Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK-600 mit RJX FBL-Kopf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 20:44

Nun hab ich lang mit mir gerungen, ob ich nochmal einen "Rigid-Rotor" fliegen möchte, aber ich will es doch noch mal ausprobieren. Fliegen ohne Paddel.

Na längerer Wartezeit war heut der RJX .50 FBL Kopf für 600er Helis beim HK wieder mal in stock.

Also hab ich mal zugeschlagen, nicht so recht wissend, was da auf mich zu kommt.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Rotorkopf?

Blätter hätte ich 600mm Carbon von Align zur Verfügung, oder 600er RJX oder Helitec. Ich hoffe die passen in die Blatthalter.

Nun ist das aber wohl, wenn ich richtig gesehen habe, so, das die Blatthalter nachlaufend angesteuert werden.

Das würde bedeuten, bei mehr pos. Pitch würde die TS in den Sinkflug gehen, ist das so
1. richtig und
2. gewollt?


Oder kann ich auch eine der beiden folgenden Varianten machen:
1. vorlaufend ansteuern oder
2. den Mitnehmer vom HK-Kopf beibehalten, der dann mittels der dort seitlich anebrachten "Umlekhebel" wieder dafür sorgt, das TS hoch = Pitch hoch.

Sitze da etwas ratlos vor den Bildern und grüble nach.

Falls jemand den RJX-Kopf auch hat:

Mich würd noch interessieren, wie die beiliegenden Kugelköppe sind. Kann man die bedenkenlos vewenden?
Passen die auf die TS von HK ? ( Hab eine von Vario drauf, die hat aber die gleichen Kugeln bekommen, wie die HK )

Wie ist die Dämpfung des Rotors? Eher für hohe, oder eher für niedrige RPM ausgelegt.

Kann man den Kopf beruhigen, in dem man:
weichere, oder
härtere Kopfdämpfung verwendet?

Ich bin echt gespannt, wie der Kopf fliegen wird, und für jegliche Tips dankbar.
Wird bestimmt ein Balance Akt am Anfang.

Danke schon mal für eure Antworten.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:05

Kreissäge schrieb:


Nun ist das aber wohl, wenn ich richtig gesehen habe, so, das die Blatthalter nachlaufend angesteuert werden.


Wie kommst du darauf ?
Laut Anleitung wird er doch vorlaufend angesteuert
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:10

Du hast natürlich recht. Keine Ahnung, wie ich auf den Gedanken kam. War mir irgendwie so in Erinnerung.

Also hat sich diese Frage schon mal erledigt. Danke!! :-))
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:12

Kannst Du mir was zu der Frage nach dem Verhalten bei sich ändernder Dämpfung sagen?
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:20

Kann dir leider sonst nix dazu sagen weil ich den Kopf nicht habe, glaube aber der Saschi hat so einen
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:22

OK, Danke trotzdem.

Vielleicht kann Saschi ja was dazu sagen.

Bei mir ist es einfach zu lang her. Ich kann mich nicht erinnern, wie hart oder weich der Kopf damals war.
Rigid hab ich zuletzt 1884 geflogen. Ist also über 30 Jahre her.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:29

Kreissäge schrieb:


Bei mir ist es einfach zu lang her. Ich kann mich nicht erinnern, wie hart oder weich der Kopf damals war.
Rigid hab ich zuletzt 1884 geflogen. Ist also über 30 Jahre her.

Eher dann 130 Jahre Very Happy - schwindelst du mit deinem Alter Wink
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Mi 11 Feb 2015, 21:56

1984 sollte das heißen. Bin ja erst 30-Z Sad

Oh man, wer lesen kann, ist klar im ...


sorry Very Happy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:05

Ja ja, die gute alte Zeit, damals ist das Fly-by-wire System nach Feierabend noch zum Saufen gegangen. Wink
Kenn ich, wir waren alle mal jung und beim Bund.

Lass mal deine Glaskugel und Spekulationen ruhen, warte bis der Kopf geliefert wird, dann auspacken, sauber und spielfrei zusammenbauen, montieren und einstellen.
Dann kannst Du die nächsten Jahre einfach fliegen gehen.

Mitgeliefert im Set sind 90°Shore Dämpfer und für den Kopf gibt es von RJX noch 70°Shore Dämpfer.
Ich hab 3 RJX Köpfe (2-Blatt) in 500er, 600er und 700er Größe, bin mit allen zufrieden.
Ist ja nicht viel dran an den Dingern.

Beim HK 600 kannst Du auch die etwas kürzere Hauptrotorwelle vom T-Rex 600 ESP verwenden, dann kommt der Kopf ein paar Millimeter tiefer, wobei sich das erst beim Scaler so richtig bemerkbar macht (optisch). Fliegerisch merkst Du nichts.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:47

Moin Peter,

ja, ich bin schon echt gespannt, ob ich das noch kann. Wird sicher mächtig twitschy, die Sache.
Rigid reagiert ja auf den kleinsten Input. Da geht das Fly by wire System besser am Abend vorher nicht zum Saufen.

Ein paar Erinnerungen sind noch da, wie das Aufbäumen beim Vorwärtsflug, das durch immer mehr Nick bei steigender Geschwindigkeit ausgeglichen werden muss z.B.

Es ist halt immer ein echter Balance-Akt, ohne die Stabilisierung durch den Paddel. Der nimmt einem schon viel Arbeit ab, aber sieht halt auch sch... aus.

War mir daher unsicher betgl. der Dämpfung, weil ich irgendwo gelesen hatte, das viele FBL-Köpfe maga ahrt sind ( Delrin-Ringe anstatt Gummis ).

Da fragt man sich schon, wie da die Schlagbewegung denn überhaupt gedämpft wird, zumal, wenn dies nicht durch weichere Blätter, wie Holz oder GFK geschieht.

Daher war ich mir auch unsicher, ob der Versuch Sinn macht, es mit den harten Carbon-Blättern zu probieren.

Wär ja zu schade, wenn das zu leicht außer Kontrolle gerät.


Zuletzt von Kreissäge am Do 12 Feb 2015, 06:48 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:48

Ich hab zwei Stück mit der Original Dämpfung und 600er DFC Wellen in meinen beiden 600er im TDR Look. Bie beiden sind Helitec Ninja montiert.
Die Dinger fliegen einfach nur gut(mütig). Bei 1800 wirst du dich wohl fühlen, denke ich. Höher wird böser, wie immer...
Bei meinem neuen Projekt ist ein .90er RJX Kopf montiert. Erfahrungen stehen da wegen fehlendem Erstflug aber noch aus. Ich denke aber nicht, das das gravierend anders sein wird.

EDIT: Bei mir sind überall O-Ringe drin. Delrin kenn ich nur vom Gobblin oder anderen DFC'lern.


Zuletzt von nettworker am Do 12 Feb 2015, 06:51 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:50

Nun ja, ich vermute aber mal, das bei Dir irgend eine Elektronik dafür sorgt, das sich nichts aufbäumt.

Bedenke, ich spreche von FBL-KOPF, nicht von Elektronik, sondern rigid, also ohne FBL - Kreiselsystem.
Die sind mir dann doch zuu twitschy. Etwas ruhiger wollt ich es schon angehen lassen, soll ja auf nen Scaler.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:54

nettworker schrieb:


EDIT: Bei mir sind überall O-Ringe drin. Delrin kenn ich nur vom Gobblin oder anderen DFC'lern.

Ist der RJX-Kopf ein DFC? ICh kenn den Unterschied zwischen DFC und nicht-DFC immer noch nicht.
Ich kenn nur mit Paddel, oder ohne.

Was hat das mit dem DFC, von dem der Hubi immer so abrät, denn auf sich? Woran erkennt man das?
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 06:55

Wußte ich auch noch nicht, das Rigid ohne FBL System heist.
Der TDR wird also auch ohne FBL System geflogen?

Three Dee RIGID

Und nein, der RJX Kopf ist kein DFC. Bei DFC nehmen die Anlenkungen von TS zum Blatthalter den Kopf, bzw. die TS mit, bei nicht DFC hast du noch die Mitnehmerärmchen dran.
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 07:09

Ah ok, deshalb dort die meist dickeren Arme, ok, verstanden.

Ja, ein Rigid Kopf ist ein Kopf ohne eigene Stabilisierungselemente wie Paddelstange, Paddel selbst oder Gewichte ( Bell, Hiller, oder beides gemischt )
Der Robinson R-22 bzw R-44 ist so ein typischer Rigid - Heli. ( Entsprechen "direkt" fliegt der auch, wei ich selbst mal erfahren konnte beim manntragenden Heli, dagegen fliegt ein Jet-Ranger, oder eine Hughes-300 mit 3-Blatt wie eine Sänfte )

Das FBL-System wird ja nicht umsonst elektronischer Paddel genannt. Man baut den Paddel ab, und ersetzt die durch ihn generierte Stabilisierung durch eine Kreiselelektronik. Man hat dadurch natürlich leichteren Einfluß  auf die Parameter. Ist halt einfacher, den Gain zu verstellen, als an der Mechanik Millimeter für Millimeter zu justieren oder Gewichte zuzuführen.

Der Begriff Rigid bezieht sich zunächst einmal nur auf den Kopf selbst. Ob man da jetzt elektronisch nachhilft, oder nicht, ist unabhänig davon.
In begrenztem Masse ist es ja auch möglich, beim Paddelheli noch elektronisch zu zu arbeiten. Aber das macht glaube ich niemand.
Die meisten fliegen entweder Paddel, oder fly-by-wire, aber keinen mix daraus.( Ist auch sehr schwer störungsfrei aufeinander zu bekommen, könnt ich mir vorstellen )
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 08:37

Hi Ludger,
die RJX-Köpfe sind super. Ich fliege den 600er und ein paar 450er. Gute Qualität. Beim 600er habe ich seit kurzem eine drehzahlabhängige Vibration. Das liegt vermutlich an der Dämpfung... Fett weg und/oder hart geworden. Also gut einfetten die Dinger.

Zu Rigid/FBL: Tu dir selber einen Gefallen und order ein KBAR o.ä.
Das Setup ist kein Hexenwerk und danach macht es einfach nur Spaß cheers

Ohne Stabi würde ich nicht fliegen wollen...

Grüße
Ralf
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 08:47

Huhu,

ich habe auch zwei dieser Köpfe verbaut, sag mir aber bitte Bescheid, wenn Du den Erstflug ohne ein Stabi machst. Ich erinnere mich, dass beim letzten FBL Versuch Dir das MIT einem Stabi schon zu giftig war... *scherz*

Direkt übersetzt heißt ja rigid erstmal nur "starr" oder "unbeugsam". Dass es fliegen ohne FBL heißt, ist mir auch neu...

Ne, ich rate Dir auch, nimm ein k-Bar, das kostet nicht die Welt und Du bist Dir sicher, dass Du etwas länger Spaß mit dem Heli hast.

Weitere Detailfragen kannst Du gern an mich bringen, evtl. auch als PN.

LG
Sascha
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 10:04

Very Happy  70er Gummies, pitch max 9° und Roll-Nick max 4°, einstellung/abstimmung wie damals ( schweben knüppelmitte ) und du kannst scalemässig wunderbar fliegen, auch der abtaucheffekt ist bei mässiger kopfdrehzahl nicht sonderlich ausgeprägt cheers  ( ca 1700/u am Hauro )
Merke: NUR der RJX Baugleiche Kopf lässt weiche dämpfung zu, und die rotorblattwahl ist egal,, du steuerst ja selbst, Very Happy  nur die FBL-elektronik ist auf besonders ausgesuchte blätter angewiesen Rolling Eyes

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 19:04

Saschi schrieb:
Huhu,

ich habe auch zwei dieser Köpfe verbaut, sag mir aber bitte Bescheid, wenn Du den Erstflug ohne ein Stabi machst. Ich erinnere mich, dass beim letzten FBL Versuch Dir das MIT einem Stabi schon zu giftig war... *scherz*

Direkt übersetzt heißt ja rigid erstmal nur "starr" oder "unbeugsam". Dass es fliegen ohne FBL heißt, ist mir auch neu...

Ne, ich rate Dir auch, nimm ein k-Bar, das kostet nicht die Welt und Du bist Dir sicher, dass Du etwas länger Spaß mit dem Heli hast.

Weitere Detailfragen kannst Du gern an mich bringen, evtl. auch als PN.

LG
Sascha

Hi Saschi,

ich will das FBL System ja gerade deswegen weglassen, damit der Heli ruhiger wird und nicht so zappelig ist.
Das KBar hatte ich mir mal angesehen, auch die Einstellungssoftware vom Original hab ich mal geladen und installiert.
Und die Anleitung hab ich auch gelesen.
Aber wie beim Beastx schon, hab ich auch diese Anleitung nicht mal im Ansatz verstanden.
Das stehen an den Reglern diverse "sprechblasen" mit Helis drin, 250er verschiedene 450er und alles, Rex-500 ist auch drin, Rex 600 aber nicht.
Demnach bin mal davon ausgegangen, das man die Werte dafür selbst ermitteln muss, und da wüsste ich nicht, wo ich mit dem suchen anfangen sollte.
Auch könnte ich nicht vorhersagen, was sich am Verhalten ändern würde, wenn ich einen bestimmten Wert etwas weiter hoch, oder etwas runter stelle.
Das Risiko, da was in die falsche Richtung zu justieren, und dadurch den HEli kaputt zu machen , ist mir dann doch viel zu groß.
Würde er zappeln oder wobbeln, wüsste ich .B. nicht, welchen Regler ich schieben soll, und schon gar nicht, in welche Richtung.
NEhm ih da die falsche Richtug, gerät er mir möglicherweise außer Kontrolle.
Und selbst wenn ich wüsste, wohin, dann wüsste ich nicht wieviel.

Alles böhmische Dörfer. BEi Rex geht das Ding nur bis 500, danach sind erst wieder 90er Helis einzustellen.

Für einen HK oder Rex 600 ist das Ding wohl dann eher nicht geeignet, sonst stünde der da ja auch.

Ne laß mal, ich flieg lieber ne ruhige Kugel, da laß ich mal die Finger von den elektronischen Zappeligmachern für extrem 3-D.
Ich hasse es eh, wenn andere an Dingen rumfummeln, von denen sie nicht den Hauch einer Ahnung haben, da muss ich selbst nicht grad damit anfangen. :-))
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 19:11

Hubi-Tom schrieb:
Very Happy  70er Gummies, pitch max 9° und Roll-Nick max 4°, einstellung/abstimmung wie damals ( schweben knüppelmitte ) und du kannst scalemässig wunderbar fliegen, auch der abtaucheffekt ist bei mässiger kopfdrehzahl nicht sonderlich ausgeprägt cheers  ( ca 1700/u am Hauro )
Merke: NUR der RJX Baugleiche Kopf lässt weiche dämpfung zu, und die rotorblattwahl ist egal,, du steuerst ja selbst, Very Happy  nur die FBL-elektronik ist auf besonders ausgesuchte blätter angewiesen Rolling Eyes

Hi Tom, danke für die Tips.

Wo bekomme ich den die 70er Gummis her? Oder sind das die, die dabei sind?

Nächste Frage: Ist das nicht der RJX original Kopf?

Zitat: NUR der RJX Baugleiche Kopf lässt weiche dämpfung zu Zitat Ende

Ist das ein Erfahrungswert, oder kann man das an irgendeinem Detail erkennen?
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 19:13

Cosmicos schrieb:

Ohne Stabi würde ich nicht fliegen wollen...

Grüße
Ralf

Da sprichst Du aber doch sicher vom 3-D fliegen, und nicht vom ruhigen Cruisen, oder?
Nach oben Nach unten
Saschi



Anzahl der Beiträge : 847
Anmeldedatum : 16.11.11
Alter : 41
Ort : Freudenberg

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 19:34

Wieso genau willst Du dann den FBL Kopf?
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 20:06

Ansich nur wegen der Optik. Ich finde die Paddel nicht so schön.
Der Rigid-Kopf sieht am Scaler m.E. besser aus.

Er ist zwar fliegerisch ein wenig instabiler, aber ich vermute, das er immer noch wesentlch stabiler ist, als wenn er ein FBL-System dran hätte.

Hatte halt mal ne Erfahrung beim Fliegen mit FBL und die war alles andere als für mich, als auch nur im Ansatz beherrschbar.
Seither hab ich einen Heiden-Respekt vor den Dingern.

Und wenn ich mir die 3-D-Elite ansehe mit den extrem aggressiven Helis, das sind alles FBL-Helis.

Einige werben mit Drehraten von bis zu 2000/sek. für manche Achsen. Wenn ich mir überlege, dass das etwa 5,5 volle Pirouetten/sek bei Vollausschlag sind, kann ich mir durchaus vorstellen, wie schnell dann der Heli reaiert, wenn man auch nur iin diese Richtung denkt, geschweige denn den Knüppel berührt.
Damit würd ich never ever klar kommen.
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 20:09

Kreissäge schrieb:
Cosmicos schrieb:

Ohne Stabi würde ich nicht fliegen wollen...

Grüße
Ralf

Da sprichst Du aber doch sicher vom 3-D fliegen, und nicht vom ruhigen Cruisen, oder?

Nein, ich mache im Wesentlichen Rundflug. Ein FBL-System ist ja auch nicht zum "zappeligmachen" gedacht, wie du das in deiner Antwort an Sascha schreibst. Es ist ein elektronisches Stabilisierungssystem, das einfach nur den Heli ruhig hält, wenn du keine Steuereingaben machst. Es macht also genau das Gegenteil von "zappelig"! Das Stabi "fliegt" auch nicht den Heli (wie Tom sich ausdrückte), sondern unterstützt lediglich den Piloten, der natürlich selber fliegt und auch selber die volle Kontrolle hat.

In der Flugpraxis ist es dann einfach so, dass du z.B. auch bei stark böigem Wind fliegen kannst, ohne ständig nachsteuern zu müssen. D.h. ich kann mich zu 100% auf meine Flugroute bzw. Flugfigur konzentrieren.

Ohne Stabi würde der Heli "umgepustet", käme dann z.B. in eine Rotationsbewegung um die Längsachse und man müsste höllisch gut aussteuern um sauber seine Runden zu drehen. Das mag vielleicht die höhste Kunst des Helifliegens sein, mir wäre das aber einfach zu gefährlich. Angenommen ich fliegen in einer Kurve einen Looping... dann habe ich genug mit der sauberen Steuerung dieser "Flugfigur" zu tun. Wenn dann ein Windstoß käme und den Heli aus der Bahn werfen würde... No

Ich käme ja auch nicht auf die Idee bei meinem Auto die Servolenkung abzuschalten während ich einparke  lol!

Ließ mal hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Da hast du eine kurze Erklärung mit Funktionsbeschreibung. Da wird übrigens auch der Begriff "Rigid" erklärt...

Das VStabi nebst Clonen ist übrigens explizit auch für 600er Helis geeignet. Die Einstellungen, die du ansprichst, sind eine vereinfachte Einstellmöglichkeit für den Anfänger. Wenn du denn Schieberegler unterhalb von 700er platzierst, dann passt das schon sehr gut. Gerade das VStabi ist eines der wenigen FBL-Systeme, das mit dieser Grundeinstellung schon hervorragend fliegt.

Wenn man sich besser auskennt, dann kann man zum Optimieren auch in die Tiefen der PID-Regelung abtauchen. Das ist aber oft gar nicht erforderlich...


Zuletzt von Cosmicos am Do 12 Feb 2015, 20:37 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Do 12 Feb 2015, 20:20

Kreissäge schrieb:

Und wenn ich mir die 3-D-Elite ansehe mit den extrem aggressiven Helis, das sind alles FBL-Helis.

Das stimmt so aber nicht. Okay... ein Alan Szabo MUSS als Align Werkspilot natürlich das 3GX fliegen. Wie sähe das denn aus, wenn der Paddel fliegen würde  Shocked

Aber guck dir z.B. mal Tarek Alsaadi an. Hier ist eines meiner Lieblingsvideos, geflogen mit Paddelkopf: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das kriegst du mit FBL auch nicht zackiger hin  Cool

Kreissäge schrieb:

Einige werben mit Drehraten von bis zu 2000/sek. für manche Achsen. Wenn ich mir überlege, dass das etwa 5,5 volle Pirouetten/sek bei Vollausschlag sind, kann ich mir durchaus vorstellen, wie schnell dann der Heli reaiert, wenn man auch nur iin diese Richtung denkt, geschweige denn den Knüppel berührt.
Damit würd ich never ever klar kommen.

Klar, aber die Drehrate bzw. Auflösung der Sensoren ist lediglich eine technische Größe, die in der Flugpraxis keine allzu große Auswirkung hat. Meine Paddler kann ich genauso giftig einstellen wie meine FBLer... kein Problem.

Auf der anderen Seite kannst du das VStabi (Kbar) auch so zahm einstellen, dass du beim fliegen noch mit einer Hand telefonieren könntest Cool
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK-600 mit RJX FBL-Kopf   Heute um 11:46

Nach oben Nach unten
 
HK-600 mit RJX FBL-Kopf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» FBL - welcher Kopf?
» Eine Marke steht kopf!
» HK-600 mit RJX FBL-Kopf
» welche Taumelscheibe für DFC Kopf ?
» Welche Blattlagerwelle für 450 Assault DFC Kopf?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: