Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 FPV - Erfahrungsaustausch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 19 März 2016, 08:15

Hallo Kollegen,

wir haben hier ein Board, dass trotz der Aktualität von FPV doch leer ist und brach liegt.
(Es gibt zwar Diskussionen und Berichte im Quadrokopter-Board, aber da geht es vom Titel her komplett unter)

Sicher gibt es einige FPV-Piloten unter uns und ich dachte, man macht hier mal einen Erfahrungsaustausch zum Thema FPV.
Welches System wer fliegt, welche Varianten (Brille, Bildschirm).................... kurzum, was Ihr gut oder schlecht findet.

Ich selbst habe jetzt 1 Jahr fast nichts mehr gemacht und möchte diese Saison mit FPV weitermachen.
Derzeit liegt bei mir noch eine Quanum DIY Google V2 in der Schublade, die ich demnächst komplettieren werde und in einen FPV Träger (vermutlich den Bixler 3) integriere.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Mein letztjähriger Ausflug in die FPV-Fliegerei hat mir schon Spaß gemacht, sodass ich mich dieses Jahr verstärkt damit befassen möchte.

Wie schon gesagt, vielleicht können wir hier einen Erfahrungsaustausch zum Thema FPV-Fliegen zustandebringen.

Dazu bietet dieses Board ja die Möglichkeit, dass Jeder FPV-Pilot sein System in einem eigenen Thread vorstellt und erläutert, dazu haben wir ja das Board geschaffen.

So, nun schau ich mich mal um das restliche Equipment um, da letztes Jahr das Meiste nur geliehen war. Embarassed

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Peter B. am So 20 März 2016, 06:23 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Link erneuert)
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
hk450kalle



Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 20.03.14
Alter : 45
Ort : Lünen

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 19 März 2016, 19:04

Hallo,

ich habe folgende Ausstattung von Hobbyking in meinem Quadrocopter:

Brille Fatshark Predator V2 Kit
Kamera Fatshark 700TVL
TX ImmersionRC 25mW

Zu beachten ist, das im Angebot bei Hobbyking die 600TVL Kamera abgebildet war und ausgeliefert wurde die 700TVL. Ist erstmal nicht schlimm denkt man erst, aber die 700TVL kann im NTSC oder Pal Betrieb genutzt werden (per Jumper). Im NTSC Betrieb ist aber das Bild extrem überbelichtet so dass man eigentlich nicht vernünftig damit fliegen kann. In einem anderen Forum wurde auf das gleiche Problem hingewiesen und empfohlen die Kamera nur im PAL Modus zu betreiben, was auch ganz gut klappt. Mitlerweile gibt es von Fatshark die 700TVL V2 bei der das Problem mit der Überbelichtung wohl behoben ist. Ich bin zwar wetterbedingt noch nicht oft mit der FPV Brille geflogen, aber was mir aufgefallen ist, dass bei kälteren Außentemperaturen die Gläser nach kurzer Zeit beschlagen. Manche Modelle haben deswegen ja einen Lüfter eingebaut bzw. es lassen sich welche nachträglich anbringen. Solche Teile gibt es auch für den 3D Drucker zum nachbauen.

mfg
Markus
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 19 März 2016, 20:58

Also:
Fpv Träger : Bixler 3 mit Cyclops Tornado OSD
Fpvbrille: Fatshark Attitude V2
Fpvsender: einmal 250mw Immerson RC und 200mw Mobius dockingstation.
Antennen: Cl und SPW von Chips und Grips aus nem anderen Forum

Damit kommt man gut über die Runden. Der Bix3 eignet sich extrem gut dafür. Viel Platz ist zwar jetzt nicht mehr drinnen und ich habe nachträglich noch den motormount von smallparts CNC eingebaut und nen neuen Motor da der Standard Motor einfach zu nichts zu gebrauchen war. Als Cam nutze ich die Fatshark 600TVL soll aber noch bessere geben. Die Mobius geht auch mit der dockingstation aber wegen der Verzögerung etwas gewöhnungs bedürftig.

Mfg

Dennis

Da es ja in manchen Foren ungern gesehen wird wenn man mehr als 25MW nutzt löscht einfach meinen Beitrag wenn es hier auch verboten ist auszusprechen;) bin auch nicht böse Smile
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 20 März 2016, 06:58

CorpseGuard schrieb:
....

Da es ja in manchen Foren ungern gesehen wird wenn man mehr als 25MW nutzt löscht einfach meinen Beitrag wenn es hier auch verboten ist auszusprechen;) bin auch nicht böse Smile

Es in Deutschland nicht mehr als 25mw Sendeleistung erlaubt, sowie das Fliegen außerhalb des Sichtfeldes und ohne Spotter.
Ich denke, diese Gesetzesregulierung ist uns allen bekannt und muss nicht diskutiert werden.
Wer sich öffentlich dazu bekennt, außerhalb der gesetzlichen Regeln zu agieren, ist für Konsequenzen aus den Beiträgen auch selber verantwortlich.
Wir vom Team verweisen auf die gesetzliche Vorgabe und fertig, wenn Seitens Dritter ein Schuh draus wird, können wir nichts dafür. Surprised

Meine Ausrüstung wird sich allerdings an der gesetzlichen Vorgabe orientieren.
Im nächsten Post kommt dann die komplette Ausrüstung des FPV - Equipments.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 20 März 2016, 07:06

So nun habe ich mir mal mein Einsteiger-Set zusammengestellt bzw. ergänzt und liste hier mal das FPV-Equipment auf.

Brille ist die Quanum DIY FPV Goggle V2 w/5 inch LCD Monitor
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Sendemodul ist das Quanum ELITE QE58-6 5.8GHz Selectable 25mW - 600mW Wireless AV Transmitter
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Kamera ist die Quanum ELITE TX CAMERA COMBO Micro Cam VTX 25mW 40CH 5.8GHz (NTSC)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

FPV Plattform ist vorerst der Bixler 3, wobei hier noch Alternativen anstehen, da hab ich mich noch nicht entschieden.


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 20 März 2016, 07:48

Welche alternativen schwirren dir denn noch so im Kopf rum? Hast du dir schon Gedanken über Antennen gemacht? Ich hatte mit dem boxed fatshark 25mw Sender leider bei 80meter sendepause. Mit den neuen Antennen würde die Reichweite extrem verbessert.

Ich hab zB noch meinen Skipper XL als fpv Plattform umgebaut bzw das fpv kit fertig rumliegen.
Wenn ich es mal schaffe versuche ich mir noch einen Trond zu bauen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 20 März 2016, 10:19

Über die geringere Reichweite habe ich auch schon nachgedacht und muss mir die Antennenanlage nochmals in Ruhe überdenken.
Tests dazu werden mein Kumpel (Spotter) und ich (FPV) mit der klassischen Lehrer-Schüler-Anlage durchführen und auch die Reichweiten eruieren.
Die geringe Reichweite kenne ich noch aus dem letzten Jahr, als wir Versuche mit einem Quadrokopter, dem Bixler 1 und einem 600er flogen.

Zur Einsteiger-Plattform stehen da, außer dem Bixler 3, auch noch der Phantom und der Skywalker an.
an den Skipper XL habe ich auch schon gedacht, aber haben ihn dann wieder von der Liste gestrichen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
hk450kalle



Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 20.03.14
Alter : 45
Ort : Lünen

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 20 März 2016, 10:34

Habe noch was vergessen und zwar waren im Set diese Antennen:

2x 5.8GHz Rundantenne SpiroNET zirkular polarisierte Antenne (für Sender und Headset)

Evtl. kann der Moderator das in meiner 1. Antwort ergänzen und das hier löschen.

mfg
Markus
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 01 Mai 2016, 07:26

Nachdem ich gestern, bei schönstem Flugwetter, den ganzen Tag "Möbeltaxi" spielen durfte, war kaum Zeit noch ein paar Runden zu drehen.
Allerdings haben mein Bekannter und ich am Abend noch eine gute Stunde mit FPV-Tests verbracht.
Es hat sich nämlich zwischenzeitlich ergeben, dass ich das geplante Equipment testen kann, ohne es vorher bestellen zu müssen, da mein Bekannter dies bereits hat.
Nachdem ich bereits mit einer Fatshark Attitude kurz fliegen konnte, war ich neugierig auf Quanum Google V2. Very Happy

Mein Bekannter mit der Quanum Google V2 nutzt dieses Equipment vorrangig für RC-Cars und sein Eigenbau-Hoovercraft. Also weder ...kopter noch Fläche.
Somit konnte ich gestern nur mit dem Hoovercraft testen, was allerdings auch Spaß gemacht hat.

So, nun aber zum eigentlichen Thema, die Quanum Google V2. Als Erstes fiel mir natürlich das höhere Gewicht und der geringere Tragekomfort der Google gegenüber der Fatshark auf. Auch wirkt das Bild anfänglich eher befremdlich und weniger real. Ich kam mir dabei vor, als würde ich im Kino sitzen. Die fehlende 3. Dimension merkt man richtig, was demzufolge auch zu Fehleinschätzungen führt. So deutlich hatte ich das bei der Fatshark nicht in Erinnerung.
Die getestete Variante entspricht nahezu dem von mir vorgestellten, gedachten Equipmentumfang.

Nächste oder übernächste Woche kann ich dann nochmals die Fatshark testen, die ich schon einmal kurz probieren durfte. Der Bekannte meines Kumpels stellt sich hier zur Verfügung, mit Lehrer-Schüler-Kabel.

Allerdings habe ich schon den Verdacht, dass es beim FPV keine "günstige Einstiegsvariante" gibt. Wer nicht gleich gutes Equipment einsetzt, wird am FPV keine Freude haben............. mal abwarten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 01 Mai 2016, 08:48

Ich hatte mal überlegt mir so eine zu holen da dass Bild ja bei diesen Neopren Dingern ja größer sein soll. Kannst du das bestätigen? Ich habe ja leider nur die Attitude v2 von Fatshark und kann somit kein Vergleich machen. Was mir nur auffällt ist halt das beim fliegen die Daten des Cyclops OSD übern Rand fast hinaus gehen. Die Headplay HD soll extrem gut sein vom Tragekomfort. Leider kann ich dies nicht testen.

Ich bin froh das ich nur den Bix3 damit fliege und nichts schnelles ich glaube da wird es noch schwerer sich zurecht zu finden in der Luft. Ich habe da so schön mal meine Probleme weil auf einmal alles gleich aussieht von oben Very Happy da hilft das OSD ungemein. Ich habe am Anfang mal nen Looping geflogen und wäre fast umgefallen Very Happy seitdem habe ich immer meinen Campingstuhl dabei Wink



Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 01 Mai 2016, 17:19

CorpseGuard schrieb:
Ich hatte mal überlegt mir so eine zu holen da dass Bild ja bei diesen Neopren Dingern ja größer sein soll. Kannst du das bestätigen?
Da kann ich Dir noch nichts bestätigen, da die Erinnerung an die Fatshark zu lange her und auch zu schwach ist.

Ich bin froh das ich nur den Bix3 damit fliege und nichts schnelles ich glaube da wird es noch schwerer sich zurecht zu finden in der Luft. Ich habe da so schön mal meine Probleme weil auf einmal alles gleich aussieht von oben Very Happy da hilft das OSD ungemein. Ich habe am Anfang mal nen Looping geflogen und wäre fast umgefallen Very Happy seitdem habe ich immer meinen Campingstuhl dabei Wink
Das Problem haben die "Fußgänger" i. d. R. alle durch die Bank, weil sie mit Körpereinsatz dem Bild in der Brille folgen. Wink Very Happy


Hab noch etwas Geduld, bis ich innerhalb der nächsten 2 Wochen den Vergleichstest gemacht habe, dann kann ich Genaueres berichten.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 14 Mai 2016, 15:41

So, hier mal mein Setup.

Man kommt sich ein wenig bescheuert vor, wenn man so auf der Wiese steht aber egal. Das Hobby verlangt halt Opfer Cool

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Rahmen: ZMR250
Motoren: EMAX RS2205
Regler: Little Bee 20A (Blheli)
FC: NAZE32 (full)
Empfänger: D4R-II
PDB: DALRC
Kamera: HS1177
Sender: Eachine ET200
Sendeantenne: Zur Zeit Boscam Mushroom wird aber Dreiblatt Cloverleaf
Googles: Quanum DIY V2
Empfänger: Boscam FR632 diversity receiver
Empfängerantennen: 13dBi Richtantenne + Vierblatt Cloverleaf
OSD: micro minimOSD mit MW-OSD (wird noch eingebaut)...

Verbaut sind ebenfalls zwei ultrahelle Leuchtidodenstreifen zur Lageerkennung im Sichtflug und ein Buzzer, der bei Landungen im Gras zugeschaltet werden kann, um das Modell schneller aufzufinden. Die LED-Strips werden auch über die Naze gesteuert und zeigen z.B. beim Rollen die Rollrichtung per Blinken an - witzig.
Nach oben Nach unten
davidross87



Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 24.11.13
Ort : Linz

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 14 Mai 2016, 18:29

Warum nicht die Aomway Antenne auch am Quad benutzen? die halten einiges aus, haben ne spitzen Preis Leistung und an beiden eine 4 Blatt ist auch kein Nachteil. IRC sind auch beide 4er.
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 14 Mai 2016, 18:30

Damit ich nicht so komisch aussehe hab ich ne kleine fatshark Brille. Razz
Meiner ist auch fast fertig. Bin heute mal ne runde Test geschwebt und hab mein OSD verbaut. Jetzt fehlt nur noch der video Sender. Der kommt dann nächsten Monat rein.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Sa 14 Mai 2016, 19:45

davidross87 schrieb:
Warum nicht die Aomway Antenne auch am Quad benutzen? die halten einiges aus, haben ne spitzen Preis Leistung und an beiden eine 4 Blatt ist auch kein Nachteil. IRC sind auch beide 4er.

Das mit den Antennen ist ja eine Wissenschaft für sich.

Ich teste das mal aus, habe noch eine 4-Blatt Aomway hier liegen. Ob die Patchantenne so sinnvoll ist weiß ich auch noch nicht - mal schauen...
Nach oben Nach unten
davidross87



Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 24.11.13
Ort : Linz

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 09:59

Das stimmt, habe am Sender und Empfänger die Aomway und dann noch die IRC Patch Anenne mit 8dBi. Mit der Kombi bin ich sehr zufrieden
Nach oben Nach unten
CorpseGuard



Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 17.06.14
Alter : 35
Ort : Mülheim a. d. Ruhr

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 10:54

Wie weit kommt ihr damit? Ich habe kein diversity. Nutze nur ne 4blatt von chips&grips mit der 3blatt am bixler. Bei 1,3km bleibt das Bild noch klar. Bin mal gespannt wie sich das beim racecopter verhält wegen den Bäumen.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 21:52

Ich hab nun auch schon etwas mehr Erfahrung mit FPV, allerdings nur mit den FPV Racern, mit Long Range habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. ir haben in unserer FPV Gruppe allerdings ein paar Leute dabei die bis zu 3 km Reichweite haben. Falls da Interesse an der eingesetzten Technik besteht kann ich mich gerne erkundigen.

Von meinem ZMR habe ich mich getrennt weil zu träge. Mein momentaner Lieblingsframe ist der Lisam 210, ein Klone vom QAV 210. Die maximale Prop Grösse ist 5 Zoll, beim Bau habe ich extem auf wenig Gewicht geachtet, alle Kabel auf das Minimum abgelängt, bzw unnütze Kabel weggelassen wie das Massekabel ESC -> FC und möglichst kurze Wege genommen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Setup sieht wie folgt aus:
Frame: Lisam 210
Motoren: EMAX RS2205 2300KV
ESCs: ZTW Spider 18A
FC: CC3D mit LibrePilot
PDB: Matek V3 inkl. Buzzer
Props: KingKong 5040 oder DAL Triblades 5040
Video Sender: FX799T 40CH inkl. Raceband
FPV Cam: Foxeer HS1177
Antennen: Aomway
RC Empfänger: X4R-SB
Telemetrie: selbstgebauter Spannungsteiler Lipo Spannung an Taranis
Lipos: SLS 4S 1300mAh 40 - 80C
Funke: Taranis
Google: Fatshark Attitude V3, modularer 40CH Empfänger inkl. Raceband
Abfluggewicht mit Lipo: 475 g
Schubverhältnis:
geht man nach dieser Tabelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
sollte das ein Verhältnis von ca. 8,39 : 1 sein

Der baugleich Zweite ist gerade im Aufbau - der Trend geht zum Zweitracer

Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 22:23

Nun noch meine Erfahrungen zu dem FPV Zeugs.

Die Quanum V2
hatte ich auch mal, das Bild ist riesig, wie Peter schon schrieb Kinomässig.
Leider schluckt die Fresnel Linse  einen großen Teil der Bildqualität. Ecken an Objekten
waren bei mir immer mit einem Saum drum rum, die Augen wandern während des Fliegens stark um den ganzen Bildbereich zu erfassen und ermüden schnell.
Abhilfe für die Schärfe lässt sich sicherlich mit einer Linse vom Optiker bewerkstelligen. Dann wird aber das ohnehin schon schwere Teil noch schwerer.
Vom Handling her war sie auch nicht gerade ein Leckerbissen. Unsere Racer stürzen doch häufig mal ab, die Quanum einfach auf die Stirn schieben und los laufen
geht nicht weil zu schwer, die muss man vor jedem Gang abnehmen, platzieren und anschließend wieder aufziehen.
Der Tragekomfort ist durch die Bauform eher nicht zu empfehlen.
Das große Plus ist allerdings der Preis, man bekommt schon eine Menge FPV fürs Geld.

Mein Fazit zur Quanum V2:
Zum Einsteigen in das FPV sehr gut geeignet, lässt sich auch gut wieder verkaufen oder kann als
Zuschauerbrille weiter benutzt werden.

Konkurrenz bekommt dieses Google gerade von Banggoods UFO Google.

Die Fatshark Attitude V3
habe ich nun. Ich habe es nicht bereut das Geld dafür auszugeben.
Kaufentscheidend waren:
- Preis/Leistungsverhältnis gegenüber den anderen Videobrillen der Fatshark Reihe und der Skyzones
  meine hab ich für 300 Euro vom HobbyKing UK, momentan ist "der Spanier" der günstigste in EU.
- Glasoptik wie die Dominator V2
- 4:3 Bildverhältnis wie die FPV Cams auch, keine Bildverzerrung
- Handlichkeit und Tragekomfort und gut zu transportieren
- modulares System, 40 CH Videoempfänger inkl. Raceband im Preis dabei
- Headtracker dabei auch wenn ich den nicht brauche

Das große Minus ist allerdings der mitgelieferte 2S Lipo, der muss 3. Wahl sein, Zellendrift ist an der Tagesordnung. Meine FPV Kollegen haben
mit diesem Lipo das gleiche Problem. Abhilfe schafft hier der HobbyKing Lipo von Quanum für die Fatshark zum Preis von ca. 8 Euro. Der hält locker 4 Stunden
und ist in jedem Fall die Investition wert.

Die Fatshark habe ich mit einer Faceplate mit Lüfter nachgerüstet, seither ist der Tragekomfort noch besser und ein beschlagen der Linsen ausgeschlossen. Allerdings passt das Etui nicht mehr.

Fazit: Würde ich mir jederzeit wieder kaufen
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 22:51

Videosender FX799T

Nach enttäuschenden Erfahrungen mit dem TS5823 (wurde dauernd zu heiss und hatte Bildausfälle)habe ich mir den FX799t gekauft.

Mit diesem Sender habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Maximale Reichweite kann ich nicht sagen weil ich
eigentlich nur im Nahbereich so um die 300 m unterwegs bin.
Er hat 40 Kanäle plus die Raceband Kanäle. Das schöne ist, dass die Band und Kanalumschaltung nicht per DIP Schalter gemacht wird, sondern mit einer Art Knopf umgeschaltet wird. Das eingestellte Band und der eingestellte Kanal werden mit LEDs angezeigt. Das Teil wiegt gerade mal 7,5 g ohne Antenne, optimal für unsere Racer.
Eine weitere Kaufentscheidung war, dass die FPV Cam über eine 5V Leitung mitversorgt werden kann, das spart Kabel.
Den Sender gibt es mit 25, 200 und 600 mW und es gibt eine Variante bei der man die mW einstellen kann.

Weitere Videosender die sich bei uns in der Gruppe bewährt haben sind der Foxeer TM25, TM200 und TM600 als auch der TBS Unify Pro (der ist halt sehr teuer).

Antennen Aomway
Ich fliege diese Antennen weil sie zuverlässig arbeiten und wenn in China bestellt ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis haben. Klar sind die Chis und Grips super Teile aber für einen Racer wäre das nichts. Da sind die Antennen eher als Verschleißteil zu betrachten.


Was nun generell die Reichweite betrifft ist schon stark abhängig vom Gelände. Wir Racer fliegen ja eher niedrig und auch mal gerne irgendwo durch. Man merkt auch bei naher Distanz schon deutlich die Schwächen des 5,8 GHZ Systems. Hinter Bäumen und Hügeln ist schon mal schnell schlechtes bis gar kein Bild mehr. Ich stell mal ein Video von einer unserer Locations rein. Bei 0,21 fliegen wir hier durch die beiden Bäume und biegen rechts ab, ist man da zu niedrig hat man schon Bildstörungen oder kurz gar kein Bild mehr.
Dann beim Durchflug durch den "Tunnel" bei 0,29 ist das auch so eine Sache, am Tunnelausgang wird es für das Videosignal auch schon eng wenn man zu tief ist. Man sieht  dann anschließend wo wir sitzen, also zum Ende des "Tunnels" erhöht.
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 15 Mai 2016, 23:14

FPV Cam Foxeer XAT600M HS1177
Ich setze diese überall ein. Die Cam hat ein Plastik Gehäuse was die Platine vor Dreck und Feuchtigkeit schützt, wiegt ca. 13 g und ist eine CCD Kamera. Ich fliege die mit 2,8er Linse, IR blocked und PAL. Die Kamera verfügt über ein OSD bei welcher diverse Einstellungen wie Belichtung, Weißabgleich u.ä. eingestellt werden können. Die Grundeinstellungen sind schon recht gut, allerdings sollte man D-WDR gleich aktivieren, das sorgt für eine schnelle Umschaltung wenn man z.B. vom Schatten direkt zur Sonne wendet. Die Kamera hat einen großen Spannungsbereich von 5 bis 22 V, kann also auch direkt am 4S Lipo betrieben werden. Sie hat 600tvl und keine Latenz, was bei den Racern auch sehr wichtig ist. Kameras mit mehr tvl sind dagegen latenter und zum Racen nicht zu gebrauchen.
Durch die kleine Bauform von 25 x 25 mm passt sie auch in kleinere Frames wie z.B. meinen Lisam.
Die mitgelieferte Halterung könnte besser, variabler sein. Ich bin gerne frei in der Einstellung des Kamerawinkels und möchte das gerne an Ort und Stelle ohne Aufwand verstellen können. Hier kommen mir die Seitenplatten des Lisam entgegen mit etwas Bastelaufwand kann man die Kamera hier gut aufhängen.

Runcam hat nun mit seiner Swift einen neuen Konkurrenten zur HS1177 in das Rennen geschickt. Die Swift bietet vielfältige durchdachte Möglichkeiten zur Montage. Eigene Erfahrungen mit der Swift habe ich allerdings nicht.

Ich ziehe auf jeden Fall eine CCD Cam den CMOS Cams vor weil die CCDs schneller zwischen Hell und Dunkel umschalten können. Bei einem Bixler mag das nicht so schlimm sein weil der nicht so schnell ist, bei einem Racer ist das allerdings wichtig weil doch häufig schnelle Richtungswechsel erfolgen.


Hoffe meine Erfahrungen können dem einen oder anderen helfen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Mo 16 Mai 2016, 07:02

Hallo Martin,

erstmal vielen Dank für deinen Beitrag, der sehr trefflich ist und mir gleichzeitig eine Menge Schreibarbeit abnimmt. Ich hätte es nicht besser beschreiben können und sehe es wie Du.

Quanum Goggle V2 ist ein netter Einstieg ins FPV-fliegen, aber die Fatshark ist für den regelmäßigen Einsatz die bessere Wahl. Die Mehrinvestition lohnt sich bei Vielfliegern.
Zum Thema Reichweite, da ist es egal ob 1,2 km oder 3 km, soweit sieht kein Mensch sein Modell, ergo ist FPV fliegen in DE..... Ihr wisst schon........ Big Brother is watching you

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 22 Mai 2016, 13:51

Heute hatte ich endlich mal Zeit, einige Akkus mit FPV-Brille zu fliegen.

Mein Setup habe ich weiter oben beschrieben.

Nun zu meinen Erfahrungen:

Nach dem anfänglichen Aha-Erlebnis bin ich nun doch ein wenig enttäuscht. Wie man meinem Setup entnehmen kann fliege ich mit einem 200mW-Sender, einem Diversity-Empfänger und dazu passender Antennenkonfiguration. Am Sender habe ich eine Dreiblatt Cloverleaf und am Empfänger werkelt eine Aomway 4-Blatt Cloverleaf, zudem noch eine 13dBi Patchantenne.

Dennoch sind die Bildstörungen recht stark. Ich bin auf Sicht geflogen (also auf freiem Feld ohne Hindernisse), max. Höhe waren 60m und der Flugradius lag bei max. 500m. Trotz Patchantennen und Headtracking waren im Grenzbereich die Bildstörungen immens. Im Prinzip macht das so keinen Spaß. Beim Start, also wenn die Motoren anlaufen, dann geht das Bild sogar kurz ganz weg und ich sehe nur "Schnee".

Im Grenzbereich meldete die Taranis zudem "RSSI critical"  affraid aber da kann ich wohl mit der Antennenausrichtung des D4R-ii noch was rausholen

Wo könnte der Fehler liegen bzw. was könnte ich optimieren?

Die Zirkularantennen sind beide RHCP, daran kann es wohl nicht liegen.
Der Sender ist schon stärker als erlaubt... 600mW möchte ich eigentlich nicht riskieren

Allerdings hatte ich den Sender mal ohne Antenne in Betrieb, vielleicht hat er dabei ja einen "Knacks" bekommen? Ich habe mir jedenfalls das sündhaft teure RF Power Meter von ImmersionRC gegönnt, um das nachmessen zu können, musste aber feststellen, dass da ein male-to-male Kabel beiliegt. Klasse - meine Sender haben alle ebenfalls einen RP-SMA-male-Ausgang.  confused
Da hätte ImmersionRC für die 150 Tacken ruhig mal einen Adapter beilegen können  Suspect
Nach oben Nach unten
Cosmicos



Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 49
Ort : Selters

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 22 Mai 2016, 14:24

Nachtrag: Ich habe mich vermessen (auf google maps).

Mein Flugradius lag lediglich bei ca. 300m nicht 500m! Um so ärgerlicher sind die Übertragungsprobleme...
Nach oben Nach unten
cluedo



Anzahl der Beiträge : 896
Anmeldedatum : 02.01.12
Alter : 55
Ort : Leutenbach

BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   So 22 Mai 2016, 14:57

Cosmicos schrieb:

Wie man meinem Setup entnehmen kann fliege ich mit einem 200mW-Sender, einem Diversity-Empfänger und dazu passender Antennenkonfiguration.
Ich habe bei dem Eachine Zeugs immer ein schlechtes Gefühl obwohl ich das nicht begründen kann.

Cosmicos schrieb:

Am Sender habe ich eine Dreiblatt Cloverleaf und am Empfänger werkelt eine Aomway 4-Blatt Cloverleaf, zudem noch eine 13dBi Patchantenne.

Ist halt die Frage welche Drei Blatt Cloverleaf, also taugt die was ? und warum nicht auch die Aomway wie am Empfänger.
Auch die 12dBi Patch, wie gut funktioniert die, und da musst du doch genau vor dir fliegen damit die greift oder ?

Cosmicos schrieb:

Trotz Patchantennen und Headtracking waren im Grenzbereich die Bildstörungen immens.
Wie hast du das Headtracking gemacht ?


Cosmicos schrieb:

Beim Start, also wenn die Motoren anlaufen, dann geht das Bild sogar kurz ganz weg und ich sehe nur "Schnee".
Damit hab ich kein Problem aber es sollen Kondensatoren helfen

Cosmicos schrieb:

Allerdings hatte ich den Sender mal ohne Antenne in Betrieb, vielleicht hat er dabei ja einen "Knacks" bekommen?
Ziemlich wahrscheinlich, sogar anzunehmen, der komplette Widerstand der Antenne fehlt ja

Cosmicos schrieb:

Wo könnte der Fehler liegen bzw. was könnte ich optimieren?

Die Zirkularantennen sind beide RHCP, daran kann es wohl nicht liegen.
Der Sender ist schon stärker als erlaubt... 600mW möchte ich eigentlich nicht riskieren
Nur gute Antennen verwenden, allerdings sollten sie sich bei den Racern noch in einem vernünftigen Preisrahmen bewegen, die Chips und Grips sind mir für den Zweck zu teuer. Neuen Sender kaufen der alte wird wohl hinüber
sein aber das kannst ja messen wenn du die Adapter hast (gibt's bei [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] günstig)

Einen Immersion RC Duo als Empfänger kaufen, den auf ein Stativ aufpflanzen und mit zwei hochwertigen Antennen versehen (müsst mich erkundigen bei Fliegerkollege welche der im Einsatz hat). Damit holst du ein Optimum raus, ist mir allerdings zu aufwändig, meine Kombo funktioniert für mich sehr zufriedenstellend.

Hier gibt es einen wie ich finde sehr guten Antennen Test:
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FPV - Erfahrungsaustausch   Heute um 19:27

Nach oben Nach unten
 
FPV - Erfahrungsaustausch
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» AIRBRUSH - Tipps & Tricks, Erfahrungsaustausch - Die Diskussion
» FPV - Erfahrungsaustausch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf :: Andere Produkte von Hobbyking :: FPV und Telemetrie-
Gehe zu: