Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 15:31

Video wäre schön gewesen wenn du eh immer zu zweit fliegst
Welche Drehzahl hast du denn eingestellt ?
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 15:38

Oh ja, Video ist immer gut, ich habe jetzt auch eines...

eines davon wie sich meine Mechanik der Cobra in der Luft zerlegt, Heckrotor ausgefallen, und nein, es war nicht die Heckhöherlegung sonder eines der kleinen Zahnräder vom Heckabtrieb der Heckrohrhalterung. Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 16:42

cluedo schrieb:
Video wäre schön gewesen wenn du eh immer zu zweit fliegst
Welche Drehzahl hast du denn eingestellt ?

Für ein Video wars heut echt zu diesig, das wär nicht geworden.

Was die drehzahl angeht, tja, gemessen hab ich die nicht. Ich meine es wären 1900 gewesen, die ich damals eingestellt hab, als die harte Kopfdämpfung dort rein kam.
Die hatte ich leichtgläubigerweise einfach einebaut, weil die oriinal-Gummis so weich waren, und ich dachte, da könnten ein paar Neue nicht schaden.

Dann flog er wie ein Delhin schwimmt. Ich hab dann solange erhöht, bis es gut flog, und ich mein das wären 1900 gewesen.

Mein zweiter Heli hat dann die rote Dämpfung bekommen und fliegt natürlich auch sauber mit viel wenier Drehzahl.

Den flieg ich mit 1650 / 1750 / 1850 ( idle 1 - 3 ).

Den Scaler möcht ich auch auf diese Drehzahl bringen. Deshalb hab ich gerade schon die Dämpfung ausgetauscht.

Nächstes WE dann wieder "Probeflug", wenn das Wetter passt.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 17:25

Kreissäge schrieb:


Nächstes WE dann wieder "Probeflug", wenn das Wetter passt.

Ja super, dann halt ein Zweitflug Video sunny

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 17:49

cluedo schrieb:
Kreissäge schrieb:


Nächstes WE dann wieder "Probeflug", wenn das Wetter passt.

Ja super, dann halt ein Zweitflug Video sunny


Jo, genau................. nicht erst einem den Mund wässrig machen und dann im Trockenen stehen lassen. Evil or Very Mad

Sag mal, rote Dämpfergummis für den HK 600? Welchen Härtegrad haben die denn und wo beziehst Du die Dinger?

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 22 Feb 2015, 18:41

Hallo Peter,

die haben 60 shore und sind von RC-Toy.

Eigentlich für den 550er Rex, passen aber einwandfrei in den HK-600.

Der Innendurchmesser ist 0,1mm kleiner, daher werden sie geringfügig mehr "gepresst", so das vielleicvht 62 oder 63 shore rauskommen.

Aber mit denen kannst Du in der Drehzahl deutlich weiter runter als mit den schwarzen.

Die grauen hab ich auch hier, aber noch nicht probiert.

Hier der Link zu den Gummis
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 23 Feb 2015, 05:52

Danke für den Link, die Gummi hatte ich nicht im Suchraster. geek
Aber die werd ich diese Saison mal probieren Wink , mit den grauen Dämpfern komm ich mit Paddelkopf bis 1380 Kopfumdrehungen runter, dann wobbelt er.
Aber auch nur, wenn die Gummis neu sind, nach einem Jahr und längerer Standzeit schüttelt er sich anfangs dann schon zwischen 1500 - 1600, bis die Gummis wieder ihre Starrheit verlieren.

Dann lehne ich mich mal entspannt zurück und warte auf dein "Zweitflugvideo" deiner Hughes 500 E

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Do 26 Feb 2015, 20:57

Hallo Kreissäge,
wollte dich nur an das Video erinnern, Würde deine Hughes gerne mal im Rundflug sehen.
Wär toll wenn du das hin bekommst.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Fr 27 Feb 2015, 05:47

cluedo schrieb:
Hallo Kreissäge,
wollte dich nur an das Video erinnern, Würde deine Hughes gerne mal im Rundflug sehen.
Wär toll wenn du das hin bekommst.

Geduld Martin, er fliegt den 600er ja nie alleine, da ist immer vom Verein wer da. Der kann dann schon mal filmen....
Bin auch schon gespannt, wie die Huhges 500 in 600er Größe rüberkommt. Wink

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Fr 27 Feb 2015, 10:10

Also geplant ist das natürlich, ich hätte gern selbst ein Video davon.

Ob es an diesem Wochenende was wird, weiß ich nicht. Für Sonntag ist hier sehr starker Wind angekündig mit heftigen Regenschauern.

Sturmwetter also.

Ob das so kommt, steht in den Sternen, wir wissen ja alle, wie gut Wettervorhersagen so sind.


Mal ne ganz andere Frage in dem Zusammenhang:

Wie kriegt man ein Video ( beim Bild ist das ja einfach, über die "Ein Bild hosten" Funktion hier oben ) hier in den Thread eingebunden?

Muss das AVI sein, oder geht auch MOV?
Wie kriegt man die Datei dann so hochgeladen, das sie hier im Fenster erscheint?

Oder kann man das über die Bild hosten Funktion einfach auch raufladen?
Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Fr 27 Feb 2015, 10:34

Du kannst das Video einfach bei Youtube hochladen, dann hier im Editior auf das Youtube Symbol drücken und die URL von Youtube da rein kopieren und schon ist dein Video hier in einem kleinen Fenster zu sehen.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 28 Feb 2015, 21:48

So, heute war Löten angesagt, und Kabelziehen.

Hier das Ergebnis, sorry für die schlechte Qualität, war nur ne Smartphonekamera.

Nach oben Nach unten
flosch1980



Anzahl der Beiträge : 697
Anmeldedatum : 27.01.14
Alter : 36
Ort : 31700 Heuerßen

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 28 Feb 2015, 21:51

Das sieht doch super aus, nur warum leuchtet es im Rumpf grün?
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 28 Feb 2015, 22:02

Das grüne Licht im Rumpf ist so ein Akkuchecker für den Empfängerakku. Tagsüber stört der nicht.
Jetzt im Dunkeln machte der etwas zu helles Licht im Innenraum.


Ansonsten besteht das Licht aus zwei getrennten Ansteuerungen. Eine war dabei, die macht den Landescheinwerfer, die Nav-Lichter in den Kufen, sowie oberes und unteres Beacon.

Eine zweite Elektronik habe ich dazugebaut mit einem Atiny. Der macht das an- und abschwellende Beacon hinten und die nachgeahmten Wheelen - Strobes mit der kleinen Strobe-Box. Daher blinken sie abwechselnd rechts und links. Die kleine Box kann zwar ( manntraende Version ist gemeint ) auch beide Seiten gleichzeitig ansteuern, aber dann nur mit halber Leistung.
Die blitzen 4 mal schnell und dann Pause.

Heute findet man alles an Strobes, auch gleichmäßig bltzende, aber ich fand die Wheelen immer am schönsten, deshalb hab ich das so nachempfunden.

Jetzt bleibt noch zu hoffen, das morgen fliegbares Wetter wird. Momentan meldet man 20Kt Wind , in Böen 35kt mit towering Cumulus.
Das ist Wetter, das besser gar nicht erst erfunden worden wäre  Crying or Very sad
Wenn das eintritt, wirds nichts mit fliegen. 63Km/h Wind ist auch mir zu viel.

Das ist manntragend schon ein Erlebnis der dritten Art.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Sa 28 Feb 2015, 22:18

Hier noch mal bei Licht und Cockpit - Voice aus dem Sender. Mit abgeklebter grüner "Innen-LED".



Und hier noch mal ein Flug aus 2013 mit der Mechanik, die jetzt in den Rumpf gewandert ist.



Und der gleiche Flug mit der untergehängten Sony Full HD eines Freundes von mir.

Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 14:25

Heute mal 3 Flüge gemacht, danach wurde der Wind dann endgültig unerträglich, waren vorher schon rund 25Kt.

Corpsguard war auch da, und hat ein Video vom ersten Flug heut gemacht. Soll in einer Stunde oben sein. Very Happy

Bin schon gepannt.

Wenn es oben ist, kommt dann ein Link dazu.

Mit der weichen Kopfdämpfung liege ich jetzt bei +54%, also bei 77% Regleröffnung ohne Wobbeln. ( 1100KV und 15 Zähne Ritzel auf Standard Getriebe )

Weiter unten würde auch gehen, aber da hab ich noch Resonanzen, die mich ärgern.

Fliegen tut er so, war aber heut so unstetig windig, das man nicht viel dazu sagen kann, war eher Quälerei.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 15:20

So, hier das versprochene Video.

Danke an Dennis, der seine Kamera zur Verfügung gestellt hat.

Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 15:28

Vielleicht schaffe ich das auch mal so zu fliegen Very Happy (wenn der Heli mal fertig wird)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 15:37

Das schaffst Du, keep cool. So ein bischen "Käses Rundfahrten" ist keine große Kunst.
Und wie du am Video siehst, hab ich die Landung auch verbastelt. Schön ist nämlich anders.
Aber wie sagt man so schön:
Eine Landung ist gut, wenn die Wrackteile sauber in Landebahnrichtung liegen.
Eine Landung ist sehr gut, wenn man sie überlebt.
Eine Landung ist hervorragend, wenn das Fluggerät danach wieder verwendet werden kann.

Der Scaler fliegt noch ein wenig eigenstabiler als der Besenstiel. Ob das an der Aerodynamik liegt, oder am Mehrgewicht, weiß ich nicht, aber ich tippe auf das Gewicht.

Auch der Wind hat heut weniger Probleme gamacht, als ich erwartet habe. Mag sein, dass das an der "flutschigen" Rumpfform liegt, und bei anderen Rümpfen schlimmer ist.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 16:37

Vielen Dank für das Video cheers
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 01 März 2015, 17:21

Der Dank gilt Dennis, ich war nur der Kutscher. Very Happy
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 02 März 2015, 05:57

thumbs up first, for the flight video.... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dein Video hat mir schon einige Fragen beantwortet bzgl. der Rumpfdimension der Hughes in 600er Größe.
Der Cockpitausbau dürfte hier eine ziemlich enge Kiste werden, zumindest bei dem fetten Akku den Du da im Video zeigst. Klar die Hughes ist und bleibt hecklastig, aber die Ausbausituation ist nicht viel besser als bei 450er und 500er Größe.

Gut die Hughes gehört jetzt nicht unbedingt zur N°1 meiner Scaler, aber dennoch ein schönes Flugbild und gute Lageerkennung. Durch die Stromlinienform und durch das Gewicht fliegt sich der Bomber auch bei Wind recht passabel.

Weiterhin viel Spaß an deiner Hughes und crashfreie Flüge!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 02 März 2015, 07:31

Moin Peter,

nun ja das mit dem Akku.
Das war eigentlich auch gar nicht so geplant. Er sollte ansich stehender Weise an der Akkurutsche vorn angebracht werden.
Mein relativ schwerer Empfängerakku liegt unter dem Boden"blech" im SP also unter der Rotorwelle.
Das war ein Planungsfehler, wie ich jetzt weiß.
Ich hätte den deutlich weiter vorn unterbringen können. Dann hätte der Motorakku stehen können, und es wäre viel mehr Platz für ein Cockpit gewesen. Das wäre besser gewesen, da hab ich aber einfach viel zu spät drüber nachgedacht.

Nun komm ich da aber nicht mehr ran, ohne die Mechanik auszubauen, grrrr.

Also hab ich den Akku vorn liegend eingebaut, um den Schwerpunkt wieder etwas nach vorn zu kriegen.

Jedenfalls ist klar, nur mit Motorakku vorn wie er eigentlich am 600er ist, wird die Hughes deutlich Schwanzlastig, sehr deutlich sogar.

Für einen richtig schönen Cockpit Ausbau müsste man wahrschenlich 2 mal 3 S unten vorn flach einbringen. Mit Aufwand würde das gehen.

Platz ist reichlich in dem Rumpf. Dummerweise an den falschen Stellen. Rechts und links neben der Mechanik würden auch locker 2 6S Akkus hin passen, aber damit kriegt man den Schwerpunkt auch nicht weiter vor, bringt also nichts.

Gott sei dank sind meine Scale "Ansprüche" nicht so sehr hoch, wenngleich ich das bewundere, was manche da so zaubern.
Für mich ist das Flugbild wichtiger, und das gefällt mir schon mal gut.

Auch bei mir war die Hughes nie die Nr.1 der Scale Wünsche. Der Rumpf war halt ein Schnäppchen, da konnte ich dann nicht nein sagen.

Letzte Woche hatte ich ja das Vergnügen, die Cobra vom Andreas mal in Händen zu halten :-)) Du weißt schon, die graue mit der Gatling Kanone.
Das ist mal ein Schmuckstück von Rumpf, ei ei ei. Allerdings ist der Rumpf sehr schwer. Gefühlt wiegt der mindestens soviel, wie mein 600er Rumpf,
ist aber eine 500er Größe. Mal sehen wie das geht, wenn es fertig ist.

Ich bin jetzt gespannt auf die ersten Flüge mit Scaler mal bei ruhigem Wetter, wenn nicht der Wind so arg ist.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   So 03 Mai 2015, 17:22

So langsam gewöhne ich mich an den dicken Bomber. Der fliegt wie ne Schlaftablette, toole Lageerkennung, und letzte Woche hab ich dann mal gaaanz zögerlich einen Lopping gemacht.

So ganz durchziehen hab ich mich wegen dem Paddel nicht getraut ( ich trau dem Braten immer noch nicht übern Weg Smile ).
Daher wurde aus dem Looping auch eher ne 9. Aber immerhin, es geht.

Die Eigenstabilität nimmt mit Rumpf jedenfalls erheblich zu. viel weniger zu korrigieren, als ohne.

Mit dem Zippy compact 6S 5800 25C komme ich auf 8min und 25Sek. bis er in der Drehzahl abbauen will.
Timer steht auf 7 Minuten, alles gut. Die 8:24 hab ich nach 7 min. Flug mit anschliessendem Kampfschweben bis 8 min und dann ruhigem, bodennahen Schweben mal ausgetimed.

In Kürze geht er in die Wartung, bekommt ein komplett neues Getriebe.
Beim Riemen bin ich mir unsicher. Die Mechanik hat jetzt so etwa 650 Flüge hinter sich.
Ich glaube aber, bevor ich dann alsbald wieder ans Schrauben komme, wird der gleich mit gewechselt.
Merklich zugenommen hat das Spiel am Übergang Aurorad gen Heckabtriebsrädchen hinten.
Also beides neu. Das Hauptzahnrad gegen Motorritzel hat ein wenig zugenommen, also auch neu.
Lager laufen noch gut, bleiben also drin, denke ich, getreu dem Motto, never tuch a running system.

Tja, und dann hab ich mir alles besorgt für den FBL-Umbau, hadere aber noch, weil er an sich ja sehr stabil fliegt, und ich die FBL-Sachen wie Kopf, Stabi und Blätter vielleicht doch für den nächsten Heli nutze, der dann erst mal wieder ein Kunstflug Heli werden wird.

Wenn man sich nur mal endscheiden könnte. Ich weiß nicht, ob mir der FBL-Umbau wirklich große Vorteile im Scaler bringen wird ?!?!????




Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Mo 04 Mai 2015, 06:02

Kreissäge schrieb:
.........

Wenn man sich nur mal endscheiden könnte. Ich weiß nicht, ob mir der FBL-Umbau wirklich große Vorteile im Scaler bringen wird ?!?!????


Moin Moin,
Vorteile hast Du nur, wenn Du tatsächlich auch auf einen 5-Blatt-Kopf wechselst, um dem Scale-Charakter treu zu bleiben. Ansonsten definitiv nicht.
Ab der 700er Größe flieg ich die Bomber eh nur noch mit Daumenstabi. 3-Blattkopf mit Scale-Rotorkopf fliegt sich ohne Problemelektronik sehr gut und die Servos danken es Dir mit wesentlich längerer Lebenszeit.

Mach aber deine Erfahrungen mit der elektronischen Voodoo-Box selber, damit Du dich aus eigener Erfahrung für oder gegen solch ein System entscheiden kannst. Erzählen kann und wird Dir eh Jeder seine Erfahrung, da nehme ich mich nicht aus.
Meine Meinung dazu ist ja bekannt.

Kunstflug mit der Hughes Rolling Eyes ............. naja in Wirklichkeit kommt ein Looping mit der Hughes auch eher einer 9 gleich als einem Kreis. Die Dicke ist dafür halt nicht konzipiert. Egal.
Die Dynamik legt natürlich zu, da die Stromlinienform des Ei`s da seine Karten ausspielt. Versuch mal das originale Flugbild und Flugverhalten der Hughes nachzufliegen und Anflüge mit Flairs and Spotlandings zu beenden. Sowas übt und macht Spaß. Man kann dazu auch einen Kreidekreis ins Gras mache, oder ein Kreuz............. halt irgend eine sichtbare Markierung.
Ein sauberer Turn, also wirklich senkrecht rauf, 180° Drehung, senkrecht runter......eventuell mit 90° Rolle nach rechts oder links im Sinkflug, um auf der anderen Seite die Figur zu beenden...........
Scalefliegerei kann auch anspruchsvoll sein bzw. werden.

Die Flugzeit passt schon, bei mir hab ich um die 9 - 10 Minuten mit meine mittlererweile alten Lipo`s.
Ebenfalls am Paddelkopf mit Typhoon Motor.

Viel Spaß weiterhin.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?   Heute um 19:26

Nach oben Nach unten
 
Problem mit Hughes 500 / Rotorwelle zu kurz?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Problem mit HK450TT Pro V2 FBL im Hughes MD500E Rumpf
» HK 450 TT PRO - Ritzel zu kurz
» Alexander Rösler - Ich bin nur mal kurz mein Glück suchen
» HK450 im Hughes 300 - selbstgeschnitzt ;-)
» Probleme mit Heli im Hughes Rumpf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: