Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Servos sterben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Servos sterben   Do 18 Sep 2014, 16:08

Hallo zusammen,

ich habe zurzeit ein Problem, mit meiner Heli Elektronik, das mich zur Verzweiflung treibt (oder in den finanziellen Ruin ;-) ).

Mein HK 450 Pro TT, mit Paddle, war mit folgender Elektronik ausgestattet:
Regler YEP 45 (alte Version)
Empfänger Orange R620
TS Servos TGY-113MG
Heck Servo TGY-306G
Gyro HK401B

Es begann, nach einigen Flügen, damit das ein TS-Servoarm gezittert hat und sich nicht mehr sauber ansteuern lies. Unter Druck, mit dem Finger, fuhr es dann auf Vollanschlag. Zusätzlich lief auch das Heck Servo, nach dem Initialisieren des Gyros, kurz auf Vollanschlag (bis zum verbiegen des Servogestänges).

Nach Tausch der TS-Servos, gegen Hextronik MG-14, trat dieser Fehler, bereits beim Einstellen, an einem der Servos auf.

Da ich hier noch immer der Meinung war, es läge an den „minderwertigen“ Servos habe ich welche von Savox eingebaut, die dann beim Einstellen noch eine Zeit lang richtig liefen, dann aber sehr schnell heiß wurden und dies durch entsprechenden Geruch kund taten ;-)
Das anschlagende Heckservo trat nun auch wieder auf.
Bei 1em von zehn versuchen tritt o.g Problem auf, dazwischen läuft das ganze normal.

Jetzt war es auch mir klar, es lag wohl nicht an den Servos.
Die BES Spannung liegt, auch bei Last, bei 5,45 bis 5,5 Volt.
Wenn o.g. Fehler auftritt kann nicht gesteuert werden und die BES Spannung bricht auf 2,5 Volt ein.
Dies kann wohl auch durch die inzwischen sicher beschädigten Servos auftreten.

Woran könnte das Problem denn sonst noch liegen? Den Empfänger habe ich gleichzeitig mit den Savox Teilen getauscht.
Kann es vom Regler oder Gyro kommen, obwohl die Spannung zumindest passt. Ob der Spannung Wechselspannungssignale überlagert sind kann ich leider nicht feststellen.

Die ganzen Tests wurden ohne Motor vorgenommen.

Vielen Dank im Voraus

Joe
Nach oben Nach unten
R.C.Man



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 14.09.14

BeitragThema: Re: Servos sterben   Do 18 Sep 2014, 17:31

Ich habe die selber Problem gehabt, bec Spannung bricht ein, war einer defekt gyro, Align 780,Neuer.
Einfach, nach und nach, power up die Empfänger mit einer servo, stress test machen, aber Ich wurde die gyro abmachen, servo dran und so testen.
Good Luck
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Servos sterben   Do 18 Sep 2014, 20:27

Also wenn Dein Heckgyro defekt wäre, dürften eigentlich die TS Servos nicht heiß werden, obwohl , naja, später vielleicht mehr Gedanken daran.

Ferndiagnose ist allerdings schwer. Messen täte da helfen.

Im Moment sehe ich zwei Ansatzpunkte , das Problem anzugehen.

Defekt in der Verkabelung ( Verlängerungskabel und Co. )

Defekter BEC-Teil im Regler, der hier und da spinnt.

1. Wenn Du einen anderen Regler rumliegen hast, einfach mal mit dem Probieren wie die Servos laufen.
Wenn alles gut, Reler ändern.

2. Wenn nichts gut, dann alle Servos ab, und einzeln wieder dranmachen. Tritt der Effekt nur bei einem Servo auf, könnte es daran liegen.
Dabei wie folgt vorgehen:
2.1. Servos immer an dem Anschluß bzw. Verlängerungskabel und Servokanal anstecken, wo sie vorher auch waren. Nicht die ganzen Servos an ein und demselben Anschluß testen.
2.2 Wenn bei einem der vier Tests der Fehler auftreten sollte, dann ein anderes Servo dort anschliessen.
Tritt dann der Fehler nicht mehr auf, war es wohl das vorherige Servo, tritt er jedoch wieder auf, liegt es wohl eher an dieser Zuleitung.


3. Wenn alles läuft, TS Servos ablassen, und Gyro plus Heckservo einzeln testen.
Wenn jetzt nicht gut, Gyro tauschen.
Wenn immer noch nicht gut, ... da muss ich mal tief in mich gehen. Aber so weit sind wir ja noch nicht.

Bei Fragen, einfach fragen.

Mein persönlicher Fehlerfavorit wäre der Regler. Aber sicher kann ich das so selbstverständlich nicht sagen.

Nach oben Nach unten
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Fr 19 Sep 2014, 00:01

Hallo Kreissäge,

vielen Dank für die ausführliche Antwort !!!!!

Was die Verkabelung angeht, sind alle Servos direkt, ohne Verlängerung, angeschlossen.
Die TS-Servos hatte ich ja 2 mal (3Sätze Servos) getauscht. Ich vermute jetzt einfach mal dass die vorher OK waren. Also würde ich persönlich die TS-Servos als ursächliche Fehlerquelle ausschließen.

Die zusammenbrechende Spannung wird durch ein TS-Servo verursacht. Wenn man dieses abzieht liegen wieder 5,5V an. Ich gehe aber davon aus, das dies aber nur ein sekundärer Effekt, durch das zerstörte Servo, ist. Wodurch es zerstört wurde weiß ich natürlich nicht,........ leider.

Einen neuen Regler habe ich bestellt und werde ihn dann mal testen.

Messtechnisch kann ich leider nur die aktuell anliegende Spannung bzw. den Strom messen,
die Spannung hat aber niemals 5,5V überschritten. Wobei mein Messgerät sehr kurze Spannungsspitzen natürlich nicht anzeigt.

Was ich auch nicht verstehe, inwieweit der Gyro das Problem verursachen könnte und vor allem wie sich das auf die TS-Servos auswirken kann????

Viele Grüße

Joe
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Servos sterben   Fr 19 Sep 2014, 07:12

Also an den Heckgyro als Ursache glaube ich auch nicht.

So wie Du alles beschreibst, auch, das nach Abziehen eines Servos dann zunächst die Spannun wieder auf den normalen Wert zurück eht, bleibe ich
bei meiner bisherigen Meinung, das nämlich das BREC ne MAcke hat. Kann gut sein, das ein Halbleiter darin einen "Temeperaturfehler" hat. BEC erwärmt, Fehler tritt auf. Wäre eine Sache, der man mit Kältespray gut auf die Schliche kommen könnte.

Tausch erst mal den Regler. Danach kann man immer noch weiter sehen.

Auch das dein Heckservo nach Auftreten des Fehlers auf Anschlg läuft, muss keineswegs ein Feheler des Servos sein. Viele Servos machen das, wenn die Spannung runter geht, und so langsam das Minimum dessen erreicht, wo das Servo überhaupt noch ein Lebenszeichen von sich gibt. Das ist völlig normal, diese Reaktion, und muss nicht beunruhigen, und zeigt auf nicht auf einen Fehler.

Ich hatte mal eine Kondensatorbank am Empfänger angeschlossen mit etwa einem Farad Kapazität. Wenn ich dann den Empfängerakku abgezogen hab und nichts bewegt, dann lief das so 10 bis 15 Sekunden ganz still vor sich hin, und dann begannen von 4 Servos 2 an zu zittern, und zwei bewegten sich gen Anschlag, danach war Ruhe im Schiff, weil Kondensatoren leer. Welche Servos da was machten, war auch noch unterschiedlich. Jedes mal ein wenig anders.

Das ist normal. So ähnlich sieht dein Fehler aus, was darauf hindeutet, das die Spannung aus deinem BEC langsam in die Knie geht. Um das von extern zu provozieren( bei intaktem BEC ) müsste jetzt ein Stron entnommen werden, der deutlich über 6A liegt, was bei den kleinen Servos schon mal ne Ansage ist. Das glaub ich nicht.
Daher habe ich den Verdacht, das ein Fehler im BEC selbst vorliegt.

Wir werden es sehen. Berichte bitte weiter.
Nach oben Nach unten
shomarr



Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 29.06.14

BeitragThema: yep tauschen   So 21 Sep 2014, 08:50

Hallo habe eien ähnlichen fall hier rumliegen, mein yep hat 2 empfänger und 3 servos gebraten...... solange der motor nicht läuft ist alles okay, motor an = überspannung am bec
Grüße
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Servos sterben   So 21 Sep 2014, 10:18

shomarr schrieb:
solange der motor nicht läuft ist alles okay, motor an = überspannung am bec

So ein Fall ist mir zwar nicht bekannt, aber ich habe jetzt schon diverse defekte YEP-Regler hier rumliegen, die z.T. erschreckend hohe Spannungen am BEC ausgeben, einer sogar 10,7V !!!
Es handelt sich bei allen defekten Modellen um neuere Revisionen. Ältere YEPs (zwei Jahre und älter) sind keine darunter.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Servos sterben   So 21 Sep 2014, 10:39

Das der Thread in diese Richtung abdriftet, war fast abzusehen.

Deshalb verschiebe ich den Thread erstmal in das OT Board, da der Titel im 450er Board fehlplatziert ist und inhaltlich der Titel auch nicht mehr stimmt.

Der TE kann mir gelegentlich einen passenden Titel per PM mitteilen, wenn die Fehlersuche abgeschlossen und die Ursache lokalisiert ist......

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Di 30 Sep 2014, 23:00

@Kreissäge

Hallo,

hier mal der aktuelle Status.
Alle 4 Servos wurden getauscht, ebenso der Gyro (aktuell GA250).
Das Ganze läuft mit einem relativ schwachen Regler aus einem Parkflyer ohne Probleme (ohne Motor).
Heute kam der neue Regler von HK, ein Turnigy AE-45A Brushless ESC.

Das Teil angeschlossen (ohne Motor) und sofort ein kurzes Knacken aus dem Regler und gleich danach Rauchzeichen.
Naja, Polarität der Stecker ist OK (hier ist ja nichts falsch zu machen).

Also wieder mal ein Schrot-Teil bekommen. Gott sei Dank läuft die Elektronik mit dem Testregler noch.

Für mich ist jetzt erst mal Schluss mit den Billig Parts (hatte da in letzter Zeit leider zu viel Pech, auch wenn bei meinem 2. 450er alles glatt lief).
Baue jetzt einen Align 45A Regler rein. Hoffe dann läuft alles.

Viele Grüße

Joe
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Servos sterben   Di 30 Sep 2014, 23:43

Mir schwant da was ganz anderes.

Irgendwo in der Kabellage ein latenter Kurzer.

Der AE Regler ist normalerweise absolut ok.

Ganz im Gegenteil zu den Align Reglern, von denen ich bisher noch nie was gutes gehört habe.
Man erzählt sich, die seien nur zum Eierbraten zu gebrauchen.

Aber wie dem auch sei.

Ich bin ja bekannt dafür, BEC´s generell zu verteufeln.

Aber einen 450er sollte man damit schon ans Laufen bringen.

Wenn es mit dem Align Regler dauerhaft funktioniert, ok, aber momentan habe ich da arge Bedenken.

Ich hoffe, mein Verdacht bestätigt sich nicht, denn dann suchst Du den Fehler an der völlig falschen Stelle.

Leider kann ich den Heli nicht mal nachmessen.

Ich werde nämlich den verdammten Verdacht nicht los, das an deiner Kabellage was nicht in Ordnun ist.
Das ist aber etwas, was man nur mit Aufwand findet, und gleich gar nicht aus der Ferne.

Wenn Nürnberg nicht so weit weg wäre ( bin nahe Düsseldorf ), dann würd ich mir Deinen Heli zu gern mal auf den Messtisch nehmen.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Servos sterben   Mi 01 Okt 2014, 00:22

gksev schrieb:
Für mich ist jetzt erst mal Schluss mit den Billig Parts (hatte da in letzter Zeit leider zu viel Pech, auch wenn bei meinem 2. 450er alles glatt lief).
Baue jetzt einen Align 45A Regler rein. Hoffe dann läuft alles.

Auch wenn ich deinen Frust verstehe, halte ich einen Align-Regler jetzt nicht gerade für die grandiose Alternative.
Vielleicht siehst du dich besser nach einem Robbe roxxy um. Die sind gut und zuverlässig und dabei jetzt nicht sooo teuer wie YGE oder Kontronik.

Ich habe selbst einige von denen und bin sehr zufrieden. Die machen weitaus weniger Ärger als die ollen Billig-Regler...und ich zähle Align auch eher zu denen.
Nach oben Nach unten
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Mi 01 Okt 2014, 00:24

Naja, so viel Verkabelung bleibt da nicht.

Alle Komponenten sind direkt am Empfänger angeschlossen. Da mittlerweile ja alles getauscht wurde und ein Motor nicht angeschlossen war, bliebe hier nur noch der Empfänger. Dieser läuft aktuell (ich hoffe mal er hat keine Überspannung bekommen) ohne Probleme, mit einem viel schwächeren BEC.

Also ich tippe hier einfach mal auf Pech. Das mit dem Align-Regler wäre natürlich dumm. Hatte aber, zugegeben auf die Schnelle, nichts negatives gefunden.
Nach oben Nach unten
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Mi 01 Okt 2014, 00:26

Schade das Teil ist nun schon bestellt:

RCE-BL45X

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Mi 01 Okt 2014, 06:03

Mach Dir mal wegen dem Align-Regler keine Gedanken. Der ist schon ok.

Aus meiner Sicht allerdings zu teuer für solch einen Regler, denn ich auch nicht zur 1. Wahl zähle.
Ich selbst spreche bei Align Regler aus Erfahrung, da ich vom 35A bis zum 100A alle Ausführungen über längere Zeit (ca. 2 Jahre) in Benutzung hatte. Derzeit fliegen bei mir aktuell immer noch 3 Helis mit Align Reglern und dass schon seit gut 4 Jahren.
Also keine Sorge wegen des Reglers. Eine Fachsimpelei über die Align Regler möchte ich jetzt hier nicht lostreten, wäre OT.

Die 3A BEC vom Regler gehen für den "Flybar"-Betrieb ohne Probleme, aber beim Umstieg auf Flybarless, solltest Du dir Gedanken über ein ext. BEC machen.

@ Kreissäge:
Dein Kommentar zu den Align Reglern ist reines Hören - Sagen, eine alte Geschichte, die vor 5 Jahren im Internet seine Runden gedreht hat und hier und jetzt absolut nicht die Wahrheit wiederspiegelt.
Erfahrungswerte mit Align Reglern spreche ich Dir an dieser Stelle ab!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
gksev



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 05.09.13
Ort : Nürnberg

BeitragThema: Re: Servos sterben   Mi 01 Okt 2014, 10:02

Habe gestern noch ein bisschen gemessen:

der Stromverbrauch zum Sender beträgt, im aktuellen Aufbau (kein Flugbetrieb und "kräftiges Rühren" in den Sender-Sticks) , immer unter 200mA.
Da die Verkabelung auch noch frei fliegend ist (Ausnahme Gyro und Elev-Servo, diese Leitungen sind in einemGitterschlauch verlegt), schließe ich Kurzschluss, aufgrund durchgescheuerter Kabel, aus. Die gesamte Elektronik hat ja auch keinerlei Flugbetrieb hinter sich.




@Heli-Player

Super, hatte mich schon etwas geärgert ;-)
Was den Preis angeht, so teuer war er nicht, 35,- €
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Servos sterben   Heute um 06:58

Nach oben Nach unten
 
Servos sterben
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Servos sterben
» Welche Servos mit welchem Regler?
» TGY-616MG Servos für 500er FBL
» HK 500 FBL TS Servos
» Gibt es Servos ohne Anschlag?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: