Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Mi 19 Feb 2014, 21:19

Hi Leute,

mal eine Frage an die Flieger von halbsym. Spinblades:
Mit welcher max. niedrigen Drehzahl machen die Blätter noch Sinn?

Ich setze 610er SBs ein, um an einem 600er, mit dem ich NUR Rundflug fliege, die Flugzeiten zu erhöhen. Ich bin jetzt mit 1300 geflogen, bin aber mit dem Zugewinn an Flugzeit noch nicht zufrieden.

Was fliegt ihr? Wieviel Flugzeit könnt ihr so rauskitzeln? Ab wann wird's mit dem Heck kritisch?

Grüße
Ralf
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 893
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Mi 19 Feb 2014, 21:42

Ralf so niedrige Drehzahlen bin ich mit meinem noch nicht geflogen.
Meine Standard Drehzahl habe ich bei 1600 damit kann ich max 11 Minuten
fliegen und lade dann 4000 maH bei einem 6S 5000 Lipo nach.

Wie lange bist du mit deinen 1300 Umdrehungen geflogen ?
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Mi 19 Feb 2014, 23:28

cluedo schrieb:

Wie lange bist du mit deinen 1300 Umdrehungen geflogen ?

Tja, mit sym. Blättern musste ich nach 7min ca. 3800mAh nachladen bei 1400 RPM , nun waren es knapp 3370mAh mit den halbsym. bei 1300 RPM und 7.30 Flugzeit. D.h. ich käme so auf ca 9min...

Da hätte ich mir mehr erhofft...
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 05:28

Ich flieg den 600er mit halbsymmetrischen Spin Blades mit 1440 Kopfumdrehungen im Rundflug- / Semiscale-Flugbetrieb.
Fliegt sich noch recht ordentlich, allerdings ist da nicht mehr viel Leistungsreserve für waghalsige Manöver ohne entsprechende Sicherheitsmindesthöhe vorhanden.
Bei entsprechender Flugweise (Pitchmanagement) kitzle ich mit 6s 6000er ca. 20 Minuten Flugzeit raus.

BTW:
Da Du das Thema im falschen Board errichtet hast, verschiebe ich mal.....

Hab den Titel mal angepasst.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 10:09

Heli-Player schrieb:

Bei entsprechender Flugweise (Pitchmanagement) kitzle ich mit 6s 6000er ca. 20 Minuten Flugzeit raus.

Hmmmm... ja... da liegen ja Welten zwischen den Flugzeiten.
Ok, der Aeolus ist etwas schwerer als der HK-600 (3.9kg Abfluggewicht) aber das allein kann es ja nicht sein, deine Semi-Scale-Helis sind ja bestimmt auch keine Leichtgewichte. Die Übersetzung ist ok, da hatten ich schon mal an anderer Stelle drüber geschrieben.

Ist es der zu leistungshungrige Motor (SK3 1250kv)?
Oder ist es vielleicht der Riemenantrieb (Riemen viellicht zu stramm)?
Oder beides?

Welchen sparsamen Motor für reinen Rundflug könnt ihr mir empfehlen?
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 10:21

Hallo,

das wird wohl am Motor liegen, HP hat wenn ich mich richtig erinnere
den Typhoon im 600er:
Typhoon 1100kv -> 70A (bei 6s 1554W) max.
SK3 1250kv -> 115A (bei 6s 2553W) max.
Der Riemenantrieb kann soviel Leistung nicht "vernichten"...

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 10:55

Very Happy  für solche helis allgemein ist der Thypoon Motor eine gute wahl,, es gibt ihn in 2versionen,, ich bevorzuge den mit 90A max ,, so 2000Watt hat der und ist der universellste  Very Happy

und wesentlich unter 1400u/min würde ich nicht gehen,, das abfangen bei "MITWIND " wird zur tortur,,,  Twisted Evil 

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 11:05

Meinst du vielleicht diesen hier?

Mit 90A habe ich nichts gefunden (der obige hat 70A).
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 11:14

kk31 schrieb:
Hallo,
...
Der Riemenantrieb kann soviel Leistung nicht "vernichten"...

Ja, ich tippe auch auf den Motor als Hauptübeltäter. Der Riemenantrieb beim Aeolus ist allerdings auch nicht ohne. Das ist ein ca. 1cm breiter Zahnriemen, der vom Motor zum Antriebsritzel läuft (also kein Heckriemen) und der ist bretthart gespannt (nach Vorgabe des Bausatzes). Wenn ich den Motor mit der Hand drehen will (über den Rotorkopf gegen den Uhrzeigersinn), dann muss ich schon viel Kraft aufwenden und es geht nur Ruckweise. Ok, das sind natürlich auch die starken Magnete des Motors aber ich fürchte, der stramme Riemen tut auch noch einiges dazu...

Der Typhoon ist interessant, der wird für meinen Rundflug-Heli locker reichen.
Nach oben Nach unten
kk31



Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 18.06.12

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 13:22

Cosmicos schrieb:
Meinst du vielleicht diesen hier?

Mit 90A habe ich nichts gefunden (der obige hat 70A).

Diesen habe ich bei mir auch verbaut, ist kein Kraftwunder aber ein guter Kompromiss
in Sachen Flugzeit und Leistung.
Der hat gegenüber seinem Vorgänger aber einen 6mm Shaft!
Habe gerade gesehen das der Vorgänger nur mit 60A angegeben ist:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Der wäre auch ganz interessant und liegt bei 90A:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Viele Grüße,
Karsten
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 20 Feb 2014, 18:45

Stimmt, ich habe den "alten" Typhoon 600H mit der 5mm Welle und 60A.

Könnt Ihr alles in meinem Setup nachlesen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bei diesem Heli sind je nach Laune, Wetter, Temperaturen und Flugstil immer 15 - 20 Minuten drin, nie unter 15 Minuten und bis ca. 20 Minuten möglich.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Fr 21 Feb 2014, 11:10

@cosmicos
Da der Titel kein Rückschluß auf E oder Nitro läßt und du auch einen 50er Nitro hast, mit welchen Blättern fliegst du den denn und wie lange?
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Fr 21 Feb 2014, 13:24

Windhasser schrieb:
@cosmicos
Da der Titel kein Rückschluß auf E oder Nitro läßt und du auch einen 50er Nitro hast, mit welchen Blättern fliegst du den denn und wie lange?

Meine Frage bezog sich auf meinen AHF Aeolus 600E (Pegasus P600E). Dort habe ich die SBs drauf.
Den Aeolus 50 (P 600 Nitro SE) fliege ich mit Edge FBL Latten ca. 12min. Da ist aber noch mehr drin, da ich noch zu fett fliege...

Grüße Ralf
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Fr 21 Feb 2014, 15:30

Ah ja, danke für die Info.
Den einen mit SB und Paddel habe ich so gute 24Min. in der Luft bei ca. 1500 Kopftouren und den FBL mit Blattschmied bei ca. 1600 Touren hatte ich auch ca. 20 Minuten in der Höh. Also kein gewaltiger Unterschied.
Gehe ich mit der Drehzahl runter, habe ich schon zu kämpfen, wenn der Wind von oben bekommt und ich gleichzeitig gerade mich im Sinkflug befinde.
Und jetzt wieder zu den E-Antrieben mit SB  Wink 


Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   So 02 März 2014, 14:06

Heli-Player schrieb:
Stimmt, ich habe den "alten" Typhoon 600H mit der 5mm Welle und 60A.

[...]

Bei diesem Heli sind je nach Laune, Wetter, Temperaturen und Flugstil immer 15 - 20 Minuten drin, nie unter 15 Minuten und bis ca. 20 Minuten möglich.

Ich habe jetzt auch den Typhoon 600H mit 60A im Aeolus und bin soweit ganz zufrieden. Für meinen Rundflugtrainer reicht der Motor tatsächlich.

Leider war der Zugewinn an Flugzeit wieder nur marginal. Ich fliege jetzt mit 1400rpm und halbsym. SBs 10 Minuten... also ca. eine Minute gewonnen im Vergleich zum SK3.

Ich habe jetzt nur noch eine Theorie, warum ich nicht annähernd an die 15min komme: Mehr Gewicht (3800g) und Verluste im Antriebsstrang durch die zusätzlichen Lager und Riemen des Aeolus Antriebs:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]]
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   So 02 März 2014, 16:58

Gut möglich, dass der Aeolus mehr mechanischen Wiederstand im Antriebsstrang hat und das Mehrgewicht dazu..... gut möglich.

Ich hab noch nen Raptor 550E und wenn ich den im low-rpm Setup fliege, dann komm ich da auch auf gut 15min mit halbsymmetrischen SB`s.

Timing ist bei beiden Regler auf low eingestellt und es ist einmal ein K-Force 100A und einmal ein Align 100A.

Jedenfalls steh ich mir als Trainerversion beim HK 600 im Wiesenschleichermodus die Beine in den Bauch, mit dem Motor und dem K-Force....  Twisted Evil 

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   So 02 März 2014, 18:51

Habe gerade noch einen Unterschied in unseren Setups bemerkt...
Du fliegst 6000mAh 6s... ich habe 5000mAh...

Das ist natürlich auch noch mal einiges  Smile 
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   So 02 März 2014, 19:28

Cosmicos schrieb:
Habe gerade noch einen Unterschied in unseren Setups bemerkt...
Du fliegst 6000mAh 6s... ich habe 5000mAh...

Das ist natürlich auch noch mal einiges  Smile 

Jupp, so kann ich meine Akkus vom 500er im 550er und 600er auch nehmen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Mi 27 Aug 2014, 07:55

Cosmicos,

Du hast zwei Systeme zur Hand: Raptor und Aeolus
Nimm die Blätter ab und miss den Motor+Mechanik Leistungsbedarf an beiden Systemen bei etwa gleicher Drehzahl.

Sind die Mechaniken gleich leichtgängig bleibt nur mehr der Wirkungsgrad der Blätter bzw das unterschiedliche Gewicht über. Hast Unterschiede kannst über Wegnahme von mechanischen Komponenten (zB Heck...) deren Leistungsbedarf ermitteln.

Hab das in einem anderen Thread gepostet: 600er mit 1300U/min war ohne Blätter bei ~100W. Hab mit Lagerpflege(Öl) und Regleroptimierung die Leerlaufleistung auf 75W gedrückt. Wäre interessant wo du liegst.

HK_User
Nach oben Nach unten
Aleusius



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 28.11.11

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Di 02 Sep 2014, 17:05

Hallo Cosminicos,

fliege meinen 600er auch mit niedrigen Umdrehungen, ohne aber besonderen Wert auf die Flugzeit zu legen. Mir geht es eher um das Fluggefühl.

Ich fliege mit 1200U und 15 grad Pitch. 10S und 2200mah. Flugzeit ist 8 bis 9 Minuten.
Die Energie entspricht 3700mah bei 6S Lipos.

Ich denke, das Blätter in 625mm Länge bedeutend mehr bringen als halbsymetrische in 600mm.

Sonst kannst beim 600 gut bis 1200 oder 1100U runter. Dabei mußt du dann mehr Pitch nehmen. Dann gibt es wieder Probleme mit dem Heck. Also mindestens 110mm Heckblätter oder länger.

Damit sollte dann auch 15min Flogzeit locker möglich sein.

Mehr geht auch, ist aber die Frage wie weit du das Spiel treiben möchtest....

Irgendwann hat du so viel Pitch und so wenig Umdrehungen, das die Fliehkraft nicht mehr ausreicht die Blätter bei Pitch auszurichten und sie klappen bei Pitch einfach ein... Das ist so bei 17 grad und ca. 700U der Fall:oops: Embarassed

Grüße
Caren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Mi 03 Sep 2014, 07:26

Hallo Caren

Für die 1200upm fliegst du schon 110er Heck oder noch 105er Blätter?
Wieviel zyklischen Pitch hast du zu den 15° kollektiv eingestellt?

Danke, Gruesse
hk_user
Nach oben Nach unten
Aleusius



Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 28.11.11

BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Do 04 Sep 2014, 21:30

Hallo HK-user,

derzeit fliege ich die 110mm Blätter. Ich mag es, wenn des Heck etwas Reserven hat.

Du meinst, wenn ich bei voll Pitch noch voll Roll gebe? Da komme ich im Stand auf ca. 23,5 grad. Aber da habe ich nichts extra eingegeben. Das kommt dann von alleine.

Ich denke, das dieser Wert ein Theoreticher ist, der im Flug nie angefahren wird.

Es gibt bei Yout. ein Video von Uwe Caspert mit einer Cam, die auf die TS gerichtet ist. Umglaublich wie gering die knüppel Vollausschläge im Flug sind!

Grüße
Caren
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?   Heute um 04:57

Nach oben Nach unten
 
Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Low-RPM bei halbsym. Spinblades, was ist möglich?
» Rotorblätter....was können halbsymetrische ?
» 450er fliegen mit 1700u/min erfahrung
» Spinblades HS @ HK450 V2 FBL
» Meteorstraße noch möglich?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten-
Gehe zu: