Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Zusammenstellung HK-450 GT

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Aca23



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.06.11

BeitragThema: Zusammenstellung HK-450 GT   So 05 Jun 2011, 21:30

Huhu,

ich wusst jetzt nicht ob ich noch einen neuen Thread erstellen soll oder nicht Sad.

Bin neu hier und auch noch nicht so lange im Modellbau unterwegs.
Meine Erfahrung gehen jetzt über einen Blade mCX bis hin zu meinem mSR.
Da ich nun des öfteren schon am Sim mit einem T-Rex 450 durch die Gegend flogen bin,
möchte ich mich nun auch an den Flug in der freien Landschaft versuchen Wink.

Da wurde mir bereits von einem Kollegen, der auch seit Jahren im Modellbau unterwegs ist,
jedoch erst seit kurzem im Heli Bereich "fliegt" - die HK Variante empfohlen.

Habe ich damit jetzt schon seit ner längeren Zeit befasst und es wird nun ein HK-450 GT.
Da ich nun etlich Themen zu den weiterhin benötigten Teilen gelesen habe, schaffe ich es
immernoch nicht, mich damit zurechtzufinden, weil ich die nötige Erfahrung dazu noch nicht
habe.
Ich habe die Möglichkeit mir das Teil komplett von dem Kollegen bestellen zu lassen, würde
jedoch selber die Erfahrung mit den einzelnen Komponenten machen und nicht einfach nur
einen Baukasten von ihm in die Hand gedrückt bekommen Wink.

Ich habe bereits eine DX6i von Spektrum, jedoch noch keinen Empfänger.
Dann bräuchte ich noch ein Ladegerät und 2-3 Akkus (je nachdem wie teuer die sind).
Und eben den Heli Smile.

Könnt ihr ungefähr abschätzen wieviel mich das ganze Kosten würde ?
Bei dem Heli weiß ich dass es ca. bei 150€ anzusiedeln ist geh ich von aus.
Ich möchte keinen low Budget Heli aber auch kein Profigerät Wink, soll anfangs zum lernen
reichen und wenn er bis dato noch hält, dann auch für nen paar Kunsttücke wie Rückenflug Smile.

Danke, Aca23
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 05:40

Hallo Aca23,

also erstmal herzlich Willkommen hier im HK-Forum, ich hoffe Du bist jetzt der letzte User, der beim HK 450 GT die Verkaufsberatung möchte.
Es gibt hier genügend Threads im 450er Board wo das Alles bereits empfohlen wurde.
Wenn Du ein "blutiger Anfänger" bist, rate ich Dir von HK-Helis erstmal generell ab, da Du dich mit der Materie insgesamt erstmal befassen musst.
Denn es gilt bei HK-Helis und Clone allgemein, die Fehler zu erkennen die der einzelne Bausatz hat, denn es gibt keine allgemeine Kollektivfehler an den Bausätzen.
Was so ein Heli kostet bis er fliegt, kann man im voraus eh schlecht sagen, kommt drauf an was Du tauschen bzw. ersetzen musst und was sonst noch so in den Heli rein soll.
Lies dich mal durchs 450er Board und im Board der Komponenten die Servos, Motoren, Regler etc............alles schön ausführlich behandelt.

LG
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:01

Hi Aca23,

Zunächst mal Willkommen im Forum. Very Happy

Hp hat nicht ganz unrecht wenn er sagt die Teile von HK sind nicht alle gleich. Hatte einen CopterX 450 V2/SE nun hab ich einen HK-450GT und da sind ganz andere Probleme wie beim Copter (z.B.: Blattlagerwelle beim HK in Ordnung beim Copter ganz leicht verbogen). Begonnen hab ich mit einem Zoom 450 von Protech da war alles gut und ich konnte viel lernen - und natürlich über die verschiedenen Foren Infos zu meinen Problemen einholen. Und was den Preis betrifft, na da hast die ganze Palette (Digi/Analog-Servos, Gyro, usw.) daher auch wichtig die Empfehlung von HP lies dir das 450er Forum gut durch.
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:52

Ich überlege gerade, ob es nicht Sinn machen würde für alle Einsteiger mal die grundlegenden Infos zu Komponenten irgendwo zu pinnen. Denn ich kann mir schon vorstellen, dass man am Anfang vor Allem vor Fragen steht wie:

- wie groß dürfen/müssen Servos für Taumelscheibe oder Heck sein
- welche Stellkräfte und Stellzeiten braucht man bei der ein oder anderen Heligröße
- in welchem Bereich muss sich ein Standardmotor kV mäßig bewegen
- Eckdaten der Akkus
- usw.

Klar gehen hier die Erfahrungen und Meinungen zum Teil auch auseinander, aber ich denke so Aussagen wie "an der Taumelscheibe reichen 1,5kg/cm bei 0,12s/60° aus, am Heck sollte das Servo höchsten 0,10s/60° brauchen" kann man schon als allgemein gültig für die 450er Klasse angeben.

Wäre das eine Idee? Natürlich wäre das für die anderen Klassen auch sinnvoll. Ich hab zum Beispiel keine Ahnung wie groß die Servoschächte beim 600er sind.

Nach oben Nach unten
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 13:57

na ist doch mal eine gute Idee. Einen Anfänger-Workshop find ich klasse. cheers
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 14:02

Das wäre erstmal ein Workshop "wie nehme ich meinen HK richtig auseinander und baue ihn korrekt wieder zusammen" affraid

Dann kann man sich um die Komponenten kümmern. Wer sich das antun mag, bitte... ich schraube lieber Helis zusammen und fliege damit sunny
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 14:41

Einen Workshop? Im offenen Forum, wo Alle reinquatschen können, super!

Leute, ihr (zumindest die Meisten hier im Forum) habt doch alle HK-Helis und kennt die teilweise vorhandenen Schwierigkeiten und Minikatastrophen von den Bausätzen.
Wenn ich einem Neuling ohne fundierten Grundkenntnissen vom HK-Heli abrate und zuerst einen anderen Weg empfehle, hat das sicherlich nichts mit Hochmut und dgl. zu tun, sondern ein gut gemeinter Rat. Man kann sich ein schönes Hobby auch durch Frust versauen und das wars dann.
Man kann nicht ins Hobby einsteigen und ist gleich reif für einen HK-Heli, das endet nur mit Frust und vermittelt event. ein gänzlich falsches Bild der Modellhubschrauber.
Sowas liest man dann in Großforen, wie schei... die HK-Helis sind!

Deshalb ist meine Meinung, erstmal die Basics und dann HK. Denn mit dem Lehrgeld, kann man sich gleich eine gute Combo kaufen und Spaß haben.

Gruß
HP

Apropos Setup, bei jedem HK-Heli ist auf der Internetseite vom Hobby-King ne Empfehlung, außerdem sind in jedem Board die Setups der Helis bereits gepostet und etwas Basiswissen gehört zu den HK`s.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 14:58

*zustimm*

Einen HK-Heli ohne solide Grundkenntnisse aufbauen zu wollen ist wie surfen ohne Surfbrett...
Nach oben Nach unten
Aca23



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.06.11

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 16:53

Da habt ihr einerseits recht was das mit dem HK Heli angeht in Verbindung mit einem Anfänger.
Andererseits möchte ich selber die Erfahrung sammeln in Sachen Zusammenbau und Komponente - ich habe auch die Möglichkeit jemanden im Umfeld zu fragen, doch das bringt mir in diesem Sinne auch nichts, denn dann bekomm ich wie schon erwähnt einfach die Teile bestellt und weiss nicht was ich da einbaue, da möcht ich selber die Erfahrung mit machen.

Ich werde nicht das Teil auf gut Glück zusammenschrauben, das Teil beim abheben direkt in den Boden rammen weil es falsch eingestellt ist - was durchaus vorkommen kann. Aber das heisst nicht, dass ich das Hobby direkt sein lasse weils auf Anhieb net geklappt hat.
Ich wäre ja mit Sicherheit nicht der erste der die Schiene fährt Wink.

Die Sache sind in erster Linie die Komponente - da hab ich mich teils eingelesen und werde es weiterhin auch machen, dann krieg ich das schon zusammen.

Offtopic:
Nen Anfänger würde auch ne Radeon 9850 mit ner Geforce 450 verbinden wollen Razz

Das is ebn das wissen was mir fehlt, welche Komponente "harmonieren" miteinander.
Ich stell gerne nen Setup die Tage zusammen und werde es posten - ich hoffe dass jemand sein Wissen dann mit ins Spiel bringen kann Wink

Gruß Aca23
Nach oben Nach unten
derstahli



Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 08.02.11
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 17:28

Nabend
Die folgende Auflistung ist für nen HK450TT (Ich glaube bis auf den Riemenantrieb identisch mit dem GT)Ich übernehme aber keine Gewähr!

3 OK D933MG - D933MG Digital Metal Gear Servo 2.0kg/ 1.. $29.37 87
1 BK HK450TTPRO - HK-450TT PRO 3D Torque-Tube Helicopter K.. $59.99 997
1 BK TY2215-3550 - Turnigy Typhoon 450H 2215H Heli Motor 3.. $11.79 85
1 OK HKS9257 - HKS-9257 High Speed Servo 4.5kg/ 25g/ 0... $10.92 43
1 OK Z22003S20C - ZIPPY Flightmax 2200mAh 3S1P 20C $8.99 231
1 OK GA-250 - HobbyKing GA-250 MINI-MEMS Gyro $9.99 45
1 OK TGY_DEL40A - Turnigy dlux 40A SBEC Brushless Speed Co.. $21.19 75
1 OK ORNG6 - OrangeRx Spektrum DSM2 6Ch 2.4Ghz Receiv.. $6.99 39
1 OK BOX-439g - Extra Length Cardboard Box and Packing 4.. $0.00 439

Total: $159.23 2041g

Damit haste nen Setup was bestimmt fliegen wird.
Und für nen Anfänger sicher für nen Jahr auf zwei voll ausreichend.
Aus welchem Warehouse du das bekommst musste selber schauen und gucken obs verfügar ist.
Anmerkungen:
- Den Regler hab ich selber noch nicht getestet. ggf gegen nen Plush 40A substituierbar
- Empfänger ist Spektum-kompatibel (muss ggf. auf deine Wünsche geändert werden)
- Kleinigkeiten wie Ritzel und Stecker usw. sind nicht in der Auflistung.

Ich würde nen Anfänger aber auch von nem HK-Projekt abraten.
Hätte ich meine HK600'er und HK450'er als erstes geordert hätt ich die bestimmt nach ein paar Tagen in die Tonne gekloppt. Smile

So, das Setup oben berücksichtigt aber noch nicht die Teile, die du während des Zusammenbaus noch alle austauschen musst/wirst Very Happy
Und wie schon erwähnt, kann man pauschal nciht sagen, was das alles wird. Es wird immer wieder was hinzu kommen während du den Heli baust. Sprich, du musst immer wieder was nachbestellen. Und das nicht in einer Bestellung, sondern in mehreren, da du nicht direkt alle Teile erkennst, die du austauschen musst. Und sicher wirst du die ein oder andere Schraube während der Bauphase vergniesgnaddeln Smile

Ich bin mir aber sicher, dass der Heli mit den obigen Komponenten fliegen wird.

Gruss
Marcus

PS: Wenn was falsch ist, möge Mann/Frau mich korrigieren

Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 17:47

Ich hätte nur den Einwand, dass ein Akku am Anfang vielleicht etwas langweilig wird und die TT Version des Helis vielleicht für ne Menge Zahnausfall an den Kegelrädern sorgen kann clown

Ich selber habe auch nur etliche Jahre Modellbau betrieben (Autos, Boote) und habe mir jetzt als allerersten Heli einen HK-450GT gekauft. Dafür habe ich aber auch 2 Jahre immer mal wieder am Sim geübt und mich mehrere Monate intensiv in das Thema eingelesen. Ich hatte zum Beispiel schon sämtliche Videos von HeliErnst ( [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ) gesehen, bevor ich überhaupt eine Teileliste zusammengestellt hatte.

Mir hat es sehr geholfen, die Signaturen von den Usern zu lesen und zu vergleichen, wer welche Teile verbaut hat. Außerdem habe ich direkt bei Hobbyking auf der Website immer fleißig den Button "Customer who bought this, also bought..." benutzt.

Nun bin ich mitten im Aufbau und bin bisher sehr zufrieden und zuversichtlich.
Die beste Entdeckung waren ordentliche 1,5mm Hex-Schraubendreher (aus dem Baumarkt) - damit habe ich noch keine Schraube vergnaddelt!

Gegen Ende werde ich mal den guten Schorch fragen, ob wir den Heli zusammen einstellen und einschweben können und dann liegen alle Einschläge hoffentlich erstmal nur an Signalfehlern zwischen den Ohren...

Viel Erfolg
Sven
Nach oben Nach unten
derstahli



Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 08.02.11
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Mo 06 Jun 2011, 22:10

Jo, nen paar mehr Lipos koennten es sein. So 3 oder 4 reichen erstmal.
und der gt vezeiht ev. ein bisschen mehr als der tt.

Also... Ersetz den tt durch den gt, pack noch nen lipo auf zwei drauf und los gehts!

Wie schauts denn mit ladegeraet aus? Und mit steckern, schraubendrehern, locktite usw.?

Ich glaub am nervigsten am HK ist, dass man beim zusammenbauen andauernd wieder rueckschlaege erfaehrt im sinne von, mal WIEDER etwas nachbestellen was nicht passt, nicht grade war oder was doch noch fehlte. Und manchmal verzweifelt man an einem lager welches nach dem anziehen der schraube nicht mehr leichtgaengich geht, weich der grad, welcher vorsteht nen zehntel zu dick ist usw.
Wenn man den mal zusammen hat fliegt der wie nen rex. Bis dahin ist es nur ne menge mehr arbeit (als anfaenger) und fast genau so viel geld (auch als anfaenger).

Aber versuchen kann man es!
Also.... Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 00:35

Wenn ich mir die reviews zu dem Heckservo anschaue, bin ich mir nicht mehr so sicher ob der fliegen wird. Zumindest nicht, wie lange er das wird. Wink
Nach oben Nach unten
Aca23



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.06.11

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 01:26

Huhu Smile,

hab mir mal nen Setup zusammengestellt, was haltet ihr von diesem?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Bitte ernstgemeinte Ratschläge und Verbesserungstipps, dieses Setup sollte zum Schweben üben und nen kleinen Rundflug ausreichen oder ?

Was für nen Ritzel nehm ich für den Motor ? 11er ?
Was brauch ich denn noch, Werkzeug sollte ich noch mitbestellen, was brauche ich da ?
Ist der Sat. zum Orange Empfänger ratsam/notwendig ?

Danke, Aca23

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 01:39

Die Komponenten sind durchgehend in Ordnung. Kannst du genau so kaufen. Das Canopy sieht eh fast aus wie das, das dabei liegt. Den Satelliten zum Orange Rx brauchst du nicht. Ich hab 4 Stück davon und alle funktionieren astrein ohne Satellit. Eine Funke brauchst du noch. Wenns günstig und gut sein soll, dann jetzt ne Dx6i (ab 100,- EUR) und später was größeres. Aber die Dx6i ist ein Hammerteil für so wenig Geld.

30C Akkus müssen nicht sein. Selbst 20C tun es am Anfang. 20C x2,2A = 44C. Beim Schweben kommst du so um die 15-16A beim Strom. Also kein Problem. Der GA-250 ist gut, aber der HK401B ist leichter zu handlen. Grad am Anfang vielleicht wichtig.

Erhöhe vielleicht die Anzahl der HK450GT auf 2. Kommt schonmal vor, dass bei einem das ein oder andere nicht so dolle ist. Das nimmst du dann vom anderen. Und Ersatzteile hast du auch gleich alles da. Und wenn du nichts brauchst ... tja ... dann wirst du dir wohl einen zweiten bauen müssen. ;-)

Das Heckservo kenn ich persönlich nicht, aber es wird sicher gut sein. Alle anderen Komponenten habe und fliege ich selbst in verschiedenen Helis.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 01:43

Achso. Wegen Ritzel. 11Z is zu klein. Ab 12 ist in Ordnung (2400-2600rpm), 13 (2600-3200rpm) macht schon gut Dampf. 14 (bis zu 3400 ohne Stress) ist am Anfang zu viel.
[edit]
Werkzeug: Standard Helikopter Werkzeug
Der erste ist gleich in Ordnung. Schraubensicherung auch gleich mit drin.
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 09:12

@Aca23
Meine persönliche und total subjektive Meinung/Erfahrung:

Die HXT900-Servos für die Taumelscheibe hatte ich auch mal probiert - und würde es nie wieder tun. Die Dinger sind sowas von billigst. Ich persönlich würde da lieber etwas hochwertigere Servos nehmen. Da gibt's hier in der 450er-Rubrik genügend Empfehlungen.
Und bevor das jetzt wieder losgeht: Ja, ich weiß, andere finden die HXT900 ganz toll und hatten nie Probleme damit - ich aber schon...

Heckservo: Nimm lieber das Turnigy DS480 - das arbeitet hervorragend mit dem GA-250 Gyro zusammen. Allerdings darf es nur mit max. 5.0 Volt betrieben werden, passt damit aber zu deinem TURNIGY Plush 40amp - der hat nämlich eben diese 5.0 V vom BEC.

Flugakkus: Die sind sehr gut, aber die 20C- oder 25C-Version reicht völlig aus. Wenn du [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können], dann halten die auch lange.

Motor/Ritzel: Du hast den Motor mit 2500kV ausgewählt - da sollte dann mindestens ein 13er-Ritzel drauf. Bei 100% Regleröffnung hättest du dann theoretisch 2400 UPM am Kopf. In der Praxis wird das auch etwas weniger sein (Reibungs- und Transmissionsverluste) und mit 100% fliegt man eh nicht...eher so mit 75 - 85%.
Einen Drehzahlrechner findest du hier.
Ich persönlich würde lieber den gleichen Motor mit 3550kV nehmen und dann ein 11er-Ritzel und ein 12er-Ritzel für den Anfang testen.

Viel Erfolg,
Mick
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 10:30

steidlmick schrieb:
Motor/Ritzel: Du hast den Motor mit 2500kV ausgewählt - da sollte dann mindestens ein 13er-Ritzel drauf. Bei 100% Regleröffnung hättest du dann theoretisch 2400 UPM am Kopf. In der Praxis wird das auch etwas weniger sein (Reibungs- und Transmissionsverluste) und mit 100% fliegt man eh nicht...eher so mit 75 - 85%.

UUUUUhhhuuu stimmt. Ich hab das vorne nicht gelesen und dachte es wäre der 3550er.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 10:34

hbert schrieb:
UUUUUhhhuuu stimmt. Ich hab das vorne nicht gelesen und dachte es wäre der 3550er.

Ich war auch automatisch von einem 3550er ausgegangen - da war jemand aufmerksam Smile
Nach oben Nach unten
Aca23



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 05.06.11

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 11:02

Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten Wink.
Werde dann den 3550 Motor statt dem 2500 nehmen.
Das Heckservo wird gegen das DS 480 getauscht.
Bezüglich Taumelscheibenservos werd ich mich heut Abend nochmals
genauer einlesen - wenn einer Tipps hat zu dem Setup, kann er die
gerne dazugeben Wink.

Die Spektrum DX6i hab ich bereits, nur brauch ich den passenden
Empfänger und da hab ich gelesen, dass es mit dem Sat zu einer besseren
Erreichbarkeit kommt, gerade wegen dem Carbon - d.h. ich brauch
den Sat net mitbestellen?

Wegen dem Werkzeugset schau ich mal bei meinem Modellbauer nach ob der
sowas vorrätig hat.

Müsst ich nochn paar Ersatzteile mehr bestellen? Welche von dennen man weiss,
das se anfangs net sehr lange halten bzw. oft schon schlecht geliefert werden?

Achja nochwas - wie ist das Setup einzustufen? Is warscheinlich net Low-Budget geh
ich von aus, das es mich doch schon einiges Kosten wird, ladegerät, Empfänger, Akkus
etc. treiben den Preis nach oben das ist klar, jetzt rein vom Heli betrachtet, krieg ich
da waa gescheites mit dem Setup zusammen?

Gruß Aca23
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 11:14

Aca23 schrieb:
... d.h. ich brauch den Sat net mitbestellen?
Das ist fast schon mehr eine Glaubens- denn eine Technik-Frage...
Ich persönlich fliege mit originalen AR7000 + Satellit, aber nachdem was man hört sind die OrangeRX-Teile wirklich gut.
Rein theoretisch ist die Empfangssicherheit mit Satellit größer, sofern man Empfänger und Satellit ausreichend weit voneinander entfernt befestigt (~ > 15 cm) und die Antennen in verschiedene Raumrichtungen weisen, z.B. eine horizontal, eine vertikal.
Aber wenn hier Leute aus ihrer Erfahrung heraus berichten, dass es auch ohne Satellit geht...

Aca23 schrieb:
Müsst ich nochn paar Ersatzteile mehr bestellen? Welche von dennen man weiss, das se anfangs net sehr lange halten bzw. oft schon schlecht geliefert werden?
Sieh mal hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Aca23 schrieb:
Achja nochwas - wie ist das Setup einzustufen?
Hinsichtlich Qualität oder was? Ich würd's als irgendwo im Mittelfeld bezeichnen.
Gyro, DS480-Heckservo, Motor ziemlich gut, Regler/Steller geht so, TS-Servos?, HK450GT ist ne gute Wahl, Akkus auch...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 11:38

steidlmick schrieb:
Motor/Ritzel: Du hast den Motor mit 2500kV ausgewählt - da sollte dann mindestens ein 13er-Ritzel drauf. Bei 100% Regleröffnung hättest du dann theoretisch 2400 UPM am Kopf. In der Praxis wird das auch etwas weniger sein (Reibungs- und Transmissionsverluste) und mit 100% fliegt man eh nicht...eher so mit 75 - 85%.

In der Praxis zeigt sich oft, daß die Motoren etwas mehr KV ala angegeben haben. So erreiche ich mit 3500 KV Motoren mit 10er Ritzel bei ca. 65 - 70 % Gas schon 2100 - 2200 Umdrehungen. Beim H2218 2500 KV reicht das 13er Ritzel dafür locker aus, ein 14er als Option sollte man aber parat haben. Durch das größere Ritzel läuft der Antrieb dann noch ein wenig leiser. Wenn der H2218 2500 KV nicht lieferbar ist, weiche ich auf den KDS WS-2632 3500 KV mit 10er oder 11er Ritzel aus.

Bei den Flugakkus kommst du mit 20C locker aus, im Schwebeflug und Rundflug liegen bei mir die Ströme zwischen 10 und 18 A. 18 A ist dabei schon der sanfte Abfangbogen aus einem Turn heraus, normaler Vorwärtsflug 10 A, Schwebeflug zwischen 12 und 13 A. Fliege selbst die Turnigy 20C Typen, und die reagieren nach meinen Erfahrungen auf 2 Dinge allergisch: lange Liegezeiten und leichte Überspannung beim laden. Ansonsten sind es robuste Gebrauchsakkus, die zwischen 100 und 200 Zyklen gute Leistungen zeigen.

Die HXT900 würde ich auch nicht nehmen, bei mir haben sich die als Stromfresser gezeigt und irgendwie paßte das vom Fluggefühl her gar nicht damit. Irgendwie schwammig oder hakelig, kleine Korrekturen kamen nicht wie gewohnt an. Ich habe sie dann nach 2 Flügen gegen 3x MG90 von RC-Toy ersetzt und alles paßte.

Spektrum + Carbon = Satellit! Auch wenn oft behauptet wird, daß es gut funktioniert - spätestens beim Nasenschweben oder Rundflug mit Kurven auf dich zu wird die einzelne Antenne vom Carbon abgeschirmt und du hast Aussetzer. Die Frage ist nicht, ob du damit abstürzt, sondern wann. Spektrum ist für den Betrieb mit Satellit ausgelegt, damit funktioniert es gut. Für den Anfang mit reiner Heckschweberei geht das auch ohne Sattelit, aber schon beim Seitenschweben kann es unter Umständen zu Problemen kommen. Ohne Satellit fliegen ist so, als würde ich bei meinen Futaba FASST Empfängern eine Antenne abnehmen und damit auf das Antennen-Diversity verzichten, das bei sachgerechter Antennenverlegung für optimale Reichweite und Störsicherheit sorgt. Bei Spektrum benötigt man dafür halt den Satelliten, und dann die beiden Antennen außerhalb des Chassis schön im 90 Grad Winkel zueinander anordnen. Spektrum-Piloten, die mit Satelliten fliegen, haben selten Probleme mit ihren Anlagen.

Bei der Ladetechnik würde ich eher auf bewährte Marken setzen, das sind bei mir robbe und Hyperion. Junsi ist auch sehr gut und bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit billigen Ladern kann man sich dank unsauber arbeitender Balancer die Akkus schnell ruinieren. Hier ist sparen am falschen Ende gespart. Ich habe selbst einige dieser billigen Chinalader vermessen und fasse die Dinger garantiert nicht mehr an. Eventuell solltest du einen Mehrfachlader in Betracht ziehen, der 3 oder 4 Akkus gleichzeitig laden kann. Die brauchen dann aber ein einigermaßen kräftiges Netzteil mit 20 A, sofern keins eingebaut ist.

Beim Werkzeug solltest du ebenfalls nicht geizen und dir einen Heli-Werkzeugkoffer von KDS oder Align gönnen. Zusätzlich solltest du einen zölligen Inbus haben, da hat unser Heli-Player sicher den passenden Link für dich parat. Habe die Suchfunktion probiert, bekomme aber Null Ergebnisse No die scheint leider nicht zu funktionieren...
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 11:50

Schorch schrieb:
Zusätzlich solltest du einen zölligen Inbus haben, da hat unser Heli-Player sicher den passenden Link für dich parat.

Der ist zwar nicht zöllig aber passt bei mir hervorragend auf alle Inbus Schrauben...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 11:52

Schorch schrieb:

In der Praxis zeigt sich oft, daß die Motoren etwas mehr KV ala angegeben haben.
Ich musste allerdings auch feststellen, dass dies keineswegs immer so ist. Ich hatte schon Fälle, wo die Turnigy 450 H2218 ziemlich genau an die angegebenen 3550kV herankamen - und auch Fälle, wo ca. 100kV mehr rauskamen...

Schorch schrieb:

Die HXT900 würde ich auch nicht nehmen, bei mir haben sich die als Stromfresser gezeigt ...
Stimmt, das hatte ich ganz vergessen: Aca23, du hast dir den Turnigy Plush 40 A ausgesucht. Der hat "nur" ein 3A linear-BEC - da passen die HXT900 auch deshalb nicht gut.

Schorch schrieb:

Spektrum + Carbon = Satellit! Auch wenn oft behauptet wird, daß es gut funktioniert - spätestens beim Nasenschweben oder Rundflug mit Kurven auf dich zu wird die einzelne Antenne vom Carbon abgeschirmt und du hast Aussetzer.
OK, kann ich nur soviel zu sagen, als dass ich bei meinen Carbon-Chassis-Helis nie Probleme hatte - aber ich habe eben auch immer Satelliten dran!

Schorch schrieb:

Spektrum-Piloten, die mit Satelliten fliegen, haben selten Probleme mit ihren Anlagen.
Stimmt, das kann ich so bestätigen: hat bei mir nie Macken gehabt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Di 07 Jun 2011, 12:32

Die HXT900 hatten bei geringer Last schon mehr Verbrauch als meine KDS N290 Digis bei voller Belastung Shocked mein erster HK-450 V1 hat 3 N290 auf der Taumelscheibe und ein Analogservo für den Heckrotor. Der Tunigy Plush 40 A schafft das sowas von locker. Das BEC ist zwar "nur" linear, aber jedem mir bekannten 2A Linear-BEC weit überlegen. Der Steller wird bei mir unter der Haube nur handwarm im Rundflugbetrieb, aber auch wenn ich einen Anfänger am Kabel habe und permanent geschwebt wird. Das BEC des Plush wird scheinbar gut gekühlt, denn auch bei Einstellarbeiten mit viel Gerödel an den Servos wird er nur kaum fühlbar warm. Der 40 A Plush ist schon sehr gut. Hat zwar keinen Sanftanlauf, aber das regelt mein T8FG Sender für mich. Man kann ihn auch manuell sehr sanft hochlaufen lassen, der hat fast gar keinen Anlaufruck. Ganz anders der 60 A Plush, der gleich richtig rein knallt, daß die Rotorblätter etwas einklappen.

Die 40 A Version kaufe ich jederzeit wieder Very Happy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zusammenstellung HK-450 GT   Heute um 19:39

Nach oben Nach unten
 
Zusammenstellung HK-450 GT
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» KUGELLAGER Zusammenstellung
» Zusammenstellung HK-450 GT
» 250 Race Quad zusammenstellung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: