Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK 450 Bauen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
AutorNachricht
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Sa 28 Mai 2011, 21:05

ares1303 schrieb:

Also ja der Kopf, der wurde mir schon Montiert geliefert genauso wie der Heck Rotor.
Ich werde mal Bilder machen damit ihr Seht was ich noch machen muss.

Du solltest aber auf jeden Fall den Hauptrotorkopf und auch den Heckrotor komplett demontieren und dann wieder komplett montieren und dabei alle Schrauben mit Schraubensicherungslack (Loctite 243) versehen!

Leider werden nämlich die Schrauben von HK nur gelegentlich und unsystematisch - falls überhaupt - mit brauchbarem Sicherungslack versehen.
Falls sich eine der Schrauben mit sanfter (!!) Gewalt nicht lösen lässt, dann hilft es diese Schraube mit einem Lötkolben zu erhitzen und noch im heißen Zustand neu zu versuchen sie zu lösen.

Man kann sich leider nicht darauf verlassen, dass fest sitzende Schrauben auch fest bleiben...

Außerdem musst du die Drucklager der Hauptrotorblatthalter gut fetten - die sind nämlich von Haus aus knochentrocken!

Wie die siehst viel Arbeit, aber man lernt viel dabei!

Viel Erfolg,
Mick
Nach oben Nach unten
schrottflyer



Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 10.01.11
Alter : 56
Ort : Hegnenbach

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Sa 28 Mai 2011, 21:07

Einstellen musst den schon, und deine Schrauben sichern? nicht das dir das Dingends
um die Ohren fliegt Shocked
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Sa 28 Mai 2011, 21:12

steidlmick schrieb:
ares1303 schrieb:

Also ja der Kopf, der wurde mir schon Montiert geliefert genauso wie der Heck Rotor.
Ich werde mal Bilder machen damit ihr Seht was ich noch machen muss.

Du solltest aber auf jeden Fall den Hauptrotorkopf und auch den Heckrotor komplett demontieren und dann wieder komplett montieren und dabei alle Schrauben mit Schraubensicherungslack (Loctite 243) versehen!

Leider werden nämlich die Schrauben von HK nur gelegentlich und unsystematisch - falls überhaupt - mit brauchbarem Sicherungslack versehen.
Falls sich eine der Schrauben mit sanfter (!!) Gewalt nicht lösen lässt, dann hilft es diese Schraube mit einem Lötkolben zu erhitzen und noch im heißen Zustand neu zu versuchen sie zu lösen.

Man kann sich leider nicht darauf verlassen, dass fest sitzende Schrauben auch fest bleiben...

Außerdem musst du die Drucklager der Hauptrotorblatthalter gut fetten - die sind nämlich von Haus aus knochentrocken!

Wie die siehst viel Arbeit, aber man lernt viel dabei!

Viel Erfolg,
Mick

affraid Oh mann ...
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Sa 28 Mai 2011, 21:24

ares1303 schrieb:

affraid Oh mann ...

Ja, ich weiß - klingt erstmal furchtbar, muss aber sein!

Der Heli ist eine immense Gefahr, wenn du nicht sicher sein kannst, dass die Schrauben alle halten!

Also: Ärmel hochkrempeln und ran an's Werk! Das wird schon...

Viel Erfolg,
Mick
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 06:07

Bei HK gilt immer! Trau keiner Schraube, die Du nicht selber vergriesgnaddelt hast!!!

Richtige HK-Piloten kennen alle Schrauben ihrer Helis mit Vornamen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 07:53

ja das stimmt wohl, jede Schraube ansehen. Exclamation
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 08:06

Oh dann muss ich mir ja viele Namen einafallen lassen.

Emma, Otto, Udo, Siggi, :-)

Mann hab schon etwas bammel das ich das nich wieder zusammen bekomme.
Besonders diese winzigen Sachen am Blattlager ...
Sad
Nach oben Nach unten
sirius1977



Anzahl der Beiträge : 120
Anmeldedatum : 15.03.11
Alter : 39
Ort : Fürth

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 09:24

moin

was sollte man sich an fetten alles holen.
also fett für Drucklager?
Oele für die kugellager?
was verwendet ihr da den schönes?

gruss
Oliver
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 10:17

Surprised Harz und Säurefrei sollte es schon sein Very Happy ich nehme Nähmaschinenöl aus dem Baumarkt und verwende seit Schlüterzeiten das Bosch-Fett ( Ft 1 v27 ) Laughing

grüssle

jocolor


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   So 29 Mai 2011, 10:35

sirius1977 schrieb:

was verwendet ihr da den schönes?

Für das Drucklager benutze ich weiches Kugellagerabschmierfett, wie's auch für Inliner-Kugellager benutzt wird (säurefrei, nicht verharzend).
Für alle Gleitstellen (Taumelscheibe auf Welle, HeRo-Brücke auf HeRo-Welle) hat sich bei mir "Robbe 5532 Präzisonsfett" auf Silikonbasis mit Teflon sehr bewährt.

Außerdem benutze ich feines Silikonöl für alle Kunststoff-auf-Metall Stellen, z.B. Kugelpfannen auf Kugelköpfen. Silikonöl deshalb, weil es Kunststoffe nicht angreift, während Mineralöle Kunststoffe häufig verspröden lassen.

Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 11:22

Hallo,
da du ja ohnehin wegen nötigen Schrauberei deinen Heli intensiv kennenlernen wirst, habe ich noch einen Tipp:

Grundsätzlich würde ich noch empfehlen das Heck auf eine direktere Anlenkung umzustellen.
Die originale Anlenkung mit dem "Grashalm" (diesem dünnen, labberigen Stahldrähtchen) und dessen kleinen Plastikführungen verbiegt sich ja schon bei den kleinsten Krafteinwirkungen in beliebige Richtungen...

Ich habe das so gemacht:

- die beiden Enden mit dem Gewinde des originalen Strahldrahts abgesägen (je ca. 3 cm)
- diese jeweils in eine kurze (2 cm) Messinghülse (Rohr mit 2,0 mm Außen- und 1,2 mm Innendurchmesser) einkleben (UHU endfest 300)
- diese beiden Stückchen dann in ein CFK-Rohr (Rohr, kein Stab!) passender Länge mit 3 mm Außen- und 2 mm Innendurchmesser einkleben

Fertig ist eine leichte, aber sehr biege- und verwindungssteife Heckanlenkung, die frei "schwebt", also ohne irgendwelche Führungsröhrchen oder Abstützungen auskommt und sehr spielarm - wenn nicht gar spielfrei - ist.
Das CFK-Rohr muss dann aber schon mindestens 3 mm Außendurchmesser haben, 4 mm geht auch, weniger ist zu wenig steif!

Siehe z.B. auch hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Sowas in der Art kann man auch fertig kaufen: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Aber selber bauen macht mehr Spaß - hier geht's ja um ModellBAU, oder? Wink

Viel Erfolg,
Mick

P.S.: Von dem Aluteil, das auf dem Heckrohr sitzt und an dem die Heckstreben und das horizontale Leitwerk angeschraubt sind, muss dann natürlich unten dieses Führungs-Häkchen abgedremelt werden, da es sonst im Weg ist.
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 15:34

Also an Ideen fehlt es den Leuten hier eindeutig nicht :-)

Ich muss erst mal meinen Rotorkopf fertig machen und dann sehe ich weiter

Oh mann ich hoffe das ich das durchziehe mit dem Heli...

Sonst kann einer hier bald den Bausatz bei den Kleinanzeigen finden ...



Mfg Fabio
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 15:37

ares1303 schrieb:
Oh mann ich hoffe das ich das durchziehe mit dem Heli...

Sonst kann einer hier bald den Bausatz bei den Kleinanzeigen finden ...

Wieso? Basteln macht doch Spaß und zu basteln wird es vermutlich immer wieder etwas geben :-P

Ich werde wohl heute auch anfangen, meinen Rotorkopf zu sichern. Dafür brauche ich erstmal Loctite und vor allem eine neue HRW. Meine Originale schaut eher nach Kunst aus als nach Welle.

Schon mal jemand eine HRW in S-Form gesehen? clown

So... Ich drück mir mal die Daumen, dass ich keine Schraube vergnaddel (und euch natürlich auch!)

Viele Grüße
Sven
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 15:46

ares1303 schrieb:

Oh mann ich hoffe das ich das durchziehe mit dem Heli...

Ja, auf jeden Fall! Das Geschraube und Gebastel gehört unbedingt mit dazu - RTF kaufen und losfliegen ist doch öde... Wink

Kopf hoch, lass dich nicht entmutigen und bleib am Ball - dann macht es auch wirklich Spaß!
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 16:20

Das Schmieren der Haupt- und Heckrotorwellen würde ich nicht unbedingt anraten. Erstens ist das nicht nötig, da das Gleitlager meist aus Messing ist und weicher als die gehärtete Rotorwelle und sich dadurch die Schmiereigenschaft der Gleitlager ergibt.
Wer unbedingt schmieren muss, sollte dünnflüssiges Öl nehmen WD-40 etc.
In Fachbüchern wird dazu auch abgeraten.
Wer staubige Landeplätze hat, wird mit der Schmierung keine große Freude haben, da sich der Staub und Sand im Öl oder Fett festsetzt, dies gibt eine tolle Schmiergelpaste und bei ca. 8000 - 10000 Umdrehungen auf der Heckrotorwelle läuft sich das Lager prima ein affraid , auch die Taumelscheiben dankt den Schmiergel mit vorzeitigem Verschlieiß.
Wer einmal damit anfängt ist ständig am Reinigen, wer putzt schon gern zwischen den Akkuwechsel. Mad

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Mo 30 Mai 2011, 16:24

Sagt mal... Redet euer Dealer auch immer nur noch von Mikado, wenn ihr den Laden betretet? Erst hat er sich Über Align ausgelassen und als ich ihm dann erzählt habe, dass ich mir nie einen Heli von Align kaufen würde aber dennoch Ersatzteile brauche hat er mich nur noch komisch angeschaut "na du musst ja Mut haben..." blablabla.

Dort werde ich dann wohl nur noch im Notfall kaufen Rolling Eyes


Ach ja... und ich bekomme beim Rotorkopf nicht einen Kugelkopf gelöst - auch nicht, wenn ich die betroffene Schraube vorher mit einem Lötkolben erhitze... gibt es da noch einen Trick?
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 07:13

Da ich nun ein Motor und Servos bestellen wollte, wollte ich wissen ob die Servos für die Taumelscheibe und Heck die gleichen sein können oder ob mann für das Heck einen anderern Typ braucht?


Mfg Fabio
Nach oben Nach unten
derstahli



Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 08.02.11
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 08:21

Die Servos an der Taumelscheibe müssen die gleichen sein.

Das Heckservo ist davon vollkommen unabhängig und ist meist ein wenig schwächer, dafür aber schneller.
Am Heckservo kommt es nicht soooo auf die Kraft an, eher auf die Geschwindigkeit.
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 08:23

Für die TS habe ich ja vorschläge bekommen..
könnte ich auch für den Heckservo einen vorschlag bekommen , also habt Ihr schon erfahrung mit einem gemacht ???

Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 08:35

ares1303 schrieb:

könnte ich auch für den Heckservo einen vorschlag bekommen
Ich verwende da auf einem meiner HK450 das Turnigy DS480 Digital (baugleich zum MKS 480) - bisher ohne Probleme.
Auf einem anderen 450er habe ich das - größere und teurere - Robbe FS 550 BB Carbon Digital Speed. Es wirkt solider (weniger filigran), aber reagiert nach meinen Erfahrungen auch nicht sooo viel besser, als das DS480.
Ich denke, dass du mit dem Turnigy DS480 Digital sehr gut bedient bist.

Viel Erfolg weiterhin,
Mick
P.S.: Als Motor kann ich den Turnigy 450 H2218 nur wärmstens empfehlen! Sowas von laufruhig... Ich habe die 3550kV-Version mit 11er-Ritzel - perfekt!
Nach oben Nach unten
Chris



Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 26.02.11
Alter : 46
Ort : Niederösterreich

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 10:22

Zitat :

Ich denke, dass du mit dem Turnigy DS480 Digital sehr gut bedient bist.
Ja das geht gut, aber bitte auf die 5V vom BEC achten.
Hab schon eins durch 5,5V verloren ....

Gruß Chris
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 10:26

Chris schrieb:
Zitat :

Ich denke, dass du mit dem Turnigy DS480 Digital sehr gut bedient bist.
Ja das geht gut, aber bitte auf die 5V vom BEC achten.
Hab schon eins durch 5,5V verloren ....

Gruß Chris

BEC?
Was ist das denn noch mal???

Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 10:33

ares1303 schrieb:

BEC?
Was ist das denn noch mal???

Battery Eliminator Circuit, die Schaltung im Regler, die aus der Eingangspannung des LiPo-Akku verträgliche Spannungen für Empfänger, Servos etc. macht.
Bei besseren Reglern einstellbar zwischen 5 und 6 Volt. Wenn aber das BEC nur fest 5,5 oder gar 6 Volt liefert, dann ist das zu viel Saft für viele Digitalservos - also aufpassen!

Man aber auch bei einem 5,5-Volt-BEC z.B. eine 1N4001-Diode in die Plus-Leitung einlöten - dann kommen am Servo schön brav nur noch verträgliche 4,8 Volt an...ist aber auch nichts für jeden.
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 10:34

BEC steht für Battery Eliminator Circuit. Also die Stromversorgung für Deinen Empfänger. Das BEC regelt die Spannung Deines Accus auf die niederigere Spannung für den Empfänger runter. Meistens ist das BEC im Regler verbaut, kann aber auch getrennt vom Regler sein. Die meisten Regler arbeiten mit 5-6V Der Roxxy z.B. mit 5,5V. Der Empfänger "schleift" vereinfacht gesagt die Spannung nur durch. Während die meisten Empfänger mit höheren Spannungswerten klar kommen, kommen manche Servos nur mit 4,8V oder 5V Spannung klar. Wenn sie dann mit z.B. 5,5V betrieben werden rauchen sie ab, zumindest früher als sonst.
Also muss man die Spannung entsprechend reduzieren. Das kann über fertige Teile, oder wie Schorch netter weise drauf hingewiesen hat, durch eine Diode passieren die 0,7V Spannungsabfall produziert.
Korrigiert mich wenn ich irgendwo flasch liege.

EDIT: Ok, ich war zu langsam Wink
Nach oben Nach unten
ares1303



Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 27.05.11
Alter : 38
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Di 31 Mai 2011, 10:36

Ok gut erklärt
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK 450 Bauen   Heute um 15:03

Nach oben Nach unten
 
HK 450 Bauen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 21Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kyosho Inferno GT 2 selber bauen
» Milliardär will Jurassic Park bauen
» Wasserpumpe (Zahnradpumpe) selber bauen
» Anti-Blitzschutz: Ist doch gar nicht schwer : Wir bauen uns einen für ne müde Mark
» HK 450 Bauen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: