Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 FBL-Systeme

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: FBL-Systeme   Mi 15 Jun 2011, 15:14

Hallo liebes Forum,

Kann mir jemand den genauen Unterschied vom FBL-System Beast und den Align 3G erklären und ob man eins der Beiden unbeding haben sollte?

confused
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Mi 15 Jun 2011, 16:49

Microbeast: eher für 3D optimiert, künstliches Flugverhalten, Heli verharrt exakt in der Lage, in die du ihn gesteuert hast. Sehr unempfindlich gegen Wind. Fühlt sich an wie ein Computerspiele-Heli, als wenn du halt einen verdammten Computer bedienst, der den Heli fliegt. Sehr anfällig gegen bestimmte Vibrationsfrequenzen wie bei beginnenden Lagerschäden, hat mir deswegen beinahe einen Heli in den Dreck geschmissen. Schwebeflug bei Wind mit kleinen Korrekturen kann für den eingewöhnten Paddelflieger zur Qual werden.

3G: Flugverhalten ähnlich wie ein Paddler, simuliert mehr die Paddelstange und fixiert den Heli nicht in der Stellung, in die du ihn gesteuert hast, Fliegt sich halt eher wie gewohnt, mit etwas mehr Stabilität. Etwas empfindlicher gegen Wind, aber deutlich unempfindlicher als ein perfekt eingestellter Paddelkopf. Recht unempfindlich gegen Vibrationen, jedenfalls schmeißt das 3G den Heli dann nicht gleich um, sondern er fliegt nur bescheiden. Man kann aber auf jeden Fall sicher damit landen. Bei Scalepiloten recht beliebt.

Beiden gemeinsam ist ein exaktes Steuerverhalten, der Heli reagiert direkter als mit Paddelstange.
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Mi 15 Jun 2011, 16:58

Unabhängig davon das ich zu FBL im mom nunmal exakt null substanzielles beitragen kann. Hilft manchen vllt. die Info das die Version 3.0 für das 3G raus ist.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

greets

Stefan
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:15

es gibt auch noch ein weiteres system das ich favorisiere nähmlich das µRondo, es vereint beide charaktere , welche ich flugzustandsabhängig aktivieren kann.
einmal verhält es sich wie ein Paddelheli, anderer seits wie ne 3Dgranate alles voreinstellbar. für einsteiger, fortgeschrittenen oder profi das FBL-System das ich
empfehle. cheers cheers

sicher können das andere auch, aber die sind vieeeeeeeel teurer ( V-Stabi)
und ich mag nich mit nen Schlepptopp fliegen zu gehen

grüssle

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)


Zuletzt von Hubi-Tom am Do 16 Jun 2011, 11:31 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:29

Dann lieber 200 € mehr ausgeben und das "große" Rondo mit den besseren und teureren Sensoren nehmen. Das ist deutlich weniger vibrationsempfindlich und wird auch für V-Helis empfohlen. Der Support für Rondo und µRondo ist auch super Very Happy

Außerdem ist noch das Skookum SK-720 Inertial System empfehlenswert, das hat eine "Bail tu" genannte Rettungsfunktion. Die Flüge werden aufgezeichnet und können später am Computer betrachtet und analysiert werden,Vibrationen werden gemessen und angezeigt, und ab einem bestimmten Vibrationslevel wird sicherheitshalber die Bail out Funktion deaktiviert. Ab einem bestimmten Vibrationslevel würde die Bail out Funktion den Heli sonst unkontrollierbar machen. Das System bleibt ohne diese Funktion aber trotzdem fliegbar! Auch hier ist der Support super.

Diese Systeme kosten richtig Geld, sind es aber auch wert Exclamation
Nach oben Nach unten
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:36

Dank euch beiden.

Gibt es Empfehlungen eurer Seits, oder ist es rausgeworfenes Geld? Ein 3D Pilot bin ich halt nicht und werd es auch nie werden mit gefällt halt der Scale Heli und der hat nunmal keine Paddelstange.
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:40

wie willste das grosse Rondo in nen 450er oder gar in nem 250er unterbringen? ich habs in nem 500er und finds klasse, in den vereinen in meiner nähe setzt es sich grad durch, ausserdem stehe ich auf deutsche qualität.
das Skookum SK-720 Inertial System kenn ich nicht, hab ich auch noch nie gesehen, deshalb kein statement... ich frag mich aber mal durch

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:48

Für Scale würde ich eins der beiden Rondo oder das 3G empfehlen. Beide können die fehlende Paddelstange simulieren und fliegen sich damit einem Paddler recht ähnlich. Damit ist der Umstieg auf "oben ohne" einfacher, weil man das Flugverhalten so bereits kennt. Wobei man erstmal nachforschen sollte, welches der Systeme eine virtuelle Taumelscheibendreheung besitzt. Diese ist bei Mehrblattköpfen wichtig, um die Gestänge von der Taumelscheibe gerade zu den Blatthaltern führen zu können.

Ohne so ein System ist ein Heli ohne Paddelstange ein sehr nervöses Gerät, gerade in der 450er Klasse. Jede kleine Bö wirkt verstärkt auf den Heli ein und du mußt schnell, aber äußerst gefühlvoll aussteuern. Richtiger Flugspaß kommt dabei nicht auf, eher Streß. So eine Elektronik ist also auf jeden Fall sinnvoll.

Tom, du hast schon recht, das "große" Rondo ist etwas größer. In einem 450er Rumpfheli hat man damit keine Probleme, und ich denke, um genau diese Anwendung geht es unserem Ferdinand. Somit ist das Rondo schon eine echte Alternative. Vor dem KAuf eines Systems sollte man sich trotzdem die Abmessungen genau ansehen und überlegen, wo man das Teil unterbringt.

Für einen 250er ist das µRondo wohl die erste Wahl.


Zuletzt von Schorch am Do 16 Jun 2011, 11:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 11:48

@zoom

wie gesagt, das Micro rondo erfüllt wunderbar den zweck des flybarless fliegen, auch ist das setup total easy, fürs scalefliegen brauchste nich mal was zu korrigieren, ist so voreingestellt, was die sache noch einfacher werden lässt Very Happy Very Happy Very Happy
und das terminal zum proggen ist schon dabei.......
in sachen preis,- leistung und zuverlässigkeit einfach top

jocolor

ps: es hat auch die virtuelle taumelscheibendrehung, und die piruettenoptimierung, alles ab version 4.0
der unterschied zum grossen besteht darin. die sensoren sind in einem extra gehäuse untergebracht, die software, bzw der funktionsumfang ist bei beiden gleich

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 12:00

Danke Hubi-Tom und Schorch,

Werd nochmals darüber nachdenken - da ich auch noch am Überlegen bin ob ich mir einen HK-500 oder einen Gaui 425 zulege und dabei nicht zuviel investiere. Muss abwägen ob ein FBL-system oder neuer Heli für mich in Frage kommt.

danke jedenfalls nochmal für eure Ausführungen Laughing
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 15:00

mit ambitionen zum scale-fliegen ist der Gaui425 wohl die schlechtere wahl, schon mit 2 2650er accus kopflastig und die erreichte flugdauer von max 6 min.
der gaui ist klasse zum 3D -ballern, ihn zum 550er umbau wirds einfach zu teuer Sad Sad

nur zur info

grüssle

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 16:42

Beim Scale-Modell hat man meist ein Problem mit Hecklastigkeit durch den Rumpf. Dürfte nur schwierig werden, einen perfekt zum Gaui 425 passenden Rumpf zu finden, außer eventuellen Eigenprodukten. Ist halt ein Exot. Mit einem Standard "Nullachtfuffzehn" 500er kann man auf ein deutlich größeres Angebot an Rümpfen zugreifen. Und die kann man dank Hobbyking preisgünstig und zuverlässig aufbauen, da bleibt noch Geld für einen Rumpf über.

Wenn du es ausprobieren möchtest, Ferdinand, dann schau daß du einen günstigen 2-Blattkopf und eins der empfohlenen Stabisysteme nimmst. Übe dann mit dem so umgebauten Trainer und wenn du damit gut zurecht kommst, ab in einen Rumpf wie Jet Ranger, Hughes 500 oder ähnlich. In der 450er Klasse wird das nicht gleich so teuer wie bei größeren Helis.
Nach oben Nach unten
zoom



Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.11
Alter : 47
Ort : Ternitz, NÖ

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Do 16 Jun 2011, 16:59

OK Schorch,

dann werd ich wohl diese Variante nehmen - 450 mit FBL und Rumpf von HK - is wahrscheinlich für mich eh die bessere Wahl. clown
Nach oben Nach unten
http://zoom450.blogspot.com/
Datong



Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.04.11
Alter : 54
Ort : Landkreis Kitzingen

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Sa 18 Jun 2011, 09:35

Hallo,

möchte noch ergänzend zum 3G erwähnen, das Update auf Firmeware V3.0 ist gelungen, der Heli fliegt nun mehr Fbl. Die Heckperfomance ist deutlich angehoben worden, der Bereich der Empfindlichkeit erweitert worden. Aber auch in der Version V2.1 war es sehr gut zu Fliegen, ich habe einen 3D Zappler, der wirklich keine Gnade kennt mit meinem 500er fliegen lassen, sein Resümee, fliegt sich wie jedes andere FBL System.

Zum (Semi)Scale; ich habe das 3G in meiner Hughes eingebaut, es fliegt sich auch dort einwandfrei, es können auch Mehrblattköpfe verwendet werden, die von ihrer Konstruktion her keine virtuelle TS Verschiebung benötigen. Was ich mich allerdings frage ist, ob nicht der Sender die virtuelle TS Verschiebung übernehmen könnte, da ja das 3G keinen TS Mischer beinhaltet. Aber wie gesagt das frage ich mich selbst, ausprobiert habe ich es noch nicht.

Ich kann jedem, der für wirklich kleines Geld, um die 80 €uronen, den Einstieg zu Fbl wagen möchte das 3G empfehlen, der USB Stick ist meiner Meinung nach Pflicht, so ermöglicht er nicht nur ein Update, sondern umfangreiche Möglichkeiten am 3G ein Feintuning vorzunehmen.

Grüsse Karsten
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Di 02 Aug 2011, 13:01

Ich frage mich gerade, hat jemand Erfahrung mit dem Turnigy V-Bar 600?
Hab gerade erst angefangen überhaupt nach FBL zu schauen und war erstaunt eins bei Hk zu finden.

Schöne Grüße
Mario
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FBL-Systeme   Heute um 15:10

Nach oben Nach unten
 
FBL-Systeme
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Flybarless Systeme und Umbaumaßnahmen am HK600GT
» FBL-Systeme
» Frage zu Hobbyking EBAR Flybarless
» Welches Flybarless System für FBL Anfänger

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: