Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Lipos für den Assault - Tipps?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 12:35

Hallo Assault-Flieger,

mein Assi wiegt mit meine standard 5000er Turnigy leider etwas zu viel, daher will ich in Kürze einen neuen Satz Lipos kaufen. Da das ja eine ordentliche Investition ist möchte ich nicht vorschnell kaufen sondern zunächst mal vergleichen und erfahren was ihr so fliegt. Der Assi sollte mit den neuen um die 5kg wiegen, damit er auch "wild" geflogen werden kann Cool

Im  Moment scheinen mir diese Nano-Tech vom Preis-Leistungs-Verhältnis am besten geeignet.
Verfügbar im EU-warehouse, 60$ das Stück und nur 687g - wow!
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 13:31

Lass die Finger von den normalen Nanotechs. Die sind ne kurze Zeit gut und fallen dann stark ab.
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 15:38

Hm, das hör ich nicht zum ersten Mal, dass man von den Turnigy Nano-Tech nicht viel hält.
Ich hab die Nano-Tech nur als 1s für den Hallenheli und kann da nichts Negatives sagen.
Mein 3s Nano-Tech ist mit einer Fläche über den Jordan gegangen, der hatte allerdings erst 40 Ladezyklen drauf.

Ich fliege fast ausschließlich nur noch Zippy Compact bzw. die Zippy`s im Allgemeinen.
Die "Nicht HK" Lipo`s mit den 3 Buchstaben sind ihr überteuertes Geld nicht wert.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 21:04

Ich hatte 2 Nanotech Akkus und die waren trotz nur gerinfügiger Belastung beide Grottenschrott.

Hab einen 2S 3600mAh als Empfängerakku gehabt, der enau 3 Ladezyklen überstanden und war danach nicht mehr balancierbar.

Selbst nach 4 Flügen ( 1000mAh Entnahme ) abs es schon 0,5V Differenz auf den beiden Zellen. Eine noch bei 3,7, die andere bei 3,2.

Ein kleiner Nanotech, der ein paar Leuchtdioden speisste, hat ebenfalls nach dem 3 Ladezyxyklus das Zeitliche gesegnet.

Mir kommt kein Nanotech mehr ins Haus.

Für den Assi könnte ich Dir die Zippy compact empfehlen, die machen sich recht gut bei uns.
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 22:30

Hi,
ich fliege die SLS XTRON 4400mAh - 30C. Damit wiegt mein Assault ziemlich genau 5 kg. Die Akus sind zugegebenermaßen nicht billig, aber meine haben teils über 80 Zyclen und noch ordentlich Dampf.
Ich hab mir zum Testen auch mal einen Satz Zippy Compact 4500mAh - 30C geholt. Die haben aber erst 11 Zyclen durch, da kann ich noch nichts genaues zur Langlebigkeit sagen. Sie haben auch noch vollen Druck, allerdings einen etwas höheren Innenwiederstand als die Xtrons.

Von den Nanotecs lass die Finger weg. Nach weniger als 20 Zyclen sind die durch...
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 22:33

Heli-Player schrieb:


Die "Nicht HK" Lipo`s mit den 3 Buchstaben sind ihr überteuertes Geld nicht wert.

Doch! Wenn du Dampf brauchst sind die jeden Penning wert!


Die Zippys haben bei mir mit dem dicken Brummer nicht lange durchgehalten. Und mit dem Turny 700-Motor, den Cosmicos hat, brauchst du einen Energiespeicher, der dauerhaft Dampf hat.
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Do 04 Sep 2014, 23:12

Puhhh... schade, dass die Nanos offenbar so schlecht sind Crying or Very sad
Das war so verlockend. Ich hätte fast schon 8 Stück davon gekauft. Gut, dass ich gewartet habe Rolling Eyes

Macht ja keinen Sinn Akkus für 45€/Stück zu kaufen wenn die nach wenigen Zyklen schon durch sind. Dann ist es ja im Endeffekt teurer.

Ich gucke mir die SLS mal näher an und halt auch sonst mal die Augen offen...

Danke für die vielen Tipps!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 06:15

hho2cv6 schrieb:
Heli-Player schrieb:


Die "Nicht HK" Lipo`s mit den 3 Buchstaben sind ihr überteuertes Geld nicht wert.

Doch! Wenn du Dampf brauchst sind die jeden Penning wert!


Die Zippys haben bei mir mit dem dicken Brummer nicht lange durchgehalten. Und mit dem Turny 700-Motor, den Cosmicos hat, brauchst du einen Energiespeicher, der dauerhaft Dampf hat.

Moin Franzose,

ist schon klar dass man beim Parkinsonfliegen den Akku mit Dampf braucht, aber es gibt bessere Akkus als die SLS.
Leider darf ich mich zu den Akkus hier nicht weiter äußern, sonst bekomm ich wieder Ärger. Für eure Gangart der Fliegerei, sind bei uns andere Akkus im Einsatz.
Auch "Nicht-HK" Produkte, nicht ganz billig, aber sie überzeugen.
Bei Interesse können wir uns gerne per PN austauschen.


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 08:51

Hallo

Hab drei NanoTec´s seit etwa drei  Jahren in Betrieb. 2x2200er 3s (25C, 35C) und 1x 4500 6s (25C)
Bin kein 3D Zappler, habe sie im 450er und 600er in Betrieb. Gerd Giese hat mal ein Kommentar geschrieben, wenn ich mich recht erinnere, das die NanoTecs auf Unterspannung sensibel sind.
Die 3s waren nie tiefentladen, der 6s fliegt mit Einzelspannungsüberwachung mit 3,4V Schwelle. Halten ganz ordentlich - dem Alter entsprechend nicht mehr voller Druck aber ausreichend für mich. 3s leicht gebläht nach Flug, der 6s fast gar nicht.

Wie so oft denke ich es kommt auch ein wenig auf die Akku-Behandlung und den Verwendungszweck an.

Gruesse
hk_user
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 09:24

Heli-Player schrieb:

...aber es gibt bessere Akkus als die SLS.


Stimmt. Aber darum gehts doch hier im Fred gar nicht. Cosmicos fragte nach einer Empfehlung für seinen Assault. Und da er den Turny-Motor verbaut hat ist meine Empfehlung halt die SLS-Schiene. Ich weis, wovon ich rede, hab ich den gleiche Motor mit Kontr..Regler doch im Rex 700. Der Turny hat Dampf (für den Preis sogar verdammt viel Dampf!), und er braucht schon bei normalem Rundflug Futter! Das können Zippys und Turny-Akkus zwar auch liefern, aber halt nicht so dauerhaft Mad . Die sind halt nicht dauerbelastbar über so viele Zyclen. HAb mal gesehen, dass 5000er Turnys so dicke Backen hatten, dass sie nicht mehr in den Akkuschacht gepasst haben Evil or Very Mad ....

Und ja, für 3D-Zappler gibbets wohl auch bessere, standfestere und dafür optimierte Energiespeicher. Aber allein aus Kostengründen wäre m.M. eine solche Empfehlung wohl hier nicht angebracht.

PS: Auch ich bin an guter Technik immer sehr interessiert und neugierig auf ein "besseres" Preis-Leistungsverhältnis. Deshalb gebt eure Tips hier ab - ich bin ja  nicht der einzige, der seine Erfahrungen gemacht hat.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 09:52

Wink Mit den neuen Turnigy Turnigy Bolt 65~130C High Voltage Lipoly Pack sollte die Leistungsfrage wohl kein thema mehr sein, damit könnt ihr wohl nebenher die Bratwurst grillen... im Flug lol!

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 10:31

Liest sich gut an, aber:
Ich hab bei HK nur 6S mit 2400mAh und 5400 mAh gefunden.

2400 = zu klein, Flugzeit rechnerisch ca. 2-4 Minuten (Coitus Interruptus)

5400 = zu schwer und zu teuer... Außerdem, wer braucht schon über 350A Dauer?

Hätten die ne Zwischengröße mit ca. 4400-4600 mAh, dann hätt ich sie schon zum testen Cool

eben gesehen: die 2400/2800 sind ja nur 3S...
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 13:13

Nur mal so zur Info hier ein paar Bilder:

Ladestation mit den o.genannten SLS-Akkus (gekauft im März 2013) bei Ladezyclus 74:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Einzelzellenspannung nach Flug (man beachte den Zellendrift nach 73 Flügen!):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Innenwiderstand nach Flug:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Innenwiderstand nach Ladung:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 16:06

So, habe mich nun für Zellen entschieden.

Zum Testen habe ich gerade doch mal zwei der Eingangs erwähnen Nano-Techs gekauft. Die Dinger habe durchweg positive ratings von mehreren Dutzend Usern. Vielleicht sind die 6s-Packs ja nicht so schlecht wie die anderen... Jedenfalls ist mir der Test die 90€ wert.

Dann habe ich mich noch für Zellen von Gens Ace entschieden:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die sind wahrscheinlich vergleichbar mit den SLS, wenn auch minimal leichter und einen cm länger dafür aber mit 5c mehr. Testberichte sind auch ok: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bin gespannt und werde vergleichen und berichten. Vielen Dank nochmals für eure Tipps cheers
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 16:20

Zu den X-trons von SLS kann ich noch was sagen.

Ein Freund von mir fliegt den 4S/400 X-tron in einer Viper. Er fliegt immer digital, also Motor an, vollgas bis Akku schwächelt und nur zum Landen Motor wieder aus.
Der Vogel zieht ziemlich genau 100A Dauerpower aus dem Akku. Der ist nach dem Flug nur warm, nicht heiß, und bläht gefühl keinen 10-tel mm.
Der Akku hat jetzt etwa 50 Zyklen durch und zeigt keine Tendenz, zu schwächeln, zu blähen oder sonstwas.
Eine 2. Maschiene fliegt er ebenfalls mit x-tron, Erfahrung ist die gleiche. Die Akkus scheinen wirklich gut zu sein.

Ein Beispiel zu den Nanotech´s. Kleiner Speedflieger mit einem 3S 2200 Akku.
Der Akku, ein Gens-ace oder wie die heißen, 20C , kommt nach dem Flug handwarm zurück.
Danach wurde der Flieger mit einem gleichgroßen Nanotec bestückt, deutlich höhere C-rate, und der kam bei gleichem Flug aufebläht wie ein Ballon zurück.
Der Pilot erzählte mir, das seine NAno´s alle so seien, und er deswegen keine weiteren mer kaufen werde, er war sehr unzufrieden.

Vielleicht haben die Dinger auf Grund eines vielleicht filigranen Herstellungsverfahrens einfach größere Produkt-Streuung. Ich weiß es nicht.

Meine Erfahrungen waren halt auch schlecht.

Ich wünsche Cosmicos, das er ein paar Gute erwischt.
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Fr 05 Sep 2014, 17:33

Kreissäge schrieb:
[...]
Ich wünsche Cosmicos, das er ein paar Gute erwischt.

Danke! Habe ja nur 2 bestellt und bei 45€ pro Stück ist das ein überschaubares Risiko.

Ich habe übrigens für meine 450er ebenfalls seit ca. einem Jahr 2200er Nanotechs hier (ich glaube 45C, bin mir aber nicht sicher). Von vier Packs bläht einer (leicht) allerdings hatte ich genau diesen Akku auch über ein paar Monate voll geladen eingelagert (blöder Fehler). Gestern habe ich den Akku im Speedflug mit meinem KDS gepeitscht. KV4400 Hyperion am 52A Regler - der Akku hielt problemlos 8 Minuten durch war aber schon gut warm (schätze um die 40-50°). Die anderen sind bislang unauffällig und blähen nicht.

Insofern sind meine Erfahrungen nicht schlecht. Wir werden sehen...
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Sa 06 Sep 2014, 08:34

Hi,
besonders der letzte Absatz des Giese-Testberichtes schafft Vertrauen..
Nein, im Ernst, ich bin auf deine Ergebnisse gespannt. Obwohl sie für mich zu dem Preis keine echte Alternative zu den "dreibuchstabenlipos" wären.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   So 07 Sep 2014, 06:49

@Cosmicos:
Wenn Du die Nano-Tech testest, würde mich persönlich in einer Kurzinfo der Vergleich im Vollastbereich und Teillastbereich interessieren, falls das möglich ist.

Wenn ihr eure 700er "prügelt" zieht ihr ganz andere Energieströme aus dem Akku, als üblichen "Sportfliegen" und Scalerbetrieb.
Schon Danke vorab. Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Di 09 Sep 2014, 22:55

So, Akkus sind heute gekommen. Samstag bestellt und heute (Mittwoch) geliefert (aus EU-Warehouse). Nicht schlecht.

Der erste Anblick ließ mich bereits staunen. Wow, sind die Dinger klein im Vergleich zu meinen 5000ern.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Etwas läger aber wesentlich flacher und weniger breit. Super! Die sollten bestens in den Assault-Schacht passen.

Spannung liegt erwartungsgemäß bei 3.8V pro Zelle und die maximale Zellendrift beträgt bei Pack 1 0.021V und bei Pack 2 0.027V.

Das in den Daten angegebene Gewicht stimmt auf's Gramm genau und liegt bei 671g. Damit spare ich also ca. 260g im Assault im Vergleich zu meinen alten 5000 Zellen. Wow! Der Innenwiderstand liegt im Storage-Zustand bei: 2 Ω 2 Ω 2 Ω 2 Ω 3 Ω 3 Ω

Ich berichte dann mal in ein paar Wochen wie die Akkus sich so im Flug machen und wie sie sich verändern.

Übrigens: ich hatte auch noch zwei LiFePo4 als Receiver-Akku mitbestellt. Einer war offenbar defekt. Er lässt sich jedenfalls nicht laden und das Ladegerät meldet einen Balancer-Fehler:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Direkt als RMA-Fall gemeldet...
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Mi 10 Sep 2014, 07:17

Wow... gestern Nacht den RMA-Antrag für den LiFe gestellt (mit dem obigen Foto), heute morgen um 7 Uhr bereits anerkannt. Neuer Akku wird geschickt!

Cool.

Das wird übrigens der Empfänger-Akku für den Assault...
Nach oben Nach unten
hho2cv6



Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 25.10.13

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Mi 10 Sep 2014, 14:48

OT: genau aus diesem Grund verzichte ich auf ein externes BEC/Akku. Je mehr Komponenten verbaut und in Gebrauch sind, umso mehr kann auch ausfallen - dummerweise weis ich, von was ich rede/schreibe....

BTT: Auf die Nanos bin ich gespannt. Bei meinem Freund haben sie ca. 15 Ladungen gehalten.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Mi 10 Sep 2014, 21:16

Hi Cosmicos,

also wenn Deine Nanos wirklich 2 Ohm Innenwiederstand haben, dann meldest die besser auch gleich als RMA Fall an.

Ein Hundertstel oder Tausendstel davon wäre vielleicht in Ordnung, bei hohen C-Raten eher weniger. Bei 2 Ohm bringen sie entweder keine Leistung oder sie werden abfackeln.

Du meintest doch sicherlich Milliohm, oder?

@ hho2CV6: Du schreibst: "OT: genau aus diesem Grund verzichte ich auf ein externes BEC/Akku. Je mehr Komponenten verbaut und in Gebrauch sind, umso mehr kann auch ausfallen - dummerweise weis ich, von was ich rede/schreibe...."

Dem schliesse ich mich vollends an. Ganz meine Meinung. Hab die selbe Erfahrung.
In 3 Jahren 4 BEC´s abgeraucht, einer einfach Tod, der nächste die Elektronik gegrillt, danach wieder 2 "nur" tod, aber nicht ein Empfängerakku ausgefallen. Die Satistik spricht für sich. Btw. liegen bei 2S LiFe die HV Servos auch noch in einem absolut gesunden Bereich ohne jede Spannungsverursachte Überlastung.
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Mi 10 Sep 2014, 22:42

Kreissäge schrieb:
also wenn Deine Nanos wirklich 2 Ohm Innenwiederstand haben, dann meldest die besser auch gleich als RMA Fall an.
[...]
Du meintest doch sicherlich Milliohm, oder?

Klar, bei der Suche nach dem Omega-Charakter habe ich glatt das "m" vergessen Embarassed

Also... es sind natürlich 2-3mΩ!

Zur Spannung des LiFePo: Die Servos sind ja für einen Spannungsbereich von 4,8 ... 8,4 V spezifiziert. Vstabi und Empänger kommen ebenfalls mit 5V zurecht. Die Entladeschlussspannung liegt zwischen 2,8 ... 2,5 V, das sollte dann doch kein Problem sein - oder?
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Mi 10 Sep 2014, 22:53

Cosmicos schrieb:
Zur Spannung des LiFePo: Die Servos sind ja für einen Spannungsbereich von 4,8 ... 8,4 V spezifiziert. Vstabi und Empänger kommen ebenfalls mit 5V zurecht. Die Entladeschlussspannung liegt zwischen 2,8 ... 2,5 V, das sollte dann doch kein Problem sein - oder?

LiFePO4-Akkus haben eine extrem flache Entladekurve (ganz anders als bei LiPo) und fast über den gesamten Kapazitätsbereich liegen nahezu konstant 3,3 V pro Zelle an.
Zum Ende der Kapazität bricht dann jedoch die Spannung auch ziemlich zügig ein. Daher entlade ich LiFePO4-Akkus nicht unter 3,0 V pro Zelle. Damit bewegt man sich auf jeden Fall in einem sicheren Bereich für die Elektronik und die Zellen...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lipos für den Assault - Tipps?   Heute um 05:57

Nach oben Nach unten
 
Lipos für den Assault - Tipps?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lipos für den Assault - Tipps?
» AIRBRUSH - Tipps & Tricks, Erfahrungsaustausch - Die Diskussion
» neuer 450er ASSAULT
» Wie kann ich ausrechnen mit wie viel A ich meine lipos laden kann.
» Jemand Erfahrung mit den Zippy Compact Lipos?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 700 / Assault 700-
Gehe zu: