Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   So 30 Nov 2014, 18:32

Hallo zusammen,

bin gerade auf der Suche nach der Ursache für die zu hohen Vibrationen
bei meinem 500er. Festgestellt durch driftendes Heck oder pendeln, und
wenn ich die neonfarbene Heckfinne vom König drauf habe vibriert diese
hochfrequent an der Spitze.

Hab nun ein für meine Begriffe zu rau laufendes Motorlager an der Unterseite
gefunden.

Und vorallem etwas seltsames beim Heckrotor festgestellt.
Habe die beiden Heckrotorblätter ausbalanciert. Das Heckgehäuse
abmontiert und die Heckwelle durch die eine Hälfte des Gehäuses
ohne Riemen gesteckt. Bei montiertem Zentralstück und Blättern
bleibt dieses immer in der Wagerechten stehen, aaaber, nur auf
einer Seite, sprich wenn ich um 180 Grad drehe, bleibt es nur wiederwillig
in der Wagerechten stehen, sobald ich ein Rotorblatt berühre, dreht sich
der Heckrotor selbständig eine halbe Umdrehung und bleibt wieder in der
ersten wagerechten Stellung stehen Shocked scratch

Hab dan die Heckwelle im Verdacht gehabt, und noch eine neue
von Align hier liegen gehabt. Diese Montiert, aber das selbe Spiel wieder.
Nun mal die Blätter gegenseitig getauscht, aber leider wieder das selbe.

Also kann doch nur noch das Heckrotor Zentralstück nicht mittig gebohrt sein,
oder? Kann es jedoch nicht mit dem Messchieber nachprüfen, da auf der
einen Seite die Bohrung für die Madenschraube ist :-/

Was meint Ihr kann doch eigentlich nur noch daran liegen das es so ein seltsames
Verhalten zeigt, oder???

Gruß
crx3480



Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   So 30 Nov 2014, 21:10

crx3480 schrieb:
Habe die beiden Heckrotorblätter ausbalanciert. Das Heckgehäuse abmontiert und die Heckwelle durch die eine Hälfte des Gehäuses ohne Riemen gesteckt. Bei montiertem Zentralstück und Blättern bleibt dieses immer in der Wagerechten stehen, aaaber, nur auf einer Seite, sprich wenn ich um 180 Grad drehe, bleibt es nur wiederwillig in der Wagerechten stehen, sobald ich ein Rotorblatt berühre, dreht sich der Heckrotor selbständig eine halbe Umdrehung und bleibt wieder in der ersten wagerechten Stellung stehen  Shocked  scratch

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man das Heckrotorsystem idealerweise immer komplett (Nabe+Blatthalter+Blätter+Schrauben und sonstigem Kleinkram) auf einer "neutralen" Achse auswuchtet.
Ich verwende dazu eine magnetisch schwebend gelagerte Achse (= minimalste Reibung).
Das ist alles mühsam und langwierig, aber eben sinnvoll und notwendig.

Meiner Erfharung nach ist es oft schwierig den Heckrotor einigermaßen vibrationsarm laufen zu lassen, wenn man nur versucht die Blätter einzeln zu wuchten.
Wegen der hohen Heckdrehzahlen können schon minimale Gewichtsunterschiede (z.B. weil eine Schraube 0.5 mm länger ist) zu ungünstigen Vibrationen führen, die Resonanzen hervorrufen können.
Anstatt jetzt diverse Naben durchzuprobieren, bis man eine findet, bei der sich zufällig alle möglichen Gewichtsunterschiede letztlich ausgleichen, wäre es meiner Ansicht nach vernünftiger, wenn man einfach viel Mühe in eine sorgfältige Auswuchtung des kompletten Heckrotorsystems investiert.

Das schreibt sich von hier so einfach und problemlos, aber entspricht letztlich meinen persönlichen Erfahrungen...
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   So 30 Nov 2014, 21:48

Hallo Nico,

da hast du absolut recht, hatte auch vor das ganze zusammengebaut
zu wuchten, aber es geht einfach nicht, egal an welches Blatt
ich z.B. Gewicht klebe.

Ich denke das das Loch wie auf dem nachfolgenden Bild (überzogen dargestellt)
verbohrt wurde und der Rotor deswegen, in der Wagerechten aber nur
auf einer Seite (schwer zu beschreiben) stehen bleibt.
Nachmessen geht leider schlecht, da auf der einen Seite das Loch
der Madenschraube ist.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hoffe man kann es sich so evtl. vorstellen.

Gruß
crx3480
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 10:14

crx3480 schrieb:
Nachmessen geht leider schlecht, da auf der einen Seite das Loch der Madenschraube ist.

Nachmessen wäre auch sowieso nicht allzu hilfreich, weil dich ja weniger die Maße als solche sondern eher die Gewichtsverteilung interessieren sollten.
Wenn es so wäre, wie du es mit der Zeichnung illustriert hast, dann müsse ja die Nabe alleine auf einer sehr reibungsarm gelagerten Achse (idealerweise magnetisch gelagert) schon eine deutliche "Verzugsposition" einnehmen.
Ist das denn überhaupt der Fall? Wenn nämlich die Nabe alleine keine solche Imbalance zeigt, dann brauchst du dort ja nicht weiter suchen.
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 11:01

Hi,

ja und genau da kommt jetzt die Schwierigkeit, das ich diese Möglichkeiten
zur so genauen bzw. reibungslosen Messung nicht habe Crying or Very sad

Wenn ich die Heckwelle mit lediglich der Nabe drauf hab ist es zu
wenig Gewicht das sich das ganze zeigt.

Mit montierten Blatthaltern ist es jedoch schon bemerkbar und bleibt in
der selben Position wie mit den Blättern stehen.

Hab es einmal mit dem Kugellager in der einen Hälfte des Heckgehäuses
probiert und einmal mit zwei Linealen, auf die ich die Heckwelle mit
montierer Nabe aufgelegt habe.

Ich weiß sonst echt nicht was es noch sein könnte scratch

Ich denk die Nabe bestell ich mir jetzt mal von Align, geht schnell bezüglich
Lieferung und kostet im Zweierpack nur 5,99 Eur also noch im Rahmen zum
einfach mal auf Verdacht tauschen.

Gruß
crx3480
Nach oben Nach unten
hk450kalle



Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 20.03.14
Alter : 45
Ort : Lünen

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 11:32

Hallo crx3480,

hier ein Link [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] der zwar das Wuchten von Hauptrotorblättern beschreibt aber meiner Meinung nach von der Theroie her ähnlich ist. Wenn bei der Nabe die Bohrung aus der Mitte nach oben verschoben ist, kann sich ja nur eine stabile Lage einstellen da der Schwerpunkt unterhalb des Drehpunktes ist.

Grüße
Markus
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 12:39

Hallo Markus,

danke fürs Einklinken und den Link.

Ja so hab ich mir das auch gedacht.
Wenn das Loch wie von mir gezeichnet gebohrt ist,
bleibt der Heckrotor immer in der wagerechten Position "stabil" stehen,
und will wenn man ihn um eine halbe Umdrehung dreht nur
wiederwillig "oben" auf der Achse stehen bleiben.

Die senkrechten Positionen gehen überhaupt nicht, da dreht sich der Rotor
immer automatisch in die Wagerechte.

Naja jetzt mal ausprobieren und hier die Tage berichten :-)

Ich hoffe nur mal das das Align Teil nicht auch schlecht gebohrt ist
und der Fehler nicht aufgedeckt werden kann Crying or Very sad

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 12:59

crx3480 schrieb:
ja und genau da kommt jetzt die Schwierigkeit, das ich diese Möglichkeiten
zur so genauen bzw. reibungslosen Messung nicht habe

Na ja, wir sind ja (hoffentlich?) doch noch Modellbauer und nicht nur RTF-versaute Stümper.

Dazu braucht man nun wirklich nicht viel:
Ein altes, dickes Brett (z.B. Regalbrett o.ä.), zwei kleine Neodym-Magnete (Hauben-Magnete, Pinnwand etc.), eine gerade Achse mit passendem Durchmesser.

Aus dem Brett sägt man ein ausreichend großes Stück aus, klebt die beiden Neodym-Magnete drauf und dann sägt man nur noch die Achse auf die passende Länge und schleift die beiden Enden spitz zu. Ich mache das, in dem ich die Achse in die Bohrmaschine spanne und drehen lasse, während ich mit dem Dremel (und passender Schleifscheibe natürlich) die Enden "anspitze".

So könnte das im einfachsten Falle aussehen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Achse wird nicht perfekt im Magnetfeld schweben, weil das Magnetfeld nicht homogen genug ist, aber sie wird immer nur an einem Ende mit der scharfen Spitze aufsitzen, während das andere Ende frei schwebt. Die Achse wird daher so gut wie nicht mehr durch Reibung gebremst.
Man kann mit so einer Konstruktion wirklich noch allerkleinste Unwuchten feststellen.
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 13:20

Hey tolle Konstruktion und Anleitung.

Bis auf die Magnete hab ich ja sogar alles da :-)

Ansonsten bin ich ganz klar Modellbauer Very Happy, bisher aber hauptsächlich
bei den 1:5er Cars improvisiert und gebastelt. Beim Heili zum größten
Teil nur gekauft und eingebaut Embarassed

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 17:12

Man kann das noch ein bischen optimieren, in dem man an einer Seite eine Gewindemutter außen am Holz festklebt und dann eine passende Schraube hindurchdreht.
Der Magnet wird dann an der Spitze der Schraube festgeklebt und so kann man dann den Abstand der beiden Magnete bzw. deren Abstand zur Welle sehr fein justieren:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auf diese Weise kann man (bei ausreichend langer Schraube) diverse Achslängen verwenden und ist wesentlich flexibler in der Anwendung.

Schöner geht's natürlich immer, aber hier soll es primär um's grundsätzliche Prinzip gehen.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 17:31

Magneten hätte ich da Dejan, bin ja nicht so weit weg von dir
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Mo 01 Dez 2014, 18:29

@Nico,
danke für den weiteren Tipp, wird ja langsam ein richtiges "Profi" Auswuchttool Surprised

@Martin,
Hast PN

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Do 04 Dez 2014, 20:51

ARRRGG

also das neue Heckrotor Zentralstück vom T-Rex ist angekommen,
aaaber es hat völlig andere Maße Evil or Very Mad

Da gibt es wohl wieder zig verschiedene Varianten bei Align.

Die guten Nachrichten, mit dem Zentralstück und provisorisch festgeschraubten
Blathaltern ist die mit dem alten Zentralstück festgestellte Unwucht weg, es
bleibt mit oder ohne Blätter an jeder beliebigen Stelle stehen cheers Musste
an dem einen Blatt lediglich 2 Streifen Tesa aufkleben und alles war ok.

Jetzt die Frage wo bekomme ich gescheite und passende Zentralstücke her???

Hier mal Bilder zur Veranschaulichung des Problems

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß
Dejan


Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Do 04 Dez 2014, 21:34

Also das Zentralstück mit den Maßen wie es beim HK dabei war gibt es wohl nicht mehr Mad

Align hat es gegen diese Version die ich bekommen habe getauscht.

Ich benötige also ein Komplettes Set wie dieses hier:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Man man, es geht auch nichts einfach.

Es hat nicht zufällig einer von euch ein brauchbares HeRo Zentralstück
übrig das er mir abtreten kann?

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Do 04 Dez 2014, 21:45

Wie wäre es mit einem Ersatzteil von Tarot statt Align? Die Tarot-Teile sind von guter Qualität zu güstigen Preisen - da ist bestimmt auch was für den 500er dabei...
--> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Kuntabunt



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 16.06.14
Alter : 54

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Do 04 Dez 2014, 22:52

oder schau mal bei rc-toy.de , ersatzteile align 500, teile aus eigener produktion ....
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Fr 05 Dez 2014, 07:03

@ Nico

Danke für die Info, Tarot kenne ich natürlich schon und hab zwischenzeitlich auch schon mal was bei AcRc bestellt, aber die sind ja so wie Gogo Rc alle aus
China und nochmal 3 Wochen warten halt ich nicht mehr aus Mad .

Daher soll es etwas hier aus DE sein.

@ Kuntabunt

Auch dir danke für die Info. Bei RC-Toy hatte ich das oben gezeigte Zentralstück
von Align her, da gabs mal wieder nen Rabattcode lol!
Aber bei den Eigenproduktionen hatte ich nicht geschaut gehabt.

Kann das bei dem Preis was taugen? Ist ja schon fast wieder unglaublich, incl Blatthalter und allen Lagern da drin. Shocked

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Fr 05 Dez 2014, 07:19

Also mein alter HK 500 T flog damit über 300 Flüge ohne Probleme.
Nur weil mal was günstiger ist, heißt das doch nichts. Liegt wohl eher daran, dass diese Teile ohne große Werbung jetzt abverkauft werden.


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kuntabunt



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 16.06.14
Alter : 54

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Fr 05 Dez 2014, 17:45

ich habe 2 davon gekauft. die sehen gut aus ... von den einen hab ich die lager in das cmt-heck eingebaut. den anderen probiere ich mal zur verringerung von vibrationen aus.

für den preis bekommst du noch nicht einmal die axiallager ....

fg kunta
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Fr 19 Dez 2014, 22:11

So nachdem mir heute etwas langweilig war Laughing ,
hab ich mich an den Bau des Heckrotor Balancers, wie ihn
Nico beschrieben hat gemacht.

Funktioniert wunderbar und ich konnte die gesamte Einheit mit
nochmal einem Streifen Tesa noch genauer austarieren.

Hier das fertige Werk:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ist echt zu empfehlen.

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Sa 20 Dez 2014, 20:04

Zitat :
...teile aus eigener produktion....
Da klopf ich mir auf die Schenkel.
Ich wollte mir mal etwas "Besseres" bestellen, weil die HK-Ersatzteile
nicht so passten, wie sie sollten.
Es kamen exakt die geichen Teile und pasten genau so wenig.
Selbst die Pressnarben waren identisch mit denen von HK.
"Eigener Import" wäre da wohl richtiger.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!   Heute um 11:45

Nach oben Nach unten
 
Nicht mittig gebohrtes Heckrotor Zentralstück 500GT?!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK250GT FBL HC3X Base wo unterbringen?
» Heckrotor Schiebehülse Gefahr droht!! Achtung Neuteile/Ersatzteile
» Verhältnis Drehzahl zu Vorpitch am Heckrotor
» Groupies bleiben nicht zum Frühstück
» Es kommt nicht immer auf die Größe an...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: