Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Fr 17 Jun 2011, 23:56

Moinsen....

Ich würde gerne einen günstigen Semi Scale Heli aufbauen.

Basierend wohl auf nem HK450 Pro mit Starrantrieb.

Also Rumpf würde ich gerne ne BO105, MD500 oder nen Apache nehmen.
Blätter würde wo nen Satz Spinblades ganz gut passen und FBL Elektronik entweder nen 3G oder Microbeast.
Die Mechanik und nen geeigneten 4 Blatt Kopf bekommt man ja beim HK. Nen MD500er Rumpf ja auch.

Nun die Fragen:
-Taugen die Rümpfe was?
-Wenn nein, wo gibts günstig bessere?
-Was für Komponenten würdet Ihr mir sonst so vorschlagen? (Am liebsten dieses Mal HK Teile. Mal schauen wie günstig man so ein Teil in die Luft bekommt!)
-Worauf sollte man achten?

Schonmal Danke!

Clemens
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 07:07

die Rümpfe sind meistens von KDS, qualität ok und preislich ok wenn man die messlatte nicht zu hoch ansetzt. alternativ mit viel arbeit verbunden gibts die Causemannrümpfe , nicht mein geschmack. die blätter von spinnblatt sind mit ca 90€ heftig teuer, die von Copterx sind mit 35€ günstiger und nicht schlechter.
allerdings wird das fluggewicht mit der MD 5oo gewaltig ansteigen, das fliegen mit dem Brocken ist nicht so der bringer (+550gr)
wesentlich günstiger und sehr gut fliegbar ist der Jet-Ranger, den hat schon jemand hier im forum vorgestellt, schau mal nach und das fluggewicht lässt sich auch unter 1000gr realisieren

ach ja, ich hatte die CopterX rotorköpfe zum testen, sollten sich aber von den HK's nicht unterscheiden

Blätter: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Rotorkopf: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 08:21

Das Fluggewicht mit den dicken Rümpfen merkt man mit den Spinblade Mehrblattsätzen nur am Heckrotor, da sollte man eventuell größere Heckrotorblätter vom 500er Heli anbringen. Die HK-Mehrblattköpfe sind gut, wenn man die Endkontrolle selbst vornimmt. Kann vorkommen, daß mal eine Schraube nicht ganz reingedreht und gut gesichert ist, mit Hilfe eiens Lötkolbens bekommt man die aber raus. Und dreht man sie dann ganz rein, klemmt schonmal der eine oder andere Blatthalter. Das muß man dann mit Hilfe der dünnen Scheiben in den Blatthaltern anpassen. Nach einer halben bis einer Stunde basteln ist man damit fertig. Dann noch Align Kugelpfannen dran und der Kopf läuft schön leichtgängig.

Von den CopterX Mehrblattsätzen bin ich enttäuscht. Die Blätter sind aus Plastik, etwas labberig und müssen sehr sorgfältig ausgewuchtet werden. Außerdem sind sie vollsymetrisch. Die Flugzeiten damit waren nicht zufriedenstellend und der Motor hatte ordentlich zu tun mit den Dingern. Habe einmal bei live-hobby.de so einen Satz für wenige € Aufpreis zum Rotorkopf mitbestellt und einmal woanders einen CopterX Satz für rund 35 € inkl. Versand. Beides das Gleiche. Letzterer ging dann problemlos zurück. Da gebe ich lieber mehr Geld für die Spinblades aus und habe super funktionierende Blätter, die ich nicht auswuchten muß und die bei weniger Stromaufnahme und moderaten Drehzahlen mehr Tragkraft entwickeln.

Bei den Hughes 500 Rümpfen (Heliartist, Align, KDS) habe ich fast immer Leitwerke vorgefunden, die einfach nicht verwendbar sind - ABS oder ähnlicher Kunststoff, die Dinger neigen total zum schwingen, oder einfaches Balsaholz mit Grundierung und Lackierung. Damit hat man hinten kurze Zeit 3 Leitwerke, bis das Ding abbricht. Da sollte man genau drauf achten und lieber aus mehreren Schichten dünnem Balsaholz mit 0,8 mm Sperrholz in Verbundbauweise selbst welche bauen - oder bei Microhelis.de die aus GFK bestellen. Die 500er neigt allgemein dazu, ihr Leitwerk in heftige Schwingungen zu versetzen. Ab einer bestimmten Drehzahl ist dann wieder Ruhe, aber beim hochlaufen kommt sie immer durch den Resonanzbereich. Mit leicht positivem Pitch und auf Rasen beim hochlaufen ist das nicht ganz so schlimm.

Bei der BO-105 oder Apache muß man (noch) eine Riemenmechanik nehmen wegen des hochgelegten Heckrotors, die Umlenkgetriebe gibt es noch nicht für Starrantrieb. Ist aber in Arbeit und wird irgendwann dieses Jahr auf den Markt kommen.

Für qualitativ sehr hochwertige Rümpfe:

http://www.masterart-helis.de/de/

Die scheinen teuer zu sein, sind sie aber nicht! Qualität und Detailierung sind auf höchstem Niveau, kaum zu glauben was der Hersteller aus einem 450er Runpf heraus holt. Die Lackierungen sind ebenfalls sehr sauber und profesionell gemacht. Die UH-1D habe ich als Rohbaurumpf und den Puma werde ich mir mit der Tigermeet Lackierung zulegen. Passenden Umlenkgetriebe für Riemenmechaniken bekommt man dort auch und kann sie gleich mitbestellen. Leider gibt es bis jetzt nur diese beiden Rümpfe dort, die nächsten werden dann auch für 500er Mechaniken sein.
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 08:25

Hubi-Tom schrieb:
die Rümpfe sind meistens von KDS, qualität ok und preislich ok wenn man die messlatte nicht zu hoch ansetzt.

Das die Qualität ok ist, kann ich nicht sagen (zumindest von der Bell 206). Ohne sanfte Gewalt und mit Tesafilm zugeklebt hält die Kabinenhaube gar nicht, die Lakierung ist sehr lieblos ausgeführt.
Wenn ich dagegen den Rumpf von der Agusta A109 sehe liegen Welten dazwischen und die hat auch nur 69€ inklusive Versand mit Einziehfahrwerk gekostet.

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 08:27

Wo gibt es die Agusta für diesen Preis, ich habe die immer für 99 € gesehen? Ich schaue wohl bei den falschen Händlern Wink

EDIT: gefunden. Ich muß blind gewesen sein Laughing
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 08:57

Schorch schrieb:
Wo gibt es die Agusta für diesen Preis, ich habe die immer für 99 € gesehen? Ich schaue wohl bei den falschen Händlern Wink

EDIT: gefunden. Ich muß blind gewesen sein Laughing

Lol, und ich dachte nur meiner einer ist blind. Cool
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 09:16

hier noch ein Bild... leider nicht ganz scharf, ich muss mich erst an die Digicam gewöhnen


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 09:21

wie gesagt, für den preis geht die qualität gerade noch so durch, ich vergleiche hierbei mit den Causemannrümpfen, das lakieren ist nich so mein ding, und mein lakierer verlangt da auch schon nen 100er (€ )
lege ich auf ein gutes finish wert dann Hol ich mir die Align Rümfe , qualität ok, lack ok
der preis ist fast doppelt so hoch und deshalb erwarte ich das, irgendwie muss ich für die qualität was hinlegen, darf aber von nem rumpf für 40€ nicht diesen standart erwarten.
ps : ich hatte nicht so einen ausreisser, bei mir hält die haube und auch kein son passproblem, ist echt mies, hätte ich allerdings reklamiert, zurückgeschikt

jocolor

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 09:40

Hubi-Tom schrieb:

ps : ich hatte nicht so einen ausreisser, bei mir hält die haube und auch kein son passproblem, ist echt mies, hätte ich allerdings reklamiert, zurückgeschikt

jocolor

dann hatte ich mal wieder pech gehabt Suspect , den Rumpf hatte ich mir aber nur geholt weil ich noch soviel Guthaben bei Hk hatte... zurück schicken? mmh wir wohl ein bischen teuer und ob der Aufwand sich dann lohnt?
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 09:48

Also bei den Rümpfen würde ich dir zu einem von Align oder Heliartist raten. Die sind zwar teurer, aber du hast a) größere Auswahl, b) bessere Qualität beim Lack und c) bessere Passform.
Wegen des Starrantriebs kommt für dich wohl eh nur Agusta A109 oder MD500 in Frage. Bei der Bo105 müsstest du den HeRo höher legen und derzeit müsste man das Getriebe dafür selbst bauen...

Die Mehrblattköpfe von CopterX sind ganz ok, die von HK fand ich bisher enttäuschend, aber vielleicht hatte ich da auch nur Pech.
Die Blätter von CopterX sind meiner Erfahrung nach der letzte Schrott! Nimm lieber halbsymmetrische Spinblades: längere Flugzeiten, besseres Flugverhalten.

Achte darauf, dass die meisten Fluglagestabilisierungssysteme nur Digitalservos ansteuern können! Außerdem müssen bei Mehrblattköpfen die TS-Servos kräftiger als normal sein. Daher würde ich auch zu kugelgelagerten Metallgetriebeservos mit möglichst viel Kraft raten.
Als Stabisystem ist das Align 3G ganz ok, aber deutlich besser finde ich das µRondo! Da bekommt man einen wirklich guten Gegenwert für sein Geld und auch noch guten Support! Das Flugverhalten mit dem Microbeast ist sehr "synthetisch" - fast wie ein Computerspiel. Für Scale irgendwie unpassend...

Viel Erfolg,
Mick
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 12:03

Cool.... Das waren ja schonmal viele Infos die ich nutzen kann!

Was für Servos würdet Ihr mir denn empfehlen? Welche die nicht gleich ein Vermögen kosten aber auch was taugen?
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 12:22

Sealord511 schrieb:
Was für Servos würdet Ihr mir denn empfehlen? Welche die nicht gleich ein Vermögen kosten aber auch was taugen?
Es wird dir wohl eher nicht gefallen...:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Sonst ist auch das KDS N290 ganz ok, aber doch relativ schwach - für Rigid-Köpfe vielleicht zu schwach...

Die meisten HK-Digital-Servos taugen nicht viel: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

...und leider gilt das für viele von den billigen HK-Servos...
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 13:48

Ich hab zur Zeit nen HK450 V2 komplett aufgebaut. Da hab ich die Rockamp DS451 drin. Die sind wahrscheinlich an der Grenze zum machbaren bei nem Scale Heli, oder?

Wie wären denn die TowerPro MG90? Die haben ja ein wenig mehr Stellkraft und kosten nicht die Welt!

Was für nen Motor und Regler könnte man nehmen? Gibts da was ordentliches aus Fernost?
Sanftanlauf wäre schön, Governor auch. Aber notfalls könnte man den Motor auch langsam selber mit ner Gasgeraden hochfahren und das Ganze im Steller Modus laufen lassen!

Oder ich Pflanze meinen 450er in nen Rumpf. Wäre sogar einer mit Riemen und ich hätt schon nen MB drin und nen Roxxy Regler! Nur wäre da das Heckservo das am Heckrohr angebracht ist wohl im Weg, oder?
Nach oben Nach unten
steidlmick



Anzahl der Beiträge : 318
Anmeldedatum : 26.05.11
Ort : Bielefeld

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 13:56

Sealord511 schrieb:
Da hab ich die Rockamp DS451 drin. Die sind wahrscheinlich an der Grenze zum machbaren bei nem Scale Heli, oder?
Also die kenne ich nicht. Von den technischen Daten her würden die aber wohl an der Grenze sein. Wichtig ist bei Rigid-Köpfen viel Kraft und die ist hier ein bischen mau...

Sealord511 schrieb:
Wie wären denn die TowerPro MG90? Die haben ja ein wenig mehr Stellkraft und kosten nicht die Welt!
Das sind analoge Servos und auch wenn die gut sind, sind sie für Stabi-Systeme ungeeignet.

Sealord511 schrieb:
Was für nen Motor und Regler könnte man nehmen? Gibts da was ordentliches aus Fernost?
Motor: Turnigy 450 H2218 3550kV ist gut und günstig.
Billige Regler aus Fernost? Lieber nicht...
Nimm Robby Roxxy 940-6 oder besser, z.B. YGE 40 oder Kontroniks

Sealord511 schrieb:
nur wäre da das Heckservo das am Heckrohr angebracht ist wohl im Weg, oder?
Meistens ja, aber es kommt auf den konkreten Rumpf an...manchmal muss man umbauen.
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Sa 18 Jun 2011, 14:40

Hmmmm...

Ich werd wohl erstmal nach nem geeigneten und nicht zu teurem Rumpf Ausschau halten.

Bin bald für ein paar Monate in den USA, vielleicht find ich da ja was Schönes!
Nach oben Nach unten
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   So 25 Sep 2011, 04:58

So, mal ein kleines Update.....

Zur Zeit ist mein Favorit die BO105 von ScaleFlying.com. Muss aber nochmal abwarten ob ich Bilder von dem Militär Rumpf bekomme von denen.

Mechanik wird wohl nen HK450GT wegen des Riemenantriebs werden.

Blades werden die Spinblades an einem 4 Blatt Kopf, allerdings weiss ich noch nicht welchen. Entweder den ungedämpften CopterX oder einen von HK. Allerdings tendiere ich eher zum CopterX Kopf. Das Ganze wird dann mit nem Microbeast gesteuert, das hab ich letztens schonmal günstig bekommen....

Jetzt bleibt noch die Frage welche Servos, welchen Motor und welchen Regler.

Regler wird wohl entweder ein Roxxy oder YGE werden. Reicht da ein 40er?

Servos: Keine Ahnung......

Und Motor vielleicht einen von HK wenn die was taugen. Hat da jemand gute Infos?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mo 26 Sep 2011, 17:42

Also die Servofrage sollte kein Problem sein. Das Komplett-Set der TowerPro MG90 Servos mit RC-Power analog cool von rc-toy zum Schnäppchenpreis von 30 Euro
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Für Scale ist der Turnigy 450 H2218 Brushless Außenläufer 2500KV eine Empfehlung für lange Flugzeiten und niedrigere Drehzahlen am Kopf
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zu beiden Empfehlungen kannst Du Schorch kontaktieren, der hat Beides im Einsatz, ich "nur" die Servos in meinen 450er Helis, Motor hatte ich den Turnigy 450 H2218 3550KV, da hatte ich mit einem Lager Pech.
Allerdings bis jetzt ein Einzelfall............. also stehen die Chancen gut.......

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mo 26 Sep 2011, 18:13

Sealord511 schrieb:
Das Ganze wird dann mit nem Microbeast gesteuert, das hab ich letztens schonmal günstig bekommen....
Ich bin jetzt nicht große Fachmann in Sachen FBl, aber war es nicht so, dass man bei fast allen (oder sogar allen?) FBL-Systemen zwangsweise Digitalservos benutzen muss? Dann kommen die erwähnten MG90 nicht in Frage...

Bei dem Motor würde ich im Scale-Bereich eher weniger kV nehmen (3200 oder weniger), wenn man halbsymmetrische Blätter einsetzen möchte.

Bei den Servos wurden ja schon mal von jemandem die Robbe S3156 empfohlen und die hat hier auch schon mal jemand getestet: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ein Robbe roxxy 940-6 sollte dafür rein technisch völlig reichen, hat aber keinen allzu scaligen Sanftanlauf. Ich weiß nicht, ob YGE das scalemäßiger hinkriegt?
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mo 26 Sep 2011, 20:00

Hallo Nico,

nicht alle FBL - Systeme müssen mit Digitalservos betrieben werden, das Beast ist ein solches System, das auch mit analogen Servos funktioniert.
Dazu funktioniert das Beast mit analogen Servos sogar sehr gut, lediglich die synthetischen Steuereingaben / -umsetzungen, aber dass soll nach dem Update auch besser sein.
Konnte es leider noch nicht austesten, wie gut die Verbesserung ist.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Sealord511



Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 09.01.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mo 26 Sep 2011, 20:02

Das Beast kann auch mit Analog Servos umgehen....

Ich bin inzwischen fast so weit meinen aktuellen HK450 in den Rumpf zu packen. Der hat Rockamp DS451 an der TS und nen Align 520er am Heck. Mit Scorpion Motor und Roxxy Regler sollte der Antrieb auch passen.
Brauch im Endeffekt nur nen Rumpf, den 4 Blatt Kopf und nen Satz Blätter!

Dann werd ich mir später mal nen HK450 TT Pro als Trainer holen!
Nach oben Nach unten
BladeX



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 05.04.11

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mi 05 Okt 2011, 13:16

Moin!


Ich bau auch grad nen Semi-Scale-Heli auf Basis eines HK-450-TT-pro.
Als Rumpf habe ich eine Hughes 500 von Align gewählt.

Da ich eine ziemlich aufwändige Beleuchtung installiere, hat sich die Fertigstellung
etwas verzögert.
Ich habe z.B. das heckleitwerk komplett neu gebaut, mit innenliegender
Verkabelung und Positionsleuchten / ACL.

Hierbei ist mir aufgefallen, dass der Heckrotor nun ein bischen zu klein sein könnte,
da er jetzt ja auch noch das Leitwerk im Weg hat.
Am Hauptrotor werkeln halbsymmetrische Spinblades mit entsprechend redzierter Drehzahl.

hat jemand schonmal größere Heckblätter als die vom TT-Pro genommen?
Schorch schrieb zu Beginn des Threads, welche vom 500er können man nehmen.
Die hab ich mir besorgt, passen aber natürlcih nicht.
Die Blattwurzel ist zu dick, die Bohrung zu groß.

Jemand nen Tip?


Gruß BladeX


Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mi 05 Okt 2011, 15:24

Hallo,

wenn Du schon SpinBlades drauf hast, dann nimm doch auch Heckblätter von SpinBlades. Die haben einen besseren Wirkungsgrad, gut sind auch die Heckblätter vom Blattschmied, die speziellen für den T-Rex 450.
Allerdings bin ich der Meinung, dass die Wirkung immer noch ausreichend ist, um den Vogel im Scaleflug durch die Atmosphäre zu jagen.
Wenn ich meinen 450er GT im Jet-Ranger Rumpf anschau, dann hab ich meine ich mehr Leitwerk im Weg als die Hughes 500. Und ich flieg die Serien-Plastik-Hecklöffel......

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Mi 05 Okt 2011, 15:44

Das Leitwerk spielt doch fast keine Rolle.
Der Heckrotor bläst doch beim Scale eh' meistens vom Leitwerk weg.
Für eine Linkskurve wird der wohl kaum oder selten gegen das
Leitwerk blasen müssen, das funktioniert schon alleine
mit dem Drehmoment.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt   Heute um 03:22

Nach oben Nach unten
 
Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Komponenten für ein Semi Scale 450er Projekt
» Wo findet man günstige, halbsymmetrische Rotorblätter?
» Anfänger - Beratungsthread / Welcher 450er Heli?
» Bell UH-1A SAR von Decent Devil in 450er Größe / Baubericht
» Turnigy 1800A / Servo in der 450er Klasse

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: HK Helis im Scalerumpf-
Gehe zu: