Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Noch ein 600er...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
heliquereinsteiger



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 18.10.15
Alter : 52

BeitragThema: Noch ein 600er...   Mo 09 Nov 2015, 22:31

Hallo ins Forum,

zunächst möchte ich mich erst kurz vorstellen:
mein Name ist Thomas, ich komme aus der Flächenfliegerei und der Helivirus hat mich vor knapp zwei Jahren erwischt, mit einer Heilungschance von 0%. Angefangen hats mit einem Koax von ESky,
dann bin ich zum Blade-Jünger geworden und nun wollte ich mal einen großen komplett selbst aufbauen.
Da ich nicht soo oft zum fliegen Zeit habe beschränken sich meine Flugkünste bisher noch auf Rundflug, Achten, und Stallturns.
Nicht mehr ganz zeitgemäß fiel meine Wahl auf auf den HK 600 GT aus folgenden Gründen:
1. Der Heli sollte Low Budget aber nicht "billig" sein, ist mit Paddel wohl eher zu erreichen.
2. Ich mag Paddelhelis, mich fasziniert die filigrane Mechanik, da hab ich meine Freude dran.
3. Meine Vorliebe gilt dem vorbildnahen Flug, 3D lerne ich mit 51 eh nicht mehr, längerfristig geplant soll die   Mechanik mal in einen Rumpf, dafür langt m. E. auch Paddel.
4. Dieses tolle Forum, wo man jede Menge Anregung, Tipps und Antworten findet.
Geordert wurde im August im UK-Warehouse wo der Kit für unschlagbare 125€ angeboten wurde, ebenso Akkus, Servos und Rotorblätter. Motor und Regler später im EU-Warehouse, als diese wieder zu haben waren.
Dann wurde nach besten Wissen und Gewissen geschraubt und gestern war bei bestem Flugwetter das erste Anschweben unter fachkundiger Anleitung eines helierprobten Vereinskollegen.
Anfängliches wobbeln um die Hochachse wurde durch anpassen der Schwebeflugdrehzahl eliminiert, das Heck wurde eingetrimmt, tja und dann, beim zweiten Akku stand er vor mir, der "Paddelmops" wie ihn mein Kollege betitelte, in 1,50m Höhe, nahezu wie angenagelt.
War für mich, da ich das Helifliegen mit kleinen Zapplern erlernt habe schon was ganz besonderes, so ein großer Vogel, die Blattgeräusche, dieses ruhige Flugbild aufgrund der Masse.
Als nächstes ist das programmieren des Governor-Modus dran, dann noch den Gyro sauber einstellen und dann kanns los gehen.
Das Setup habe ich in die entsprechende Rubrik gepostet.
Nochmal vielen Dank an dieser Stelle ans Forum und seine User, wo ich nicht gerade wenige Stunden mit lesen verbracht habe und viele Entscheidungshilfen gefunden habe.
Ein paar Bilder sind auch dabei:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Grüße,
Thomas
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Di 10 Nov 2015, 04:23

Hallo Thomas,

erstmal Glückwunsch zum ersten großen.

Ist ein toller Heli, ich hab 2 davon und richtig Spass damit bisher.

Du hattest im anderen Thread ( setup´s ) ja dein Setup gepostet und mit einer Frage nach dem Heckservo verbunden.

Meine Helis haben folgende Servos auf dem Heck:

Nr. 1, Mechanik im Scaler, Heckservo hier ist ein Turnigy Trackstar TS-920
Auf der Taumelscheibe hab ich sie inzwischen auf allen 3 Helis. Die Dinger sind einfach robust, und machen, was sie sollen. 10 Stück im Einsatz, bisher nie ein problem, im ältesten jetzt über 500 Flüge drin.

Nr. 2 hat ein MI-Servo, und zwar Dieses hier
Scheint aber z. Zt. nur in USA zu bekommen zu sein, leider, Gott sei Dank hab ich noch ein gebr. in Reserve. Von hier aus kann man in dem Warenhaus leider nicht bestellen.

Da du kein HV Setup hast und daher nicht unbedingt ein HV-Servo benötigst, wäre also Dieses hier die Alternative, zu der ich im ersten Step am ehesten tendieren würde.

Nr. 3 hat ein BLS-1004
Ebenfalls ein TOP Servo mit richtig guter Verarbeitung. Etwas teurer, aber premium Qualität.


Interessant finde ich deinen Umbau mit der Schrägverzahnung. Dazu hätte ich ein paar Fragen:
1. Passt das mit dem originalen Freilauf-Set, oder muss da mehr geändert werden?
2. Ist das Ritzel für 6mm Motor-Welle geeignet?
3. Wenn ja, wie sind die Bestellnummern, wo hast Du das her?
4. Mein Motor hat 1100 KV, gibt es dafür ein passendes Ritzel

Zum Schluß noch ein Tip, damit dein Heli lange hält.
Der Original HK-600GT hat recht früh in der Serie eine Konstruktionsänderung erfahren, die leider nicht zu einer Verbesserung, sondern zu einer, na man kann wohl sagen eher tödlichen Falle ausartete. Mehrere sind deswegen schon vom Himmel gefallen.
Bitte kontrolliere doch bei deinem mal nach.

Die Hecksterbrücke hat eine Messinghülse, die auf der Heckrotorwelle hin und her schibt.
Diese Hülse soll in die Steuerbrücke eingeschraubt sein.
Beim HK, jedenfalls bei meinen drei war es bei allen so, ist diese Hülse aber nur verpresst, da ist kein Feingewinde.Da die Hülse sehr dünn ist, und leicht nachgeben kann, ist diese Verpressung schlicht eine Farce. Jeden Maschinenbauer kann es da nur durchschütteln.
Das hält mal etwas länger, mal nicht. Losgehen aber tut es irgendwann auf jeden Fall.
Diesen Part würde ich Dir empfehlen UNBEDINGT gegen ein Align Teil auszutauschen.
Die kleinen Aluärmchen, die an die Blatthalter gehen, kann man dabei wieder vom HK nehmen, die sind  beim  aus Plastik. Aber die Schiebehülse ist dort mit der Steuerbrücke ordentlich verschraubt.
!! ACHTUNG !! Auch bei Align hab ich es erlebt, das die Hülse mal mit, mal ohne Loctide eingeschraubt war, also hier dann bitte auch raus damit, und neu mit loctide verschrauben.

Tja, und nun, viel Spass beim fliegen, fliegen, fliegen.
Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Di 10 Nov 2015, 13:30

Hallo heliquereinsteiger,
erst mal ein herzliches WILLKOMMEN hier im Forum.  cheers

Ich finde es sehr lobenswert, das du dich schon etliche Stunden hier durchgelesen
hast und scheinbar dein Setup gefunden hast.
Schön das die ersten Schweber so gut geklappt haben und es ist mit
Sicherheit sinnvoll wenn du einen Helierfahrenen Vereinskollegen zur Seite hast.
Ich hoffe das du viel Spass mit dem "DICKEN" hast und bei Problemen haben wir hier
immer ein offenes Ohr für dich.

Was ist das denn für ein Bauteil in der Mitte deines ersten Bildes?
Gehört das jetzt auch zum Originalbausatz dazu Laughing ?

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
heliquereinsteiger



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 18.10.15
Alter : 52

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Di 10 Nov 2015, 20:40

Hallo und guten Abend.

@Kreissäge:
Danke für die Glückwünsche und Deine Vorschläge für ein Heckservo! Wenn ich mir die so durchsehe sagt mir das Trackstar am ehesten zu, ich denke das wirds.
Zu Deinen Fragen zur Schrägverzahnung:
Zu 1.: Ja das paßt, das 188er Schrägzahn war, soweit ich weiß, für die CF und ESP Ausführung des T-Rex als Alternative gedacht. Habs einfach gegen das graue aus dem Bausatz getauscht.
Zu 2.: Nein, das Ritzel hatte ursprünglich eine 5er Bohrung. Habe es auf einer CNC-Fräse auf 6mm geweitet in der Hoffnung, daß die Verzahnung nicht aufbricht. Da das Modul nur 0,6 beträgt und die Schrägverzahnung eine höhere Kerndicke aufweißt als das beiliegende gerade 11er Ritzel hats geklappt.
Zu 3. und 4.: Tja, das mit den Ritzeln in den kleinen Modulgrößen ist nicht mehr so einfach.
Geordert habe ich es hier. Lieferbar angeblich in max. 3 Tagen. Nach einer Woche habe ich dann mal angerufen, dort hat man dann seinerseits den Zulieferer angerufen und der hat mir dann das letzte!!! Exemplar geschickt. Ist leider nicht mehr lieferbar. Das mit 16 Zähnen und 6mm Bohrung kriegste noch in vielen Onlineshops. Aber ob das mit nem 1100er Motor harmoniert weiß ich nicht, ich bin auch nicht sicher ob das mit meinem 1220er geht. Sind immerhin 4 Zähne mehr. Ausprobieren werd ichs auf jeden Fall mal.
Deinen Tip mit der Steuerbrücke werde ich auf jeden Fall beherzigen, das Teil schaue ich mir noch ganz genau an. Wenn es bei mir auch nur verpreßt ist fliegt es raus.

@ Lars G.
Vielen Dank für die freundliche Begrüßung und ob der angebotenen Hilfe, da bin ich mir hier ganz sicher!
Ja dieses ominöse Bauteil, ich wußte einfach nicht wo es hingehört, mußte es dann umweltgerecht "entsorgen" Rolling Eyes

Gruß,
Thomas
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Mi 11 Nov 2015, 02:40

Hallo Thomas,

ob deine Hecksteuerbrücke verpresst ist ( was ich vermute ) , oder nicht, erkennst du am einfachsten daran, das die verschraubten Hülsen zwei Abflachungen besitzen, an denen man einen kleinen Maulschlüssel ansetzen kann, um sie fest zu drehen.
Die Verpressten sind hinten einfach rund und bieten keine Schlüsselaufnahme.

Zum Servo:
Das Trackstar ist am Heck "rundfluggeeignet". Es ist für 3D definitiv niocht schnell genug, da wäre das Mi-Servo die bessere Wahl, wennn Du ein knackiges Heck haben möchtest.
Funktionieren tun beide.
Mich hat am Mi Servo gereizt, das es kein Poti hat und somit eine mechanische Fehlerquelle weniger.
Das Trackstar hat einen brushless Motor, und damit auch eine mechanische Fehlerquelle, resp. Verschleißteil weniger.
Am besten wäre beides, also brushless und kein Poti. Das gibt es dort auch, aber dann wird es leider teuer, etwa so um 80,-€ herum. Hab ich selbst noch nicht ausprobiert, daher kann ich zu dem betreffenden Servo selbst nichts sagen.

Jedenfals macht das Trackstar am Heck auch Kunstflug, wie Rollen Loopings, Stallturns etc. mit. Die Wahl ist also nicht schlecht.
Zum Einfliegen steht die Einladung zu unserem Platz auf jeden Fall, wenn Du möchtest.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Mi 11 Nov 2015, 06:22

Hallo Thomas,

auch von mir ein ein herzliches Willkommen hier im HK-Forum. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Klasse wie Du die Sache angehst, die informierst und auch weiter nach Rat suchst. Das ist mittlererweile eine Seltenheit, auch bei uns hier.
Der Umbau auf Schrägverzahnung, nicht schlecht, aber zwischenzeitlich auch mit Handicaps versehen.
Auch das restliche Setup macht einen soliden Eindruck, das ganze Vorhaben steht unter einem guten Stern. Very Happy

Nun, die Hecksteuerbrücke in verpresster Version. Bitte keine falsche Hysterie Evil or Very Mad  
Natürlich war dies ein Rückschritt, aus Sicht des Nutzers, beim Produzenten der HK-Mechanik, aber es ist auch kein Massensterben von 600er eingetreten. Nachweislich beeinträchtig dieses Bauteil nicht die Funktionsfähigkeit in Serie. Einzelne Ausfälle sind nicht häufiger, als andere Bauteile von Clone auch. Ich selbst habe 3 Varianten, einmal die erste Version mit der verschraubten Hülse, die ich bei Verschleiß austauschen kann, dann die verpresste Version und das Bauteil von Align.
Die verpresste Version bin ich eine ganze Saison ohne Probleme geflogen, mit weit über 100 Flügen. Danach war allerdings soviel Verschleiß und Spiel im Gleitlager (Hülse), dass ich das Bauteil entsorgt habe.
Es findet sich auch im Netz kein roter Faden, der die These untermauert und wenn es so wäre, hätte HK darauf reagiert, denn die Jungs lesen im Netz ganz sicher mit.
Man merkt in vielen Dingen und Modellen, dass Verbesserungen einfließen oder Produkte vom Markt genommen werden.

Bitte nicht falsch verstehen, ich rate hier nicht vom Tausch des Bauteils ab, dass kann Jeder halten wie er will. Aus meiner Sicht ist es eben ein Bauteil, dass eine begrenzte Laufzeit hat und nach spästens einer Saison gewechselt werden will, was man eben für rund 4 Euro Ersatzteilpreis bekommt.  Wink
Es wird immer Jemanden geben, der Positives und Negatives erlebt und berichten kann.
Ob Einzelerlebnisse so vehement, ja fast hysterisch, vertreten werden müssen? Ein normaler Hinweis auf das Bauteil, für eine sorgfältige Überprüfung würde aus meiner Sicht auch ausreichen.

Derzeit fliege ich die erste HK-Version, mit verschraubter Gleithülse. Die Gleithülse ist von Align und hält auch nur begrenzt. Vielflieger kommen um regelmäßiges wechseln nicht herum, dass ist auch bei meinem T-Rex 600 ESP so.
Jetzt ist hoffentlich nicht dass passiert, was nicht passieren soll, Du bist in dieser Sache verunsichert. Wenn das Bauteil in Ordnung ist, kannst Du es verwenden. Solltest Du aber lieber, aus einem prophylaktischen Bauchgefühl heraus, auf das A...teil wechseln wollen, dann mach dies. Es ist ja nicht verkehrt.

Mein erster HK 600 fliegt bis heute noch "out of the box" und immer noch mit HK-Ersatzteile. So schlecht kann der Vogel also nicht sein. Wer kein 3D fliegt, hat eine dankbare, langlebige Mechanik.

Weiterhin viel Spaß

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
heliquereinsteiger



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 18.10.15
Alter : 52

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Mi 11 Nov 2015, 20:52

Hallo Peter,

vielen Dank für die herzlichen Willkommensgrüße.

Für mich ist es selbstverständlich, daß ich mich erst einmal sorgfältig in ein Thema einlese bevor ich meinen Senf dazugebe oder unnötige Fragen in ein Forum stelle. Und erfahrene Helipiloten um Rat zu fragen oder bei den ersten Hüpfern an der Seite zu haben ist eben unbezahlbar.
Dein Youtube-Video aus dem Jahr 2012 ist übrigens der Ansporn für mich, so strebe ich ihn an, vom Flugverhalten. Auch Dein Flugstil in dem Video gefällt mir sehr gut, schön rund, wie ein "Großer" eben. Habe mich eben auch mal auf Deiner HP umgesehen und prompt was gefunden was auch noch in meinen Dicken rein muß: Der Lipoblitzer!

Peter B. schrieb:

Der Umbau auf Schrägverzahnung, nicht schlecht, aber zwischenzeitlich auch mit Handicaps versehen.

Jo, das merkt man schon bei der Ritzelsuche. Längerfristig mal den kompletten Freilauf auf Modul 1 umzurüsten, wie hier ja auch schon beschrieben wurde, scheint ne Option zu sein. Da bekommt man die Komponenten offensichtlich noch leichter.
Nun zur Hecksteuerbrücke. Ich werde Sie erst mal gegen ein A....-Teil tauschen, aber als alter Werkzeugmacher knöpfe ich mir das HK-Teil mal im Betrieb vor und wenn ich es für gut befinde kommt es später auch wieder rein.

@Kreissäge
Das TrackStar wird es wohl doch nicht. Habe in den Spezifikationen gesehen, daß es ein 6V-Servo ist. Da hebele ich die von mir gewünschte redundante Stromversorgung wieder aus, da mein Sekundär-BEC ja nur mit 5V läuft. Also doch evtl. das MI. Aber momentan ist ja nicht viel mit fliegen, ich schau mich einfach noch mal um beim König und orientiere mich ein bischen an den Werten des MI.
Danke für die Einladung Smile Wo seid Ihr denn stationiert?

Gruß,
Thomas
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Do 12 Nov 2015, 05:35

heliquereinsteiger schrieb:

Das TrackStar wird es wohl doch nicht. Habe in den Spezifikationen gesehen, daß es ein 6V-Servo ist. Da hebele ich die von mir gewünschte redundante Stromversorgung wieder aus, da mein Sekundär-BEC ja nur mit 5V läuft. Also doch evtl. das MI. Aber momentan ist ja nicht viel mit fliegen, ich schau mich einfach noch mal um beim König und orientiere mich ein bischen an den Werten des MI.

Hallo Thomas,

nur mal so in die Runde geworfen, das Blue Bird BMS-661DMG  Arrow   Klick mich !   fliege ich seit Jahren und bin sehr zufrieden.
Auch bei 5V ist das Servo für deine Ansprüche mehr als ausreichend in Puncto Kraft und Schnelligkeit.

Na und wenn Du in Sachen Metall eh schon "vorbelastet" bist, dann ist das Thema Hecksteuerbrücke für Dich ja gegessen. Very Happy

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Noch ein 600er...   Heute um 05:01

Nach oben Nach unten
 
Noch ein 600er...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Noch ein 600er Flieger wird kommen.
» Geiler Rumpf für 600er
» und noch ein Baby Nola
» Benötige Euren Rat - Motorenauswahl 600er Heli
» Frage zu 600er

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 600 und andere 600er vom König-
Gehe zu: