Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 14 Feb 2015, 17:38

So sieht mein Rotorkopf aus mit der original HK-Rotorwelle.

Was kann ich machen, gibt es deutlich längere Wellen.

So zu fliegen dürfte wohl ein äußerst kurzes Vergnügen werden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 14 Feb 2015, 17:45

Da mach dir mal keine Gedanken, so sieht es bei der 450er Hughes aus und die hat schon genug Flüge so hinter sich gebracht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />
Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 14 Feb 2015, 17:58

Ja kann ich bestätigen.

Passt schon so, wenn sich der Rotor dreht stehen die Paddel ja relativ gerade.

Und durch die Servobewegung gehen die nicht so weit runter das Sie am Rumpf
anstoßen.

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 14 Feb 2015, 18:04

Kreissäge schrieb:
So zu fliegen dürfte wohl ein äußerst kurzes Vergnügen werden.

Ach was, dass passt schon so. Das sieht bei allen MD500 mit Paddelkopf so aus.
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 14 Feb 2015, 19:10

Ja, da hatte ich auch immer Angst bei.

Aber um ehrlich zu sein ist nie was passiert.
Um aber ganz sicher zu sein, bin ich ja irgendwann auf den 4-Blatt-Kopf von HK umgestiegen, da habe ich dann sogar eine DFC Welle genommen, damit der Rotorkopf noch weiter herunter kam. Sieht einfach noch scaliger aus lol!
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 06:49

Also erst mal Danke für die vielen schnellen Antworten.

Ich bin einigermassen überrascht, denn ich dachte bis dato, das die Paddelstange den zur Verfügung stehenden Weg auch tatsächlich macht, wenn man in die Ruder grätscht.( Rolle, Flip z.B. )
Ich hatte eher Bedenken bisher, dieser Weg könne mal nicht ausreichen.

Das heißt, ich kann das so erst mal bauen.

Hatte mir ja eh für die Zukunft den RJX FBL-Kopf bestellt.

Aber den will ich erst mal auf nem Besenstiel ausprobieren. Erst wenn das alles "sitzt" , wollte ich den für den Scaler, und als ich das gestern sah, dachte ich ernstlich, das Scaleprojekt muss nun bis dahin warten.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 07:41

Für die Hughes ist der RJX Kopf aber auch nichts. Das sieht genauso beschissen aus, wie mit Paddelkopf. Da brauchts dann schon einen 5-Blattkopf. Wink

Hab selber noch eine ohne...... Evil or Very Mad

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 08:06

Da hast du eigentlich recht,

aber ein 4 oder 5 Blatt Kopf ist in meinem Wirtschaftsplan leider nicht drin.

Denke, ein guter 5-Blatt für einen 600er kostst min. so viel wie der Rest des Helis selbst.

Und 5 Blätter sollte es ja dann auch haben, Very Happy

Da geht endgültig die gorße rote Budgetlampe an.

Bleibt als Fernziel aber im Kopf.

Wobei: Traumheli wäre immer noch ne UH-1, Cobra, oder Jet-Ranger.

Kommt alles, irgendwann.

Erst mal überhaupt den Scaler in die Luft kriegen, dann sehen wir weiter.

So, 8:00 Uhr, blauer Himmel, Laden, Packen, Fliegen.
Nach oben Nach unten
HeliHüpfer



Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 23.10.13

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 13:56

Kreissäge schrieb:
..
Wobei: Traumheli wäre immer noch ne UH-1, Cobra, oder Jet-Ranger.
..
Bei der UH-1 kannst ja dann fast den Paddelkopf drauflassen jocolor lol!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 15:38

Kreissäge schrieb:
...

Wobei: Traumheli wäre immer noch ne UH-1, Cobra, oder Jet-Ranger.

...

.... und warum baust Du den nicht, gibt ja passende Rümpfe in der 600er Klasse. Surprised

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 16:42

Alle 3 sind bisher an einer preiswerten Chance gescheitert.

Die Neupreise gerade für diese Typen sind ja im Vergleich zu H-500 und A-109 irre hoch.

Ich verstehe diese Preispolitik nicht. Was ist an einer AS-350, oder einem Jet-Ranger so viel mehr wert ( oder mehr Arbeit ) als an einer Agusta, die für viel weniger sogar mit Einziehfahrwerk geliefert wird.

Die Hughes konnte ich in der Bucht günstig schießen. Andere wirklich preislich attraktive Möglichkeiten hab ich da noch nicht gefunden.
Wenn es sich ergibt, ist aber Zuschlagzeit.

Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 15 Feb 2015, 18:45

Na nimm die A-109, ist doch eh am schönsten Wink Laughing

Ja die Rümpfe in der Klasse sind für das bishen GFK schon sau teuer Mad , außer eben die MD 500, die kriegst in allen Größen "nachgeschmissen" vesteht man auch nicht unbedingt. Da es vom Material und Aufwand für die Form auch nicht sooo viel weniger sein kann.

Aber wenigstens gibts in der 600er Klasse alles zur Auswahl, beim 500er gibts den Jetranger z.b. garnicht mehr.

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 16 Feb 2015, 07:14

Ja, scheint als wären 450 und 600 so die gängisten Größen.

Jet-Ranger gibts für 450 und dann wieder einer, der mit 550ern passt.
Was anderes hab ich auch nicht wirklich gefunden.

Der erste RC-Heli, den ich je fliegen sah, war die Cobra, als Dieter Schlüter sie erstmals öffentlich auf einem Modellflugtag vorstellte, damals in Harsewinkel. Die hatte da noch dieses Riesen-Deppengestell dran, denn auch bei ihm waren damals die guten Landungen noch nicht an der Tagesordnung. Er hatte ja niemanden, der es ihm zeigen konnte, musste alles "bitter" erfliegen.

Vielleicht mag ich grad die Cobra deswegen so sehr.





Nach oben Nach unten
fierodriver



Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 17.06.14
Ort : 66540 Neunkirchen

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 16 Feb 2015, 08:28

Es gibt vereinzelt auch eine BELL 429 in der 500er Klasse.

Gruß
Heiner
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 16 Feb 2015, 18:53

fierodriver schrieb:
Es gibt vereinzelt auch eine BELL 429 in der 500er Klasse.

Gruß
Heiner

LINK ???

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
fierodriver



Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 17.06.14
Ort : 66540 Neunkirchen

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 16 Feb 2015, 19:40

Hallo Peter

ich habe lange gesucht und wurde bei ebay fündig.

Hier ein Beispielphoto von meinem Rumpf:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Heute wurde mein HK 500 fertig und wenn eingeflogen kommt er dann rein.

hier ist er zum kaufen, oder googeln nach Bell 429 500:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 14:42

So, endlich fertig, für morgen ist der Erstflug geplant.

Da der RJX kopf und das Stabi noch auf sich warten  lassen, ist er dann erst mal noch mit Baddls unterwegs:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach oben Nach unten
crx3480



Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 28.12.11
Alter : 36
Ort : Ilsfeld

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 17:11

Sehr schön geworden.

Die Landekufen würde ich allerdings noch weiter nach hinten rausstehen lassen,
da die Hughes sowieso sehr hecklastig ist.

Und den "Heckdorn" unten evtl. etwas länger.

Viel Glück für den Erstflug und genieße das schöne Flugbild.

Gruß
Dejan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 18:03

crx3480 schrieb:
Die Landekufen würde ich allerdings noch weiter nach hinten rausstehen lassen,

Dann ist es aber viel weniger scalig... Wink
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 18:57

Klasse! Wie ich sehe gewinnen die Scale-Hubschrauber immer mehr Liebhaber.

So ein 600er im Rumpf würde mir auch noch gefallen, doch als Wildflieger würde ich da wahrscheinlich Probleme mit der 5kg Hürde bekommen.
Hast du mal das Abfluggewicht gewogen? Wenn die Akkus leer sind wiegen sie ja weniger lol!

Auch ja die Kufen sehen schon gut so aus, ich habe sie an meiner Hughes auch so weit wie möglich nach vorne heraus gezogen. Jedoch könnten sie für meinen Geschmack vorne noch länger sein.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 19:51

Zum Gewicht,

also da hatte ich bisher so ar nicht drüber nachgedacht, und deswegen grad mal gemessen:

Grundsetup:
4 x TS-920 Servo á glaub ich 73 Gramm,
2S 500mAh für die Beleuchtung
2S LiFe 4200mAh für den Empfänger

Und dann einmal 6S 5000 40C Turnigy
sowie einmal 6S 5800 20C Zippy compact,

und Tattaa mit dem Zippy dürfte ich auch auf die Wiese

Mit dem Turnigy sieht es so aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Mit dem größeren Zippy compact sieht es dann so aus, trotz 800mAh mehr Kapazität ( aber wenier C-Rate ):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Kreissäge am Sa 21 Feb 2015, 20:10 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 20:02

AndreasNRW schrieb:
Klasse! Wie ich sehe gewinnen die Scale-Hubschrauber immer mehr Liebhaber.

So ein 600er im Rumpf würde mir auch noch gefallen, doch als Wildflieger würde ich da wahrscheinlich Probleme mit der 5kg Hürde bekommen.
Hast du mal das Abfluggewicht gewogen? Wenn die Akkus leer sind wiegen sie ja weniger  lol!

Auch ja die Kufen sehen schon gut so aus, ich habe sie an meiner Hughes auch so weit wie möglich nach vorne heraus gezogen. Jedoch könnten sie für meinen Geschmack vorne noch länger sein.

Gruß Andreas

Hi Andreas,

wie Du siehst, eht das, und dabei ist der 4200mAh 2S für den Empfänger auch noch reichlich übertrieben, da liessen sich auch noch 100 Gramm locker sparen. Ich hatte nur grad keinen anderen.
Gleichwohl war ich beim Nachwiegen grad selbst ein wenig überrascht.

Hätte aus dem Bauch raus mehr erwartet.

Nu waren die Akkus allerdings nicht alle voll lol!


Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 21 Feb 2015, 21:44

Wow hätte jetzt echt gedacht, dass du etwas weiter von der 5 kg Grenze weg bist.

Meine Bell 222 wiegt 4980 g inkl. Cockpit, 2 Piloten, 3 Fahrwerkservos.
Allerdings steckt das BEC am Flugakku und FBL wiegt EV. Auch noch was weniger.
Ich fliege die Zippy Compact 6S 5000 man mit 25 C
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 06:15

Hallo Cluedo,

naja, Deine 3 Fahrwerkservos und das Cockpit werden bei mir durch den übergroßen Empfängerakku ausgeglichen.
Wiegt 260 Gramm.

BEC hab ich zwar keines, aber der selbstgebaute Stromverteiler macht noch mal 35 Gramm aus.
Ist ein Stück Platine mit beidseitigen Servoanschlüssen ( Kontaktreihen 3-polig, zwei Kondensatoren, Doppelschottky.
Dazu die Verbindungskabel zum Empfänger.

Daher liegen wir dann ähnlich.

Dein Akku wiegt lt. specs 703Gr. Meiner soll 843Gr. wiegen
Ist ein 6S 5800 ebenfalls 25C, nicht 20 wie ich vorher schrieb, hab grad extra noch mal nachgeschaut.
Diesen Angaben kann man aber nicht trauen.
Nachgewogen incl. 7mm Antiblitzstecker sind es 773 Gramm
Der Turnigy 6S 40C 5000 dagegen 843 Gramm incl. Stecker.

Allerdings ist mir das eh insofern egal, als das ich den Modellflugplatz näher habe, als die nächste wirklich geeignete Wiese.
Heli fliege ich eh nie alleine, immer nur, wenn jemand dabei ist.
Seit meinem bösen Unfall vor 3 Jahren ( zufällig war jemand dabei, sonst säße ich heut nicht hier ) bin ich "geheilt", was das alleine fliegen angeht.
Sollte man einfach nicht tun, meine ich heute.

Ich könnte mir vorstellen, das Dein Akku auch weniger wiegt, als in den Specs angegeben.

Auf dem Weg holt sich HK wohl hier und da einen leichten Überschuß aus den Versandkosten.
Da steht zwar, incl. wires plugs and case, aber selbst das stimmt nicht, das case wiegt keine 100Gramm.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 14:45

So, die ersten drei Starts hat die Huhges überlebt.

Ein paar Einstellungen noch, dann sollte es gut gehen.

Komischerweise hatte der Drachen heut einen Linksdrall auf Roll.
Hätte wenn, dann eher mit dem Gegenteil gerechnet.

Und die harte Kopfdämpfung muss wirklich raus, wird durch weich (  rot ) ersetzt.

Etwas neigte das zum Delphinieren. Ich hatte die Drehzahl schon erhöht, aber noch mehr gibts nicht, da bin ich geizig ( bei den Stromkosten heutzutage :-)) )

Spass hats gemacht, auch wenn man sich an das doch ordentlich veränderte Flugverhalten erst noch gewöhnen muss.

Das mit dem Adrenalinspiegel vor dem Erstflug geht irgendwie nie ganz weg.

Aber das Flugbild entschädigt für all die Mühe.

Der zweite Heli wird also wohl über kurz oder nicht ganz so kurz auch in einen Rumpf wandern.

Mal sehen, was das dann wird.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Heute um 07:04

Nach oben Nach unten
 
Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Problem mit HK450TT Pro V2 FBL im Hughes MD500E Rumpf
» HK 450 TT PRO - Ritzel zu kurz
» Alexander Rösler - Ich bin nur mal kurz mein Glück suchen
» HK450 im Hughes 300 - selbstgeschnitzt ;-)
» Probleme mit Heli im Hughes Rumpf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: