Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Blattlagerwelle hk 450 gt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Di 10 Mai 2011, 14:45

Du wirst lachen - ich habe mit 2200 Umdrehungen weniger Mühe bei Wind als mit 2400 oder mehr. Auch Fahrstuhleffekte in Bodennähe sind kein Problem, da man die Bö sowieso spürt und hört, bevor der Heli darauf reagiert. Dazu kommt der Instinkt von jahrelanger Fliegerei mit Helis. Ich würde eher den 450er mit 2600 oder mehr Umdrehungen einer Materialprüfung unterziehen als den mit 2200 - ist meine eigene Erfahrung. Der Mini Titan spielt halt etwas Fahrstuhl, ohne zu kippeln. Goldie spielt auch nur etwas Fahrstuhl, kippelt dabei aber ganz leicht. Ein Zuschauer sieht da keinen Unterschied; den merke nur ich, wieviel ich gegensteuere.

Fast alle Kunststoffköpfe und Holzis sind nur bis maximal 2400 Umdrehungen zugelassen, die Align Holzis sind mit 2600 die Ausnahme.

Die extrem direkte Reaktion will ich übrigens auch nicht, etwas träge gefällt mir einfach besser. Beim Lehrer-Schüler fliegen kommen Anfänger mit meinen soften Einstellungen meist sehr schnell zurecht, schalte ich die Drehzahl testweise hoch, dann wackeln die mit dem Heli ganz schön rum und werden nervös.

Zitat :
Besonders dramatisch wirds, wenn man bei niedrieger Drehzahl auch noch mit Gaskurve fliegt

Goldie fliegt mit Steller und Gaskurve, der erste HK-450 V1 ebenso, und der Belt CP flog mit 2000 und 2150 mit Holzis und Gaskurve, später mit 1650 und 1800 mit Spinblades und Gaskurve. Gab nie Probleme, wieso auch? Ist so abgestimmt, daß im Gesamtsystem Alles harmonisch miteinander funktioniert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Di 10 Mai 2011, 16:55

Schorch schrieb:
Du wirst lachen - ich habe mit 2200 Umdrehungen weniger Mühe bei Wind als mit 2400 oder mehr. Auch Fahrstuhleffekte in Bodennähe sind kein Problem, da man die Bö sowieso spürt und hört, bevor der Heli darauf reagiert. Dazu kommt der Instinkt von jahrelanger Fliegerei mit Helis. Ich würde eher den 450er mit 2600 oder mehr Umdrehungen einer Materialprüfung unterziehen als den mit 2200 - ist meine eigene Erfahrung. Der Mini Titan spielt halt etwas Fahrstuhl, ohne zu kippeln. Goldie spielt auch nur etwas Fahrstuhl, kippelt dabei aber ganz leicht. Ein Zuschauer sieht da keinen Unterschied; den merke nur ich, wieviel ich gegensteuere.

Fast alle Kunststoffköpfe und Holzis sind nur bis maximal 2400 Umdrehungen zugelassen, die Align Holzis sind mit 2600 die Ausnahme.

Die extrem direkte Reaktion will ich übrigens auch nicht, etwas träge gefällt mir einfach besser. Beim Lehrer-Schüler fliegen kommen Anfänger mit meinen soften Einstellungen meist sehr schnell zurecht, schalte ich die Drehzahl testweise hoch, dann wackeln die mit dem Heli ganz schön rum und werden nervös.

Zitat :
Besonders dramatisch wirds, wenn man bei niedrieger Drehzahl auch noch mit Gaskurve fliegt

Goldie fliegt mit Steller und Gaskurve, der erste HK-450 V1 ebenso, und der Belt CP flog mit 2000 und 2150 mit Holzis und Gaskurve, später mit 1650 und 1800 mit Spinblades und Gaskurve. Gab nie Probleme, wieso auch? Ist so abgestimmt, daß im Gesamtsystem Alles harmonisch miteinander funktioniert.

Ich nehme mal an wir sprechen einfach von zwei grundsätzlich verschiedenen Arten RC-Helis zu fliegen. Ich lese bei Dir ein wenig heraus, dass du eher der gemütlich Scaleflieger bist. Dennoch: Der Heli sollte agil und direkt auf Eingabe reagieren. Wenn man damit nicht klar kommt oder es anders will oder Einsteiger ist: Expo und D/R! Dafür sind die beiden Tierchen ja da. Als Faustregel für die Drehzahl darf gelten: Wenn man beim hovern in Augenhöhe Blattschlagen hört, hat man zu viel pitch.

Das ist natürlich nicht in Stein gemeiselt und jeder soll es bitte an seine persönlichen Vorlieben anpassen. Aber das Setup eines T-Rex (oder seines Klones) ist nunmal ein anderes als das eines Scalers. Und auch das des Belt CP V2 (den du ja kennen solltest). Meiner drehte nämlich mit der RTF Funke im 3D Modus knapp 2900. Und wenn ein Heli bei diesem Setup nicht so fliegt wie man sich das vorstellt, dann ist es halt nicht der richtige Heli.

Klar - jeder soll machen wie er meint. Aber wenn man einem Einsteiger sagt "du wirst bald merken dass das so nichts ist", dann stimmt das einfach nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Di 10 Mai 2011, 18:53

Es ist deutlich besser, sich von unten langsam heranzutasten an die richtige Drehzahl als gleich voll reinzulangen. Ein Scale-Setup ist einfach ruhiger als ein 3D-Setup, das haben mir bisher alle Anfänger bestätigt, die bei mir am Kabel hingen. Die kamen mit meinen Helis auf Anhieb besser zurecht als mit ihren eigenen, konnten nach wenigen Minuten sauber schweben, haben Rundflug probiert und gelernt. Mit ihrem eigenen Heli - übrigens auch am Kabel - lief da gar nix, also wurden die ähnlich wie meine Mühlen eingestellt und dann ging´s prima.

Der Drehzahl das Wort reden ist heute ja "in", klar braucht ein Anfänger ein 3D-Setup mit +- 12 Grad Pitch und 3000 Umdrehungen - so liest sich das teilweise, was ich beim seltenen mitlesen in den großen Foren mitbekomme. Unsere Clone haben meistens weichere Kopfdämpfungen und reagieren deswegen sehr positiv auf Drehzahlreduzierung. Die Vorteile der geringeren Drehzahl sind ruhigere Reaktionen und weniger Schäden, wenn´s kracht. Außerdem klingt der Heli ruhiger, was sich nach meinen Beobachtungen äußerst positiv auf Anfänger auswirkt.

Zitat :
Als Faustregel für die Drehzahl darf gelten: Wenn man beim hovern in Augenhöhe Blattschlagen hört, hat man zu viel pitch.

Wenn man in Augenhöhe beim schweben kein Blattschlagen hört, hat man zuviel Drehzahl.

Und was ist nun richtig?

BEIDES!

Ich habe doch vorher bereits geschrieben, daß beide Wege zum Ziel führen. Nur sollte ein Anfänger sich langsam an die passende Drehzahl und Pitcheinstellung rantasten. Man lernt nicht im Formel 1 Boliden fahren, um dann mit einem alten Golf gemütlich rumzuzuckeln. Du verstehst das Gleichnis?

Was Expo und DR betrifft, DR nutze ich selbst, in 3 Stufen. Expo ist für mich ein vertuschen zu scharfer Einstellungen, wird mal etwas mehr reingelangt haut´s den Heli um. Ich fliege seit 1978 Fläche und 1979 Heli, Expo habe ich in all diesen Jahren ganze 2x (1x Fläche und 1x Heli) ausprobiert und jedesmal sofort wieder abgeschaltet. Das ist auch eine persönliche Entscheidung, und meine Helis fliegen ohne Expo einerseits gutmütig, andererseits kann ich sie jederzeit aus jeder Fluglage wieder retten beim L/S Betrieb. Im Laufe der Zeit habe ich sehr viele Helis eingestellt und eingeflogen, nicht nur für Anfänger, auch für Rundflieger und Scaler. Das ist nunmal meine Welt, wie du richtig erkannt hast. Ein sehr flott und sicher fliegender Heli-Pilot hat mich gefragt, ob ich spinne - mit nur 2200 Touren kann man mit einem 450er doch keinen Turn fliegen ^^ ich habe danach 2 Minuten lang jede Strecke über den Platz mit einem Turn abgeschlossen um zu zeigen, daß es zuverlässig funktioniert.

Zitat :
Und auch das des Belt CP V2 (den du ja kennen solltest). Meiner drehte nämlich mit der RTF Funke im 3D Modus knapp 2900.

Mit einem für 2400 Umdrehungen zugelassenem Rotorkopf, wohlgemerkt. Mit einem Turnigy Akku ist einem Kumpel sein Belt kurz nach dem umschalten auf Idle Up der Rotorkopf in der Luft auseinander gerissen. RTF in Reinkultur, mit originalen Komponenten weit außerhalb der Spezifikationen. Sowas darf eigentlich nicht sein! Wenn der nur 2400 aushält bzw. dafür zugelassen ist, darf er das mit den RTF-Komponenten eigentlich auch nicht überschreiten.

Zitat :
Das ist natürlich nicht in Stein gemeiselt und jeder soll es bitte an seine persönlichen Vorlieben anpassen.

*unterschreib*

Man muß nicht niedertourig fliegen - aber man kann Very Happy

Man muß nicht hochtourig fliegen - aber man kann Very Happy

EDIT: wir fliegen zwar grundsätzlich unterschiedlich, verstehen uns trotzdem gut und diskutieren in Ruhe und ganz entspannt. So macht´s Laune sunny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Di 10 Mai 2011, 19:00

Dem ist an sich nichts hinzuzufügen Very Happy

Mir war nur wichtig, dass jemand der diesen Thread ließt auch mal beide Ansichten zum Thema kennt. Und das mit dem Belt-Kopf: Ich geben dir hier auf jeden Fall in soweit auch recht, als der Belt und 3D an sich schon absolut widersprüchlich sind ;-).
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 11:26

moin jungs

ich habe jetzt mit den drehzahlen rumexperimentiert und für mich das richtige gefunden.

ich fliege jetzt fast 40 jahre fläche und bin deshalb vielleicht von der motorik her daran gewöhnt, in jeder lage ruhig zu bleiben und nicht zu übersteuern.

expo und dr habe ich nicht drin und fliege im moment plus 12grad minus 6 grad bei einer drehzahl von 2750 u/min.

bin ja auch noch ziemlicher helineuling, aber so fliege ich jetzt bei windstärken heli, bei denen ich mit der fläche am boden bleibe.

ich persönlich kann mit einem schwammigem, trägen heli nichts anfangen.

beim abriss des heckrotorblattes gehe ich mal von einer vorschädigung aus.

aber auch egal, beide meinungen haben für mich ihre berechtigung... Wink

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 12:03

Klingt nach einem guten Kompromiss zwischen Akkulaufzeit/Materialschonung der Mechanik und Handling.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 12:47

Wenn man in der Pionierzeit mit den damaligen FP-Helis fliegen gelernt hat, ist man trägere Reaktionen und vorausschauendes fliegen gewöhnt. Das prägt natürlich und man kommt damit auch bei Wind super zurecht. Den Piloten der echten Helis geht´s nicht anders, die müssen auch mit der Leistung haushalten.

Wer mit heutigen Helis lernt, wird schon richtig verwöhnt - supergenaue Servos, genau arbeitende Heckkreisel, Lagestabis, riesige Auswahl von billig über preiswert und gut bis edel und teuer. Und teilweise richtig gute Flugeigenschaften, vergleichen mit einem alten FP der Pionierzeit. Spaß hat´s damals trotzdem schon säckeweise gemacht Very Happy auch wenn wir die Kisten hätscheln und tätscheln mußten, damit sie flugfähig blieben.

Das Angebot der 450er HK-Flotte ist schon super und Jeder findet dort "seinen" 450er.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 13:20

Schorch schrieb:
Wenn man in der Pionierzeit mit den damaligen FP-Helis fliegen gelernt hat, ist man trägere Reaktionen und vorausschauendes fliegen gewöhnt. Das prägt natürlich und man kommt damit auch bei Wind super zurecht.

Wie gesagt: Wenn man auch so fliegt wie es damals halt nur möglich war, dann ist das schon ok. Nur: damals gabs noch keine 450er. Es gab noch gar keine Besenstiele. Und die ersten RC Hubschrauben waren keine FPs. Sie waren Pitchgesteuert. ;-)
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 13:57

hallo jungs

da fällt mir noch was ein.

he he, schorch...ich fliege auch vorausschauend...ziehe immer den kopf weg, wenn ich mich leicht verknüppel... Very Happy

bis auf einen mt, habe ich nur gt's, also 1 mt und 4 gt's.

3 davon sind fertig aufgebaut.

ich fliege die grünen schreihälse mit 4500 kv am 11er ritzel, also übersetzung 13.6 zu 1.

roxxy 940 im gov. mode bei 55% regleröffnung was noch tadellos funktioniert.

habe so eine flugzeit von 8 minuten auf dem timer und noch 30% in den akkus und das bei 4 digitalen savöx servos.

als blätter habe ich die carbon vom staubsaugerhersteller, da ich davon ein ganzes bündel günstig bekam.

meine kds holzlöffel habe ich an bedürftige verschenkt, weil die für die drehzahlen nicht ausgelegt sind.

so eingestellt, lasse ich mich auch schon mal zu pitchorgien hinreissen, die vom futaba 401 auch sehr gut gehalten werden, nur die flugzeit geht dann natürlich etwas runter.

ich bin so jetzt sehr zufrieden.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 14:13

der konny schrieb:
... nur die flugzeit geht dann natürlich etwas runter.
Ich hab mir schon zwei LiPos mit Einstellhovern aufgepumpt ;-) Zu leer gezogen. Da knüppel ich lieber - dann hatte ich wenigstens Spaß beim Strom verbrauchen.
Aber im Ernst: bei mir macht der Unterschied Rundflug oder ein wenig "Üben" nur etwa 30 Sekunden aus. Beim Hovern hab ich manchmal den Eindruck wird alles irgendwie zu sehr gequält.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 14:33

hbert schrieb:
Und die ersten RC Hubschrauben waren keine FPs. Sie waren Pitchgesteuert. ;-)

Da irrst du leider, die Schlüter Huey Cobra (erstes Serienmodell) war drehzahlgesteuert. Vorher gingen zig Experimente mit Pitchsteuerung so schnell und gründlich daneben, daß diese Idee für die Serie erstmal verworfen, aber weiter entwickelt wurde. Was dabei heraus kam, fliegen wir heute in Evolutionsstufe xx und die Entwicklung geht weiter Very Happy

Zitat :
he he, schorch...ich fliege auch vorausschauend...ziehe immer den kopf weg, wenn ich mich leicht verknüppel... Very Happy

Is klar, wer getroffen wird hat selbst schuld Laughing
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 14:56

hallo schorch

hast ja recht.... Very Happy ... oder er sieht so aus...... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

das wünsche ich niemandem, aber ich fliege mir auch immer zu nah um die birne rum.

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 16:02

Schorch schrieb:
Da irrst du leider, die Schlüter Huey Cobra (erstes Serienmodell) war drehzahlgesteuert
Ah, verstehe! Mein Fehler. Ich dachte wir sprechen von Modellhubschraubern. Ich wusste nicht, dass wir von dieser Art des Fliegens sprechen. Und Respekt: es gibt ja nicht gerade viele die von sich behaupten können mit etwa 10 Jahren den ersten (Klein-)serien Modellhubschrauber der Geschichte geflogen zu haben. Aber das erklärt die Argumentation hinlänglich.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 16:48

Ah, Schorch ich konnte gar nirgendwo lesen, dass Du schon mal mit ganz jungen Jahren die Schlüter Cobra fliegen durftest. Finde leider dieses Posting nicht, hab ich was übersehen?
Na die Geschichte der Schlüter Helis und der RC-Hubschrauber hab ich auch als Kind verfolgt, allerdings nur als Zaungast, aber das war damals schon beeindruckend. Allerdings finde ich, hat sich die Technik in den letzten 8 Jahren 5-mal so schnell weiterentwickelt, wie die Jahre zuvor.

Bei dem heutigen Angebot und der zur Verfügung stehenden Technik, findet wohl Jeder so sein persönliches Setup, wo er sich am wohlsten fühlt und das ist gut so. Es geht hier ja um Freizeitausgleich, Spaß und Erholung. Faszination in Bezug auf die Schlüter - Story, ja!
Bei mir sind es dieses Jahr auch 40 Jahre Modellbau und Modellflug, begonnen mit dem kleinen Uhu und dem Traum eines "ferngesteuerten Hubschraubers", viele Flächenmodelle aber seinerzeit kein Heli. Erst seit ein paar Jährchen hole ich das nach, was ich immer aufgeschoben hab, leider nie einen Schlüter..........

So und nun, die Thematik der Drehzahlen an den 450er ist einerseits technisch begrenzt (Bauart / Material) und andereseits am jeweiligen Piloten und dessen Neigungen ausgerichtet.
Bedenkt jedoch auch das Thema dieses Threads und da ist man jetzt doch stark abgedriftet.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ihr dürft Euch gerne weiter darüber ausdiskutieren, aber bitte dann im off topic Bereich mit eigenem Thread, kann durchaus interessant werden.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 17:12

Heli-Player schrieb:
Ihr dürft Euch gerne weiter darüber ausdiskutieren, aber bitte dann im off topic Bereich mit eigenem Thread, kann durchaus interessant werden.
Um ehrlich zu sein will ich das gar nicht. Ich respektiere Schorchs Meinung und seine Art zu fliegen. Letztendlich war es solange mein Wunsch einen richtig dicken Scaler möglichst authentisch durch die Lüfte zu bewegen, bis ich für mich dann erst die sportliche Seite entdeckt habe. Dennoch hätte ich immernoch gern einen schöner Scaler. Steht immer auf meiner "wenn-ich-dann-mal-wirklich-Zeit-habe"-Liste.

Wir waren bei Blattlagerwellen hier im Thread. Was mich wieder daran erinnert, dass die beim Chinesen immer auf BK stehen wenn ich meine fast schon wöchentliche Bestellung mache. Mich würde nämlich mal die Qualität interessieren. Bisher musste ich noch nicht mal eine ausbauen bei meinen HKs.
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 17:28

hallo hbert

eigentlich hätte ich auch nie eine ausbauen müssen, da sie qualitativ nicht gehalten hat.

da ich erst ein paar monate heli fliege und zu permanenten selbstüberschätzung neige, musste ich die erste ausbauen weil bei einem turn in der turnhalle plötzlich der basketballkorb im weg war.

von alleine hat sich bei mir noch nichts bei den hk's zerlegt.

ich habe immer mehr oder weniger elegant dabei unterstützend nachgeholfen.

ich sehe da einfach noch keinen unterschied... Rolling Eyes richtig schön eingestielt ist die welle vom staubsaugerhersteller genauso schön krumm wie die original hk.

das bezieht sich auch auf die hrw... Very Happy

lieben gruß

der konny
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 18:13

hbert schrieb:
Heli-Player schrieb:
Ihr dürft Euch gerne weiter darüber ausdiskutieren, aber bitte dann im off topic Bereich mit eigenem Thread, kann durchaus interessant werden.
Um ehrlich zu sein will ich das gar nicht. Ich respektiere Schorchs Meinung und seine Art zu fliegen. Letztendlich war es solange mein Wunsch einen richtig dicken Scaler möglichst authentisch durch die Lüfte zu bewegen, bis ich für mich dann erst die sportliche Seite entdeckt habe. Dennoch hätte ich immernoch gern einen schöner Scaler. Steht immer auf meiner "wenn-ich-dann-mal-wirklich-Zeit-habe"-Liste.

Wir waren bei Blattlagerwellen hier im Thread. Was mich wieder daran erinnert, dass die beim Chinesen immer auf BK stehen wenn ich meine fast schon wöchentliche Bestellung mache. Mich würde nämlich mal die Qualität interessieren. Bisher musste ich noch nicht mal eine ausbauen bei meinen HKs.

Bzgl. der Wellen etc. da ist mir die Lieferung meist zu langwierig und ich bestelle im heimischen Online-Shop die Align - Teile, außer ich habe eine andere Bestellung bei HK und das E-Teil ist nicht gerade auf BK, dann bestelle ich auch dort die Wellen und HZR etc.
Bis jetzt ist der Auschuß bei E-Teilen nahezu NULL. Einmal hab ich eine Hauptrotorwelle sofort entsorgt > fiel durch den Glasplattentest.
Da ich meine HK`s ausschließlich im mittleren Drehzahlbereich betreibe, habe ich noch keine Qualitätsunterschiede zum Staubsaugerhersteller festgestellt.
Mein T-Rex 500 und mein HK 500 CMT sind ebenbürtige "Gegner". Mein 600er wird ein Scaler, definitiv und mein 450er ist die "Hummel".
Blattlagerwellen hab ich bis jetzt noch nicht erneuern müssen, immer noch originale HK.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 18:22

Die HK-Wellen sind mir mehr als stabil genug. Als ich meinen ersten HK-450 nach ein paar Loopings - oder den Versuchen - dank Schnapprasen reparieren durfte, war da nicht sehr viel kaputt. Hatte Align Holzis drauf und die sind leichter als GFK/CFK Latten. Die 3 mm Blattlagerwelle war einseitig leicht krumm, ein Rotorblatt zerdeppert, Heckrohr, Paddelsteuerbrücke, Zahnrad und Paddelstange waren *räusper* nicht mehr ganz neuwertig. Da der Heli mit Vorwärtsfahrt zuerst mit der Heckfinne und dann mit dem Landegestell aufkam, hatte ich schon mit einem Totalschaden gerechnet. Aber: weder das Chassis war verzogen, noch war ein Servo (MG90) beschädigt und der Knüller, Rotorwelle und Heckrotorwelle sind nach diesem Crash noch top gerade! Ich dachte ich trau meinen Glotzkartoffeln nicht, ein ruckartiges abstoppen daß die GFK-Haube 3 Meter und die der Akku 5 - 6 Meter weit weg saust und diese Wellen bleiben gerade scratch

Und das bei der "alten" Plastikversion. Ich bin jedenfalls beeindruckt, was so ein kleiner HK aushalten kann. Und wenn die Wellen gerade sind, fliege ich die auch, da wird nicht sicherheitshalber gegen Align getauscht.

BTOT (Back To Off Topic) Wink

Zitat :
Ah, verstehe! Mein Fehler. Ich dachte wir sprechen von Modellhubschraubern. Ich wusste nicht, dass wir von dieser Art des Fliegens sprechen. Und Respekt: es gibt ja nicht gerade viele die von sich behaupten können mit etwa 10 Jahren den ersten (Klein-)serien Modellhubschrauber der Geschichte geflogen zu haben. Aber das erklärt die Argumentation hinlänglich.

Irrtum, die Cobra war "damals" zwar mein Traum, aber unbezahlbar. Die hatte ich erst Anfang der 80er Jahre in den Fingern, als ich eine einstellen und einfliegen durfte, damals noch mit Mode 4 am Sender. Schon mit Heckkreisel ausgerüstet, flog sich die zu dieser Zeit schon veraltete Mühle noch erstaunlich jugendlich und ich habe damit sogar Nasenkreise und Turns geflogen. Der Besitzer meinte danach nur, daß er jetzt eine neue Unterbüx braucht ^^

Mein Heli Baby habe ich mit 17 gekauft, aufgebaut, eingestellt und geflogen.

BTT Very Happy

Heute sind manche HK 450er Bauteile stabiler als die Bauteile in den alten Mühlen mit 10 ccm Verbrenner-Motoren mit um die 2 - 3 PS. Ich frage mich manchmal, wieviel HK-Blattlagerwellen in Align Helis versteckt arbeiten clown deswegen sind die wohl andauernd ausverkauft scratch
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Mi 11 Mai 2011, 19:56

Ich find das schon lustig mit der Crashfestigkeit - wenn es sowas überhaupt gibt. Ich hatte einmal ein Problem mit einem Akkustecker der sich in der Luft überlegte abzuspringen. War gerade im Kreis unterwegs und der Heli schlug dann richtig schön im 45° Winkel in die Wiese ein. Beim Zugehen auf den Heli hab ich noch auf die Uhr geschaut ob ichs noch zum Conrad schaffe um gleich die Wellen zu holen. Was soll ich sagen. NICHTS! Nicht den kleinsten Kratzer hat er abbekommen.

Gleich ein Akku später ist mir ein Steinchen in die Kulisse des Pitch/Gearknüppels an der Funke gefallen und hat mir diesen blockiert. War zwar kein Absturz, aber er musste schon sehr hart aufsetzen und sich selber genug Platz für den Heckrotor graben. Wieder nichts kaputt. Und ich bin tendenziell schon jemand der mal eine Welle auf Verdacht austauscht. Aber in dem Fall. Nichts. Deshalb wollte ich mir die Dinger auch aus Chinesien bestellen. Weil ja nichts eilt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blattlagerwelle hk 450 gt   Heute um 19:02

Nach oben Nach unten
 
Blattlagerwelle hk 450 gt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Blattlagerwelle hk 450 gt
» HK 450 - Blatthalter - Blattlagerwelle - Spiel
» FBL - welcher Kopf?
» Heckrotor Blatthalter Schrauben reißen ab
» Blattlagerwelle DFC Kopf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: