Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 20:15

Moin Männers. Ich war gerade mal wieder am Heli und hab festgestellt das ein Lager am Tarot Main Shaft mount wenn die Welle drin steckt etwas harkt wenn man diese leicht verkantet. Jetzt hab ich hier zwar 2 neue Lager liegen bekomme aber die vom Tarot Mount nicht heraus.

Gibt es da tipps?^^ Heiß machen?
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 401
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 20:26

CorpseGuard schrieb:

Gibt es da tipps?^^ Heiß machen?

Jep... nicht das Lager, sondern den Lagerbock erwärmen. Durch die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Stahl und Aluminium fällt das Lager dann irgendwann raus bzw. lässt sich ganz leicht rausdrücken...
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 21:01

Hi Dennis, Ralf hat Recht. Der Backofen hilft da ungemein.
So haben wir früher auch die Laufbüchsen aus den Nitro-Motoren raus bekommen. Alu dehnt sich mehr als Stahl.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 21:10

Hmm habs jetzt mit 400grad lötkolben heiß gemacht 15 minuten aber gebracht hat es nix :/


Jetzt gehts nochmal ein paar minuten in den Backofen -.-

Hab den Heli jetzt komplett zerlegt und werde den wieder neu aufbauen. Hab ja Zeit jetzt ab Donnerstag
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 21:30

Kann schon sein, das man da noch Kraft benötigt.
Stempel, sanfter Hammer.

Beim Einbau des neuen, Halter in Backofen, Lager vorher eine Nacht in Kühtuhe legen.

Das muss gehen.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 21:54

So das erste ist raus. Das 2te will noch nicht so ganz. Ich geb mal gas und back das mal auf 180grad Very Happy

Nummer 2 hat auch aufgegeben. Eingebaut wird erst in ein paar Tagen. Und dann mal sehen ob die Vibs weg sind.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mo 30 März 2015, 22:24

So muss das. Wo kämen wir auch hin, wenn die Pinsel bestimmen, welche Farbe genommen wird. Very Happy
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mi 08 Apr 2015, 23:20

So nachdem jetzt meine Lager und mein neues Hauptzhnrad samt freilauf gekommen ist hab ich mal wieder alles zusammen gebaut Vibrations analyse an und ZACK siehe da sie sind immer noch vorhanden Mad

Jetzt gebe ich es auf. Ich bin mit meinem Latein am ende und weiß nicht mehr wo die sonst noch herkommen könnten bei dem 3000er drehzahlbereich.

Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Sa 12 März 2016, 19:19

So nach ca 1 Jahr habe ich den Heli zum ersten mal richtig schweben lassen. Was auffällt ist das leicht schwingende Heck das man bestimmt an der gelben K-Bar noch einstellen kann. Zum anderen wenn ich etwa den Knüppel auf ca 50% hab wackelt der ganze Heli auf einmal (im Video sieht man das ab und an mal bei sek 45)

Kann dies am Kopf oder an der K-Bar liegen?

Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Sa 12 März 2016, 19:48

CorpseGuard schrieb:
Was auffällt ist das leicht schwingende Heck das man bestimmt an der gelben K-Bar noch einstellen kann.

Soweit man das erkennen kann, scheint es sich um typisches Heckpendeln zu handeln.
Sofern man die klassischen mechanischen Fehlerquellen ausschließen kann, ist ist meistens eine etwas zu hohe Empfindlichkeit der Grund.
Wenn jedoch auch eine Veränderung der Kreiselempfindlichkeit (egal ob hoch oder runter) letztlich keine größere Veränderung im Pendelverhalten bewirkt, dann liegt vermutlich ein mechanisches Problem oder ggf. auch ein Vibrationsproblem vor.

CorpseGuard schrieb:
Zum anderen wenn ich etwa den Knüppel auf ca 50% hab wackelt der ganze Heli auf einmal (im Video sieht man das ab und an mal bei sek 45)

Kann dies am Kopf oder an der K-Bar liegen?

Tja, ich kann da leider so gut wie nichts erkennen.
Der Heli ist auf meinem Monitor selbst bei Vollbilddarstellung in HD maximal 12 mm groß - das ist für mich zu mickrig...
Vielleicht könntest du ja mal ein neues Video mit stärkerem Zoom machen? Ein Helfer für's Filmen würde auch viel nützen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Sa 12 März 2016, 20:00

Soweit man das aus dem Video erkennen kann, liegt eine zu hohe Empfindlichkeit für das Heck vor, was Du im k-bar einstellen kannst.
Das Schütteln kann mehrer Ursachen haben, aber wenn der Heli schon so lange steht, kann es an der Kopfdämpfung liegen und eventuell Spiel im Hauptrotorkopf.............. ist aber reine Kaffeesatzleserei.

Governor > Drehzahlschwankungen erzeugen Resonanzen, die sich auf das ganze System übertragen. Tritt temporär auf, da Leistungsschwankungen zu unterschiedlichen Frequenzen führen.

Eines ist definitiv erkennbar, die Kiste läuft nicht astrein, aber Ferndiagnosen liegen mir nicht.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Sa 12 März 2016, 20:05

Ok 2ter Mann ist immer schlecht wenn ich die kleine beim Judo abgeliefert hab^^
Das mit dem Heck sollte ich mit der empfindlichkeit hinbekommen. Nur wundert es mich halt das wenn ich mehr pitch gebe der ganze Heli wackelt bis ich wieder pitch etwas zurück nehme.

Wenn ich es die Woche nochmal schaffe dann mach ich nochmal ein video.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Sa 12 März 2016, 20:07

Prüf den ganzen Kopf, da ist iwo Spiel drin

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hepar



Anzahl der Beiträge : 547
Anmeldedatum : 16.05.13
Alter : 45
Ort : Hessen, W-M-K

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   So 13 März 2016, 10:22

Es ist nicht leicht, solchen Problemen auf die Spur zu kommen. Aber in deinem Fall würde ich auch erstmal die Empfindlichkeit vom Heck reduzieren. Dann schau auch, ob die komplette Heckanlekung butterweich läuft vom Servo über Gestänge, Umlenkung, Blatthalter, Schiebehülse etc.

Die Hauptrotorblätter sind aber nicht zu fest angezogen und auch gewuchtet?

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   So 13 März 2016, 11:16

Hi, wie du siehst ist eine Ferndiagnose immer schwierig.

Ich habe selber oft mit Heckpendeln zu tun, oft sind es ganz kleine Ursachen die so fatale Auswirkungen haben.

Auch ich könnte so aus dem Bauch heraus nicht sagen woran es liegt. Aber ich kann auch dir anbieten mit dem Heli mal vorbei zu schauen, dann können wir mal testen und probieren, ob wir den Fehler weg bekommen.
Versprechen kann ich nichts, aber probieren können wir es gerne mal.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Di 05 Apr 2016, 09:00

So guten morgen zusammen.
Am Sonntag war ich dann mal mit dem Heli aufm Platz und hab ihn mal probeschweben lassen zusammen mit Ludger. Festgestellt hatte er das auf jedenfall die Dämmpfung der K-Bar zu weich war. Dieses ist jetzt geändert worden und das Wobbeln war erstmal weniger bis ganz weg.

Gestern habe ich dann bei uns nochmal einen versuch gemacht und die Werte in der K-Bar (empfindlichkeit) von TS und Heck auf 50 reduziert von 60.
Nach wie vor wobbelte er ein bisschen. Jetzt habe ich gerade mal alles nochmal angeschaut und die TS Servos (TGY306) bewegt und festgestellt das sich das Nickservo anders anhört, ein kratzendes Geräusch und sich etwas schwerer bewegen lässt. Könnte das auch einer der Gründe sein? Hab es zerlegt und gefettet aber keine änderung. Hatte die Servos mal gebraucht bei Ebay kleinanzeigen erstanden.

MFG

Dennis
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Di 05 Apr 2016, 09:13

CorpseGuard schrieb:
... festgestellt das sich das Nickservo anders anhört, ein kratzendes Geräusch und sich etwas schwerer bewegen lässt. Könnte das auch einer der Gründe sein? Hab es zerlegt und gefettet aber keine änderung. Hatte die Servos mal gebraucht bei Ebay kleinanzeigen erstanden.

Natürlich kann es sein, dass das Servo nicht ganz in Ordnung ist. Vielleicht hat es beim Vorbesitzer mal einen Crash (oder mehrere) überlebt und jetzt kann z.B. das Positionierungspoti defekt sein und ein ruckeliges/unsauberes Stellverhalten als Folge haben.
Das wirst du wohl nur durch einen testweisen Tausch feststellen können...
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Di 05 Apr 2016, 11:22

Werde ich machen. Ich nehm einfach das von meinem Tricopter wenn das Wetter mal wieder besser wird...
Werde dann mal weiter berichten.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mi 06 Apr 2016, 10:18

So liebe Leute ich habe jetzt das Servo getauscht und testgeflogen. Leider nix verbessert. Vorsichtshalber gestern abend noch ein Servo bestellt.
Dann wieder rein an den PC angeschlossen und nochmals alle einstellungen gecheckt. Bei Knüppelmitte hab ich dann gesehen das die TS etwas nachharkte. Eben neu eingestellt und wieder raus zum Test. Und was soll ich sagen -.- jetzt fliegt er Very Happy

Das einzigste was bleibt ist das langsam Pendelnde Heck.

Sehe ich das richtig?
Langsames Pendeln = Gyrowert zu niedrig?
Schnelles Pendeln = Gyrowert zu hoch?

Demnach sollte ich den Wert fürs Heck wieder auf ca 55 ind der K-Bar anheben.
Nach oben Nach unten
nettworker



Anzahl der Beiträge : 1083
Anmeldedatum : 18.10.12
Alter : 55

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mi 06 Apr 2016, 11:23

Im Prinzip schon.

Das langsame Pendeln kann aber auch noch andere Ursachen haben, wenn das Erhöhen der Empfindlichkeit nix bringt. z. B. Einhängepunkt am Servohorn, Drehzahl, weiche Kunststoffblätter usw.....

Das Problem ist, das die Glaskugel grad nicht viel hergibt Smile
Nach oben Nach unten
http://www.iukbox.de
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mi 06 Apr 2016, 11:34

Jo ich weiß die Batterien sind alle Very Happy
Danke erstmal für die Hilfe bis hierhin. Jetzt werde ich weiter testen. Leichtgängig ist das Heck ja. Gestänge am tgy306 im mittleren Loch. Aber das bekomme ich auch noch hin Very Happy
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Mi 06 Apr 2016, 11:44

CorpseGuard schrieb:
Leichtgängig ist das Heck ja. Gestänge am tgy306 im mittleren Loch. Aber das bekomme ich auch noch hin

Wie viel Servoweg wird denn für einen Vollausschlag des Hecks bei dieser Einstellung (Gestänge im mittleren Loch) benötigt?
Es ist grundsätzlich sinnvoll die Hebelübersetzung für die Heckansteuerung so zu wählen, dass möglichst der komplett Servoweg dafür benötigt wird, damit die Servoauflösung auch komplett genutzt werden kann.
Meiner Erfahrung nach ist das mittlere Loch dafür noch zu weit außen und der Servoweg wird für den Vollausschlag zu sehr begrenzt.
Außerdem ist es sinnvoll die Leichtgängigkeit nicht nur im Stand zu testen! Nur weil sich die Heckrotorblätter im Stand leicht verstellen lassen muss das bei drehendem Heckrotor nicht auch so sein. In einem anderen Forum war kürzlich so ein Fall, bei dem im Stand alles sehr leicht flutschte, aber bei drehendem Rotor an einer Stelle doch ein leichtes Hakeln auftrat...
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Do 07 Apr 2016, 09:04

Also der Weg wird zur einen Seite komplett genutzt und zur anderen nur zur Hälfte.


Hier die Daten von der VStabi software
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Liegen alle im grünen Bereich. Das Heck hatte ich zuvor Mechanisch eingestellt. Sind Ca 3grad nennt man das Vorspur? Auch wenn manche Leute sagen, beim Fbl ist das egal das regelt es ja, habe ich es getan.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard   Heute um 11:29

Nach oben Nach unten
 
Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Rotorkopfprobleme HK 450 - User CorpseGuard
» Meine 3 Puppenhäuser
» Dauermarkenserie Kunsthäuser ab Mai 2011
» Nordische Königshäuser im Spiegel der Briefmarke
» 'Käuser Steimel' bei DSO

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: