Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
helizimmi



Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 67
Ort : Fuchsstadt

BeitragThema: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Do 28 Aug 2014, 11:43

Hallo erstmal, und hier auch nochmal ein Dankeschön für die hilfreichen Tips und Ratschläge zu meinem thread mit dem Hughes 500E - Aufbau ( Problem mit Schaukeln etc. ). Hat mir echt geholfen, die Kiste sauber zum Fliegen zu bringen. Aber .... , nach ca. 50 crashfreien Flügen ist mir die Kiste rückwärts vom Hocker gekippt, am Heck aufgeschlagen ( eigene Dummheit, Akku bei freistehendem Modell entfernt !!? ). Ergebnis: krumme Heckrotorwelle, und die Torquetube hat sich richtig fest im vorderen Heckgetrieberitzel verklemmt. Heck komplett getauscht, sonst keine Defekte gefunden, doch jetzt hatte ich beim Anlaufen im mittleren Drehzahlbereich starke Vibrationen am Heck. Die Kiste fliegt zwar, aber das Heckservo zappelt hin und her ( so ein,zwei Zentimeter ).
Jetzt meine Fragen an die erfahrenen HKler:
Heckrotorwelle und vorderes Heckgetriebe getauscht, nix gebracht.
a) Bringt ein 2. TT-Lager was?
b) Soll/Muß man die Lager auf die TT kleben, wenn ja, wie am besten?
c) Was kann sonst noch diese Vibs verursachen?

Ziemlich ratlos im Moment ...

Gruß Helizimmi
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Do 28 Aug 2014, 12:29

Smile  Hi Zimmi

bei TT ist immer ein 2.tes lager anzuraten, vonnöten !!  und kleben?? auf die TT-Welle Pattex drauf sodas es sich nicht selbst drehen kann und gut,, und nochwas,, vermeide unbedingt symetrische abstände !!
dh im rohr unterschiedliche abstände der lager.....das solls dann gewesen sein  clown

ps: die Heckwelle hats nicht erwischt,,, oder???

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helizimmi



Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 67
Ort : Fuchsstadt

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Do 28 Aug 2014, 13:51

Hi Hubi-Tom,

ja, die alte Heckwelle hat 'nen leichten Schlag, deshalb habe ich das Heckset komplett gegen eines aus 'nem HK450TT - Reservekit getauscht.
Kriegt man die TT-Lager samt Gummi einzeln oder nur mit Heckrohr zusammen? Könnte ja das aus dem alten Heckrohr versuchen als 2. Lager einzubauen, oder?
Werd's einfach mal probieren, danke für den Hinweis.

Gruß (heli)zimmi
Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Do 28 Aug 2014, 14:55

Moin zimmi,

hier wäre ein Beispiellink für das einzelen Lager [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] die Lager gibt es garantiert auch günstiger aber über den Partfinder bei freakware geht es halt am schnellsten.

Gruß

Flo
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Do 28 Aug 2014, 17:31

Schau mal dein Heckrohr nach, auch wenns nur minimal krumm ist, gibts Probleme.

Als TT Lager haben sich bei mir die hier bewährt: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Die kannst du ins geölte Heckrohr ( einfach bissl Öl reinsprühen ) mit einem Plastikrohr ( die Verpackung der TT von Align funktioniert ) einschieben und dann später die TT. Davon 2 Stück in unterschiedlichen Abständen, wie Tom schon sagte, ins Heckrohr und Ruhe sollte sein, sonst liegts an was anderem.

Wenns eilig ist müßte ich schaun, ob ich noch welche hab.
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
hk1183



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 09.12.11

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mo 06 Okt 2014, 11:04

Hallo,

ich hänge mich einfach mal an diesen Thread ran Very Happy da ich auch zwei Fragen zum TT Heck habe.
Habe schon länger auch zwei TT Lager im Heckrohr. Aber warum sollte man symetrische Abstände meiden? Was bringt es bzw. verhindert es?

Ach und zu meinem kleinen Problem, ich wollte  das Heck demontieren, damit mein TT Pro V2 in einen Rumpf (EC-135) eingeschoben werden kann.
Leider wurde das keine kurze Sache. Der Pin, der das Heckrohr zentriert, will einfach nicht raus. Ende der Geschichte, habe die ganze Einheit demontiert, damit ich den Heli in den Rumpf bekomme.

Sollte ich aber noch mal irgendwas warten müssen, möchte ich mir das ersparen. Habe deshalb eine Aufnahme mit integriertem Pin bestellt. Sowas hier. Aber bevor ich das einbauen kann, besteht immer noch das Problem mit dem Pin, der nicht raus will.

Wie habt ihr dieses kleine Ding raus geholt?

Grüße,
Michael
Nach oben Nach unten
hk450kalle



Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 20.03.14
Alter : 45
Ort : Lünen

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mo 06 Okt 2014, 11:21

Hallo Michael,

das Problem mit dem Pin habe ich auch. Momentan muss ich diesen aber noch nicht entfernen. Vielleicht funktioniert es ja mit einem Tropfen Sekundenkleber oder Heißkleber und einem kleinen Nagel oder so ähnlich den man auf den Pin klebt und dann damit den Pin herauszieht.

Mfg
Markus
Nach oben Nach unten
hk1183



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 09.12.11

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mo 06 Okt 2014, 11:33

Hi,

ja wahrscheinlich bleibt mir nur diese Möglichkeit. Werde das dann mit Heißkleber versuchen. Sekundenkleber läuft zu schnell an Stellen, wo er nicht hin soll!

Danke schon mal für die Idee,

Michael
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mo 06 Okt 2014, 11:40

zitat:  Aber warum sollte man symetrische Abstände meiden? Was bringt es bzw. verhindert es?

bei symetrischen abständen bauen sich schwingungen/Vibs sinuswellenförmig auf Shocked

asymetrischer lagerabstand vermindert ,bzw unterdrückt das bei entsprechender abstandswahl vollkommen cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
hk1183



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 09.12.11

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mo 06 Okt 2014, 11:43

Danke! Wieder was gelernt Very Happy

Dann muss ich da noch nachbessern. Ich vermute die Abstände sind nicht ganz symmetrisch aber ich verschiebe die Lager einfach mal etwas....
Nach oben Nach unten
hk1183



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 09.12.11

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mi 08 Okt 2014, 12:01

Hallo,

also beim TT Pro Nummer 1 konnte ich den Pin problemlos mit einem Punkt Heißkleber entfernen cheers . Dieser saß auch nicht sehr fest.

Aber beim TT Pro Nummer 2, der in den Rumpf soll, bewegt sich der Pin keinen mm. Er scheint wirklich ziemlich fest zu stecken...

Und genau hier wäre es wirklich wichtig, da ich hier das neue Teil montieren möchte, wo der Pin schon integriert ist.
Sonst noch wer eine Idee?

Ansonsten wäre die letzte Möglichkeit ausbohren Sad

Grüße,
Michael
Nach oben Nach unten
hk450kalle



Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 20.03.14
Alter : 45
Ort : Lünen

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mi 08 Okt 2014, 13:17

Hallo Michael,

versuch doch mal mit einem 1mm Bohrer in den Pin hineinzubohren, evtl. dreht sich dann der Pin mit so dass sich dieser lockert. Falls nicht evtl. noch etwas tiefer bohren so dass der Bohrer im Pin festsitzt und dann den Bohrer samt Pin herausziehen. Vielleicht funktioniert es ja.

Grüße
Markus
Nach oben Nach unten
hk1183



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 09.12.11

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mi 08 Okt 2014, 14:08

Werde ich ausprobieren und berichten! Danke...
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Mi 08 Okt 2014, 16:29

Das Alu seitlich vorsichtig wegfräsen / schleifen, dann kannst du mit der Spitzzange dran:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL   Heute um 03:07

Nach oben Nach unten
 
Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fragen zur Torquetube beim HK450TT V2 FBL
» Fragen zu Indonesien/Java
» Pfeif geräusch beim pitchgeben
» Vorstellung und Fragen zu Servogrößen beim 450er
» T174/1 von Bauer Horst beim Mist laden

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: