Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 HK450GT Pro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mi 24 Dez 2014, 13:00

Na, sieht doch schon mal schick aus, der Kleine.

Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mi 24 Dez 2014, 13:26

Ja sieht gut aus Smile
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mi 24 Dez 2014, 13:47

Ich hab mich richtig gefreut als ich den Karton aufgemacht habe und keine häßliche rote Haube drin war Very Happy Aber die Heckblätter sitzen ziemlich fest obwohl ich die nur leicht angezogen habe. Werde mir da mal neue besorgen. Damit wird der sicher nicht fliegen Very Happy
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mi 24 Dez 2014, 21:42

Gewöhnlich sitzen die Heckblätter mit Schraube und selbstsichernder Mutter fest. Die brauchst erst mal nicht so fest anziehen. Mit gaaaanz viel Gefühl grad so, das sie sich noch mit leichtem  Widerstand drehen lassen. Die Mutter/Schraube geht so nicht los, solange das Gewinde im Nylonring steckt. Daführ musst Du nicht neue Blätter kaufen.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mi 24 Dez 2014, 22:15

Da ist ja nur ne Schraube ohne etwas selbstsicherndes deswegen hab ich loctite benutzt.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Do 25 Dez 2014, 15:48

Ups, das wusste ich nicht. Ich kenne bisher nur die Kombi Schraube mit selbstsichernder Mutter um die Rotorblätter festzuhalten am Rotorblatthalter.
Blatthalter einseitig Loch, andere Seite Gewinde hab ich bisher noch nie gesehen. Ist das bei den 450ern so?
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 29 Dez 2014, 19:19

Öhh ich hab da mal ne bescheidene Frage. Wie stelle ich am besten die taumelscheibe ohne taumelscheiben Lehre ein? Wie macht ich das bei euch?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 29 Dez 2014, 19:27

Wink  mit einer leeren tesafilmrolle die TS unterbauen und fertisch....
cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Mo 29 Dez 2014, 19:50 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 29 Dez 2014, 19:29

CorpseGuard schrieb:
Öhh ich hab da mal ne bescheidene Frage. Wie stelle ich am besten die taumelscheibe ohne taumelscheiben Lehre ein?

Der Sinn ist ja in erster Linie, dass man die TS bei Neutralstellung der Servos zunächst sauber waagerecht ausgerichtet hat. Dafür eignet sich z.B. auch eine Schieblehre (etwas umständlich, aber geht problemlos) oder eine andere Vorrichtung, die dir zuverlässig anzeigt, dass die TS waagerecht ist.
Auf der Website von Heliernst werden auch verschiedene Methoden vorgestellt. --> [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich persönlich bevorzuge die (etwas umständliche, aber genaue) Benutzung einer Schieblehre.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 29 Dez 2014, 19:30

Man man bei FP-Heli war alles leichter Very Happy
Danke schon mal. Ich hoffe das meine 4 TGY-306 bald ankommen. Hab nur noch bis zum 6.1 Urlaub :/
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 05 Jan 2015, 19:39

So jetzt hab ich alles beisammen da kommt der nächste brocken........ der Motor passt mit seinen Schraubungen nicht in die Halterung..... Jesus was soll ich da nun machen mit einer schraube befestigen ist selbstmord und an der Aluhalterung rumfräsen macht das Material nur noch dünner.... nenene

Verbauen wollte ich den hier [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] weil die SK3 ja nicht mehr da waren....

Jemand eine Idee?

Sieht so aus
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Eben kommt die Frau um die Ecke gesaust wie ich am meckern bin über den Motor, schaut kurz und ruft: Schatz dreh den doch um 90grad da sind die Löcher näher aneinander........ affraid
Und scheiße sie hatte recht......

Jetzt noch ne preisfrage. Das TGY-306 passt ja hinten nicht in die aufnahme. Habt ihr da adapter oder muss ich mir da selber was bauen??
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 05 Jan 2015, 20:04

CorpseGuard schrieb:
Das TGY-306 passt ja hinten nicht in die aufnahme. Habt ihr da adapter oder muss ich mir da selber was bauen??

Das scheint von Bausatz zu Bausatz zu schwanken...
Eigentlich sollten die aktuelleren Bausätze die neue Form der Heckservohalterung haben, die auch eine Adapterplatte enthält.
Sonst musst du dir aus GFK, CFK oder Alu selbst eine passende Adapterplatte basteln.

Wenn dein Heckservohalter so ausssieht: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
dann solltest du ihn sowieso tauschen - der bricht nämlich gerne mal unvermittelt im Flug ab.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 894
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 05 Jan 2015, 20:06

CorpseGuard schrieb:


Eben kommt die Frau um die Ecke gesaust wie ich am meckern bin über den Motor, schaut kurz und ruft: Schatz dreh den doch um 90grad da sind die Löcher näher aneinander........ affraid
Und scheiße sie hatte recht......

Junge, Junge mir tut der Bauch weh vor lachen Laughing
Aber im Ernst manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen gar nicht. Very Happy
Echt Top die Story cheers

P.S.: Sorry für OT Embarassed
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Mo 05 Jan 2015, 20:29

Nico_S_aus_B schrieb:
CorpseGuard schrieb:
Das TGY-306 passt ja hinten nicht in die aufnahme. Habt ihr da adapter oder muss ich mir da selber was bauen??

Das scheint von Bausatz zu Bausatz zu schwanken...
Eigentlich sollten die aktuelleren Bausätze die neue Form der Heckservohalterung haben, die auch eine Adapterplatte enthält.
Sonst musst du dir aus GFK, CFK oder Alu selbst eine passende Adapterplatte basteln.

Wenn dein Heckservohalter so ausssieht: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
dann solltest du ihn sowieso tauschen - der bricht nämlich gerne mal unvermittelt im Flug ab.

Ja genau das ist meine adapterplatte.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Di 06 Jan 2015, 13:56

Hat noch wer ne adapterplatte rumfliegen? Ich hatte beim Versuch eine zu bauen kein Glück Smile
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Fr 09 Jan 2015, 23:36

So mal ne Rückmeldung von mir.

Mein Heli ist fertig sauber Verkabelt und hoffentlich auch mechanisch ordentlich eingestellt. Hier mal ein paar Bilderchen von dem Teil

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />

[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][/img]

[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][/img]

Jetzt kommt das schlimmste. Ich habe mich bis jetzt nicht getraut das Teil anlaufen zu lassen. Zu groß ist meine Angst das er wie ein Brummkreisel am Boden umher dreht obwohl ich alles sowie die Wirkrichtung eingestellt ist.

Ohne Blätter hab ich ihn hochlaufen lassen und vibrationen bemerkt Kopfdrehzahl laut Regler liegt bei ca 3300RPM

Mal sehen was passiert wenn ich ihn mit Blättern laufen lasse. Wenn ich mich dann mal traue ^^
Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Fr 09 Jan 2015, 23:39

Was willst du denn mit 3300 Umdrehungen?
Das ist Wahnsinn mit dem Paddelkopf, die brauchst du nie und nimmer.

Fang mal mit 2600 Umdrehungen an.
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Fr 09 Jan 2015, 23:47

CorpseGuard schrieb:
Ohne Blätter hab ich ihn hochlaufen lassen und vibrationen bemerkt

Dann solltest du die erstmal beseitigen!
Ein Heli ohne Blätter darf keine Vibrationen haben. Wenn doch, dann ist da irgendwas nicht in Ordnung!

Außerdem ist die Drehzahl sehr hoch, wie ich finde zu hoch! 2400 - 2600 sollte erstmal reichen...

CorpseGuard schrieb:
Mal sehen was passiert wenn ich ihn mit Blättern laufen lasse. Wenn ich mich dann mal traue ^^

Ich würde mich nicht trauen, wenn der Heli schon ohne Blätter vibriert... No

Und weil der Heli schon so vibriert finde ich es sehr risikoreich, wenn man die Kabel alle so "nackt" mit Kabelbindern am Rumpf festschnürt. Ich würde dir daher zu Gewebeschutzschläuchen raten!
Sieh einfach im Setup-Bereich oder bei den Bildern - da gibt es vorbildlich aufgebaute Helis.

Außerdem:
Es sieht so aus, als ob in deinem Bausatz dieser Heckservohalter drin war:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das Ding ist eine Fehlkonstruktion! An der Anstoßstelle des Heckservorahmens an den vertikalen Teil bricht der gerne mal unvermittelt ab, besonders im Flug --> Folge: Crash

Kaufe dir lieber den hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Der hält wenigstens!
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Fr 09 Jan 2015, 23:53

Ich hatte da noch nix am Regler verstellt Very Happy Für heute is Feierabend Smile
Mal sehen ob ich das mit dem Gyro zu laufen bekomme.
Sollten die Heckblätter nen bestimmten anstellwinkel jetzt schon haben?
Ich hatte das einfach alles so zusammengebaut montiert wie es kam.
Umlenkhebel 90Grad usw. Das Servo so eingehängt das das Heck nicht mechanisch anläuft.

Ich denke ich werde mir noch wen suchen der mir mal unter die Arme greift.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Fr 09 Jan 2015, 23:58

Neuer Halter fürs Heckservo ist schon bestellt dauert noch bis der kommt. Abheben wird der Heli so nicht. Am Anfang wenn er hochläuft merkt man die Vibrationen nicht erst wenn der Motor an der Maximal drehzahl angekommen ist treten die auf. Zwar nicht extrem aber es sind welche da. Leider konnte ich nicht erkennen wo diese herkommen. Die Hauptrotorwelle läuft rund. Evtl vom Zahnrad?
Nach oben Nach unten
torsten_beltcp



Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : Gütersloh

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Sa 10 Jan 2015, 00:12

Nico_S_aus_B schrieb:


Und weil der Heli schon so vibriert finde ich es sehr risikoreich, wenn man die Kabel alle so "nackt" mit Kabelbindern am Rumpf festschnürt. Ich würde dir daher zu Gewebeschutzschläuchen raten!
Sieh einfach im Setup-Bereich oder bei den Bildern - da gibt es vorbildlich aufgebaute Helis.


Zum Thema Gewebeschutzschlauch mal dieses Video schauen:


Da hat ein Kunde einen KDS reklamiert u.a. zuckt das Heck unkontrolliert. Ergebnis: Gewebeschutzschläuche ab, kein zucken mehr.
(Kommt am Ende des Videos, das Video komplett zeigt wie er nach un nach den Fehler findet)
Nach oben Nach unten
http://www.schrammen.net
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Sa 10 Jan 2015, 00:32

torsten_beltcp schrieb:
Zum Thema Gewebeschutzschlauch mal dieses Video schauen:

Da hat ein Kunde einen KDS reklamiert u.a. zuckt das Heck unkontrolliert. Ergebnis: Gewebeschutzschläuche ab, kein zucken mehr.
(Kommt am Ende des Videos, das Video komplett zeigt wie er nach un nach den Fehler findet)

Na ja, das ist jetzt aber keine sehr hilfreiche Anleitung, oder?
Wenn man Kabel straff zieht oder Kabel in Gewebeschläuchen regelrecht "einbetoniert", dann werden natürlich Vibrationen direkt in den Gyro/das FBL-System eingeleitet.

Es versteht sich hoffentlich von selbst, dass man sowas mit Verstand macht und die Kabel so verlegt, dass sie nicht straff gezogen sind. Ebenso sollte man vermeiden ein Kabel auf der gesamten Länge so massiv in Gewebeschlauch "einzuquetschen", dass es zu einem steifen Rohr mutiert.
Das was man da im Video erkennen kann erscheint mir nicht gerade eine mit viel Vernunft geplante Verwendung von Gewebeschlauch zu belegen...

Außerdem gibt es natürlich gut und schlecht geeignete Gewebeschläuche. Die Gewebeschläuche von HK finde ich absolut untauglich, weil sie viel zu steif/hart/unflexibel sind. Aber es gibt ja auch Anbieter, die weiche, flexible Gewebeschläuche im Sortiment haben.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Sa 10 Jan 2015, 06:48

Geh noch einmal alles Punkt für Punkt durch und prüf die Kabelverlegung, die Leichtgängikeit der Bauteile, das Zahnflankenspiel von Motorritzel und Hauptzahnrad, sowie beim Autorotationszahnrad und dem Heckabtrieb.

Zum Brummkreisel:
Lies auch nachfolgende Anleitung die ich geschrieben habe, dann geht da nichts schief  Arrow [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und immer nur eine Änderung durchführen, damit Du den Überblick behältst.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Sa 10 Jan 2015, 09:34

Ok. Ich werde heute Abend mal alles von a-z kontrollieren. Was ich gemerkt habe ist das die paddelwippe wenn man sie bewegt in ihrer Position bleibt wo man sie los lässt. Die müsste eigentlich immer locker sitzen. Mal schauen wo da das Problem liegt. Und die Führung für die heckanlenkung hatte ich vergessen anzuziehen. Vielleicht gibt es sich dann.

Ich werde heute Abend mal Rückmeldung geben.

Danke für die Hilfe Smile
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Sa 10 Jan 2015, 09:51

CorpseGuard schrieb:
Was ich gemerkt habe ist das die paddelwippe wenn man sie bewegt in ihrer Position bleibt wo man sie los lässt. Die müsste eigentlich immer locker sitzen.

scratch scratch  scratch
Das tut doch jede Paddelwippe. Oder ich habe deine Beschreibung nicht richtig verstanden. Von selbst in die Neutralstellung bewegt die sich im Normalfall nicht.
Es sollte eben alles sehr leichtgängig sein und kaum Kraft erfordern.

CorpseGuard schrieb:
Und die Führung für die heckanlenkung hatte ich vergessen anzuziehen. Vielleicht gibt es sich dann.

Was soll denn die "Führung für die Heckanlenkung" sein? Meinst du damit die Heckrohrabstützung auf halber Länge des Heckrohrs?
Die sollte auf jeden Fall fest sein, weil sonst tatsächlich einiges herumvibrieren kann.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK450GT Pro   Heute um 01:21

Nach oben Nach unten
 
HK450GT Pro
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Nun also doch: HK450GT im Align MD 500E Rumpf
» HK450GT schaukelt sich auf!!! Bitte um Hilfe
» HK450GT in A109 Coast Guard
» HK450GT - Ersatzheck
» Seit Montag Helipilot - HK450 Pro Belt v2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: