Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 HK401b Nullpunkt programmieren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: HK401b Nullpunkt programmieren   Fr 10 Jun 2011, 14:38

Hallo

Es gibt doch eine Möglichkeit, beim 401 den Nullpunkt anders zu programmieren. Das war irgendwas wie, innerhalb einer Sekunde 3x den Modus (HH/Nor) umzuschalten.
Problem ist, ich habe das irgendwann mal getestet, und seitdem funktionert mein Normal-Mode nicht mehr. D.h. im Normal-Mode dreht der ziemlich rasch nach links; im HH-Mode tendiert der bei Spannungsabfall mehr nach rechts zu drehen.
Ich müsste also für den Nullpunkt für den Normal-Mode neu programmieren.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Fr 10 Jun 2011, 16:21

Hallo,

das betrifft meines Wissens den GY 401, der nichts mit dem HK 401 B zu tun hat.
Sind zwei unterschiedliche System und davon steht auf der Bedienungsanleitung / Manual des HK nix drin.
Außer der Zahl 401 haben die beiden auch nichts mehr gemeinsam, da auch das Arbeitsprinzip ein anderes ist.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Mephisto



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Kreuztal (NRW)

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Fr 10 Jun 2011, 17:08

Hallo
die von dir beschriebene Aktion übernimmt den Nullpunkt des Heckservos aus dem Normal-Mode in den HH.
Den Nullpunkt deines Servos kannst du meines Wissens nach nur im Menü deines Senders ändern (Subtrim bei der DX6i). Danach übernahme in den HH, fertig.
Hab diesen Vorgang gerade abgeschlossen und hab das erste Schweben nach meinem Crash absolviert cheers
Ich hoffe dir damit geholfen zu haben

Irgendwo hier im Forum habe ich eine Anleitung zur Heckeinstellung gelesen...nutz doch mal die SuFu... war sehr Interessant
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Fr 10 Jun 2011, 17:26

Bei einem Piezo-Gyro kommt es immer auf die Initialisierung an, ob im HH-Modus oder im Nor.-Modus initialisiert wurde. Ein Umschalten während des Fliegens kann bei jedem Piezo den Nullpunkt verändern!

In der Bedienungsanleitung des originalen GY 401 bewirkt das 3-malige hin- und herschalten des Gierknüppels, dass der neue Nullpunkt kalibriert wird.
Befände sich die Hecksteuerbrücke an einem Endpunkt der Heckrotorwelle, dann wäre das der neue Nullpunkt und dass Ergebnis kann sich ja Jeder vorstellen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Fr 10 Jun 2011, 18:14

Hallo

Seltsam; wie kommt es dann zu dem Verhalten? Im Normal-Modus unfliegbar, im HH sehr gut. Wenn ich den Nullpunkt auf den Normal-Modus einstelle, geht der HH nicht mehr.
Evtl. funzt das beim 401b doch noch. Wann verändere ich denn welchen Nullpunkt? Also Gyro ist im HH-Modus, und ich schalte 3x um. Logischerweise hätte ich dann den HH neu programmiert?

Ich weiß, das ich das mal getestet habe; Normal-Modus fliege ich nie. Ist halt blöd, wenn ich vergesse in den HH zu schalten, und den Heli mit Normal-Modus abheben lasse. Das ist mir nämlich heute passiert.

Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 06:06

Ich weiß jetzt nicht, aber irgendwie reden wir hier aneinander vorbei, oder?
Das 3-malige hin- und herschalten beim GY401 bewirkt die Neupositionierung des Nullpunkts im AVCS und sollte lt. Bedienungsanleitung nur im Stand erfolgen. Ich habe keinen GY401 und muss mich da auf dieses Manual verlassen, sowie auf die alten Hasen, die den seit Jahren fliegen.
Außerdem ist der GY401 kein Piezokreisel.

>>> Bedienungsanleitung GY 401 robbe / futaba
>>> Heli-Wiki GY401

Wenn ein Heli im Normalmodus unfliegbar ist, vermute ich dass die mechanische Heckeinstellung nicht stimmt. Zudem ist ein Piezokreisel wie der HK401B so zu fliegen, wie er initialisiert wurde, also entweder im HH-Modus oder im Normalmodus.
Da ja der HK 401 B von HobbyKing im Gegensatz zum GY401 ein Piezokreisel ist, gelten hier leicht veränderte Spielregeln, die bei allen Piezokreiseln zu beachten sind, mitunter eine der Grundregeln ist das Initialisieren, also in welchem Modus ich den Akku anstecke und so muss ich fliegen. Das bloße Umschalten vertragen einige Piezokreisel nämlich gar nicht.

>>> Grundwissen über Piezokreisel

Ich hab hier mal ein paar Quellen, aus denen ich u. a. mein "Fachwissen" mit beziehe gepostet und hoffe es hilft zur Verstänigung und Klarstellung einiger vielleicht missverstanden Meinungen, Aussagen etc.
Da ich zu den Menschen gehöre, die leider nicht mit der absoluten Weisheit auf die Welt gekommen sind, lasse ich mich gerne belehren und die Klarheiten richtig stellen.
Bestätigen kann ich jedenfalls durch Eigenversuch die Grundsätze des Piezokreisels mit dem HK401B.

Grüße
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 08:40

Heli-Player schrieb:
>>> Grundwissen über Piezokreisel

So einen Quatsch habe ich lange nicht mehr gesehen Evil or Very Mad ich fliege Piezos, seit es die Dinger gibt und seitdem hatte ich nie Probleme beim umschalten von Normal auf HH oder umgekehrt. Unser Threadersteller muß einfach die Grundeinstellung neu machen, also wie beim neuen Gyro. Das beschreibe ich jetzt mal.

Erstmal im Normal-Modus das Heck sauberst einstellen, bei möglichst geringer Empfindlichkeit. Wenn das fliegerische Können und der Heli es zulassen, dann mit Null Empfindlichkeit, also ausgeschaltetem Gyro, das Heck einstellen. Der Heli wird beim anschweben im Idealfall nur leicht nach links und rechts wegdrehen wollen. Jetzt schrittweise rauf mit der Empfindlichkeit im Normal-Modus und das Heck wird irgendwann anfangen, hin und her zu schlackern. Die richtige Empfindlichkeit im Normal-Modus so erfliegen, dann das System stromlos machen und bei der erflogenen Empfindlichkeit neu initialisieren. Das Heck sollte jetzt sauber stehen. Hierbei ist der Heckrotor mechanisch einzustellen und niemals nie nicht über den Sender zu trimmen!

Der HK-401B hat übrigens, wie viele Piezos mit HH-Modus, die gleiche Funktion zur Neutralpunkteinstellung wie der robbe GY-401, also wird bei ruhig am Boden stehendem Heli 3mal schnell vom Normal in den HH-Modus geschaltet. Dazu sollte vorher im Sender der HH-Modus mit einer um ca. 10 % geringeren Empfindlichkeit und absolut identischer Trimmung voreingestellt sein. Jetzt wird beobachtet, ob das Heckservo wegwandert, manchmal tut es das ganz langsam. Dies wird mit der Trimmung gestoppt, und dies ist das einzige mal, daß überhaupt getrimmt wird. Jetzt muß man nur noch die richtige Empfindlichkeit im HH-Modus erfliegen und kann problemlos im Flug hin und her schalten. Der Gyro hat die Neutralstellung des Normalmodus durch das mehrmalige umschalten eingelernt und speichert das intern.

Zum fliegen ist es ab jetzt vorteilhaft, den Gyro immer im HH-Modus zu initialisieren, für´s zum Startplatz tragen des Helis ist der Normal-Modus besser. Im HH-Modus kann sonst versehentlich das Heckservo auf Anschlag fahren und vorschnell verschleißen oder durchschmoren. Oder man ruiniert sich die Anlenkung des Heckrotors durch mechanische Überlastung, starke Heckservos schaffen das ganz locker. Ob man nun im Normal oder HH-Modus fliegt, mag Jeder für sich entscheiden. Jeder Modus hat seine Vorteile, im Normal-Modus steuern sich Kurven mitunter angenehmer, aber es gibt keine feste Drehrate für Pirouetten. Eine Fahrtpirouette muß hier noch richtig heftig ausgesteuert werden, wenn die Drehung gleichmäßig sein soll. Im HH-Modus gibt man dem Gyro die Drehrate vor und er steuert das Heckservo für eine gleichmäßige Drehung entsprechend aus, was erheblich präziser als die manuelle Aussteuerung ist. Zum schweben lernen ist der HH-Modus eventuell besser, da nicht jeder Seitenwind den Heli leicht dreht. Ich weiß es ehrlich nicht, da ich selbst in einer Zeit fliegen gelernt habe, als ein Kreisel noch ein Traum war. Da hieß es "Nase in den Wind", bei Windstille war sauberes schweben sauschwer.

Es ist egal, ob ein Gyro ein Piezo oder SMM Element als Sensor hat, getrimmt wird höchstens zum ausgleichen der Temperaturdrift. Und nach dem Flug ist die Trimmung wieder in die Mittelstellung zu bringen, sonst initialisiert der Gyro das nächste mal mit falschen Einstellungen. Dieses Problem sollte aber nur bei absolut billigen Piezos ohne Temperaturkompensation auftreten, wenn überhaupt. Bekannt dafür sind die esky Gyros. Andere Piezos mußte ich bisher nie nachtrimmen, auch den 401B nicht.


Puh, und das vor dem ersten Morgenkaffee geek
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 09:22

Na den Morgenkaffee schon intus?

Also ganz so abweichend ist der Beitrag aus "Heliwissen" auch nicht. Nur anders erklärt und Schwerpunkt Trimmung.
Aber ich weiß was Du meinst Schorch. Nun da ich selber den GY401 nicht habe (hatte ich ja geschrieben), muss ich mich halt da auf Manuals verlassen. Aber ein wesentliches hast Du wenigstens jetzt schön erklärt und das sorgt ja immer wieder für Missverständnisse.
Es ist ein Unterschied, ob ich zwischen HH-Modus und Nor.-Modus in den Flugphasen 3x schnell hin und her schalte oder den Gierknüppel 3x schnell hin und her bewege.
Sind nämlich 2 verschiedene Dinge. Allerdings führt nichts an einer sauber eingestellten Mechanik vorbei.
Dass der HK401B die gleiche Funktionsweise vom GY401 hat, so wie Du es beschrieben hast, ist mir ehrlich gesagt neu, da ich im spärlichen Manual dazu nichts heraus lesen hab können. Aber da verlass ich mich gerne auf deine Aussage und Erfahrung. Wie gesagt, was ich nicht weiß hab ich mir halt über Bücher und solchen wie hier genannten Quellen besorgt.
Aber da es ja ein gutes Fachforum mit fähigen Leuten ist, freue ich mich immer wieder dazu lernen zu können.

So Schorch und dafür hast Du dir noch ne Tasse verdient sunny

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 09:52

Ok, dann habe ich mir mal den 2. Becher Kaffee geholt Wink

Wenn man den HK-401B von Normal 3mal schnell in den HH-Modus und zurück schaltet, quittiert er das mit einem kurzen Blinksignal, genau wie der robbe GY-401. Ich habe es einfach ausprobiert und es funktioniert. Dieses einlernen der Neutralposition vom Normal in den HH-Modus ist die Grundvoraussetzung dafür, daß man auch im Flug umschalten kann. Ich halte mir diese Option immer als Reserve offen, falls durch heftige Flugmanöver oder eine Bö mitten in einer Wende das Heckservo sich im HH-Modus aufschwingt. Das kann man auch mit einer gut funktionierenden Kombination erleben, wenn man mit der Empfindlichkeit am machbaren Maximum fliegt. Dann ist es angenehm, mal schnell in den Normal-Modus schalten zu können und der Heli beruhigt sich sofort wieder. Im Falle des MG90S Servos hätte es mir ohne diese Möglichkeit den Heli vielleicht zerrissen, mindestens aber den Riemen. Denn dort schlug das Heck äußerst heftig um ca. 20 - 25 Grad in beide Richtungen aus und der Heli war damit fast unfliegbar. Der HK-401B neigt sowieso zu extrem direkten Reaktionen, er ist äußerst sensibel und kann im HH-Modus mit so einem Servo durchaus einen Riemen zerfetzen durch die extremen Lastwechsel - oder den Heckrotor ruinieren. Deswegen lege ich sehr viel Wert darauf, daß ich im Flug umschalten kann. Besonders in der Einflugphase eines neuen Helis mit unbekannten Servos ist mir das extrem wichtig. Außerdem fliege ich gerne im Normal-Modus, schalte aber für Turns und Fahrtpirouetten gerne mal kurz in den HH-Modus und anschließend wieder zurück auf Normal.

In der Einflugphase muß der Heli sowohl im Normal als auch HH-Modus einwandfrei zu fliegen sein, erst dann bin ich zufrieden und glücklich.

Und nun beschäftige ich mich wieder mit der "Zickenzähmung" beim HK-401B, ich glaube, ich habe da noch was gefunden...
Nach oben Nach unten
De1m0s



Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 08.04.11

BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 15:13

Hallo

Ja, war wohl so. D.h. ich habe den im Normal-Modus komplett neu eingestellt, 3x hin und her geschaltet, dann auf HH geschaltet, und jetzt geht´s wieder, also beide Modi. Und ja, das macht dem Gyro garnix, wenn man während des Fluges hin und her schaltet; das macht der einwandfrei mit.
Im Manual, das ich eh hatte, steht von dieser Funktion des 3x hin und her schaltens nix drin.

Was mir jetzt nicht so 100%ig klar ist, warum der im Normal-Modus nach rechts weg gedreht hat, im HH-Modus dann aber nach links.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Sa 11 Jun 2011, 18:11

Du hast wahrscheinlich umgeschaltet, als der Heckrotor im HH-Modus über den Sender getrimmt war. Und das nimmt so ein Gyro mitunter ziemlich übel, mit den von dir beschriebenen Problemen. Dann hast du wahrscheinlich im Normal-Modus auch getrimmt, und schon wichen beide Neutralpunkte im Gyro stark voneinander ab. Da hilft nur Trimmung am Sender auf neutral und ab Normal-Modus neu einstellen, was du ja nun getan hast Very Happy und schon sind die Probleme gegessen.

Eigentlich ganz einfach, nicht wahr Wink
Nach oben Nach unten
fghelikopter



Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 25.04.12
Alter : 46
Ort : Wien

BeitragThema: Hk401b Normalmodus   Mo 17 Jun 2013, 16:57

Hallo Kollegen
Ich möchte nun auch den HK401B in meinen neuen Scale Helis fliegen.
Ich fliege aber in allen Helis nur Normalmodus niemals Heading Hold.
Soweit ich das auch schon selbst auf der Werkbank probiert habe, ist es
doch möglich den HK401B auch im Normalmode zu initialiseren und dann
auch im Normalmodus im Flug zu betrieben.Auf heading hold schalte ich sowieso nie um.Dies habe ich auch durch Reduzierung des Weges auf 0% desEmpfindlichkeitskanals verhindert.Ist dies richtig oder kann es da im Flug ungute Überraschungen geben?
Grüße
Günther
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: HK401b Nullpunkt programmieren   Heute um 10:36

Nach oben Nach unten
 
HK401b Nullpunkt programmieren
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK401b Nullpunkt programmieren
» DX6i - Programmieren
» wie neues KBAR Mini Koala blau programmieren?
» HK401b generelle Fragen
» Hobbywing Platinum 100A V3 mit USB Programming Adapter programmieren

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Gyros-
Gehe zu: