Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:06

Cosmicos schrieb:
Mal eine dumme Frage zu den Rückströmen. Servos sind ja im Hinblick darauf nichts weiter als eine induktive Last. Bei meinen Arduino-Basteleien habe ich auch Probleme mit Rückströmen z.B. von Relais, die dann aber einfach mit einer Freilaufdiode eliminiert werden:



Die Grafik zeigt den Effekt einmal ohne (oben) und einmal mit Freilaufdiode.
Könnten wir dieses Prinzip nicht auch bei unseren Servos anwenden?

Bin kein Elektroniker... nur Hobby-Löter, daher die vielleicht naive Frage  clown
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:08

Flightinstructor schrieb:
Cosmicos schrieb:
Mal eine dumme Frage zu den Rückströmen. Servos sind ja im Hinblick darauf nichts weiter als eine induktive Last. Bei meinen Arduino-Basteleien habe ich auch Probleme mit Rückströmen z.B. von Relais, die dann aber einfach mit einer Freilaufdiode eliminiert werden:



Die Grafik zeigt den Effekt einmal ohne (oben) und einmal mit Freilaufdiode.
Könnten wir dieses Prinzip nicht auch bei unseren Servos anwenden?

Bin kein Elektroniker... nur Hobby-Löter, daher die vielleicht naive Frage  clown

Gute Idee, funktioniert aber leider nicht. Da das Servo nicht, wie Dein Relais, immer gleich gepolt ist. Würde es "hin" noch laufen, wäre es beim "zurück" Befehl anders herum gepolt, und die Diode würde die Spannung kurzschliessen.
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:12

Flightinstructor schrieb:

Gute Idee, funktioniert aber leider nicht. Da das Servo nicht, wie Dein Relais, immer gleich gepolt ist. Würde es "hin" noch laufen, wäre es beim "zurück" Befehl anders herum gepolt, und die Diode würde die Spannung kurzschliessen.

Aha... das Servo hängt aber doch immer an der gleichen Versorgungsspannung, die immer gleich gepolt ist?! Wenn sich die Rückströme je nach Laufrichtung des Servos in der Polarität umkehren, dann würden sie doch einmal eine Spitze erzeugen und andersrum einen Einbruch verursachen - oder? (Achtung - Laienverständnis...)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:15

Saschi schrieb:
Ich schrieb, ich habe nur eine Dauerbelastung zwecks des Vergleiches der beiden BEC gemacht.
Du hast in den Raum gestellt, dass entweder Deines defekt oder nicht baugleich ist.

Welche 5A haben Deines denn zum "kochen" gebracht... müssen stärker als meine 6A gewesen sein ;-)

Nix für ungut...

Hi Saschi,

Genau das hatte ich versucht, klar zu machen. Allerdins hatte ich ( mea culpa ) dabei nicht gesagt, das meine 5A durch induktive Last ( Servo-Dauerlauf am Tester ) entstanden sind. Die Rückströme haben den Regler derart gefordert, das er heiß wurde.

Es gibt speziell gebaute Regler, die für induktive Lasten geeignet sind.
Bohrmaschinen haben sowas z.B.
Bestimmt schon mal gelesen bei Dimmern für die Wohraumbeleuchtung. Viele haben dort die Aufschrift "Nicht für induktive Lasten geeignet".
Versucht man, damit eine Bohrmaschine in der eschwindikeit zu regeln, brennen sie auch ohne scheinbare Überlast direkt durch.
Der Grund sind die Rückströme, die durch die Induktivität verursacht werden.
Und bei manchen BEC´s haben glaube ich Dimmer bei der Konstruktion Pate gestanden:-))
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:16

@FI: welche 5A (etwa 5A Impulse nur?) hast Du denn nun benutzt... was ist Deine Definition von "grenzwertig heiß"  rabbit 

@Cosmic:
Das ja so einfach nicht, die Versorgungsspannung ist immer gleich, richtig. Aber man kann zB. auch nicht + und - vertauschen, damit das Servo anders rum läuft (das glauben immer noch echt viele!)
Eine elektronische Schaltung vor dem Servomotor ist für die Laufrichtung verantwortlich... und diese läßt die "Störungen" nach außen zu unseren Empfängern und BEC durch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:21

Cosmicos schrieb:
Flightinstructor schrieb:

Gute Idee, funktioniert aber leider nicht. Da das Servo nicht, wie Dein Relais, immer gleich gepolt ist. Würde es "hin" noch laufen, wäre es beim "zurück" Befehl anders herum gepolt, und die Diode würde die Spannung kurzschliessen.

Aha... das Servo hängt aber doch immer an der gleichen Versorgungsspannung, die immer gleich gepolt ist?! Wenn sich die Rückströme je nach Laufrichtung des Servos in der Polarität umkehren, dann würden sie doch einmal eine Spitze erzeugen und andersrum einen Einbruch verursachen - oder? (Achtung - Laienverständnis...)

Im Servo ist eine sog. Brückenschaltung. Die kann die Versorgungsspannung, die natürlich immer gleich gepolt ist, sowohl so, als auch ander herum dem Motor zuführen.

Ganz früher hatte man das genau noch nicht richtig im Griff, damals hatten die vierzellgen Akkus daher auch eine Mittelanzapfung und die Servokabel waren vier-adrig.
Plus, Mitte Minus und Impuls. Eine Art Gegentaktschaltung sorgte damals für die Umpolung des Motors. Viele HiFi Gegentaktverstärker arbeiten heute noch so.

Aber bzgl. Diode über Servomotor: Mach dir keinen Kopf, es funktioniert nicht:-))
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:24

Flightinstructor schrieb:

Aber bzgl. Diode über Servomotor: Mach dir keinen Kopf, es funktioniert nicht:-))

Wäre ja auch zu schön gewesen  Very Happy 
Danke jedenfalls für die gute Erklärung. Das Thema "Back-EMF and diodes" wurde auch in Arduino-Foren in Bezug auf Servos diskutiert, mit dem gleichen Ergebnis...  Laughing 
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:27

@FI:

Welchen Versuchsaufbau hattest Du nun genau?
Servotester? Servos? Spannung eingestellt am BEC?

Wann genau kamen diese 5A nun zustande...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:32

Saschi schrieb:
@FI: welche 5A (etwa 5A Impulse nur?) hast Du denn nun benutzt... was ist Deine Definition von "grenzwertig heiß"  rabbit 

Ich hab einfach 5A rausgezogen, aber mit induktiver Last ( 20 Servos dran, und gut war )
Mit zwei Testern auf 2 Kanäle aufgeteilt, so das im Mittel immer 15 Stück strom zogen. Die brauchen ja im Leerlauf nicht viel, da musste ich ein paar mehr dranhängen.

Interessant war dabei, das die Gleichspannung halt nicht mehr sauber war. Das führt durch ständiges herabregeln immer wieder zu erhöhter Wärmeababe wegen der Verlustleistung.

Das ist ja, was ich mit dem langen Beitrag vorhin klar machen wollte. Wenn die Servos die Spannung wuschig machen, dann kommt das beste BEC nicht mit.

Am Heli hatte ich dadurch ja auch diese Effekte, bereits mit 4 Servos.
Die Digitalen surren ja immer etwas( meine jedenfalls), diese Surren stört den Regler bereits so stark, das er zwar nicht heiß wird, aber doch ein klein bischen warm, nur dadurch.

Im Flug kommt die Ursache "Last" noch dazu. Daher war mein Fazit, das ich das mit einem FBL vielleicht nicht mehr so aufbauen würde, da diese noch mehr den Faktor Last steiern. Dieser macht dann auch den Rückstrom-Faktor stärker, und ich will einfach da kein kein Risiko eingehen.

Ich habGott sei Dank ein Oszilloskop, und kann das vorher beurteilen, bevor ich den Heli fliegen lasse.
Kann ich echt nur empfehlen. Man kriegt die Dinger günstig gebraucht in der Bucht.
Hab für einen Zweikanaler Philips glaub ich damals so um 70€ gelatzt.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:43

Yep, nen Oszi ist ne feine Sache...

Aber Du scheinst andere Amax/Yep/Keto als ich zu haben...

Ich habe mit dem 550er die Option PitchPump im Vstabi bemüht (100%) und damit merkst Du recht schnell, ob Deine Empfänger aufgrund dieser Sachlage aussteigt. Dafür brauch ich noch kein Oszi.
So schnell wie die TS dann bei schnellem Pitchen hin und her fliegt, so fliegen wir beide NICHT. Versprochen!

Das habe ich dann mit einem CAP ergänzt, so dass das PP schön sauber durch lief und ab da war für mich der Drops gelutscht, und ich fliege schon etwas agiler in letzter Zeit...

(Vllt. bin ich aber auch wirklich massiv fahrlässig bei einer solchen Vorgehensweise... affraid )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:48

Hi Saschi,

war vielleicht ein Vermißständnis.

Ich spreche vom ROTORSTAR-BEC.


Zuletzt von Flightinstructor am Fr 21 Feb 2014, 18:50 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:50

Flightinstructor schrieb:


Bist Du Dir wirklich sicher, dass das AMAX und das YEP-BECbaugleich sind?
Ich dachte bisher, das AMAX und das Keto seien baugleich.
Ich habe leider kein AMAX da, allerdings das 20A YEP BEC. Das hab ich gemessen und für untauglich befunden, da es schon bei bei 5A grenzwertig heiß wird und die Spannung extrem unsauber wird. Vielleicht ist es defekt, aber andere berichteten davon genau das gleiche, das es nämlich die angegebenen Daten bei weitem nicht erfüllt.
Die Berichte vom KETO und AMAX sind da besser.

Bist Du dir sicher, ab jetzt wirkst Du unglaubwürdig... sorry...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 18:56

Das YEP hab ich ebenfalls gemessen, aber nie in einen Hubi eingebaut.
Hat bei mir nicht gut abgeschnitten.
Das 8/15A Turnigy hab ich auch gemessen, ebenfalls aber nie eingebaut in einen Hubi.
Geht gut, solange die Spannung sauber bleibt. Bei Induktivlasten ist aber recht bald Ende.

Hatte ich ja schon öfter geschrieben, das ich in alles was fliegt, grundsätzlich keine SBEC´s einbaue, aber das aus anderen Gründen.

Ein AMAX habe ich bestellt, um es mal im Vergleich zu messen. Mal sehen, was dabei rumkommt.

Der heutige Bericht spricht von dem Rotorstar, das in meinem Heli sitzt.

Ein weiteres, das ich gemessen habe, ist das kleine 3in1 Helibec von HK.

Nettes Spiezeug, gibt aber nicht viel her.


Zuletzt von Flightinstructor am Fr 21 Feb 2014, 19:07 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:07

sei mir bitte nicht böse, Du verstrickst Dich etwas in Widersprüche... wir sprachen vom YEP20A BEC (siehe Dein Posting Sonntag, 16. um ca. 9 Uhr)

Als Fazit für mich steht fest (nicht erst seit dieser Diskussion):

Egal welches BEC (RotorStar im 600 an den dreckigen MI und die Savox im 550 am AMAX) so ist es trotzdem nützlich ein "Glättungskondensator" (Pack) zu verbauen. Dieses glättet die anliegende Spannung und sorgt damit für einen sichereren Betrieb. Ohne dieses hatte ich Empfangsaussetzer in beiden Helis bei irrwitzig schnellen Pitchwechseln, die wir nie so fliegen. Aber so weiß man, man könnte ;-)


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:13

Ja stimmt, wobei das Rotorstar im Vergleich zu den anderen recht gut abschneidet.
Es ist sehr Lastfest. Das mit den MI Servos habe ich schon mal wo gelesen. Die sollen recht hohe Rückströme verursachen.
Das einzige was mich am Rotorstar stört, ist die Unterspannunswarnung, die meiner Meinun nach zu früh kommt.

Besonders störend am YEP fand ich, das es recht heiß wurde, obwohl es ja ein SBEC ist, und nicht beim Herabregeln eine so hohe Verlustleistung produziert, wie ein Lineares.
Das wiederspricht sich nämlich. Eine wirkliche Erklärung dafür habe ich nicht. Ich habs nicht zerlegt, und an den Bauteilen weiter was gemessen. Vielleicht hätte man es da herausbekommen können, aber das hätte ein Schaltbild erfordert.

Bezüglich der Log´s, z.B. vom VStabi oder ähnlichen Geräten.

Du weißt schon, das die ein Oszilloskop nicht wirklich ersetzen können, oder?

Der Grund ist wahrscheinlich klar.


Zuletzt von Flightinstructor am Fr 21 Feb 2014, 19:22 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:17

Wer spricht von Logifles?

Ich erkläre Dir kurz, was ich meinte:

vStabi (wenn Du keins hast, besorg Dir eins :-) und dort gibts im Setup Menü eine Option für ein Pitchpump. Ist wie ein Expo auf Pitch, dass Dein Pitchen beschleunigt.
Den Wert erhöhst Du auf den max. Wert und knüppelst um Dein Leben... das hat nix mit Logs zu tun. Und irgendwann geht das Licht am Empfänger aus und Dir ein Licht auf: Zu schnell geknüppelt oder zu wenig CAPS verbaut...

Sorry, bitte vorab um Entschuldigung  bom 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:21

Ah, ok, wegen der Pitchpumps.

Ich habe kein FBL System. Erklär mir mal, was das da macht. Expo verstehe ich. Knüppel kaum aus mitte, schon ist der Servoweg groß,also im Prinzip genau das Gegenteil von dem, was man ja üblicherweise mit dem Expo beim Fliegen macht.
Soweit hab ich das glaub ich, verstanden.
Das Expo könte man theoretisch am Sender ja so auch einstellen.
Wie hilft jetzt das VStabi noch dabei.
Das ist mir noch nicht aufgegangen, da ich das Ding nicht kenne.
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:29

Wieso machst Du dann so ein Theater wegen der ESV?

Das FBL versacht viel mehr Korrekturen und Lageänderungen als im Paddelheli?
Dem entsprechend brauch der FBL Heli eine größer dimensionierte Versorgung. Das hat Tom und Peter uns ja schon oft erklärt, und das sehr verständlich.

Das Pitchpump wird häufig von 3Dler angewendet, die damit schnelle Lastwechsel schneller fliegen können (TicTocs als Beispiel). Ich missbrauche die Funktion um zu schauen, wie weit kann ich mein System mit diesen schnellen Pitchwechseln belasten bis mein Empfänger die Flügel streckt.

Das kann mal 1-2 Sekunden gut gehen, mal länger, und mal (im optimalen Fall) steigt er gar nicht aus. In dem Fall kann ich auch ohne Oszi beruhigt fliegen gehen...
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Fr 21 Feb 2014, 19:32

Evil or Very Mad  so,, ich habs mir lange genug angeschaut und nun ist schluss hier,,der Trööt wird GESCHLOSSEN !!

TITELTHEMA: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt

darum gings hier und um nix anderes ,, kein Rotostar,, kein 3D fliegen , oder sonstige elektronischen Bauteilen...

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt   Heute um 23:03

Nach oben Nach unten
 
yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» yep 150 bec oder turnigy ubec 8/15 im hk600gt
» Anschluß UBEC / Regler
» Turnigy TGY-90S oder MG90S
» Assan GA250 und Turnigy 9X 9Ch
» turnigy 9x spektrum modul

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: