Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  

Austausch | 
 

 Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Fr 03 Jun 2011, 06:56

Hallo Zusammen,

hier möchte ich Euch mal einen kurzen Bericht zu den Turnigy 1800A Servos geben.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dieses analoge Servo hatte ich bis vor Kurzem als Taumelscheibenservo in meinen 450er Helis mit Paddelkopf.
Das Servo selbst ist vom Preis her schon mal mehr als günstig (3er Set ~ 8 $) und die angegebenen Werte für Normalflieger wie mich absolut ausreichend.
Die Stellgenauigkeit und Rückstellgenauigkeit sind für das Einsatzspektrum in Ordnung. Bei voller Pitchrange war 1/10 mm Differenz auf dem Nickservo, was im Flug nicht spürbar war.
Die mitgelieferten Servohörner finde ich persönlich zu weich, haben aber viele Flüge ohne Beanstandung ausgehalten. Auch die Kunstoffzahnräder des Getriebes halte ich für empfindlicher und weniger haltbar, als in anderen Servos mit Kunststoffgetriebe die ich kenne, wobei man fairerweise sagen muss, den Preis sind die Servos echt wert.
Leider ist der Langzeittest nach gut 50 Flügen beendet, bis dahin haben die Servos jedoch fehlerfrei gearbeitet.
Sie sind daher eine Empfehlung wert, für Anfänger und gemütliche Rundflieger.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Fr 03 Jun 2011, 17:22

Habe mir nun auch 2 der 3er Sets aus Hongkong bestellt, werde einen Satz davon in einen Belt CP V2 einbauen und einen wahrscheinlich für meinen kleinen Piccolo Pro nehmen. Hans hat 4 Stück davon und im Vergleich zu den esky Digis scheinen sie eher ein wenig schwächer zu sein. Allerdings werden die esky Digis bei Belastung schneller warm, die Turnigy bleiben cool.

Peter, wie war das für dich fliegerisch im direkten Vergleich zu den esky Digis mit den Turnigy 1800A?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 04 Jun 2011, 05:54

Hallo Schorch,

nun die Turnigy 1800A verrichten ihren Job soweit recht zuverlässig. Wie ihr bereits festgestellt habt, werden sie bei Belastung nicht warm. Im Vergleich zu den E-Sky digis sind die Turnigy von der Stellkraft her lt. Datenblatt stärker. Viel ist es in der Praxis nicht, außerdem sind die Servohebel recht weich.
Nun es sind halt "Billig-Servos", für den Preis allerdings sind sie unschlagbar. Im Vergleich zu den neueren E-Sky digis kommen sie nicht wirklich als Sieger hervor, da sich bei den neuen E-Sky digis die Stellgenauigkeit wesentlich verbessert hat gegenüber den alten Servos.
Turnigy 1800A sind auf dem Niveau der E-Sky Digitalservos oder den KDS-Standardservos aus der RTF-Version (KDS 9gr. Servo).

Wie gesagt, wer gemütlich mit dem 450er "cruist", dem genügen diese Servos. Bei Einsatz von schweren Spinblades etc. würde ich persönlich auf bessere Servos gehen.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 12:04

Hat noch Jemand Erfahrungen mit den Turnigy Servos?

Nun ich muss meine beiden vorherigen Postings ein wenig nachkorrigieren.
Beim Einbau in die neue 450er Mechanik musste ich 2 von den 3er-Sets durchtesten, um 3 einigermaßen gleich laufende Servos für die TS zu bekommen. Ein Servo hat die Stell- und Rückstellgenauigkeit eines Zufallgenerators und das Andere eine sehr ungenau Rückstellgenauigkeit.
Vollausschlag + ok, aber bei - (Rückstellung) fährt das Servo fast bis zur Neutralposition, verharrt und der restliche Weg (ca. 1/2mm) kommt mit Verzögerung nach.
Ok, wenn ein Servo nur 3 Dollar kostet kann man nicht Qualität erwarten. Aber anscheinend ist auch hier eine sehr große Serienstreuung in der Qualität.
Hab dann aus einem Crashservo die Getriebe umgebaut und siehe da, jetzt arbeitet das Servo "präzise".

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 13:47

Hmmm... da bin ich froh, daß ich mir zwischendurch 6 Stück TowerPro SG90 von RC-Toy bestellt habe. Die arbeiten überraschend genau.

Habe von einem Bekannten den Heli hier und baue die Turnigy 1800A Servos dort aus, die Taumelscheibe taumelt damit mehr als sie den Heli steuert. Gleiches Problem wie bei dir, Peter, kein sauberer Gleichlauf und ein Servo hält nix davon, sauber zu neutralisieren. Aber meine SG90 bekommt der nicht Evil or Very Mad soll sich selbst vernünftige Servos bestellen.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 14:20

Ich werd nachher mal den Erstflug mit den Turnigy 1800A probieren und genau beobachten.
Allerdings habe ich nicht so das Vertrauen in diese Servos, beim Belt sind die Belastungen doch etwas geringer gewesen.......na mal schauen.

Werde mir dann doch besser die KDS 280 oder die TowerPro MG 90 holen. Sicher ist sicher.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 14:36

Tja, zu billig bringt bei Servos eben nix und ist doch draufgezahlt.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 18:19

So, nun bin ich wieder ein Erfahrung reicher. Testflug mit dem neuen HK450GT, schöner Heli. Dafür besch.... Wetter, Wind und Regenschauer im Wechsel mit Wind und Sprühregen und und und.........April?

Spaß beiseite, die Servos sind am 450 GT nicht gerade der Hit, irgendwie hatte ich das Gefühl, jedesmal nach dem Akkuwechsel flog sich der Heli anders und Steuereingaben kommen teilweise verzögert und runde Kurven werden "eckig".
Hätte ich nicht gestern Abend meine reparierte Sendeanlage mit dem neuen Modul am 500er ausprobiert, der wie immer super fliegt (ist mein Referenz-Heli), hätte ich schon wieder Bedenken wegen dem Sendemodul.
NEIN!
Es sind die Turnigy 1800A Servos, das digitale Heckservo (Align 420DS) mit dem Kreisel arbeitet astrein.

Hab also hier einen sehr schlechten Satz Servos erwischt, die vorherigen waren viel besser, sodass der Eindruck entstand die Billigservos sind der Hit.
Nein, sind sie nicht. Abschließend muss ich doch sagen, sie sind keine Empfehlung wert, da man nicht weiß ob man einen guten oder schlechten Satz erwischt No , spart Euch das Geld.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Sa 11 Jun 2011, 19:41

Für ein paar Euro eine Erfahrung reicher, das kann man verschmerzen. Hmmm, ich habe auch einen 3er Satz bestellt... naja, für leichtgängige Sonderfunktionen mit nur 2 Endstellungen sollten sie´s tun. Eventuell für ein Einziehfahrwerk.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Mo 27 Jun 2011, 21:10

Habe nun die 1800er aus meinem 3er Satz im Vergleich mit den esky Servosvermessen. Also, sie kommen in der Stellkraft nicht an die esky Digis heran, erinnern in diesem Bereich eher an die alten esky Analogservos aus dem ersten Belt CP, die gerne kaputt gingen. Die Stellgeschwindigkeit ist auch ähnlich, aber die Stellgenauigkeit deutlich besser, den esky Digis ebenbürtig. Für einen 400er oder 450er Heli sind die mir insgesamt zu schlapp.

Da ich aber auch Flächenmodelle fliege, finden die Servos bestimmt ihr Plätzchen in einem kleineren Modell. Für mich also kein Fehlkauf.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   So 03 Jul 2011, 10:51

Nachtrag:

Nachdem ich im Belt mit den Turnigy 1800A noch weitere 30 Akkuladungen verflogen habe, ist ein nun ein kritischer Grenzbereich da. Zumindest in dem Servo-Set, das in meinem Belt verbaut ist.
Insgesamt hat die Rückstellgenauigkeit weiter abgenommen und die Abnützung der einzelnen Servos ist auch unterschiedlich. Am schlimmsten hat es das Nickservo erwischt, da ist soviel Spiel, dass die Taumelscheibe nicht mehr gerade ausgerichtet bzw. gehalten wird.
Bei einem schnellen Abstieg mit leichem Vorwärtsflug aus ca. 10m Höhe den Heli dann abfangen und im Schwebeflug halten ist mittlerweile ein Lotteriespiel. Die Servos werden immer "weicher", da die Stellkräfte offensichtlich nachlassen, auch die Haltekräfte im Schwebeflug sind nicht mehr wie am Anfang und dazu je Servo unterschiedlich. Man kann förmlich zusehen, wie der Heli abtaucht. Am schlimmsten hat es das Nickservo erwischt.
Die Servos sind jetzt nach 84 Akkuladungen, wobei im Schnitt 9 Minuten je Akku verflogen wurde, komplett am Ende.

Ich baue jedenfalls die Servos aus und beende das Kapitel "Turnigy 1800A!

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
MikeMo



Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 52
Ort : Sylt

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Do 08 Sep 2011, 13:51

Ist ja schon ein wenig her aber ich habe erst jetzt dieses Forum entdeckt.
Hatte auch die 1800er verbaut in einem 450. Ist unkontrollierbar abgestürzt. Im Stand alles bestens aber sobald Motor hoch dreht fing das Servo an auf Anschlag zu gehen. Also ausgetauscht und was soll ich sagen? Gleiches Problem. Empfänger getauscht ohne Erfolg. Regler getauscht ohne Erfolg. Sevos aufgeschraubt und siehe da, bei beiden Servos kabel ab bzw nur durch Berührung Kontakt. Ich habe alle Kabel nachgelötet und sie sind nun o.k aber mein Vertrauen ist dahin.
Grüße von der Nordsee
Mario
Nach oben Nach unten
http://www.fotos-sylt.de
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Fr 09 Sep 2011, 07:11

Sad das servo wird auch von Conrad unter dem namen Modelcraft ES 05 vertrieben , ich kann nur sagen, für Modellhelis ist dieses Servo absolut nicht zu gebrauchen Sad Sad bei einem segler oder so ist der einsatz möglich wenn auch bedenklich Surprised , geiz ist geil, aber hier nicht zutreffend .........

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   So 02 Okt 2011, 07:21

Nachdem ich ja diese Servos in meinem Belt CP "abgeflogen" habe, gehen diese ausgebauten Servos in ungeöffnetem Zustand in den nächsten Tagen zu Schorch.
Er hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die Servos bzgl. Verschleiß, event. Schäden usw. zu "analysieren" und hier den Schlußbericht oder besser den Kommentar abzugeben.
Ich hab nicht die Ausrüstung und fachliche Kenntnis, daher wäre dies zu oberflächlich und vermutlich zu subjektiv.
Der Eindruck zum Schluß beim letzten Flug war auf alle Fälle beänstigend. Die Servos fühlten sich an, als würden Sie machen was sie wollten, das Wort "Rückstellgenauigkeit" möchte ich in dem Zusammenhang gar nicht mehr benutzen und die Haltekraft hat stark nachgelassen. Um eine Wegstrecke von 300m in zügigem, horizontalen Vorwärtsflug zu bewältigen, bedarf es der ständigen Korrektur. Normalerweise fliegt bzw. flog der Belt diese Strecke ohne Steuereingaben (noch mit E-Sky Digi-Servos).

Soviel zu meinen Eindrücken, Schorch wird abschließendes berichten.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   So 02 Okt 2011, 10:49

Heli-Player schrieb:

Der Eindruck zum Schluß beim letzten Flug war auf alle Fälle beänstigend. Die Servos fühlten sich an, als würden Sie machen was sie wollten, das Wort "Rückstellgenauigkeit" möchte ich in dem Zusammenhang gar nicht mehr benutzen und die Haltekraft hat stark nachgelassen. Um eine Wegstrecke von 300m in zügigem, horizontalen Vorwärtsflug zu bewältigen, bedarf es der ständigen Korrektur. Normalerweise fliegt bzw. flog der Belt diese Strecke ohne Steuereingaben (noch mit E-Sky Digi-Servos).

Das klingt ja abenteuerlich, wenn ich mir vorstelle man soll mit denen im Heli auf meiner 70*100cm Landeplattform landen. affraid

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   So 02 Okt 2011, 10:58

schweiger schrieb:
Heli-Player schrieb:

Der Eindruck zum Schluß beim letzten Flug war auf alle Fälle beänstigend. Die Servos fühlten sich an, als würden Sie machen was sie wollten, das Wort "Rückstellgenauigkeit" möchte ich in dem Zusammenhang gar nicht mehr benutzen und die Haltekraft hat stark nachgelassen. Um eine Wegstrecke von 300m in zügigem, horizontalen Vorwärtsflug zu bewältigen, bedarf es der ständigen Korrektur. Normalerweise fliegt bzw. flog der Belt diese Strecke ohne Steuereingaben (noch mit E-Sky Digi-Servos).

Das klingt ja abenteuerlich, wenn ich mir vorstelle man soll mit denen im Heli auf meiner 70*100cm Landeplattform landen. affraid

Schöne Grüße
Mario

Hi Mario,

auf dieser riesigen Plattform (70*100cm) Wink wäre das noch kein Problem geworden, auf einer 30*30cm schon eher.
Beim Schweben ist das Problem eh nich so gravierend, da Du ständige Korrekturen hast und wenn Du den neuen Neutralpunkt der Servos mal gefunden hast, geht das. Schlimmer ist wenn Du aus der schnell geflogenen Kurve kommst und nicht weißt, ob Neutral auch wirklich neutral ist, oder ob doch etwas Nick oder Roll stehen bleibt.
Hat der Heli Speed drauf, ist das nicht mehr lustig.
Kannst Dir ja mal das Video dazu ansehen >>> Link in meiner Signatur.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   So 02 Okt 2011, 11:39

Bißchen eckig sah der Flug schon aus in machen Situationen, als ob da nochmal schnell korrigiert wurde. Bin echt gespannt auf die Servos. Habe auch noch so ein 3er Pack hier liegen, kann also bestens mit neuen 1800A Servos vergleichen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Mo 10 Okt 2011, 13:47

Hatte nun etwas Zeit, mich mit den Servos zu beschäftigen. Ohne Belastung verhalten sie sich einigermaßen normal, laufen am Servotester auch schön synchron. Von daher könnte man also vermuten, daß die Dinger in Ordnung sind. Also habe ich die Servos auf mein Testbrett geschnallt, alle 3 Servohebel waagerecht drangeschraubt und in den ganz äußeren Löchern der Servohebel je 200 Gramm Gewicht angehängt. Und hier zeigten sich gut erkennbare Unterschiede, abwärts noch ok, aber das Gewicht heraufziehen fördert Unterschiede zutage. Alle 3 Servos laufen unter dieser eher geringen Belastung ungleich, das wäre bei einem Pitchstoß gleichzeitig ungesteuert Nick und Roll dazu.

Dazu kommt noch das Spiel in den Getrieben und auch das kippeln der Abtriebswelle bei allen 3 Servos. Wobei hier die Abnutzung ungleich ist, die eine Abtriebswelle kippelt nur ganz wenig, eine stark und die nächste liegt dazwischen.

Ähnliche Verschleißerscheinungen habe ich auch bei den e-sky Digitalservos beobachtet, allerdings nicht so extrem stark, zudem liefen sie auch unter Belastung noch gleichmäßiger.

Jetzt habe ich meine 3 nagelneuen Turnigy 1800A Servos ausgepackt und am Servotester unbelastet 15 Minuten "einlaufen" lassen. Danach der gleiche Test wie mit den abgenudelten Servos von Peter, das Ergebnis war nicht gerade überzeugend. Die 200 Gramm Gewicht führten schon zu einem leicht ungleichen Lauf der Servos in der Aufwärtsphase. Auch haben die 3 Servos ein geringes, aber unterschiedliches Getriebespiel und eine der Abtriebswelle kippelt jetzt schon leicht.

Die knapp 7 € für das 3er Pack war leider rausgeschmissenes Geld, soviel steht für mich persönlich schonmal fest.

Die nächsten Tage werde ich die 3 Servos von Peter schlachten und mir das Innenleben vornehmen.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Mi 12 Okt 2011, 12:44

Hallo Schorch,
kurze Frage zur Testtechnik. Ich denke mal du hast die drei Servos nebeneinander auf eine Platte geschraubt und dann alle parallel an einen Servotester angeschlossen? Evtl. noch die Servoarme Verängert damit man Unterschiede im Gleichlauf besser sehen kann? An jeden Servo einzeln ein Gewicht gehängt?

Das wäre das was ich aus dem Test gelesen habe und was für mich nachvollziehbar wäre.

Meine Platte habe ich leider zu klein gemacht um 3 Servos drauf zu spannen. Macht natürlich Sinn zu schauen ob die drei gleichmäßig laufen. Da hatte ich noch nicht dürber nachgedacht. Muss ich noch mal dran Basteln und vergrößern. Darum danke ich dir noch mal für den Beitrag, hilft doch immer wieder weiter wenn man hier stöbert Very Happy

Etwas OT ist das ja Suspect sorry.

Schönen Gruß
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Mi 12 Okt 2011, 14:14

Ich habe die originalen Servoarme mit der Verbreiterung am Ende benutzt, wie man sie auch von den e-sky Servos kennt. Und dort am jedem Servo ein 200 Gramm Gewicht gehängt, die Gewichte leihe ich mir bei Bedarf von einem Kumpel, sind alte Waagengewichte einer Apothekerwaage. Schnur drum, anknüpfen, fertig. Mein Testbrett ist einfach nur eine Platte mit etwas Polsterung und einer 2. Platte, ebenfalls gepolstert. Dazwischen werden die Servos gerade so festgeklemmt, daß sie nicht weg können. Also absolut einfach und primitiv, aber funktionell, da die Vorrichtung für fast alle Servogrößen paßt.

Sobald ich wieder eine funktionsfähige Kamera zur Hand habe, mache ich davon Fotos und es gibt einen extra Thread.
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Mi 12 Okt 2011, 15:15

Alles klar danke.
Einklemmen der Servos ist ne sehr gute Idee. Werde ich übernehmen bei meinem nächsten Testboard. Very Happy

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Do 27 Okt 2011, 12:55

Manche Belt CP Piloten der ersten Stunden werden sich noch an die damaligen e-sky Servos erinnern. Analog, neu noch einigermaßen stellgenau, aber nach 40 - 50 Flügen merkte man schon, daß die ausleiern. Ich habe noch 2 Stück davon liegen und die mit den Turnigy 1800A von unserem Spieler verglichen. Was soll ich sagen, auseinander genommen, kann man die kaum noch voneinander unterscheiden. Beide Typen haben die gleichen Schwachpunkte, nämlich das ausleiernde Getriebe, bei dem auch die Achsen der Zahnräder im Gehäuse Spiel bekommen. Beide Typen leiden unter nachlassender Stellgenauigkeit und Stellkraft, wenn sie wenige Stunden Betriebszeit im Heli hinter sich haben. Die Motoren verschleißen unter Belastung auch recht schnell, was man manchmal durch ein langsam laufendes Servo bemerkt.

Die Turnigy 1800A sind mit den alten e-sky Analogservos identisch.

In einem Koax der 34 cm Klasse oder in kleinen, langsamen Flächenmodellen haben sie durchaus ihre Berechtigung, aber dafür gibt es bessere Servos. Für CP-Helis sind sie allerdings kaum zu gebrauchen, sie halten den Belastungen nicht stand und können durch ihre Schwachstellen auch Abstürze verursachen. Eins von Peters Servos ist inzwischen mit Motorschaden ausgefallen, nachdem es mehrere Minuten nur noch langsam lief. Den gleichen Defekt hatten wir damals beim Belt CP mit den e-sky Analogservos, der Heli flog sich plötzlich seltsam schwammig und kippelte bei jedem Steuerbefehl. Ursache war ein langsam laufendes Rollservo, beim drehen per Hand war es auch sehr schwergängig. Der Schuldige war schnell gefunden, der Motor war schwergängig geworden und kurz vor dem durchbrennen.

Die Servos sind weder mechanisch noch elektrisch so hoch belastbar, wie es die angegebene Stellkraft suggeriert. Halbiert man diesen Wert, hat man die realistische Maximalbelastbarkeit dieser Servos ermittelt. Mehr sollte man ihnen niemals zumuten.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse   Heute um 04:54

Nach oben Nach unten
 
Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse
» Turnigy TGY-MG930 Digital Servo
» Turnigy TGY-90S oder MG90S
» Turnigy S3317M Servo für HK500GT
» Vorstellung und Fragen zu Servogrößen beim 450er

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Servos-
Gehe zu: