Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 08 Mai 2011, 20:46

Hallo,
hab nun schon das zweite mal Karies am Zahnnrad der Heckabtriebswelle meine HK500CMT! Evil or Very Mad

Hat noch jemand von euch das Problem? Wie kann ich am besten Testen ob das Zahnrad der Welle und das Heckrotorantriebszahnrad genügend ineinander greifen?

Wäre es eine Alternative die Löcher für die Scharuebn im Chassis als Langloch zu erweitern und die Ganze Halterung der Heckaufnahme zum Zahnrad zu schieben?
Halten die Schrauben dann genügend?

Danke für eure Antworten und Tipps!!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 08 Mai 2011, 21:31

Hmm, ich hab da NULL Probleme, meine Zahnräder sind nach über 30 Akkus ohne erkennbaren Verschleiß.
Probier mal einen komplett neuen Satz (Freilaufzahnrad und Heckantriebswelle) und sollte das nix birngen, würde ich eine neue Heckrohraufnahme einbauen, Langlöcher aus meiner Sicht nicht, da zuviel Spiel und Kraftverteilung im System die Folge wäre.

Gruß
HP

*edit
...wenn du soviel Verschleiß hast, bin ich der Meinung, dass die Heckrohraufnahme, wo sich die Heckantriebswelle befindet etc......dass das ganze Bauteil außerhalb der Toleranz ist. Dazu vielleicht noch das nicht so ganz passende kleinere Zahnrad vom Freilauf. Klemmt da was? Da müssen die beiden Zahnräder doch einen Punkt haben, wo das Zahnflankenspiel nicht mehr passt und bei 0 oder noch weniger sein, klemmt da nix an einem best. Punkt?
Beim Schweben, schüttelt sich da der Heli oder eiert er oder "wackeln" die Kufen sehr stark?

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 07:42

Hallo,
danke für das schnelle Feedback.

Der Heli läuft ansonsten schön ruhig, er schüttelt sich nicht oder sonst irgend was. auch wenn ich den Hauptrotor im Stand drehe kann ich nichts sehen oder hören.

Das Freilaufzahnrad habe ich bereits getauscht und die Heckantriebswelle ebenso.

Gestern ist mir dann noch die Hecksteuerbrücke von der Heckschiebehülse gerutscht. Das Gewinde der Hecksteuerbrücke scheint madig zu sein. Da hatte ich auf einmal einen Kreisel. Zum Glück aber nur auf ca 2m Höhe so dass ich den schnell runter ziehen konnte.
Hier besteht na klar auch die Möglichkeit das der Heckrotor etwas ins Gras gebissen hat und dadurch das Zahnrad hops gegangen ist.

Werde nun Freilaufzahnrad und Heckantriebswelle erneuern (Damit beides absolut neu ist) und dann erneut beobachten.
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 18:05

Lauschi schrieb:
Hallo,
hab nun schon das zweite mal Karies am Zahnnrad der Heckabtriebswelle meine HK500CMT! Evil or Very Mad

Hat noch jemand von euch das Problem? Wie kann ich am besten Testen ob das Zahnrad der Welle und das Heckrotorantriebszahnrad genügend ineinander greifen?

Wäre es eine Alternative die Löcher für die Scharuebn im Chassis als Langloch zu erweitern und die Ganze Halterung der Heckaufnahme zum Zahnrad zu schieben?
Halten die Schrauben dann genügend?

Danke für eure Antworten und Tipps!!


Hallo

Ja, ich hatte das Problem; und genau das war dann die Lösung. Habe bei den Schraubenlöchern und den Passungen Langlöcher reingemacht. Das hält einwandfrei.
Ob da zuviel Spiel ist, kann man ja auch leicht nachprüfen. Hab´ das jetzt so eingestellt, das nur noch minimal Spiel zwischen den Zahnrädern ist.

Nach oben Nach unten
Lars G.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 478
Anmeldedatum : 10.11.10
Alter : 46
Ort : Frankenberg (Eder)

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 19:16

De1m0s schrieb:
Lauschi schrieb:
Hallo,
hab nun schon das zweite mal Karies am Zahnnrad der Heckabtriebswelle meine HK500CMT! Evil or Very Mad

Hat noch jemand von euch das Problem? Wie kann ich am besten Testen ob das Zahnrad der Welle und das Heckrotorantriebszahnrad genügend ineinander greifen?

Wäre es eine Alternative die Löcher für die Scharuebn im Chassis als Langloch zu erweitern und die Ganze Halterung der Heckaufnahme zum Zahnrad zu schieben?
Halten die Schrauben dann genügend?

Danke für eure Antworten und Tipps!!


Hallo

Ja, ich hatte das Problem; und genau das war dann die Lösung. Habe bei den Schraubenlöchern und den Passungen Langlöcher reingemacht. Das hält einwandfrei.
Ob da zuviel Spiel ist, kann man ja auch leicht nachprüfen. Hab´ das jetzt so eingestellt, das nur noch minimal Spiel zwischen den Zahnrädern ist.


Hatte auch das gleiche Problem beim 500GT und habe es auch mit Langlöchern gelösst. Hält bis jetzt (ca 20 Akkuladungen)perfekt.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK450 V2,  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  HK450 GT (im Bell Jet Ranger Rumpf),
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] HK600 GT

Graupner MC19 mit Fasst Modul, Futaba T6EX

etliche Flächenmodelle von 70-235 cm Spannweite
____________________________________________________________
Ein erfolgreicher Flug ist nichts anderes als eine Reihe erfolgloser Abstürze !!

_______________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://heliflieger-frankenberg.npage.de
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 19:26

Oha, das sind ja doch mehr Leute die da offensichtlich eine Problemstelle am 500er haben. Bin ja mal gespannt, ob das noch mehr HK Piloten berichten.
Bis jetzt (toi toi toi), kann ich keinen Verschleiß an den Zahnrädern feststellen, ob HZR, Freilaufzahnrad oder Heckantriebsrad.........gut 40 Akkuladungen............und ich hoffe das bleibt so.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 21:49

De1m0s schrieb:


Hallo

Ja, ich hatte das Problem; und genau das war dann die Lösung. Habe bei den Schraubenlöchern und den Passungen Langlöcher reingemacht. Das hält einwandfrei.
Ob da zuviel Spiel ist, kann man ja auch leicht nachprüfen. Hab´ das jetzt so eingestellt, das nur noch minimal Spiel zwischen den Zahnrädern ist.


Wie prüfst du denn letztendlich das Spiel zwischen den Zahnrädern?? Kannst du das bitte näher beschreiben?

Hatte gedacht die Heckaufnahme maximal Richtung Freilaufzahnrad zu schieben und ganz leicht zu fixieren und dann das Freilaufzahnrad zu drehen. Dadurch sollte die Heckaufnahme soweit wieder zurück geschoben werden, dass es ideal passt.
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mo 09 Mai 2011, 21:54

Hallo

Einfach durch die seitliche Öffnung schauen, Freilaufzahnrad festhalten, und versuchen den Heckrotor hin und her zu drehen. Schrauben evtl. ganz leicht anziehen, das du das noch verstellen kannst.
Bei mir war das kleine Zahnrad 2x hin; einmal zu fest aufgesessen -> kaputt. Nach dem 2.mal hab´ ich mir die ganze Sache dann mal genauer angeschaut, und gemerkt, das das viel zuviel Spiel hat, und nur minimal in das Freilaufzahnrad reingreift. Seitdem ist Ruhe.
Hab mich aber auch schon gewundert, das das hier sonst noch keiner geschrieben hat.

Wobei wir beim nächsten Punkt wären, den ich hier noch nicht gelesen habe: ich musste schon 3x eines der Lager der Heckrotorwelle tauschen; die sind komplett auseinander gefallen. Einmal war vom äusseren Lager (auf der anderen Seite des Heckrotors) nur noch der äussere Lagerringe vorhanden. Innerer Ring und Kugeln waren alles weg. Ich habe die Lager jetzt gegen welche vom C... getauscht.


Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Di 10 Mai 2011, 05:27

Also mit den Lagern hab ich bis heute noch keine Problem beim CMT, der scheint ein Musterknabe an Zuverlässigkeit zu sein.........allerdings an meinem T-Rex 500 hatte ich letzten Herbst das Lagerproblem an der Heckrotorwelle und an einem der Domlager.
Hab damals Lager von Litronics gekauft und eingebaut. War ein wahnsinniger Unterschied, sodass ich den Rex komplett neu gelagert hab............. schnurrt wie ein Kätzchen der Dino. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Fr 13 Mai 2011, 07:17

De1m0s schrieb:

Wobei wir beim nächsten Punkt wären, den ich hier noch nicht gelesen habe: ich musste schon 3x eines der Lager der Heckrotorwelle tauschen; die sind komplett auseinander gefallen. Einmal war vom äusseren Lager (auf der anderen Seite des Heckrotors) nur noch der äussere Lagerringe vorhanden. Innerer Ring und Kugeln waren alles weg. Ich habe die Lager jetzt gegen welche vom C... getauscht.

Ich hab so langsam die Faxen dicke! Evil or Very Mad Evil or Very Mad
Nu hab ich das eine wieder fertig, da fliegt mir doch gestern auch ein Lager der Heckrotorwelle um die Ohren.
Dabei ist dann sofort das halbe Heck kaputt gegangen. Der CMT wird zum Fass ohne Boden!

Kann mir einer sagen wo ich gute Lager her bekomme?
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Fr 13 Mai 2011, 12:19

Hallo

Sowas. Rolling Eyes
Wie gesagt, ich habe jetzt welche von C....d drin. Bis jetzt halten die. Hatte die günstigeren bestellt (ca 2€/stk). Die haben auch Edelstahllager für 5 oder 6€ in der Größe (4x4x9).
Seh zu, das der Heckriehmen nicht zu stramm ist, sonst ist die Belastung auf die Lager unnötig hoch.

Hast du die Schrauben der Blatthalter der Heckrotorblätter getauscht? Bei meinem ersten Flug ist mir eine davon gebrochen. Wusste bis dahin noch nicht, das das eine der Krankheiten des Helis ist.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Fr 13 Mai 2011, 13:10

De1m0s schrieb:
.....
Hast du die Schrauben der Blatthalter der Heckrotorblätter getauscht? Bei meinem ersten Flug ist mir eine davon gebrochen. Wusste bis dahin noch nicht, das das eine der Krankheiten des Helis ist.

Wusste ich auch nicht, scheint aber auch Keine zu sein. Nicht was mal sporadisch auftritt, ist gleich eine Massenkrankheit, sonst wäre jeder Hersteller betroffen.
Kommt halt schon mal vor, dass einem Einzelnen mal was passiert, wo Andere sorglos sind........ist halt so.

....wusste gar nicht, dass die Align-Kufenschoner eine Schwachstelle von Align sind, hab einen Gummi im Flug verloren............. pale
Ich hoffe Du verstehst wie ich das meine. sunny

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Fr 13 Mai 2011, 18:52

Ist die Frage ob es tatsächlich so sporadisch auftritt.
Bei mir war tatsächlich auch bei einem Blatthalter die Schraube gebrochen.
Vielleicht war das ja auch die Ursache des ganzen, da dann natürlich eine enorme Unwucht da ist, so das es im Anschluß die Lager zerfetzt.
... oder aber es war zuerst ein Lager und daurch ist dann ein Blatthalter abgerissen. Da ich aber keine Hochgeschwindigkeistkamera an hatte wer ich das wohl nie erfahren. Very Happy
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Sa 14 Mai 2011, 13:13

Hallo

Das ist auch jemandem im rc-heli.de-Forum passiert; dort hatte ich das gelesen, nachdem das bei mir aufgetreten war. Hab´ leider den Link nicht mehr. Wer aber eh Schrauben zuhause hat (habe mir 12.9 beim Händler hier besorgt), sollte das echt besser tauschen.

Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Sa 14 Mai 2011, 13:43

De1m0s schrieb:
habe mir 12.9 beim Händler hier besorgt


Was sin denn 12.9??
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Sa 14 Mai 2011, 14:12

Lauschi schrieb:
De1m0s schrieb:
habe mir 12.9 beim Händler hier besorgt


Was sin denn 12.9??

Hallo

Das gibt die Zugfestigkeit der Schraube an. Inbusschrauben sind (in Deutschland?) immer mindestens 8.8. Schau mal bei Wikipedia, dort steht, wie man daraus die eigentliche Zugefestigkeit errechnet. Jedenfalls haben 12.9´er Schrauben ne höhere Zugfestigkeit als 8.8. Denke, in China gibt es auch Inbusschrauben, die nichtmal 8.8 sind. Da verbauen die die schönsten, polierten Alu-Teile am Heli, und hauen dann alles mit Billig-Schrauben zusammen.

Falls du das noch nicht gemacht hast: Alle Schrauben zumindest am Rotorkopf und vom Heck auf festen Sitz kontrollieren, und ggf. mit mittelfester Schraubensicherung sichern. Ich kontrolliere, da ich trotz Erstkontrolle noch ne lockere Schraube gefunden hatte, nach jedem Akku auf die schnelle alle Schrauben, und wenn ich nach Hause komme, kontrolliere ich die nochmal richtig.


Edit: ich habe den link zu dem Forumsbeitrag wieder gefunden:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Etwa in der Mitte, Post von "ul-fly"
Nach oben Nach unten
Lauschi



Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 31.03.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Sa 14 Mai 2011, 21:11

Aaahhh, vielen Dank!

.. und wieder was gelernt. Nun müsste ich nur noch wissen wo ich die herbekomme. In dem Thread wird auch von Baumarkt gesprochen, aber da bekomme ich keine M2 Schrauben. Das geht erst bei M3 los.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 15 Mai 2011, 07:01

Schrauben nach DIN 912 der Güte 12.9 bekommst Du hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 15 Mai 2011, 09:20

Hallo

Ich kaufe die bei ner Wollschläger-Filiale, ehemals als CamilleGergen bekannt. Ich denke, das ist ein Begriff.
Wobei die Preise in dem genannten Online-Shop auf jeden Fall ok sind.

Ich weiß auf die schnelle jetzt auch nicht genau, welche Längen am CMT verbaut sind. Ich hatte M2x8 (oder 7?) gekauft, und M2x20, die ich mir bei Bedarf zurechtschneide. Viele Schrauben vor allem am Rotorkopf sind eigentlich zu kurz. Blöderweise passen die deutschen Inbus nicht z.B. in die Kugeln, wo die Kugelpfannen eingehängt sind. Aber einmal mit der Feile drumrum fahren, dann passt das.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 15 Mai 2011, 11:37

Die Kugeln die Du meinst heißen Kugelköpfe, auf die die Kugelpfannen "Platz nehmen" dürfen.
Wenn an deinem Heli solche schlechte Qualität an Kugelköpfen vorhanden sind, würde ich mir bessser Qualität besorgen und tauschen. Werkzeug "abfeilen" naja, außer der Inbusschlüssel selber ist schon schlechte Qualität, dass erklärt die ungenaue Passgenauigkeit. scratch
Würde der deutsche Schlüssel durchrutschen, wäre es Zollmass.

Für die richtigen Schrauben am Heli kann man sich die Aufbauanleitung vom T-Rex runterladen oder in jedem guten Online-Shop ansehen, dann hat man das vorgegeben Maß.
Ich hab mir im Laufe der Zeit bei Screw and More die meisten Schrauben vom Heli in Qualitätsausführung angeschafft, da weiß man dann, dass es gut aufgebaut ist.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 15 Mai 2011, 12:51

Hallo

Das hast du falsch verstanden; nicht mein Inbus passt nicht in die Schrauben, sondern die deutschen Schrauben in die chinesischen Kugelköpfe. Die Köpfe der Inbusschrauben sind ja in den Kugelköpfen versenkt eingebaut. Wenn du da ne deutsche Inbus reindrehst, versenkt die sich quasi nicht. Deshalb muss man den Kopf der Inbusschraube minimal dünner feilen.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    So 15 Mai 2011, 13:21

Uuups, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, diese deutsche Sprache ist manchmal schon mehr als verwirrend und lesen muss man auch können ......... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Divingswiss



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.06.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Fr 17 Jun 2011, 17:43

Auch ich hab nun schon die zweite Antriebswelle für den Riemen drin. Bei mir hatte das Zahnrad auch viel zuviel Spiel!
Werde nun auch die Sache mit den Langschlitzen probieren. Echt mühsam das Heck. Erst war der Riemen viel zu stramm und jetzt
das. Ein Blatthalter vom Heckrotor wackelt auch bedenklich rum...
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Sa 18 Jun 2011, 08:59

Hallo

Problem mit den Blatthaltern ist, das die Schrauben zu lang sind, und daher das Lager nicht angedrückt wird, da die Schraube innen im Gewindeloch anschlägt. D.h. Schraube raus, 1mm kürzen, oder ne kleine U-Scheibe unterlegen. Auf jeden Fall würd´ ich die Schrauben der Blatthalter tauschen.
Nach oben Nach unten
Divingswiss



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.06.11

BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Mi 22 Jun 2011, 11:57

Danke für den Tip. Das hält nun. Dafür scheint die Heckrotorwelle butterweich zu sein und verbiegt sich ständig. Schade eigentlich..
Bei diesem Heli ist der Aerger mit dem Heck schon enorm. Dafür ist der Rotorkopf 1A. Man kann halt nicht alles haben.
Mit meinem HK450 und HK600 war ich eigentlich recht zufrieden..
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle    Heute um 02:54

Nach oben Nach unten
 
Schon wieder Karies am Zahnrad an der Heckabtriebswelle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Schon wieder Ballonpost Fragen
» Schon wieder ein Flashmob
» MTS 82 schon wieder Kupplungsschaden die 3 !!!!!!!
» Hilfe schon wieder Blasen im Klarlack
» Timur Vermes - Er ist wieder da

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 500-
Gehe zu: