Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 500 und unendliche Kosten...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 13:07

Hallo, so

mein HK500 TT is fast fertig. ich bins nun auch.
Die Geschichte fing an mit der Idee einen HK600 aufzubauen.
Das wurde aber ein HK500 TT weil ich dachte ein 600 käme viel viel teurer. Im Endeffekt wären es wahrscheinlich nur ca 30 EUR mehr gewesen , also nur der teurere Kitpreis.
Aber nur zum HK 500:
Ich ersteigerte einen 500 TT bei ebay für 235 EUR mit Motor und Servos ( Billiger Schrott Goteck XXXXXX )
in verschieden Foren lernte ich, dass die wohl nur für ca. 10 minuten halten sollen , also bestellte ich MKS 96XX fÜr 45 USD das Stück.
Die Taumelscheibe habe ich erst verwenden wollen , aber als ich sie zum justieren ausbaute wurde mir schlecht vor Angst, sie im Flug auseinander fallen zu sehen, zuviel Spiel, und das Metall sah aus, als wäre es nur einen Hauch dünn.
Ich besellte eine bei Ebay für 45 EUR mit lebenslanger Garantie. Das Teil sieht auch aus wie eine richtige Taumelscheibe, hervorragende Lager und aus besten Materialien.
Den Kopf nahm ich vom Ebay ersteigerten Heli, ein RJX _Kopf , weil sowieso FBL gehen wollte.
Dann mussten noch original Align Blattlagerwellen und main shaft rein.
Dann kam ein CC ICE 75 mit einem Typhoon 1800KV . Ritzel mod .5 betellte ich in den Grössen 10, 11, 12, 13.
Ach, ich vergaß HZR tauchte ich auch gegen original Align aus.
Zwischen durch bestellte ich eien HK500 TT bei HK . 100 incl Versand aus DE.
Also alle Teile raus auds dem Ebay HK und wieder in den neuen Kit eingebaut.
Mir ist aufgefallen , dass die torque tube schwingt obwohl sie keinen Schlag hat, also noch zwei Lagerhülsen mit ABCd bearing bestellt und eingebaut.
Chines weights and den Heckrotoren sind ein muss.
Habe mir den SJM 325 als Muster genommen , gewogen und habe je zwei Muttern pro Rotorblatt an eine ausgewogene länger Schraube befestigt. ca. 4.5 gramm an jeden Blatt .

Dann gefiel mir das Landegestell überhaupt nicht. Ich nahm mir den Phönix von SJM (600) als Vorlage und fertigte ein Landegestell aus CFK .
Mittlerweile kam auch das 10A BEC vom Hobbyking, da CC rät ab 500 grösse ein externes BEC zu verwenden.
nun musste ich die Kunstoffbodenplatte entfernen und mein CFK gestell anbauen, dazu nahm ich die Gewindehülsen die das tailcase halten aus dem Ebay HK.
Die Hülsen ersetzen nun die Kunststoffbodenplatte und sind etwas steifer.
So noch alles auswuchten und die original CF Blatter dran un fliegen.
Mist, die Blätter gefallen mir nun auch nicht mehr. Muss nun auch noch 40 EUR teure Blatter kaufen.
Naja , es gibt wohl auch thrust bearing Blöcke für den HK500, muss ich in ein paar Tagen auch noch bestellen.
Nun gehts los, oh nein es müssen nun noch LIFEPO4 bei, wieder einmal zuviele threads durchgesehen.
also 8 stück 123 Zellen mit Lötfahnen bestellt. Es wird eine S5 und S2 in reihegeschaltet.
Also 7s oder mit den 3000 LiPo die ich in Reihe schalte auch ab und zu ein 6S.
Nun kommt das Heckservo, ein MKS 89XXXAVCS , da ich mit 6V betreibe müssen nun noch zwei 3A Dioden in reihe in die Plusleitung des Servos gelötet werden.Der Servo verträgt max 4.7V.
So nun die Splitkabel für die LIFEPO 7S (5s, 2s) und LipO 6s (2X3s)mit 5.5 mm goldies verlötet.
Also das mü Rondo eingebaut ,, zwei Satelliten angesteckt, Servos justiert, CC ICE 75 im set rpm modus programmiert.
So nun den Motor ohne, dass er am HZR anliegt hochlaufen lassen , zum einfahren sozusagen,das Ganze ein paar Mal.
Fertig.
900 EUR grob gerechnet, und noch keinen Zentimeter in der Luft gewesen
Eigentlich wollte ich einen TDR aber der war mir zu teuer, wie man sich täuschen kann.
Ich denke ich hab nicht vergessen

GrussJV
Nach oben Nach unten
Aragon



Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 02.12.10
Ort : Schmitten /TS

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 14:30

Tja, wenn man das so macht, sind natürlich nach oben keine Grenzen....
Wie wäre es noch mit vergoldenten Rotorblättern und alle Aluteile schön eloxiert, dazu die HRW aus Titan mit Carbonkern: (http://cgi.ebay.de/T-Rex-500-Hauptrotorwelle-Titancarbonwelle-/150543045116?pt=RC_Modellbau&hash=item230d1091fc)
etc.....
Klar, wenn man auch bei der Elektronik nur die Sahnestücke wählt.... (ist aber auch mein Problem ;-))) dann kommt einiges zusammen. Tröste Dich einfach damit, das Du beim orig Rex teurer liegst, wenn Du auch hier nur zum Besten greifst.
Fehlt noch ein Beast.
Was ich nicht ganz verstehe: wieso hast Du bei den Servos nicht drauf geachtet, nur 6V oder höhere (7,4) zu nehmen ??
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 14:50

Aragon schrieb:
Fehlt noch ein Beast.

Er hat das µRondo verbaut Wink http://www.pro-rc.de/
Nach oben Nach unten
Aragon



Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 02.12.10
Ort : Schmitten /TS

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 14:55

Ups.... Very Happy selbst schuld..... habe 3 mal das Beast und bin nur zufrieden damit.
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 15:56

[
Fehlt noch ein Beast.
Was ich nicht ganz verstehe: wieso hast Du bei den Servos nicht drauf geachtet, nur 6V oder höhere (7,4) zu nehmen ??[/quote]

Hi, das MKS AVCS servo gabs in 0.069ms nur als 4.7v servo.Das mit 6V ist fast nur halb so schnell.
Zum Biest , da habe ich eins im SJM 325LF , habe aber dafür zwei mü Rondo , eins im Walkera 4G& FBL und eins im HK 500 wie beschrieben.

GrussJV
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 15:58

Aragon schrieb:
Ups.... Very Happy selbst schuld..... habe 3 mal das Beast und bin nur zufrieden damit.

HI, ich kann nur sagen das Beast und das Rondo sind gleich gut , aber mit dem Rondo kann man zwei Satlliten betreiben, und das bedeuted keinen Kabelsalat ausserdem ist es dann full range .

GrussJV
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 16:52

Außerdem kann man das Rondo und auch das µRondo im Experten-Menü auf eine Art Paddelsimulationsmodus umstellen. Dann fliegt der Heli nicht mehr digital wie im Computerspiel, sondern wieder wie ein Heli. Dafür tun´s die Rondos nicht mit Analogservos, Digis sind Pflicht. Dieser "Scalemodus" der Rondos fühlt sich fliegerisch super an! Und das kleine Gerät zum einstellen mit Display finde ich auch klasse gemacht, für mich ist das so optimal. Nachdem mir ein Microbeast fast den Heli in den Dreck geschmissen hätte wegen schleichendem Lagerschaden am Motor, werde ich nur noch die alten Heli Command und das große Rondo nutzen. Die sind kaum vibrationsempfindlich. Vor dem Lagerschaden hat mich beim Beast nur genervt, daß das Flugverhalten so digital ist, funktioniert hat´s prima.

4,7 Volt? Entweder 7,4 Volt, 6 Volt oder 4,8 Volt Nennspannung, ich schätze du meinst 4,8 Volt? Oder doch Zahlendreher und 7,4?
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 16:58

Ich glaub wenn du dir den Hense gekauft hättest, wärst von den Kosten nicht weit weg.
Nur soviel zu schrauben hättest nicht gehabt, ja gut die Lieferzeit ist nicht unerheblich aber die Zeit hättest zum sparen verwenden können clown
Nach oben Nach unten
DementedMan



Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 21.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 17:24

Hallo,

Also als ich die Threadüberschrift gelesen hab dachte ich, ui da muss aber einer schlechte Erfahrungen mit einem HK Bausatz gemacht haben...

Aber wenn man dann mal im Thread ließt,

Einen Bausatz mit mehr oder weniger schlechten komponennten aus der Bucht,
einen zweiten Bausatz gekauft, teuer Blätter dran und auch die weiteren Komponennten recht teure gewählt.

Aber mal abgesehen von der Taumelscheibe die bei Dir scheinbar nicht so gut war, ist das andere wie Blattlagerwelle, Hauptrotorwellen, HZR usw die ganz normalen Dinge die man fast immer tauschen muss.

Ich kann echt nichts entdecken das jetzt auergewöhnlich teuer gewesen wäre und am HK Bausatz lag.

Grüße
Sven
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 17:34

Als ich die ersten Berichte über meinen HK 500 CMT gelesen hatte, dachte ich mir Auweia dass wird ne Möhre..........die einzigen Teile die nicht HK sind, wären das GP 780, Heckservo DS520 Align, Hauptrotorwelle, Kufengestell und Landekufen von Align..........der Rest ist alles original aus dem Kit oder von HK.
Selbst Align-Piloten (nicht die fanatischen Align-Jünger) sind von dem Aufbau, Flugverhalten usw. angenehm übrrascht und angetan.
Ich kann den Kit zwar nicht beurteilen, aber solch schlechte 500er gabs wohl schon sehr lange nicht mehr............HK ist halt Modellbau und nicht nur wild Teile wechseln. Rolling Eyes

An der Premiumausstattung, die man selber wählt, kann der Heli ja nix für, da darf man auch nicht übern Preis jammern No

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Fr 15 Apr 2011, 19:19

Mit den 500ern kann man den Acrobat SE von Plöchinger vergleichen. Der kostet als Bausatz mit Heckrotorblättern und GFK-Haube als Paddelheli satte 700 €, als Rigid 600 ohne Stabisystem. Beide Versionen sind ohne Rotorblätter. Für knapp 1000 € bekommt man die Rigid-Version mit AC-3X Stabisystem, das bereits auf den Heli voreingestellt ist. Dann hat man immer noch nicht:

- Rotorblätter
- Servos
- Motor
- Regler
- Akkus
- Empfänger
- Heckkreisel beim Paddler

Ein Henseleit TDR kostet mal eben 980 € ohne Blätter, nur die Mechanik mit GFK-Haube. Der spielt aber in der 700er Klasse. Alle diese Helis sind leicht und trotzdem enorm stabil, dazu kleine Wunderwerke der Präzision. Entsprechend toll fliegen sie auch, ich durfte einen Acrobat SE Paddler und Voodoo 600 Rigid von Plöchinger einfliegen und einen Vorgänger des Henseleit TDR, den Three Dee MP als E-Heli mit Paddel. Die sind ihr Geld schon wert, aber das Potential eines solchen Edelhelis nutze ich nie im Leben mit meinem Flugstil.

Ob von Plöchinger oder Henseleit, die Helis sind echt edel und kommen als Bausatz, den Spaß des Zusammenbaus nehmen diese Hersteller den Piloten nicht. Aber für uns "Normalpiloten" tut´s auch ein übergewichter 500er oder 600er Clone. Sicher kann man unsere "Billigheimer" stark veredeln, das Hobby heißt Modellbau und Kreativität führt meistens zu wunderschönen Ergebnissen. Also warum nicht einen 60 € Heli zu einem Edelheli machen, wenn das Geld keine so große Rolle spielt und der Spaß am Modellbau die Oberhand hat?

Bravo, JV! Bitte laß uns Bilder dieses Helis sehen Very Happy
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Hallo hier ein paar bilder   Sa 16 Apr 2011, 11:32

muss leider einen link verwenden, da ich hier mit dem upload nicht klar komme.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

GrussJv
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Di 20 Sep 2011, 14:56

Hallo Leute..


so nun ist es soweit, mein Acrobat SE ist nun flugfertig.

Habe das Beast aus meinem SJM 325 LE genommen.
Jetzt kann ich mal vergleichen.
HK 500 Edeltuning mit mRondo, 6s 1850gr,
Acrobat SE mit Mbeast mit Mbeast, 4s 1480gr

GrussJv


Nach oben Nach unten
HKFlieger



Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 66
Ort : Dornburg

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Di 20 Sep 2011, 18:38

nieda113 schrieb:
muss leider einen link verwenden, da ich hier mit dem upload nicht klar komme.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

GrussJv

hallo,

nun ist ja inzwischen ein richtiger Edelheli geworden, aber ich würde noch etwas Augenmerk auf die Verkabelung richten, für mich sieht das etwas unübersichtlich aus. Ist der Heli jetzt ein Linksdreher oder warum sind die Heckrotorblätter andersrum drauf ?

PS Ich fliege einen HK500 Plastikversion so wie er aus der Schachtel kam und der fliegt für meine Flugkünste, kein 3d nur normaler Rundflug, ganz passabel ohne jegliches Tuning, ich habe lediglich als Anfangshilfe um meinen Kopf frei zu bekommen vor etwa 1 Jahr einen Flymentor eingebaut den ich zwar inzwischen nicht mehr benötige aber ich habe ihn trotzdem drin gelassen und schalte den in der Regel vom Sender aus kptl. aus und falls ich mich doch mal verknüppeln sollte kann ich den zack einschalten und dann den rechten Knüppel loslassen und der Heli stabilisiert sich wieder in die Normallage, ich fliege die Paddelversion mit 1600 KV Motor und 13er Ritzel und 6s Lipo und Servos von Turnigy die 930 MG und als Regler einen Superbrain 80A aber mit extra 5A BEC, das reicht vollkommen aus.

LG Karl-Heinz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Di 20 Sep 2011, 21:55

nieda113 schrieb:
HK 500 Edeltuning mit mRondo, 6s 1850gr,
Acrobat SE mit Mbeast mit Mbeast, 4s 1480gr

Da sind die teuren Teile in den günstigen HK gewandert und die günstigen Teile in den teuren Acrobat. Naja, man kann einen Edelheli auch mit Gewalt auf günstig tunen und einen Günstigheli ebenso auf teuer. Realistisch erscheint mir dieser Preisvergleich irgendwie nicht scratch
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 06:11

Sorry, irgenwie hab ich den Sinn und Zweck des Threads verloren bezogen auf den Threadtitel.
Dass hier teure Edelteile verbaut wurden und werden ok, aber was hat das mit den Kosten zu tun.
Bin ich jetzt irgendwie zu doof Suspect oder steh ich voll auf der Leitung (dickes fettes Kabel) pale ? Question

Nun ich bin da seit längerer Zeit eher der pragmatische Typ, wechsle was notwendig ist und verzichte auf unnütze teure Tuningteile, auch der Preisvergleich schadet nie, da man allzuoft gleichwertige und qualitative Teile bekommt.
Klar, ich kann jeden meiner Helis mit diesen Edeltuningteilen ausstatten und nur mal so die Kosten hoch treiben, aber was hat das Alles jetzt mit sachlichen, objektiven Kosten zu einem HK 500 zu tun.
Ich mein ich kann in meinen 450er bis 600er Servos einbauen, wo ein einzelnes Servo die Kosten des Bausatzes überschreiten, kein Problem No nur macht das ja keinen Sinn für einen Low-Cost-Heli?
Also bei der Kostenrechnung hätte ich mir gleich den NOTOS in der KOMPLETTVERSION ALU für 6s geholt. Da hab ich dann für knapp 700 Euro die feinsten Sachen drin und keinen "Von-der-Stange-umgetunten-Heli".
Irgendwie erschließt sich mir der Threadtitel zum Inhalt nicht und umgekehrt, sorry.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 12:59

Heli-Player schrieb:
Sorry, irgenwie hab ich den Sinn und Zweck des Threads verloren bezogen auf den Threadtitel.
Dass hier teure Edelteile verbaut wurden und werden ok, aber was hat das mit den Kosten zu tun.
Bin ich jetzt irgendwie zu doof Suspect oder steh ich voll auf der Leitung (dickes fettes Kabel) pale ? Question

Hallo Schorsch,
das verstehe ich jetzt nicht,, es warst doch du , der mir vorgeschlagen hat einen Acrobat zu kaufen. jocolor

Was sind denn da die billigen Teile am Acrobat ?
GrusJV
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 13:00

HKFlieger schrieb:
nieda113 schrieb:
muss leider einen link verwenden, da ich hier mit dem upload nicht klar komme.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

GrussJv

hallo,


LG Karl-Heinz

Hi, ja das mit den kabeln hat sich erledigt , auch ist das original Landegestell wieder dran

Da ist ne TT drin deswegen die Drehrichtung.

Wegen dem Flymentor,, der kann auch kaputtgehen wenn er aus ist, wenn du den KDS gyro drin hast.
Bis jetzt hattest du Glück.. Habe auch noch zwei von den Fallmentoren rum liegen , werde die aber niemals mehr benutzen , obwohl die funktionieren.

GrussJV
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 13:34

nieda113 schrieb:
Hallo Schorsch,
das verstehe ich jetzt nicht,, es warst doch du , der mir vorgeschlagen hat einen Acrobat zu kaufen. jocolor

Was sind denn da die billigen Teile am Acrobat ?

Das Microbeast Wink

Ab Firmware V3 funktioniert es aber doch endlich so, wie es das von Anfang an hätte tun sollen. Trotzdem ist das Vertrauen noch angeschlagen und das MB muß sich bei mir erst noch bewähren. Ich vertraue eher den Rondos oder alten Heli Command Rigid. Wobei für mich als Befürworter analoger Servos der HC Rigid die richtige Hausnummer ist. Deswegen hatte ich auch das Microbeast gekauft, wäre aber mit 3 Digiservos und dem µRondo besser weggekommen. Hätte mir manchen Frust und einige Notlandungen erspart.
Nach oben Nach unten
HKFlieger



Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 66
Ort : Dornburg

BeitragThema: HK500 und unendliche Kosten   Mi 21 Sep 2011, 18:16

hallo nieda113,

nun ich fliege zwei FM einen im 450iger und den anderen im 500 schon relativ lange, habe vor dem Einbau sämtliche Lötstellen überprüft und zum Teil nachgelötet, das ist nämlich die Schwachstelle bei den Flymentoren besonders bei den drei Gyrosensoren, aber wenn man die nachlötet ist das kein Problem mehr.

Unter Zuhilfenahme eines 16 - 30 fachen Stereoskops und eines sehr kleinen Lötkolbens geht das ganz gut zu machen.

Meine beiden Flymentoren funktionieren erstaunlich gut im Gegensatz zu dem was ich so in diversen anderen Foren gelesen habe.

Die gleiche Sorgfalt lasse ich auch bei allen meinen Helis von HK walten, da wird alles überprüft und Teile die vormontiert sind zerlege ich und baue sie wieder selber zusammen, denn eine Schraube die ich selber eingedreht habe ist fest und gesichert und weiterhin nehmen die Chinesen es nicht so genau mit dem Zusammenbau, da sind schonmal z. B. an den Blatthaltern die Scheiben falsch rum drin usw.

So ein fliegender großer Heli ist ja nicht mehr ungefährlich und alleine deshalb mache ich eine sorgfältige Überprüfung sämtlicher Teile um Unliebsamkeiten vor zu beugen.

wusste jetzt gar nicht das bei der TT-Version der Heckrotor andersrum dreht, habe ja selber noch die Riemenversion.

Ansonsten bin ich mit dem 500er und auch mit dem 450iger sehr zufrieden und ich habe schon Fliegerkollegen die nur auf Align schwören damit fliegen lassen und die waren von meinen beiden ebenfalls sehr begeistert und da lästert jetzt keiner mehr über die billigen Chinakracher.

LG Karl-Heinz
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 19:45

nieda113 schrieb:
Heli-Player schrieb:
Sorry, irgenwie hab ich den Sinn und Zweck des Threads verloren bezogen auf den Threadtitel.
Dass hier teure Edelteile verbaut wurden und werden ok, aber was hat das mit den Kosten zu tun.
Bin ich jetzt irgendwie zu doof Suspect oder steh ich voll auf der Leitung (dickes fettes Kabel) pale ? Question

Hallo Schorsch,
das verstehe ich jetzt nicht,, es warst doch du , der mir vorgeschlagen hat einen Acrobat zu kaufen. jocolor

Was sind denn da die billigen Teile am Acrobat ?
GrusJV

Sorry JV

ich bin nicht Schorsch und ich hab Dir nix empfohlen, jetzt wird`s noch unsinniger das Ganze................Hiiiiiiiiiiiiilllllllffffeeeeeeeeeeeeeeeee

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Mi 21 Sep 2011, 20:52

Apropos Flymentor 3D.

EDIT by Mod: Beitrag editiert, der Verkauf, auch von Privat an Privat, des KDS Flymentors ist in Deutschland verboten und alleine ein beiläufiges Angebot oder die Andeutung davon kann eine Abmahnung für den Anbieter, aber auch den Forumsbetreiber nach sich ziehen. Der Grund ist die Firmware des Flymentor, die nach Ansicht des Landgerichts Frankfurt am Main die Rechte der Firma Captron verletzt.

Link dazu

hbert, ich gehe davon aus, daß du das noch nicht wußtest.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Do 22 Sep 2011, 06:05

Wenn nicht innerhalb der nächsten 2 Postings zum Thema zurück gefunden wird, dann mach ich den Thread vorübergehend zu.
Da kann sich der Threadersteller und die Poster mal Gedanken um den Threadtitel machen und der Threaderöffner ebenfalls, was er uns eigentlich mitteilen möchte.
Bis jetzt erkenne ich nur Bling Bling und Bla Bla [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] , leider keine objektive, informative und neutrale Berichterstattung.

Es geistert noch ein Kandidat hier im Forum rum, der allerdings im anderen Forum lästert und sich hier Hilfe holt. scratch

Threadtitel: HK500 und die unendliche Kosten...

Bis jetzt eine Themaverfehlung, setzen, sechs.


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Do 22 Sep 2011, 07:08

Heli-Player schrieb:


Es geistert noch ein Kandidat hier im Forum rum, der allerdings im anderen Forum lästert und sich hier Hilfe holt. scratch


glaub mir der ist nicht der einzige, mir sind noch 2 weitere aufgefallen Evil or Very Mad Evil or Very Mad Sad

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
nieda113



Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 17.02.11

BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Do 22 Sep 2011, 11:57

Heli-Player schrieb:
nieda113 schrieb:
Heli-Player schrieb:
Sorry, irgenwie hab ich den Sinn und Zweck des Threads verloren bezogen auf den Threadtitel.
Dass hier teure Edelteile verbaut wurden und werden ok, aber was hat das mit den Kosten zu tun.
Bin ich jetzt irgendwie zu doof Suspect oder steh ich voll auf der Leitung (dickes fettes Kabel) pale ? Question

Hallo Schorsch,
das verstehe ich jetzt nicht,, es warst doch du , der mir vorgeschlagen hat einen Acrobat zu kaufen. jocolor

Was sind denn da die billigen Teile am Acrobat ?
GrusJV

Sorry JV

ich bin nicht Schorsch und ich hab Dir nix empfohlen, jetzt wird`s noch unsinniger das Ganze................Hiiiiiiiiiiiiilllllllffffeeeeeeeeeeeeeeeee

Hi, ja da habe ich doch tatsächlich einen Post zu tief zitiert.

tut mir leid, aber der schorsch hats sicherlich auch gelesen.

Wegen dem Schliessen des threads, das ist kein Problem , ist ja alles gesagt, mach es halt zu.

grussJv
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 500 und unendliche Kosten...   Heute um 01:15

Nach oben Nach unten
 
HK 500 und unendliche Kosten...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Air India
» Auslöseknopf bei der Canon EOS 40D defekt
» John Travolta in Berlin
» Wann ist eine Briefmarke eine Briefmarke
» Für den Spotter der keine Kosten scheut

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: