Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Do 25 Jun 2015, 08:42

Der Heli ( in dem Fall ein HK-600GT, trifft sicher aber auch für andere zu ) hängt ja mit seinem Gewicht ( ggf. zzgl. G-Load ) an dem mittleren Kugellager der Hauptrotorwelle.

BEi mir war dieses Lager kürzlich total verschlissen, während die beiden anderen noch prima liefen. Wer ständig nur Rückenflug macht, dürfte dito für das obere Lager erfahren Smile )

Da stellt sich mir die Frage ob es Sinn machen könnte, DIESES Lager stattdessen in die mittlere HAlterung einzubauen, und dafür den Lagerbock um 0,5mm nach oben zu brigen, um das leicht andere Maß auszuleichen.

Mich interessiert, was die Mechaniker unter euch davon halten. Wenn ich mich recht erinnere, ist es bei einigen Helis so, das tatsächlich das Heligewicht durch ein Drucklager aufgefangen wird.

Wäre das nicht Maschinenbautechnisch die hochwertigere Lösung, als ein normales Lager ständig auf axialen Druck zu belasten?
Nach oben Nach unten
Andiheli



Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 07.10.11
Alter : 42
Ort : Hanau

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Do 25 Jun 2015, 09:34

2 von den axiallagern, eine rotorwelle mit absatz und nen stellring damits schön spielfrei wird und eben einen passenden lagerbock halte ich für gut um die kräfte aufzufangen das muss machbar sein wenn du jemanden kennst mit maschinen weil feilen willste das bestimmt nich
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Do 25 Jun 2015, 11:45

die über 500 flüginspektion machte ich schon anno 2012, und auch das lagerproblem hatte ich angesprochen und meinerseits gelöst
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

ach ja,,, die kiste hat mittlerweile die 3000er marke hinter sich gebracht..........

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 26 Jun 2015, 07:12

Hi Tom,

nur mal als Gedankengang: warum so kompliziert. Und das mit dem Klemmring und dem oberen Lager hab ich aus Deiner Beschreibung im anderen Thread auch nicht wirklich verstanden.

Das o.g. Lager passt ja ( bis auf den 1mm Durchmesser direkt in das Loc des Mittleren Lagerbocks. Mittig gehalten würde es durch ja mittels der Welle und deren Laggern oben und unten.

Nur ist das Lager anstatt 5mm eben 5,5mm dick. Nun könnte man probieren, ob das wirklich zu einem Problem füht oder nicht, und ggf. den mittleren LAgerbock ca. 0,5mm nach oben versetzen, was im Carbon mittels Feile ne Arbeit von 5, max. 10 in ( manchmal verlegt man ja ne Feile Smile ) sein sollte. Allerdings hab ich auch nicht lang gesucht, may be gibt es auch ein 10x19x5 Drucklager irendwo, müsste man mal recherchieren.

Damit wäre es im Prinzip nur ein Lagertausch.

Einziges Bedenken meinerseits ist, das ich hier irgendeinen Gedankenfehler drin hab, den ich grad nicht bemerke. Daher hier die Frage an die Mechaniker.

Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 26 Jun 2015, 07:55

Zitat: nur mal als Gedankengang: warum so kompliziert.

weil es an einfachheit kaum zu überbieten ist, du denkst halt nur kompliziert Rolling Eyes
das drucklager sitzt direkt unter dem oberen domlager und wird spielfrei von dem Klemmring in
position gehalten........... Wink

da wird NIX gefeilt, gebohrt oder sonstirgendeine mechanische veränderung an chassis oder lagerböcken vorgenommen,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 26 Jun 2015, 08:44

Ah, ok,

folge ich richtig?:

Das Drucklager ( obere Platte ) liegt von unten dann gegen den Lagerbock, nicht gegen das Lager selbst und mit Klemmring meinst du etwa das, was auch oben über dem oberen Lager auf der Welle üblicherweise sitzt, also ein Ring der wie dieser oder wie ein TS Mitnehmer fest an der Welle klemmt.

Ist das so richtig dargestellt?

Dann wäre es in der Tat ohne jede mechanische Änderung machbar.

Wenn ja, wäre meine abschliessend Frage noch, wo komt der Ring( platte ) mit 10mm hin ( oben oder unten ) und wo der, der etwas mehr Durchmesser hat, das ist mir noch nicht so eingehend.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 07:21

?@ Tom, ist das so richtig verstanden??
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 07:36

Wink so in etwa ja, der obere ring hat zusätzlich beidseitiges klebeband und fixiert sich dann, wenn man die einheit von unten heranschiebt. Der Tangentialklemmring ist einer aus dem Hause Vario, die gefallen einfach besser als die Klemmringe mit den Madenschrauben, aber die solltens auch tun.....
cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 07:42

Lager und Klemme von Vario hab ich noch einen Satz. Smile


Gehen wir mal zu den Feinheiten:

Wie sieht es mit dem mittleren Lager da aus.

Das Klebeband hat ggf. ein wenig Flexibilität, so das die Welle vielleicht einen hundertstel Millimeter nach oben könnte unter last.

Hast Du da zwischen Freilauf-Oberkante und Unterkante mittleres Lager ein klein wenig Spiel gelassen, oder liegt es an und teilt sich damit die Kraft mit dem Drucklager?
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 07:49

Neutral  da ich gelegentlich 3D fliege hab ich 2 solcher einheiten verbaut, eines oben und eines unten gegen das mittlere lager/Lagerbock Wink
hab mir nie wieder gedanken darüber gemacht,,,,

Tangentialklemmring Ersatzteil vom Skyfox Nr: 54/9

und so gesehen hat der Freilauf etwas spiel, wird also überhaupt nicht belastet lol! axial,,,,

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 07:57

Das macht auf jeden Fall Sinn. Die Lösung out of the box mit den Raddiallagern ist nach meinem Dafürhalten maschinenbautechnisch schlicht eine Fehlkonstruktion zu Gunsten der Produktionkosten und des Ersatzteilverkaufes.
Dabei wäre es eigentlich nur ein Mehraufwand von wenigen Cent, das ordentlich zu konstruieren.

Die noch mal Danke für die Infos.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Fr 03 Jul 2015, 08:05

Very Happy wie man sowas RICHTIG macht, weiss eben nur der "Echte Deutsche Maschinenbauer"
sowas exportiert man halt nicht in Billiglohnländer,,,,,,
Twisted Evil

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Sa 04 Jul 2015, 10:55

Yep, lach, deutsche Wertarbeit.

Aber im Ernst, solche Probleme hat man dafür mit einem Vario-Heli eben nicht.

Der mag nicht auf dem neuesten Stand der Massenhysterie mtschwimmen, ist schwer und sicher nicht der 3-D Heli, aber eine sauber gebaute Vario-Mechanik fliegt dafür auch ne halbe Ewigkeit ohne Murren.
Und das liegt m. E. an Detals, die man auch ohne schwergewichtig zu werden leicht machen könnte, wenn man denn nur wollte.

Andererseits sind wir ja Modellbauer, und solche "Umstrickarbeiten" machen ja, besonders dann, wenn es anschließénd deutlich besser ist als vorher, auch irgendwo Spass.

Wär doch gelacht, wenn man aus einem HK-Heli keine Industrie-Drehbank machen könnte:-))

Am Ende bleibt neben dem Spass an der Sache auch noch das Erfolgserlebnis, aus einer 130€ Mechanik mit vielleicht 100€ Teileaufwand was herzustellen, was man fertig für 2000,-- € kaufen kann.

Noch eine Frage zu Deinem Achsiallager oben. Wie, bzw womit Schmierst Du dieses Lager. Es liegt ja recht offen und ungedichtet.
Da wird sicher des Öfteren mal Nachschmieren angesagt sein, oder?

Vario gibt vor, das mit Maschinenfett zu machen, auch da liegt es offen und ist nicht so gut zugänglich. Im Verbrenner kommt aber eh an alles ständig neues Öl, was nicht niet- und nagelfest ist. Beim Elektro liegt ja das Abgasrohr zu weit weg ( Im Kraftwerk  Very Happy  ), so das ich hier mit erhöhter "trockenlauf" Gefahr rechne.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Sa 04 Jul 2015, 11:32

Wink  so nach über 100flügen,, meisst zur Winterinspektion, sprüh ich etwas Motoradkettenfett uf das innere der lager , nachdem ich den stellring gelöst und etwas verschoben hab.
Die lager müssen seltener geschmiert werden als man denkt,,, ausfälle hatte ich bis dato nie,,,
und mein oller 600er No1 hat locker über 3000 Flüge hinter sich,,, issn Arbeitspferd und ist fast täglich im einsatz,,,,, Wink


PS: ich hab noch nen Skyfox-CUP !!! cheers das ist ne Granate in sachen 3D flug ( 1,38m rotorspannw. ) cheers

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Sa 04 Jul 2015, 15:07

Super, Danke.

Das eine Lager mit Ring von Vario, was ich noch hatte, hab ich grad mal probehalber montiert. Ist ja easy.

Dann Quellen aufgetan und Klemmringe und Lager bestellt. Allerdings nicht zu Vario-Preisen, sondern <1€/Lager  
und Klemmring nicht 16€+/Stck. ( Die spinnen ja wohl ), sondern 5 Stck. 7€.
Wenn der Krämpel da ist, wird Wartung für Wartung aufgerüstet. Und er neue muss warten, der wird direkt so ausgerüstet mit 2 Lagern.

Jetzt wird dann halt der HK-Skyfox gebaut Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy, und wehe, der hält nicht 10 Jahre, LOL
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Und hier die mit Tom´s Hilfe gefundene Lösung   Do 09 Jul 2015, 19:08

So, fertig. Das Vario-Drucklager sitzt unten vordem oberen Lagerbock und das andere oben vor dem mittleren Lagerbock. Die Zahnräder sitzen dadurch nun 2/10mm tiefer als sonst, da ich ein klein Wenig Spiel eingearbeitet habe, damit der Freilauf nicht doch noch gegen das mittlere Raddiallager drückt.
Oben kommt jetzt zur Sicherheit ebenfalls mit 1 oder 2/10mm Spiel der normale Haltering, falls sich dann ein Klemnmring mal lösen sollte, was eh unwahrscheinlich ist, dann passiert jedenfalls nicht gleich ne Katastrophe.

Anbei noch ´n Bild von dat Ganze:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]" />
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung    Heute um 13:26

Nach oben Nach unten
 
Frage an die Mechanik-Fachleute hier zur zu Hauptrotorwellenlagerung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bitte antwort habe Frage über Briefmarken Preis
» Katalog der Ballonpost Frage
» Fynn - Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna
» Hier ist Ramon
» Ferrarisammlung 1:25 hier F2007

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: