Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
    Partner und Unterstützer

    www.heliernst.de

    Unser Shop:
    Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
    Bitcoins

    Austausch | 
     

     Wildfliegerei

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
    AutorNachricht
    Uups



    Anzahl der Beiträge : 148
    Anmeldedatum : 12.11.11
    Ort : 63579

    BeitragThema: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 09:13

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Ich weiß zwar nicht ob es hier richtig ist, aber ihr könnt es notfalls verschieben.
    Nach oben Nach unten
    HeliHüpfer



    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 23.10.13

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 11:29

    Oh,Oh. Crying or Very sad  Erschreckend…. Wenn dabei was rauskommt, werden das unsere Österreichischen Deppen bald nachmachen  Evil or Very Mad 
    Nach oben Nach unten
    Hubi-Tom
    Moderator
    Moderator


    Anzahl der Beiträge : 2096
    Anmeldedatum : 10.01.11
    Ort : Frankfurt /Main

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 17:42

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] naja,, eigentlich auch irgendwie verständlich,, oder wie soll man sonst der gewissenlosen/ verantwortungslosen und obendrein Strafbaren herumfliegen der Quad-Hexa oder sonstso genannten fluggeräten Herr werden. Mitten in Wohngebieten wird mit Gerätschaften geflogen und Bilder der sonnenbadenden Nachbarin gemacht, auf Parkplätzen mit Helis und Flieger der Himmel unsicher gemacht,, der nahtlose übergang vom Spielzeug zum Modell ist nirgens definiert und auch kein Verkäufer weist auf die bestehende Versicherungspflicht hin,,, Schuld an diesem Dilemma sehe ich eigentlich bei den Gewissenlosen Wildfliegern selbst,,, nur schade das eben die leiden,, welche die nötige Umsicht und Verantwortung bei unserem schönen Hobby tragen...
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

    _________________
    grüssle


    I LOVE ROCK'N ROLL
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

    »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

    (Arthur Schopenhauer)
    Nach oben Nach unten
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 18:36

    Hallo Männers,

    die Sache findet ihren Ursprung in Brüssel. Von dort wurde aufgegeben, bzl. der Copter und der UAVś was zu machen. Am Ende wird die EASA dafür zuständig sein. Der Bericht ist sogar noch lückenhaft.
    Sicher wird am Ende alles nicht so heiß gegessen wie es ekocht wird, aber die Überleungen gehen inzwischen sehr viel weiter.

    Nachgedacht wird zur Zeit über folgende Dinge:
    Die Wartungsvorschriften für Modelle denen der Manntragenden Fliegerei anzupassen.
    Das wäre allerdings das jähe Ende eines jeden Modellfluges, so das ich mir das noch nicht vorstellen mag.
    ( Würde im Klartext bedeuten, du darfst deinen Motor zwar noch selbst ausbauen, aber wenn Du einen neuen selbst einbaust, müsste ein zugelassener Prüfer dies begutachten und "frei stempeln". Allein vom Arbeitsaufkommen völlig undenkbar. In Teilbereichen, z.B. ab einer bestimmten Gewichtsklasse gibt es ja schon notwendige Zulassungsverfahren und daran könnte sicher noch geschraubt werden.
    Man wird es dann wieder mit Übergangsfristen zu tun haben, weil entsprechendes Personal zunächst akute Mangelware ist.

    Wer heute z.B. ein 50 Kg Modell fliegt, der benötigt ja schon seit langem einen Ausweis für Steuerer von Modellflugzeugen. Allein da tuen sich die zuständigen Behörden sehr schwer, weil sie oft niemanden haben, der fachlich in der Lage ist, dies zu überprüfen, geschweige denn, das es dafür eindeutige Richtlinien oder Durchführungsverordnungen geben würde. Das sich die Behörden damit schwer tun, ist durchaus verständlich. Ein BEamter, der etwas genehmigt, ist damit auch im Falle, das sich herausstellt, er hätte es so nie genehmigen sollen, schwer unter Beschuß. Also lehnt er ab, mit der Begründung, die notwendigen Maßnahmen und Prüfungen nicht durchführen zu können. ( Ist zwar nicht schön für den Betroffenen, aber ich würde aus Sicht des Beamten genau so handeln ). Es gibt dafür Präzendenzfälle, wo man im Nachhinein der genehmigenden Behörde und damit am Ende dem Beamten der es unterschrieben hat, an die Karre wollte( und konnte ), weil er aneblich bestimmte Sicherheitsrichtlinien zu weit ausgelegt hatte. Alles schon passiert.

    Was die gewerbliche Fliegerei angeht, da würde, wenn es der gewerblichen Fliegerei des manntragenden Fliegens anepasst würde, diese ebenfalls im Keim erstickt. Ich betreibe beides, und kann dazu nur sagen, das wird auch allerhöchste Zeit. Im Modellflug sind die Sicherheiten bei Weitem denen der manntragenden Spezies unterlegen. Es gibt so gut wie keine Redundanz. Dies betrifft besonders die Multicopter-Fliegerei.
    Fällt da etwas aus, fällt so ein Ding unmittelbar wie ein Stein vom Himmel. Glücklich der, den es beim Aufprall nicht trifft. So etwas kann man nach meinem Empfinden für einen Betrieb innerhalb stark bebauten Geländes nicht sinnvoll betreiben, ohne das der Aufwand so groß wäre, das man gleich einen Hubschrauber kommen läßt. Die Steuerer solcher Geräte sind nicht selten solche, die nur mit allen Hilfsmitteln, wie GPS, Baro, RTH so ein Ding fl"fliegen" können ( kann man da eigentlich noch von "Fliegen" im klassischen Sinne reden? Ich selbst kenne einige, die nur von sich we, und rückwärts zurück können, weil sie nicht in der Lage sind, mit dem Copter ne vernünftige Kurve zu steuern. Aber geile Bilder bringen die von ihren HiTEC Kameras mit nach unten, wennś gut geht.

    Dann noch die Wildflieger, die sich leider zu oft zu wenig Gedanken machen, was sie da eigentlich tun. Ohne jetzt natürlich alle über einen Kamm scheren zu wollen, aber wie viele fliegen davon ohne Versicherung. Wie viele fliegen Mutterselelen allein, ohne das eine zweite anwehsende Person im Fall der Fälle für Hilfe sorgen könnte. Viele fliegen, wann immer sie wollen, wo immer sie wollen.
    Da muss man sich nicht wundern, das es zu Einschränkungen kommt.

    Kürzlich das Video ( ich glaube aus Rußland ) wo einer nen 700er an der öffentlichen und befahrenen Strasse zuerst flog, dann schrottete, war doch ein Beispiel dafür, wie es gehen kann, und welche Ausmaße das annehmen kann.

    Ich jedenfalls bin froh, in einem Verein zu sein, der die Helipiloten nicht verscheucht, der Strom, Wasser, Kühlschrank, Kaffeemaschine hat und sogar über ein ansehenliches stilles Örtchen verfügt. Sitzgelegenheiten oberhalb der Grasnabe eingeschlossen, ebenso wie Grill und nette Mitglieder.
    OK, das ist nicht überall so, und auch uns hat das Mühe gekostet. Wir haben seinerzeit in Eigenarbeit 600m Erdkabel verlegt, um an das Stromnetz zu kommen.

    Aber ehrlich, mich wundern die auf uns ggf. zukommenden Einschränkungen nicht wirklich. Und wenn täglich Videos ins Netz gestellt werden von einsam und allein fliegenden FPV-Piloten, die zeigen, was alles geht ( Höhe, Reichweite usw. ) und man sieht, das sie das alles ganz allein auf weiter Flur betreiben, ja da muss man sich ja auch nicht wundern, wenn die Behörden da einschreiten wollen. Die gucken auch ins Netz, und sehen sehr wohl, was da abgeht.

    Soweit meine bescheidene Meinung zu dem Thema.



    Fliegen nur auf Modellflugplätzen:
    Nun ja, auch Hanggelände kann man für den Hangflug vorsehen und genehmigen lassen. Ich denke, das wäre nicht mal die schlimmste Einbusse.
    Was manche mit ihren Multicoptern treiben, geht allerdings inzwischen soweit, das man sich in der Tat nicht wundern muss, das es dort zu Einschränkungen kommen wird.
    Nach oben Nach unten
    flosch1980



    Anzahl der Beiträge : 697
    Anmeldedatum : 27.01.14
    Alter : 36
    Ort : 31700 Heuerßen

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 19:13

    Du schreibst oben "Nachgedacht wird zur Zeit über folgende Dinge" und dann unten wiederum "Soweit meine bescheidene Meinung".

    Was ist es denn jetzt was du geschrieben hast? Offiziell oder nur deine Meinung?
    Nach oben Nach unten
    Nico_S_aus_B



    Anzahl der Beiträge : 2018
    Anmeldedatum : 28.07.11

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 19:38

    1. Wir wissen überhaupt nicht was kommen wird. Sind Diskussionen darüber nicht weitgehend sinnfrei, weil derzeit ohne belastbare Substanz?
    2. Wurde jemals irgendwas, was als "Diskussionsvorlage" detallierte Ideen enthielt, auch exakt so umgesetzt? Ich kann mich nicht an solche Fälle erinnern...
    3. Egal was letztlich umgesetzt wird - können wir irgendetwas nützliches dagegen unternehmen? Wenn nicht, bringt es was sich hier darüber aufzuregen?

    Bis dahin kann man ja erstmal nur abwarten...
    Nach oben Nach unten
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Do 24 Apr 2014, 22:48

    Es gibt eine offizielle Aufforderung( was einer Anordnung gleichkommt) der EU, das man sich bei den entsprechenden Behörden genau um diese Dinge kümmern soll, und Regularien geschaffen werden. Das betrifft auch die Wartungsvorschriften. Es ist also nicht irgend ein Hirngespinst, sondern bereits definitiv in der Umsetzung. Wie genau das aussehen wird, wenn es fertig ist, sehen wir dann, wenn es fertig ist.
    Fakt ist jedenfalls, das sich gravierende Dinge ändern werden.

    Allerdings sehe ich es genau so, wie Nico, das es nichts bringt, hier darüber im jetzigen Status zu diskutieren.
    Das einzige, was jetzt noch helfen knn, ist, die Lobbyisten in Gang zu bringen. Also sind hier DAeC und DMFV gefordert.
    Ob das was bringt, bezweifle ich persönlich sehr, aber eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Hoffen können wir da nur auf den DMFV.
    Der DAeC hat schon bei der manntragenden Spezies auf ganzer Linie versagt( Das ist meine persönliche Meinung ).

    Außer das wir dort horende Mitgliedsbeiträge zahlen, und dafür ewig lange auf Updates im Online Bereich warten müssen, ach, was reg ich mich auf, ist doch nur Hobby. Soll ja Spass machen.

    Wenn ich sehe, wie schnell und unkompliziert, pragmatisch und pro Fliegerei orientiert unsere Luftfahrtbehörde arbeitet, da kann sich der DAeC mal ne Scheibe von abschneiden. Ich hoffe, der DMFV setzt sich dort richtig ein, obwohl, schaum wir mal. Sind halt alles alte verknöcherte Strukturen.

    Ich sehe ja, was bei der EU Regulierung rumgekommen ist, und wie es vorher aussah. Da hat sich auch sehr viel positives entwickelt. Und das war imho im wehsentlichen der guten Arbeit unserer Landesluftfahrtbehörden zu verdanken, und keineswes den Lobbyisten. Das darf und sollte man nicht vergessen.

    Wir werden auch in Zukunft noch Modellflieen, da bin ich mir sicher.
    Nach oben Nach unten
    Hubi-Tom
    Moderator
    Moderator


    Anzahl der Beiträge : 2096
    Anmeldedatum : 10.01.11
    Ort : Frankfurt /Main

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   So 27 Apr 2014, 13:14

    Very Happy  Zitat aus dem Info-Schreiben an die Vorstände der Modellflugvereine:

    ------------------------------------------------

    Geplante Änderung § 16 LuftVO



    Sehr geehrte Herren,



    am 14. März 2014 fand in der DMFV-Geschäftsstelle in Bonn ein Gespräch mit Erich Daum vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) statt.



    Unter anderem wurde folgender Inhalt thematisiert: Die Herausforderungen, welche durch die erhebliche Zunahme und unsachgemäße Nutzung von UAS, Multi-/Quadrocoptern, Kameratechnik etc. entstehen, bringen den Modellflug verstärkt unter Druck. Eine Umfrage des BMVI, bezüglich der Entwicklung bei UAS/Drohnen/Multicopter habe erhebliche Schwierigkeiten und Fehlentwicklungen offenbart. Bei den Luftfahrtbehörden der Länder gingen viele Beschwerden von Bürgern ein, die sich durch die Nutzung in ihrer Privatsphäre beeinträchtigt fühlten. Vor diesem Hintergrund, sei nach Ansicht vom BMVI eine „knallharte Trennung“ von Modellflug und UAS auf Dauer nicht haltbar. Dies täte ihm leid, aber er sähe keine andere Lösung. Dies insbesondere auch dann, wenn er die Stimmungslage in den Ländern und der Bevölkerung berücksichtigen würde. Eine gemeinsame Lösung für UAS und den Modellflug werde irgendwann kommen.



    Das BMVI plant als erste Maßnahme auf Wunsch der Länder den § 16 LuftVO Absatz 1 Nummer 1 e) entsprechend zu ergänzen. Als DMFV haben wir reagiert, um größere gesetzliche Einschränkungen für den genehmigungsfreien Modellflug zu verhindern und beigefügtes Schreiben heute an das BMVI übersandt.



    Mit freundlichen Grüßen / Best regards

    DEUTSCHER MODELLFLIEGER VERBAND E.V.

    -----------------------------------------------------------

    _________________
    grüssle


    I LOVE ROCK'N ROLL
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

    »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

    (Arthur Schopenhauer)
    Nach oben Nach unten
    Gast
    Gast



    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   So 27 Apr 2014, 15:13

    Tja, was soll man dazu sagen.Ich sehe die Sache aus verschiedenen Blickwinkeln und damit leider auch mit verschiedenen Ansichten.
    Mal ein paar Thesen:

    1. Sollen doch alle machen was sie wollen. ( Das stößt auf Toleranzgrenzen )
    2. Die Multicopter sind schuld ( schwer, das Gegenteil zu beweisen )
    3. Die FPV - Flieger sind schuld ( naja, auch da ist was dran, sind sie doch den Behörden ein Dorn im Auge )

    Sicherlich ist es mehr als bedenklich, wenn heutzutage Multicopter in der Lage sind, autonom Überlandflüge durchzuführen, von A über B,C, D wieder nach A, und der Pilot am Sender macht schlicht nichts. Passiert dies dann auch noch ausserhalb der Sichtweite, wo man nicht mehr kontrollieren kann, ob man z.B. über eine Menschenansammlung fliegt, halte ich das für bedenklich.Wenn ich eine Waffe will, brauch ich einen Waffenschein, selbst für´s Angeln ist eine Sachkunde nachzuweisen. Aber so ein autonomes Ding kann jeder zusammenbauen, resp. ferig kaufen und fliegen lassen. ( Das ist aus meiner Sicht nicht einsehbar, sorry ). Die Dinger haben keine Luftfahrtzulassung, keinerlei Redundanz, und dann noch unbemannt. Dito gilt für die UAV´s.
    Mir sind selbst schon im manntragenden Flieger im kontrollierten Luftraum sowohl Copter, als auch Segler entgegen gekommen. Was das für ein Gefühl ist, brauch ich wohl niemandem erklären.

    Nicht nur, dass das alles geht, nein, es wird auch gemacht.

    Man hat ja eigentlich die Modellfliegerei gar nicht im Fokus. Es ist einfach ein kollateralschaden, der da gerade entsteht.

    Wenn nun dieser Herr vom BMVI keine Möglichkeit sieht, den Modellflug und diese autonome Spezies knallhart zu trennen, dann liegt das wahrscheinlich nur an seiner eigenen Sach UN Kunde.
    Selbstverständlich ließe sich hier eine klare und deutliche Trennlinie ziehen.

    Ein Modell, das keine Kamera enthält, deren Bilder zur Erde gesendet werden, taugt schon malm nicht für FPV.
    Ein Modell, das keinen GPS-Empfänger enthält, dessen Signale an die Steuereinrichtun weitergegeben werden, taugt nicht für autonomes Überlandfliegen.

    Ist beides nicht vorhanden, könnte man zu dem Schluß elangen, es handele sich um ein ganz normales Modellflugzeug, und nicht um eine Drohne, ein UAV oder sonst was.

    Die Zulassungsbeschränkungen/ -anforderungen könnte man also auf Modelle begrenzen, die eines von beidem oder beides enthalten.

    Und da sieht sich der DMFV nicht in der Lage, diesen Herrn aus der Politik schlau zu machen? Das ist m. E. arm.

    Eine Kamera, die einfach nur beim normalen Fliegen Luftaufnahmen macht, ist in fast allen Fällen unbedenklich. Außer vielleicht bei einigen verrückten, die einen Copter im arten fliegen lassen, und die Nachbarin filmen. Hier ist meiner Meinun nach ganz klar etwas zu tun, aber dazu wäre es durchaus mölich, die 1,5KM Mindestabstand vom nächsten Wohngebiet, wie wir sie bei Verbrennern haben, auch darauf auszudehnen.
    Auch hier sieht der Herr aus der Politik nicht über den Tellerrand hinaus. Ebenfalls arm, sehr arm.

    Als mantragender Flieger muss ich aus Erfahrung sagen, hat man Angst vor den FPV Fliegern, die in ihrer Luftraumbeobachtung ( davon lebt die Sichtfliegerei ) mehr als eingeschrängt sind. Jeliche 3-dimensionale Einschätzung ist per FPV halt nicht gegeben. Ein Pilot bekommt, wnn er nicht mehr räumlich sehen kann, keine Zulassung ( Medical ) mehr.
    Und nicht wenige von denen rühmen sich mit höher, weiter, schneller. Es gibt FPV Videos mit Flughöhen von 3000m und mehr. Kein Wunder, dass das zu Besorgnis seitens der Luftfahrtfahrtbehörden kommt. Dies insbesondere, weil ja in den meisten Fällen nichtmal bezüglich der umgebenden Luftraumstruktur und deren Regularium Kenntnis existiert. Ebenso für den Fall des Ausfalles des GPS Empfängers kommt es aus 2 Gründen zu einem erheblichen Problem. Einmal, weil jegliche naviatorische Grundkenntnisse der Fliegerei einem Modellflieger üblicherweise nicht geläufig sind. Zum anderen, weil es eine voreschriebene Mindestausrüstung gibt, die zum Fliegen auch erforderlich ist, und die dann komplett fehlt. Z.B. ein Kompass, der im Modellflug ja über das GPS dargestellt wird. Jedes Flugzeug ( ja, auch ein hochmoderner Airbus ) hat noch irgendwo einen alten mechanischen (Schnaps-)Kompass an Bord, weil es so vorgeschrieben ist, und dieser völlig autark arbeitet, auch wenn Strom und Triebwerke längst aufgegeben haben.

    Die Auswüchse der letzten Jahre sind auch eine Folge der immer einfacher werdenden Möglichkeiten( fertige Drohnen mit allen Funktionen, von jedermann leicht zu bedienen ) geschuldet.

    Trotzdem kann man das Ganze m.E. vom "klassischen" Modellflug durchaus trennen. Hoffen wir mal, das der Kollege vom BMVI nicht der einzige ist, der sich darüber Gedanken machen soll.



    Nach oben Nach unten
    flosch1980



    Anzahl der Beiträge : 697
    Anmeldedatum : 27.01.14
    Alter : 36
    Ort : 31700 Heuerßen

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   So 27 Apr 2014, 21:51

    Über Ostern war ich auf meinem früheren Modellflugplatz an der Küste zum Fliegen.

    Plötzlich war das ein Multicopter direkt in der Einflugschneise vom Platz und hat lustig seine Runden gedreht. Der 1. Vorsitzende ist dann mal losgelaufen um zu sehen was dort los ist, hinter einem kleinen Hügel standen dann zwei Miderjährige mit dem Sender.

    Die beiden Jungs haben Aufnahmen gemacht um die Bilder dann an eine Landwitschaftliche Zeitung zu verkaufen, auf dem Feld waren gerade zwei Trecker am Säen. Der Landwirt selber wußte nichts von der Aktion, den Jungs war es egal, dass die direkt am Modellflugplatz mitten in der Einflugschneise waren und eine Versicherung war auch nicht vorhanden. Auf die bitte dort zu verschwinden haben die auch nicht reagiert und wurden wohl pampig.

    Der Vorsitzende kam dann zurück und war ratlos, als er alles erzählte gab es von uns nur Kopfschütteln und das Ding war immer noch in der Einflugschneise.

    Ich habe dann das gemacht, was ich nur absolut ungern mache. Ich bin mit einem anderen Modellflieger hingegangen und habe den Dienstausweis vom Ordnungsamt vorgezeigt, den Jungs erklärt, dass das Fliegen ohne Versicherung eine OWi ist und denen gedroht die Personalien aufzunehmen und die anzuzeigen wenn die nicht sofort verschwinden.

    Unter lautem Schimpfen un Fluchen haben die, die Drohne dann gelandet und sind abgezogen.

    Im Normalfall bin ich auch gegen eine Überregulierung durch den Gesetzgeber aber so ein Verhalten wie es dort vorgekommen ist seitens der beiden geht garnicht. Ich muss immer noch mit dem Kopfschütteln wenn ich an dei Situation denke.


    Gruß

    Flo

    P.S. wenn es zu doll OT ist, dann kann der Beitrag ruhig gelöscht werden.
    Nach oben Nach unten
    Peter B.
    Moderator
    Moderator


    Anzahl der Beiträge : 4839
    Anmeldedatum : 01.12.10
    Alter : 52
    Ort : Augsburg

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 05:53

    Wenn man sich die Beiträge bis jetzt so durchliest, ist sich die große Masse der Modellflieger doch einig und Keinen verwundert es, wenn durch Regularien in Zukunft die Freiheit am Himmel bzw. draußen in freier Wildbahn drastisch eingeschränkt wird.

    Ich fliege Beides, im Verein und auch als Wildflieger. Meine Wildfliegerplätze sind sorgfältig ausgewählt, fern ab jeglicher Bebauung, weit ab vom Straßenverkehr und die paar Fußgänger und Fahrradfahrer kennt man schon persönlich.
    Es ist halt oft so, dass bei schönem Wetter unser Platz voll ist und man kaum zum Fliegen kommt, so kann ich auf meine Wildfliegerplätze ausweichen und meinem Hobby ungezwungen nachgehen, oder auch mal Hangsegeln gehen.
    Wenn das Tiefschwarze der Schwarzmalerei aus Brüssel aufzieht, ist`s vorbei.
    Auch wenn ich mich über diese hirnlosen Idioten aufrege, die sich an die bestehenden Regeln nicht halten und völlig verwantwortungslos mit ihren Fluggeräten ihr Unwesen treiben, bin ich trotz umsichtiger und korrekter Vorgehensweise bei der Kollektivbestrafung dabei.
    Allerdings kann ich mir dann auch vorstellen, dass für Viele die Dinger dannn auch uninteressant werden, denn wer will schon bekanntes Vereinsgelände ausspionieren.

    Fakt ist, wie hart es kommt, wissen wir noch nicht, aber dass wir in dieser Sache nicht mehr ungeschoren davon kommen, sollte Jedem klar sein.
    Bis dahin wünsche ich allen Wildfliegern zitterfreies Fliegen.

    _________________
    I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
    Nach oben Nach unten
    http://www.peters-modellbautreff.de/
    Hubi-Tom
    Moderator
    Moderator


    Anzahl der Beiträge : 2096
    Anmeldedatum : 10.01.11
    Ort : Frankfurt /Main

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 07:07

    ZITAT FLOSCH:
    Im Normalfall bin ich auch gegen eine Überregulierung durch den Gesetzgeber aber so ein Verhalten wie es dort vorgekommen ist seitens der beiden geht garnicht. Ich muss immer noch mit dem Kopfschütteln wenn ich an dei Situation denke.


    Flosch,, dieses verhalten ist eben nicht eine Aussnahme ,, sondern BUNDESWEIT DIE REGEL !!!
    und das es eben dann zur Kollektiveinschränkung kommt ist eine logische Reaktion,,,,, dumm gelaufen  Twisted Evil 

    _________________
    grüssle


    I LOVE ROCK'N ROLL
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

    »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

    (Arthur Schopenhauer)
    Nach oben Nach unten
    opiwan



    Anzahl der Beiträge : 610
    Anmeldedatum : 18.04.11
    Alter : 62
    Ort : Wi/Ramschied/Wat

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 09:51

    @Flightinstructor
    Nur mal zur Richtigstellung:
    Ein Board, welches die Möglichkeit bietet eine GPS anzuschließen, hat einen Kompass.
    Ich kenne keinen Controller für einen MultiCopter mit GPS ohne Kompass.

    Wie auch immer, das macht die Sache nicht ungefährlicher.

    Es wird für einen kleinen Euro Material auf dem Markt geschmissen, das dann ohne jeglichen Sachverstand zusammen geschustert wird. Von nicht gesicherten Schrauben über blanke Kabel und geklebten Lötungen.
    Für meine Begriffe ist es zu „Billig“ geworden.
    Es ist einfach egal, wenn es runterfällt.

    Eine Regelung wäre für mich OK .

    Wie Flightinstructor schon erwähnte: „Angelschein“

    Mittlerweile wird auch für eine Schreckschußwaffe der „kleine Waffenschein“ benötigt.
    Ein Flugmodell halte ich für gefährlicher.
    Nach oben Nach unten
    HeliHüpfer



    Anzahl der Beiträge : 251
    Anmeldedatum : 23.10.13

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 09:56

    Ja das etwas gemacht werden muss ist schon klar. Aber ob Gesetze was helfen?
    Und wie soll das kontrolliert werden? Wird dann hinter jeden Baum ein Aufpasser hingestellt?
     
    Ich sehe das Hauptproblem daran, dass man diese Fluggeräte nahezu überall fix fertig kaufen kann.
    Ich befürchte auch das Aufklärung oder Warnhinweise auf der Verpackung nichts bringen. Die Menschen sind einfach Beratungsresistent.
    Es ist etwas anderes wenn man, so wie vermutl. die meisten hier, nach einem halben Jahr mit einer Zentimeterdicken Balsaholzstaubschicht aus dem Keller kommt, und damit auf die nächste freie Wiese fährt.
     
    Dazu folgende Geschichte:
    Ich stehe vor nicht allzu langer Zeit auf einem Parkplatz vor einem großen Einkaufszentrum, und warte auf meine Frau. Die Autos stehen dicht an dicht, die Menschen rennen herum wie auf einem Ameisenhaufen. Samstag halt…
    Irgendwann kommt eine junge Mutter mit ihrem Sohn raus. Der hat eine Schachtel mit einem Quad in der Hand, und ist stolz wie nur was. (verstehe ich ja nur zu Gut Very Happy)
    Es kommt wie es kommen muss: Der Sohn will das Ding ausprobieren. Alles raus aus der Schachtel, Batterien rein, und das Quad am Boden gestellt.
    Bevor noch irgendwas passiert bin ich hingegangen, und hab sie angesprochen. Da hat sich in etwa folgendes Gespräch ergeben:
     
    Ich: Guten Tag, das ist ja was nettes, was sie ihrem Sohn da gekauft haben.
    Sie: Dreht sich um, und schaut böse.
    Ich bekomme schon große Augen, weil der Bub hantiert mit dem Sender, und 2 Autos daneben parkt grad einer aus.
    Ich: Tschuldigung, wissen sie eigentlich, dass sie hier nicht fliegen sollten?
    Sie: Was geht sie das an?
    Ich: Naja sie sehens ja selber, belebter Parkplatz, eine Menge Leute und so, da vorne fährt grad einer zurück.
    Sie: Dann muss der halt aufpassen, und wenn er zurückschiebt ist er eh selber Schuld.
     
    Ich habe dann versucht die Dame aufzuklären. Na mehr hab ich gebraucht:
    Die ist auf mich losgegangen, was ich mir einbilde, und wer ich überhaupt bin. Ihr Sohn kann spielen wo und mit was er will, und die anderen müssen auf  ihn aufpassen. Er ist ja schließlich noch ein Kind.
     
    Es sind dann noch andere Leute dazugekommen, die auch gemeint haben das hier herumfliegen keine so gute Idee ist. Gottseidank, denn alleine hätte ich nicht mehr weiter gewusst.
     
    Sie haben dann alles eingepackt und sind abgefahren.
     
    In diesem Fall hätte weder ein Gesetz, noch ein Warnaufkleber, oder sonstige Hinweise geholfen.
    Nach oben Nach unten
    opiwan



    Anzahl der Beiträge : 610
    Anmeldedatum : 18.04.11
    Alter : 62
    Ort : Wi/Ramschied/Wat

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 10:53

    Da sind wir wieder bei
    Zitat :
    Es wird für einen kleinen Euro Material auf dem Markt geschmissen...

    Sollte es mal die elektrischen Skater für 100,00€ geben, dann sind auch die Bürgersteige voll.
    Nach oben Nach unten
    Hubi-Tom
    Moderator
    Moderator


    Anzahl der Beiträge : 2096
    Anmeldedatum : 10.01.11
    Ort : Frankfurt /Main

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 12:08

    Sad  ZITAT: Die ist auf mich losgegangen, was ich mir einbilde, und wer ich überhaupt bin. Ihr Sohn kann spielen wo und mit was er will, und die anderen müssen auf  ihn aufpassen. Er ist ja schließlich noch ein Kind.

    so und nicht anders werden unsere kleinen Egoisten erzogen/herangezogen..... was soll da noch herauskommen??? und obendrein noch die Aufsichtspflicht auf andere abwälzen??? junge junge.....
    aber solche beispiele finden sich allerorts und das auch Bundesweit,,, ich könnt da von hundert fällen berichten,, auch mit den drauffolgenden schäden,,,,

    _________________
    grüssle


    I LOVE ROCK'N ROLL
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

    »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

    (Arthur Schopenhauer)
    Nach oben Nach unten
    Harald 365



    Anzahl der Beiträge : 832
    Anmeldedatum : 24.11.12
    Alter : 51
    Ort : Neu-Ulm

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mo 28 Apr 2014, 12:26

    Hallo an Alle, ja und woher kommt das ganze denn  Question ...vom wegschauen, nichts sagen, lieber keinen Streit herbeiführen.......und jetzt haben wir den Salat!

    Siehe Beispiel HeliHüpfer und andere Evil or Very Mad 

    Wenn man dem Mensch zu viel Freiheit bzw. Selbstverantwortung überlässt, geht der Schuss eben nach hinten los...( komischerweise nur bei der jüngeren Generation Suspect  )



    Nach oben Nach unten
    cluedo



    Anzahl der Beiträge : 896
    Anmeldedatum : 02.01.12
    Alter : 55
    Ort : Leutenbach

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Mi 30 Apr 2014, 18:32

    Lesenswertes vom DAEC:

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    und vom DMFV:

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    Nach oben Nach unten
    cluedo



    Anzahl der Beiträge : 896
    Anmeldedatum : 02.01.12
    Alter : 55
    Ort : Leutenbach

    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Fr 23 Mai 2014, 17:50

    Scheint als ob der DMFV hier gute Arbeit geleistet hat:

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    so wie es aussieht bleibt also alles beim alten für uns Wildflieger  cheers

    vorläufig - bis um nächsten Zwischenfall  scratch 
    Nach oben Nach unten
    Gesponserte Inhalte




    BeitragThema: Re: Wildfliegerei   Heute um 23:02

    Nach oben Nach unten
     
    Wildfliegerei
    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
    Seite 1 von 1
     Ähnliche Themen
    -
    » Wildfliegerei

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
    hobbyking-helis :: Off - Topic-
    Gehe zu: