu grosses Zahnflankenspiel.

Wie immer eine Ermessenssache...

Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Do 06 Feb 2014, 15:06

Ich werde sehen wie sich das im Probelauf verhält. Wenns da nicht passt wirds getauscht.
Die Servos sind nun eingebaut, leider kann ich jetzt nicht mehr viel machen bis die Anlage aus der Reparatur zurück ist.
Ich frage mich jetzt schon wie ich die Hebelei am Nickservo befestigen soll ohne mir die Finger zu brechen. ;-)
Was mir aufgefallen ist:
Die Anlenkungen für Roll- und Pitch-Servo sind zu kurz wenn ich nach den Vorgaben vom Trex 600CF gehe weil die Servo-Scheiben zu klein sind und das Kreuz zu weit weg ist.
Kann ich die einfach beidseitig verlängern bis die passen?
Ich denke schon, ändert ja nix am Hebelarm selbst.
Scheiß-Umlenkhebelei, beim 500er war das alles viel einfacher, überlege schon die rauszuwerfen.
Die Servos sollten ja locker genügend Kraft haben.
Den Regler könnte ich auch noch löten und einbauen.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Do 06 Feb 2014, 15:53

Die PP habe ich auch im Zuge des FBL Umbaus rausgeworfen.
Ist halt leichter einzustellen, wobei es auch keine so große Hexerei ist. Die PP soll die Servos ja entlasten...

Wenns Dich stört, schmeiss es raus. Tom fliegt den 600 auch ohne, der HP mit. Und beide sind, soweit ich weiß, zufrieden mit ihrer Wahl (korrigiert mich sonst).
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 13:35

Nachdem ich heute vormittag versucht habe die Servos mit der Umlenkhebelei einzustellen musste ich feststellen dass das Nick-Gestänge an der Servoscheibe schleift.
Ich habe dann das Servo von aussen montiert nur um festzustellen dass man sich bei der ganzen Einbauerei am Nick-Servo fast die Finger brechen muss um das alles einbauen zu können.
Fazit:
Die Umlenkhebelei liegt nun schön frei zugänglich auf dem Tisch und die Servos sind nun direkt angelenkt.
Sollte mit den 15kg-Servos kein Problem sein.

Als nächstes werde ich mir die Gestängelängen vornehmen.
Ich befürchte grade dass nun die Anlenkungen von den Servos zur TS zu kurz werden.
@hubi-tom: Hast Du die Original-Anlenkungen verwendet und könntest Du mir die Länge der Gestänge mitteilen?
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 13:40

Ich kann auch messen, wenn ich zu Hause bin.
Stell doch alle Servohebel 90°, die TS in etwa mittig auf der Welle und pass die Gestänge Deinen Bedürfnissen an. Ich benutze ja den RJX .50 FBL Kopf, und bin mir nicht sicher ob meine Werte auf Dich übertragbar wären.

Btw: Gute Entscheidung. Meiner ist bei Flug 82 und die direkte Anlenkung mach bisher "Null Problemo" (Zital eines Außerirdischen). Und meine Mi Servos zählen sicher nicht zu den wertigsten.

Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 14:06

Hallo Saschi,

ist soweit schon klar.
Ich habe vorhin mal schnell die Umlenkhebel mittig gestellt und da musste ich über dreiviertel des Pitch-Weges fahren, daher komm ich ja auf die Idee dass nun die Gestänge evtl. zu kurz werden.
Wenn Du aber auch direkt angelenkt hast mit den Original-Gestängen muss ich mir da ja keine Sorgen machen dass es reichen wird.
Ich muss sowieso alle Gestänge-Längen prüfen und werde mich da wie immer durcharbeiten.

Gruss
Volker
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 14:13

Du machst das schon, sonst meld Dich noch einmal per PN.

Ich habe aber Align Gestänge und Kugelpfannen verwendet. Die vom King!? Ne, die wollte ich nicht.
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 16:58

53,5 mm Mitte <-> Mitte sind's bei mir.

Nimm aber besser die Align Kugelpfannen und Gestänge oder mach die Anlenkungen selbst aus Silberstahl. Den Originalen trau ich nicht so recht.....
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 21:48

53,5? Ist aber arg wenig, im Original sinds ja schon ca. 57.
Ich bin nun bei 59,5 gelandet, eingehängt am dritten Loch vom Servohorn.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Di 11 Feb 2014, 22:31

Servoarm 19,8mm
Servo zur TS 59,7mm
Nach oben Nach unten
sepperl



Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 30.05.13

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mi 12 Feb 2014, 13:28

Danke Saschi,

das deckt sich in etwa mit meinen Einstellungen.
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Mi 12 Feb 2014, 13:34

Sorry, ganz vergessen. Hab ja vor einiger Zeit umgebaut auf die kurze DFC Welle......
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf   Heute um 19:30

Nach oben Nach unten
 
Volkers HK600GT - Ein Zufallskauf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Flybarless Systeme und Umbaumaßnahmen am HK600GT
» HK600GT Setup für Rund und leichten Kunstflug
» HK600GT .. kann wer die komponenten erkennen ?
» HK-600GT kein Erstflug wegen defekter BEC
» Jemand schon Graupner MX-20 HOTT im HK600GT verbaut ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: