Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Rotorstar RS-610MGC-HV

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 03 Dez 2015, 17:52

Hallo an Alle, da über die Servo´s noch nichts bei uns steht, hier ein kurzer
Einblick Smile

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Spiel = NULL !

Laufverhalten in der Hand = etwas rau aber soweit OK

Kraft = mehr als ausreichend  Laughing

Rückstellgenauigkeit = bei alle gleich und gut

Laufverhalten am FBL = sehr sauber und genau

Servoarme zB. von Graupner passen sauber drauf  Cool

Bei RC-Heli sind sie Anfang Juli 2015 getestet worden, jetzt wo sie
wieder frisch im EU-Haus verfügbar waren, habe ich sie gekauft.

Bei meinen war im Vergleich zu denen vom 07. 2015 weniger Fett drin,
auch ist son kleiner Schaustoff im Bodendeckel den Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen  lol!
Hier muß ich nochmal genauer schauen, für was der war/ ist / sein soll  scratch

Sobald ich mit den Servo´s in der Luft war, melde ich mich wieder  Smile
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 12:54

Hallo an Alle, ich war mit den RS 610 Servo zwar noch nicht in der Luft, aber
bei dem Wetter wird das verm. schnell passieren cheers

Aber im Vergleich zu den Graupner Servo´s ...( DES 806 BB MG )...verhalten sich
die RS 610 schon am Boden deutlich anders Cool

Laut Daten sollten die Graupner einen Ticken schneller sein, kann mich jetzt täuschen, aber
die RS sind glaube ich schneller!?
Zumindest beim Gegensteuern vom FBL sind sie knackiger!

Da das ja HV-Servo´s sind hänge ich Euch mal meine Stromversorgung per Bild
mit an Smile

Schleichwerbung lol!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

1x Regler
1x YEP für 6 Volt
1x YEP für 8,4 Volt

Die 8,4 Volt bekommt man indem man die Pin´s 2+3 sowie 4+5 verbindet.
( habe ich mit einem 3S LiPo Bal.Stecker gemacht.)

Die beiden Stecker vom YEB habe ich direkt auf eine Steckerleiste...( selber gebaut/gelötet )
gesteckt, zusätzlich noch einen Elko als Stütze bzw. zum glätten der 8,4 Volt.

( das mit dem glätten ist nicht auf meinem Mist gewachsen!....danke hier ans Forum  cheers )

Von den TS-Servostecker jeweils die Steuerleitung ...( gelb ) abgezogen, diese mit neuen Steckern
versehen und ab in die RX / FBL.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Aus PET-Folie kurz einen kleinen Kasten gemacht, somit sind alle Kontakte und auch die Stecker
gesichert  Smile

Masseverbindung von den Servo´s zur RX / FBL nicht vergessen!

( hier hatte ich einen Denkfehler  Embarassed ....der dank Ludger aber behoben wurde  Cool  )

Sobald ich in der Luft war gibt´s wieder Info.

Nun wünsche ich Euch Allen schöne Weihnacht und ruhige Tage
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 14:08

Hallo Harald,

Harald 365 schrieb:

Masseverbindung von den Servo´s zur RX / FBL nicht vergessen!

( hier hatte ich einen Denkfehler  Embarassed ....der dank Ludger aber behoben wurde  Cool  )


Und den Du dann, wenn ich es richtig sehe auch prompt wieder eingebaut hast.

Du schreibst:
Von den TS-Servostecker jeweils die Steuerleitung ...( gelb ) abgezogen, diese mit neuen Steckern
versehen und ab in die RX / FBL.

Richtig wäre gewesen:
Von den TS-Servostecker jeweils die Steuerleitung ...( gelb ) und die Masse ( braun) abgezogen, diese mit neuen Steckern
versehen und ab in die RX / FBL.
Oder einfach nur RT abgezogen und die zusammen an die 8,4V, Maks it easier to do.

Masse irgendwohin weggeführt, dort zusammengefasst und mit dünner Leitung an den RX/FBL gibt genau die Störungsantenne, die ich mit meinem Tip vermeiden wollte. Das ging aber aus der Zeichnung auch sehr eindeutig hervor, wenngleich die frei Hand war Smile

Aber an sonsten, sauber gemacht.

Tolles Kraftwerk. Da wirst Du dir über die Stromversorgung alsbald keine Gedanken mehr machen müssen. Very Happy
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 14:25

Hallo Ludger Embarassed ....Manno, ist das echt so schlimm Question ...mit der freien/zweiten Masseleitung.

Ich wollte die Masse...( von den 8,4 Volt ) absichtlich mit auf der Steckerleiste haben.

Die Masse in der RX/FBL von mir geht einmal sauber von Pin zu Pin.
1 x kommt jetzt Masse von 6 Volt UBEC und dann noch von der 8,4 Volt Steckerleiste ....zweite Leitung.
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 15:12

Nun ja, das hängt von so einigen Faktoren ab.

Der Störspannungsabstand wird jedenfalls um einige db in den Keller wandern.
Die Zusammenführung der servomassen ist idealerweise am Punkt der Signalübergabe, und das ist nun mal die Steckerleiste des Empfängers.

Ich weiß, das ist ein wenig kleinkariert, aber so wäre der saubere Weg.

Das so, wie Du es jetzt gemacht hast zu machen geht sicher auch, aber im Detail müsste man das einfach mal nachmessen.
Fliegende Massen sind immer eine Störungsquelle, die liebend gerne alles aufnimmt, was so an HF  und Induktion so rumschwirrt.

Du hast jetzt auf der Steckerleiste einen Punkt, an dem Du alle Massen auf gleiches Potenzial zwingst. Das ist Grundsätzlich schon mal gut. Das Signal ( also der Impuls ) ist bezogen auf Masse, daher wäre am Empfänger der richtige Punkt.
Ist der Punkt ( wie in diesem Fall ) ein anderer, dann kann zwischen dort und der Empfängermasse das Potential schon wieder anders sein.
Ausnahme: Du verdrahtest mit Supraleitern :-)
Und je dünner das Kabel, um so größer der Effekt.


TIP:

Wenn das zuviel Arbeit ist, weil die Stecker nu schon mal ab sind, kann man eine "Krücke" bauen, indem man ein paar Massekabel mit entsprechendem Stecker vom jetzigen Massepunkt an die Empfängermasse legt, und damit den Querschnitt erhöht.
Ist aber auch Fummelei.

Wie gesagt, es kann sein, das so wie du es jetzt hast, alles wunderbar funktioniert.
Rein aus konstruktiver Sicht ist das halt erfahrungsgemäß nicht die erste Wahl.
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 15:24

MANN Ludger, Du hast eine sooo tolle Art, einem schlaflose Nächte zu bereiten lol!

Habe mal ein bisschen gegoogelt, manche haben es so wie Du beschrieben gemacht,
manche so wie ich.

Bevor ich jetzt wieder mit scratch Suspect  Gefühl fliege, werde ich die Masseleitungen von
den Servo´s auf die RX/FBL legen Smile

+ einmal Masse von der RX/FBL zurück zur 8,4 Volt Steckerleiste.

Hoffe das es dann so OK ist Exclamation Question
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Do 24 Dez 2015, 15:32

YEP, so macht man das.

Spätestens beim nächsten mechanischen Problem, kommt ich dann fragenderweise auf Dich zurück.

Das ist nämlich nicht so meine Welt, nach dem Motto "Bis H7 wird geschätzt" LOL

Frohe Weihnachten Dir uns Deiner Familie.

Bin jetzt auch raus.

Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 16:27

So Jungs, komme gerade vom fliegen...Very Happy Very Happy Very Happy

Ich habe einen ganz anderen Heli!...trifft es wohl am besten.

Die Spurtreue auf lange Sturzflügen mit anschließenden Hochziehen in
den ausgeflogen Turn, ist einfach nur schön!

Da ist kein Wippen / Aufbäumen oder leicht seitlich wegdriften mehr, so wie
es einfach sein soll!
Auch im Schwebeflug ist er deutlichst ruhiger und viel präziser.

Die Servo ´s werde ich 100%tig auch in meinen 600er CP-Koax verbauen!!

( für die 600er Piloten, da die Servo´s etwas niedriger bauen, braucht man verm.
auch ein Auffüttern mehr bei den Pitch/Roll Servo´s !? )

Um wenn mich der Teufel reitet werden die jetzigen RS 610er im Alligator gegen
die RS 715er getauscht!?

Ich will die Graupner jetzt nicht ganz schlecht reden / machen, aber hier waren/sind
sie einfach am Ende bzw. zu schwach .

Wenn man jetzt das Preis / Leistungsverhältnis bedenkt...( knapp 20,-€ pro St. )...
kann man es fast nicht glauben!

Kurz um, eine ganz klare Kaufempf. von mir!!
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 21:32

Hallo Harald,

erstmal freut es mich sehr, das Du einen erfolgreichen Umbau hast, und das alles wie gewünscht funktioniert. Very Happy  Very Happy

Hab gerade mal die Maße der Servos mit meinen TS-920 verglichen.
Meine bauen 2mm tiefer ( Maß "F" in der Liste der Abmessungen ), was am Ende heißt, unterbauen muss man trotzdem beim 600er, nur nicht so viel.

Als ich seinerzeit meine analogen Servos aus dem Heli ausgebaut, und die TS-920 eingebaut habe, da hatte ich genau die gleiche Erfahrung gemacht, wie Du sie heute beschreibst. Ein anderer Heli. Viel präziser.

Jetzt bin ich sehr gespannt, wie sie sich im Langzeitbetrieb machen werden.

Hauptgrund des besseren Fluggefühls dürfte hier wohl die um ca. 50% höhere Geschwindigkeit der Rotorstar Servos sein.
Das macht sich am Kreisel natürlich besonders bemerkbar.

Ich war heut auch fliegen, hat super Spass gemacht, 11°C, da kann man für die Jahreszeit nicht meckern.

Wünsche Dir viele schöne Flüge mit deinem "neuen" Heli. Very Happy
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 21:51

Hallo Ludger, dann sind die Graupner DES 608 schon recht flach..( in der Tiefe )

Die RS 610 sind nochmal ca.2mm tiefer Smile

Die TS 920er hatte ich auch im Auge, nur haben mich die knapp 16 Kilo Stellkraft
dann doch zum Kauf überwogen...und die 20,-€ pro St. dann eben auch Laughing

Langzeittest wird verm. der 600 CP-Koax übernehmen müßen bounce

Die RS 610 haben mich heute so was überzeugt, das ich verm. auf die RS 715 er
umsteige...( im Alligator ) ....auf RC-Heli haben die super Kritik bekommen.

Die sollen noch einen Ticken besser sein!?....für meine Flugkünste sicher
total überzogen, aber jetzt will ich es wissen lol!

Das Heckservo werde ich aber bei 6 Volt belassen!...vielleicht sogar das
jetzig verbaute Graupner.

Wenn das Wetter noch ein bisschen mit spielt, werden aber erstmal noch ein
paar Flüge gemacht. Die RS 715 sind dann was für´s nächste Jahr. Wink
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 22:20

Wenn Du am Heck mal auf HV umsteigen willst, kann ich Dir das BLS-1004 empfehlen.
Ein TOP Servo, und brushless obendrein.

Das Hier
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 22:27

Danke, bis auf die 7,4 Volt gute Daten Smile ....aber dann hätte 6 / 7,4 und
8,4 Volt im Heli Laughing
Nach oben Nach unten
Kreissäge



Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 29.05.14
Alter : 57

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 22:47

Das ist ne Nennspannugsangabe, wie man sie häufig findet.

Die sind für 2S Lipo ausgelegt.

MEin läuft an 8,4V und 200hz, und wird nicht mal warm am Heck.

Keine Sorge, das passt. Viele Hersteller geben das so an, weil die Nennspannung des LiPo eben nicht 8,4, sondern 7,4V ist.
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   So 27 Dez 2015, 22:57

OK Danke Smile
Nach oben Nach unten
AndreasNRW



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 24.10.11
Alter : 43
Ort : Neuss

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Di 02 Aug 2016, 14:06

Hallo, also ich habe mir 4 Stück von den 610er für meinen 600er gekauft.

3 Werkeln als mit 50Hz und 7,5V an der TS, werden nicht mal warm und der Heli steht jetzt mit dem 3D-H wie eine eins.

Eines habe ich in Heck eingebaut, hier ist es etwas problematischer, mit 50Hz tickert der Heck etwas und bricht im flotten Rückwärtsflug weg. Bei 165 Hz steht das Heck wie angenagelt, nur wird das Servo nach 12 Minuten doch schon sehr warm.

Mal schauen, was ich da mache.

Gruß Andreas
Nach oben Nach unten
Harald 365



Anzahl der Beiträge : 832
Anmeldedatum : 24.11.12
Alter : 51
Ort : Neu-Ulm

BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Di 09 Aug 2016, 09:41

Hallo an Alle,

da Andreas sie nun auch hat Cool .....meine jetzt schon etliche Flüge
hinter sich haben, kurze Info von mir Smile

Spiel ist immer noch bei Null cheers und auch sonst nicht Negatives zu
berichten Wink

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rotorstar RS-610MGC-HV   Heute um 16:55

Nach oben Nach unten
 
Rotorstar RS-610MGC-HV
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Rotorstar RS-610MGC-HV
» Turnigy RotorStar Dual Power 15A Voltage Regulator
» Turnigy Rotorstar 30A
» Alternative zu Rotorstar
» Rotorblätter von Hobby King

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Servos-
Gehe zu: