Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Do 26 Mai 2011, 22:29

Hat einer von euch Erfahrungen mit dem oben genannten Regler? Oder soll ich lieber zu einem SS oder einem Plush greifen?

...Ist für einen 450GT!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Fr 27 Mai 2011, 06:02

Turnigy Super Brain 40A oder Align 35A Regler oder den Regler aus der Mini Titan Combo.
Der Plush ist ein super guter Steller, ohne Sanftanlauf (innerhalb 2 Sek. auf Speed) und ohne Gov.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Fr 27 Mai 2011, 06:51

Hey,

der SuperBrain wird mir vermutlich nicht viel nützen, da ich keinen Windows Rechner zur Verfügung habe clown
Nach oben Nach unten
technikant



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 56
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Fr 27 Mai 2011, 12:43

Hi,

schau dir mal den hier an:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich nutze ihn im 450er mit Erfolg.... Der ist preiswert, hat ein starkes 4A BEC u. einen recht guten Governor mode. Der Sanftanlauf ist in Stufen einstellbar, funzt in meinem 450er super. Die passende ProgKart dazu kostet auch nicht die Welt... Für 29,50 € empfehlenswert...

Gruß

Dieter
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Fr 27 Mai 2011, 12:54

Hi Dieter,

ja, der Regler klingt interessant, allerdings sind 40,- (mit Progcard) eine andere Liga als 15,-

Eigentlich wollte ich mir einen noch vernünftigen "Billigheli" zusammenstellen und nun habe ich schon einen recht teuren GP780. Wenn ich jetzt beim Regler, etc. auch noch damit anfange wirds nicht mehr allzu günstig bleiben Wink

Viele Grüße
Sven
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Fr 27 Mai 2011, 13:13

Hi,

meiner Ansicht nach ist das der gleiche wie der HK blue40A nur umgelabelt.

Gruß
Chris
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:16

So... hier schonmal die ersten Erfahrungen mit dem HK BlueSeries 40A.

Sanftanlauf im Gov recht passabel - das HZR hat jedenfalls noch alle Zähne.
Der Gov selber ist eine Katastrophe. Die Drehzahl bricht beim abheben um mehrere hundert U/Min ein. Nicht schön.

Dann werde ich mich mal an einer Gaskurve versuchen.
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:23

slevin schrieb:
Der Gov selber ist eine Katastrophe. Die Drehzahl bricht beim abheben um mehrere hundert U/Min ein. ...
Irgendwie hatte ich es schon fast befürchtet. Zu dem Preis konnte ich mir keinen guten Governor-Mode vorstellen...

Kannst du in etwa zeitlich beschreiben wie lange der Regler für den Sanftanlauf aufwendet? Kannst du die Sanftanlaufcharakteristik etwas beschreiben?

Danke!
Mick
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:27

Ich denke, das kann Schorch besser - er hat den Heli gesteuert - aber ich werds mal versuchen.

Der Regler lässt den Motor relativ ruckartig auf eine niedrige Drehzahl anlaufen und bleibt dort 1-2 Sekunden. Dann springt er plötzlich auf die doppelte Drehzahl und lässt den Motor dann gemütlich innerhalb von 5 Sekunden auf Wunschdrehzahl hochlaufen.

Aber wie gesagt - frag mal Schorch, der hat da mehr Erfahrung mit!
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:29

slevin schrieb:
Der Regler lässt den Motor relativ ruckartig auf eine niedrige Drehzahl anlaufen und bleibt dort 1-2 Sekunden. Dann springt er plötzlich auf die doppelte Drehzahl und lässt den Motor dann gemütlich innerhalb von 5 Sekunden auf Wunschdrehzahl hochlaufen.
OK, danke schon mal für die Info!
Schorch liest hier bestimmt mit und kann seinen Eindruck vielleicht auch schildern?

Danke schonmal,
Gruß,
Mick
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:42

So wie Sven das geschildert hat, paßt das schon. Für einen Scaleliebhaber ist dieser "Sanftanlauf" eine Katastrophe, und der Governor hat mal sowas von gar nicht funktioniert, als ob der noch im Stellermodus war. Sven hat den Regler aber in meinem Beisein auf Governor mit 15 Sekunden Sanftanlauf geproggt! Als Steller mag er ok sein, aber wer einen guten Governor möchte, sollte die Finger weg lassen und sich ab robby Roxxy aufwärts umschauen.

Der Anlauf ist nicht ganz ruckartig, aber der Rotor wird sehr zügig auf eine geringe Drehzahl gebracht. Bei der sich die Blätter übrigens noch nicht ausrichten können, der Heli kann deswegen ganz übel in´s schwingen kommen und manch ein Heli würde hierbei einer Bodenresonanz zum Opfer fallen und umkippen. Das geht mehrere Sekunden so, und dann wird der Rotor nochmal sehr zügig auf eine höhere Drehzahl beschleunigt. Ab dieser Drehzahl tourt er dann erst gleichmäßig innerhalb weniger Sekunden hoch.

Vielleicht lag das Heckpendeln auch mit am grottigen Governor und nicht nur an der total zusammenbrechenden Drehzahl. Wie auch immer, der Heli fühlte sich damit an wie ein nasser Schwamm auf Drogen - aber er hat´s überlebt Very Happy
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:44

... vielleicht hat auch die ProgCard versagt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 21:58

Möglich. Sollte aber nicht passieren, der Regler hat die Programmierung doch quittiert.
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Mo 13 Jun 2011, 22:14

Ich ab davon die 20A und die 40 A Version bestellt mal sehen wie ich damit klarkomm.
Der letzte von HK hat mich leider Enttäuscht der geht nicht mein Hurri legt da los wien Brummkreisel, der Sanftanlauf so wie mein letzter der im HK500GT verbaut ist geht miserabel.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Werd mir die Programmierung nochmal durchpiepen lassen, vllt hab ich nen Fehler drauf. confused
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 10:56

Habe mich nochmal theoretisch mit dem Regler beschäftigt. Sanftanlauf hat er offensichtlich nur in Verbindung mit dem Governor-Mode, als Steller nicht. Die Beschreibungen im Netz widersprechen sich auch, die praktische Erfahrung war aber insgesamt enttäuschend. Auffallend war auch, daß der Rotor mit dem H2218 3550 KV Motor und 11er Ritzel bei 50 % Gas bei Null Pitch schon über 2400 Umdrehungen machte. Der Gasweg wurde in meinem Beisein korrekt eingelernt, daran kann´s nicht gelegen haben. Was bleibt, ist das automatische Timing, hier sollten wir ein niedriges probieren mit ca. 8 Grad.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 10:58

ich habe gestern noch mal eben schnell auf Gov1 umgestellt und hochlaufen lassen bei ca 50% Regleröffnung und da ist die Drehzahl kurz vorm abheben null eingebrochen... ich werde das heute mal ausführlicher mit einem frischen Akku testen. War doch eng gestern im Wohnzimmer.
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 11:23

Schorch schrieb:
...daß der Rotor mit dem H2218 3550 KV Motor und 11er Ritzel bei 50 % Gas bei Null Pitch schon über 2400 Umdrehungen machte.
Also, dass mit der Drehzahl verstehe ich nicht so richtig...
Der Regler kann ja - soweit mir bekannt - die Spannung nicht hochsetzen, sondern "nur" in 3-phasigen Drehstrom umwandeln (bevor jemand meckert: Ja, ich weiß, Spannung kann man nicht in Strom umwandeln, aber "Drehspannung" klingt blöd...).
Also liegt doch in Abhängigkeit von der Akkuspannung eine bestimmte Drehzahl an.
Selbst wenn man jetzt mit mehr kV des Motors rechnet - nehmen wir mal 3800 kV und einen randvollen 3S-Akku mit 12.6 Volt, dann sollten bei einem 11er-Ritzel und 50% Regleröffnung theoretisch ca. 1860 UPM anliegen...in der Praxis durch Reibungsverluste eher weniger.
Wie macht denn der Regler daraus über 2400 UPM...? scratch

Irgendwie erscheint mir das Teil ein bischen suspekt. Aber ich dennoch sehr gespannt auf weitere Erfahrungsberichte!

Grüße,
Mick
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 11:30

Wie genau sind denn die Drehzahlmesser?

War sie evtl zu niedrig? Dann wobbelt das Heck doch auch gerne, oder?

Also laut Drehzahlrechner sollten bei 11.1V, 11T Ritzel und 70% Öffnung schon nur noch 2000 U/Min am Kopf anliegen... Rein rechnerisch waren wir also irgend wo bei 1445 U/Min Shocked
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 11:39

slevin schrieb:
Wie genau sind denn die Drehzahlmesser?
Kommt auf die Methode an. Diese optischen Geräte, die direkt den hell-dunkel-Unterschied beim Blattdurchgang "wahrnehmen" oder Reflexfolien benötigen, sind eigentlich sehr genau - ca. 1% Toleranz ist da üblich.

slevin schrieb:
War sie evtl zu niedrig? Dann wobbelt das Heck doch auch gerne, oder?
Ja, das ist dann üblich. Die Scaler mit 4- oder 5-Blatt-Köpfen haben das oft und müssen dann die Heckübersetzung ändern.

Aber hier war sie viel höher, als theoretisch zu erwarten war... komische Sache...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 11:59

Die optischen Drehzahlmesser wie meiner sind schon sehr genau, vor allem kann man ihre Funktion ganz leicht selbst überprüfen. Bei Kunstlicht zeigen sie dank der 50 Hz Netzfrequenz in der Einstellung für 2-Blatt genau 3000 Umdrehungen an (Anzeige 300, wird x10 gerechnet). Das tut mein Drehzahlmesser exakt, damit kann man davon ausgehen, daß er in Ordnung ist und recht genau mißt. Die Toleranz der kleinen Geräte ist recht gering, so daß man sie vernachlässigen kann.

Was die Drehzahlrechner ausspucken, hat mit der Praxis oft nicht viel gemein. Die gemessene Drehzahl bestätigt aber meine eigenen Erfahrungen, und nach denen ist ein 10er Ritzel für Motoren um die 3500 KV ideal. Damit muß man den Regler nicht zu weit runter würgen.

Wieso es diese Abweichungen gibt? Weil unsere Motoren nicht mit linear ansteigenden Spannungen angesteuert werden, sondern getaktet. Dann noch die "Vorzündung", also das Timing, und dann machen die verschiedenen Steller und Regler auch noch unterschiedlich weit auf, haben oft kein ganz lineares Verhalten auf Gas. Oft liegen bei 50 % Gas am Sender schon ca. 60 - 70 % am Motor an. Deswegen sage ich ja immer, verlaßt euch niemals nie nicht auf diese Drehzahlrechner, sondern kauft lieber einen einfachen optischen Drehzahlmesser und testet den bei Kunstlicht wie oben beschrieben.

Ich vertraue lieber meinen eigenen Erfahrungen als irgendeinem Rechner. Sven hat ja auch erlebt, wie ich die Pitchwerte voreinstelle, da wird nicht gemessen sondern mit Augenmaß gearbeitet. Und der Heli hob damit auch bei ca. Knüppelmitte ab und war fliegbar, auch wenn er dank der stark einbrechenden Drehzahl etwas taumelte. Die Heckeinstellung paßte übrigens auch wegen des Drehzahleinbruchs nicht, ich mußte schon ganz nett Gier nach rechts steuern.

Beim nächsten mal bricht die Drehzahl nicht ein und er wird nach ein paar Versuchen sauber schweben und fliegbar sein Wink ohne den notwendigen Servotausch wären wir weiter gekommen. Laß nur den Heli bis dahin heil, Sven Wink
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 13:19

Schorch schrieb:
...verlaßt euch niemals nie nicht auf diese Drehzahlrechner, sondern kauft lieber einen einfachen optischen Drehzahlmesser
Welches Modell hast du denn? Arbeitet der rein optisch durch hell-dunkel-Erkennung oder braucht der eine Reflexionsfolie? Kostenpunkt?

Gruß,
Mick
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 13:31

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=5609

Der wird unter diversen Labels angeboten und kostet dann gleich das 3 - 4-fache. Auf dem Bild bei Hobbyking sieht man auch sehr schön, welche Anzeige er bei Kunstlicht hat. Er arbeitet mittels hell-dunkel Erkennung und funktioniert bei Tageslicht sehr zuverlässig, in der Dämmerung wird es kritisch und bei Kunstlicht mißt er halt die Drehzahl des Stromnetzes. Weiße Rotorblätter auf Asphalt oder Beton klappt von oben super, bei manchen grauen oder schwarzen Latten muß man vorsichtig von unten gegen den hellen Himmel messen.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 17:00

ich habe mir vor einer Woche diesen hier bestellt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wieso? Weils verfügbar war!

Ich warte sehnsüchtig drauf... clown
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 17:06

slevin schrieb:
ich habe mir vor einer Woche diesen hier bestellt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
So wie ich das sehe, ist dieser Drehzahlmesser der neue. Das von Schorch verlinkte Gerät gibt's wohl nicht mehr: "This product is no longer available and has been replaced by a newer product. CLICK HERE TO VIEW THE NEW PRODUCT".
Dort landet man dann bei "deinem" Modell.
Klingt ja von der Technik sehr sinnvoll. Ich habe noch so ein Teil, das eine reflektierende Folie braucht...

Ich warte mal ab, was du berichten kannst. Laughing
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Di 14 Jun 2011, 19:39

Ja, den habe ich auch schon satte 4 oder 5 Jahre im Einsatz, und erst Ende letzten Jahres war die kleine Lithium-Batterie erschöpft. Jetzt ist eine frische Batterie drin und er tut seinen Dienst wie gewohnt. Er geht halt nur bis 4-Blatt, der neue bis 9. Ist schon ein bißchen besser, vor allem wenn der erste 5-Blatt Rotorkopf schon im Hause ist.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?   Heute um 04:57

Nach oben Nach unten
 
Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Erfahrungen mit HK 40A BlueSeries?
» Yep 80 HV Erfahrungen
» Erfahrungen Turnigy TGY-BLS805MG
» NAZA H Erfahrungen
» Kerpen Aldi Zentrahllager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Regler / BEC-
Gehe zu: