Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 26 Jul 2011, 01:03

Ich weiß nicht, ob das Problem noch jemand hat. Falls ja, der Aluhebel von Align kommt mit entspr. Kugelkopf und beseitig alles überschüssige Spiel zuverlässig und dauerhaft.

Link: http://www.e-heli-shop.de/Produkte/RC-Hubschrauber/Align/T-Rex-450-X-XL-SE/Tuning/ALU-Steuerhebel-Heckrotor-T-Rex-450.htm?shop=weissgrau&SessionId=&a=article&ProdNr=AL-HS1295&t=19&c=63&p=63&PartnerId=19&utm_source=froogle&utm_medium=CPC&utm_campaign=froogle

Ein bisschen Spiel muss da sein, da es sonst eine Presspassung wäre und der Hebel nicht mehr leichtgängig wäre. Der Aluhebel weitet sich aber nicht mehr und somit hat man eine günstige und haltbare Lösung. Die Verwindung in stefanx' Video vom zu weichen Plastik kenn ich allzu gut.

Es sei aber auch erwähnt, dass sich das Spiel erst bei extremen Flugmanövern überhaupt auswirkt. Ich hatte an den Blattspitzen ein Spiel von über 3cm ohne gröbere Heckprobleme. Erst bei sehr schnellen Pitchwechseln hat das Heck dann einen kleinen Satz gemacht. Sieht halt Kagge aus, ist aber trotzdem selbst dann noch ein eher kosmetisches Problem.

Aber für 8 Euro ist auch die Scharte ausgemerzt.
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 02 Aug 2011, 23:53

So, ich habe ja im Laufe dieses Thread angekündigt dass ich mir diese Heckanlenkung bestellt habe: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die ist nun heute angekommen und ich habe sie direkt verbaut. War eh nötig da an der Kunststoffanlenkung die ich in meinem letzten Beitrag erwähnt habe der Teil der zum Kugelkopf geht gebrochen ist. Ich schiebe das mal auf meine eigene Doofheit da ich beim letzten Flug einmal extrem hart aufgesetzt habe. Die BLW und "der Rest" sind nach eingehender Prüfung zwar i.O., die Landung war also offensichtlich nicht hart genug um die dicke BLW das Pro-Kopfes klein zu kriegen, aber die Anlenkung war danach Schrott.

Die neue Anlenkung sieht auf jeden Fall vielversprechend aus. Sie ist sauber verarbeitet, die Lager sind leichtgängig und der Aufbau gut. Aber das beste ist, dass das Heck jetzt absolut spielfrei ist. Zum Realbetrieb kann ich im Moment leider noch nichts sagen da ich sie wie gesagt grad erst verbaut habe. Werde sie aber beobachten und ggf hier Updates posten.
Zur Zeit ist die Anlenkung, meiner Meinung nach, aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Denke nicht das sie in der Qualität der Saugeranlenkung nachsteht und beim selben Preis bietet sie durch die doppelte Anlenkung auf jeden Fall einen Mehrwert.

Hier mal 3 Bilder:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 07:30

Die Anlenkung der Blatthalter mit Kugelköpfen sieht ja vielversprechend aus...
Ist das auch alles wunderbar leichtgängig?

Ich bin mal seeehr gespannt auf Erfahrungsberichte!
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 08:27

stefanx schrieb:
So, ich habe ja im Laufe dieses Thread angekündigt dass ich mir diese Heckanlenkung bestellt habe: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die ist nun heute angekommen und ich habe sie direkt verbaut.

Sad und ich warte immer noch auf diese Teile... hatte ich mir auch dort bestellt. Wie lange hattest du gewartet?

habe eine Billigvariante aus dem Hk den es für 6 Euro gab, ist nur aus Kunststoff, aber die arbeitet einwandfrei.

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 09:57

@Slevin
Beim Test ist alles sehr leichtgängig gewesen. Da es aber gestern abend so spät war wollte ich den Heli auch nicht mehr aufs Testgestell schnallen um mal einen Test zu fahren. Werde ich heute abend mal nachholen und berichten.

@Joe
Hab am 18.07. bestellt und gestern, also am 02.08., ist das gute Stück angekommen. Ging also eigentlich recht fix. War auch bisher immer so, da ich bei dem Händler ja schon mehrere Sachen bestellt habe.
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 17:17

stefanx schrieb:

@Joe
Hab am 18.07. bestellt und gestern, also am 02.08., ist das gute Stück angekommen. Ging also eigentlich recht fix. War auch bisher immer so, da ich bei dem Händler ja schon mehrere Sachen bestellt habe.

mit wem ist es den gekommen, hatte auch am 18. bestellt?
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 17:23

Ganz normal per Post. Erst Chinapost und bei uns dann die Post als Einschreiben.
Aber ich bekomme von dem Händler auch immer separat eine Trackingnummer per Mail mitgeteilt. Müsstest Du doch auch haben. Gib die einfach mal bei dhl.de ein. Sollte eigentlich wie bei den HK-Sendungen funktionieren.
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 17:40

habe ich schon versucht confused
kommt leider nichts heraus bei DHL
und bei ChinaPost die letzte Meldung vom 22.7. das der Flieger das Land verlassen hat.
Naja mal abwarten.
Danke für die Antwort

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 03 Aug 2011, 17:51

Hallo joe45,

bei mir sind auch noch Sendungen unterwegs die per dhl nicht angezeigt werden. Eine seit 17.07. und eine seit 19.07.. Das kommt manchmal schon vor. Leider. Aber das liegt dann meist nicht an den Chinesen. Man steckt da nicht drin wie unser Zoll das oft handhabt. Denn eine andere Sendung vom 17.07. habe ich heute dort abgeholt.

Ich hatte diese Fälle schon öfters. Aber gekommen ist immer alles. Wenn auch einmal erst nach sechs Wochen. War aber wirklich die Ausnahme.
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Do 04 Aug 2011, 15:37

cheers ist angekommen, mit der Post, ohne Prob.

Teile sehen sehr gut aus, bin mal auf deinen Testbericht gespannt Very Happy

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Do 04 Aug 2011, 16:35

Hi,
kurzer schneller Nachtrag. Die beiden Stifte die die Anlenkung darstellen waren bei mir nicht ganz eingedreht und daher logischer weise auch nicht gesichert.
Die auf jeden Fall komplett rausdrehen und mit Loctite sichern. Ausserdem beim Eindrehen vorsichtig sein, da die beiden Stifte gleichzeitig das innere Lager einspannen. Das hat einerseits den Vorteil dass das Lager wechselbar ist und nicht fest verpresst ist. Andererseits das man beim Eindrehen der Stifte sehr vorsichtig sein muss um das Lager zwar zu sichern aber nicht durch zu weites eindrehen zu zerstören.

Ansonsten Topp! Spielfrei, leichtgängig auch auf dem Testgestell!
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mo 02 Jul 2012, 10:16

Gibt es inzwischen eine Langzeiterfahrung mit den beidseits gelagerten Umlenkhebeln (KDS oder Hongkong)?

Habe nämlich festgestellt, dass mein Heck auch recht viel Spiel hat. Ürsprünglicher Verdacht war die Heckschiebehülse, aber auch das Align Teil hat Spiel, da die gesamte Einheit wackelt (der Plastikring um die Hülse). der Kugelkopf hat IMHO auch zuviel Spiel im Umlenkarm.

Werde daher mal mit den Belt CP/Honey Bee King 2 Teilen (aus dem Blade SR) versuchen eine Verbeserung herbei zu führen, der ist auch oben und unten geführt. Halte euch auf dem Laufenden. Und wenn das nicht klappt, geh ich halt auf das KDS Teil.

Möchte noch dazu sagen, dass sich dieses Spiel nur mit den Standard Blättern wirklich auswirkt, mit den Mini Titan Blättern hab ich davon nichts gemerkt (die sind breiter). Ausserdem dürfte mein Servoarm zu lang sein, ist derzeit auf 50-50 reduziert, da werde ich wohl die Scheibe einbauen um mehr Auflösung am Heck zu erreichen. Vllt genügt das ja, damit das Gyro nachkommt.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mo 02 Jul 2012, 20:50

Nach den oben beschrieben Schritten tut sich das Gyro nun leichter. Ich brauch zwar immer noch ein paar Trimmklicks nach rechts nach dem Abheben (NORM-Modus), aber danach steht das Heck. Die Mini Titan Blätter tragen auch ihren Teil dazu bei, die haben einfach viel mehr Druck.

Die Align Brücke hat also nun doch etwas weniger Spiel als das HK Teil, bei mir war einfach die Hülse noch nicht eingeklebt. Aber spielfrei ist es bei Weitem nicht. Ist beim Schweben aber nicht zu bemerken, mal sehen wie es morgen beim Freiflug geht.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 03 Jul 2012, 05:44

Alle Hecks haben etwas Spiel, ob die einseitig angelenkten oder die doppelt angelenkten.
Ob nun meine E-Sky, HK, Align oder KDS Hecksteuerbrücken, alle haben sie minimal Spiel, dass aber auch so gewollt ist.
Der Trick dabei ist herauszufinden, was notwendiges Spiel ist (wird von vielen "Superexperten" in den Foren als spielfrei verkauft und gepostet) und was zuviel Spiel oder Verschleiß ist.
Bei meinen 450er ist im Schnitt nach rund 80 Flügen der Verschleiß da, sodass ich die Hecksteuerbrücke mit dem Gleitlager wechsle. Bedenkt man die Drehzahl und die Beanspruchung des Bauteils, dann finde ich, dass nach einer Flugsaison ein 2 - 5 Euro Bauteil ausgestauscht werden darf. Am Besten macht sich kurioserweise die Hecksteuerbrücke an meinem Belt CP V2, die fliege ich jetzt die 2. Saison und hat über 230 Flüge drauf.
Im übrigen habe ich das KDS-Bauteil auch nach 70 Flügen ausgestauscht, weil die Schiebehülse eingelaufen ist. Hab alles wieder auf HK umgebaut und mir gleich 5 Heckpitchbrücken im Winter auf Vorrat bestellt, also mir ist der Verschleiß zwischenzeitlich egal, wobei die jetzige Pitchbrücke auch schon wieder 60 Flüge absolviert hat. Surprised

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   So 15 Jul 2012, 15:03

Nach nun mehreren Flügen könnte ich mich nicht mehr darüber beschweren, dass das Heck nicht still steht. Es bewegt sich nicht mehr oder weniger als vorher beim Blade SR, aus dem ich den Gyro ja übernommen habe. Den Rest des Drifts schieb ich somit also auf den Gyro, nicht die Mechanik.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Bongo_1st



Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 05.11.12

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 26 März 2013, 22:24

Hallo zusammen

Ich habe momentan das Problem, dass der HK450er ab einer gewissen Drehzahl hinten mit dem Heck zuckt.
Der 450er hat den FBL Controller ZYX von Tarot.

Nun meine Fragen:

1. Aktuell ist das Heckservo HK922 verbaut. Betrieben wird es mit 5V.
Um eine schnellere Reaktionszeit zu erlangen, habe ich ein BEC mit 6V bestell.
Somit währe die Stellzeit bei 0.07 Sekunden/60 Grad und die Stellkraft bei 1,8Kg/cm.
Reicht das Servo für das Heck?

2. Aktuell ist das ZYX hinten auf der Taumelscheibe Führung geklebt (ca. 1.5 mm Pad).
Leider ist die Auflagefläche zu klein, so dass 1/3 des Controllers nicht aufliegt.
Nun habe ich zwei Pads vorbereitet (1.5 mm Pad, 1.0 mm Alu-Platte, 1.5 mm Pad) zur seitlichen Montage am Rumpf.
Somit erhoffe ich mir, durch die voll flächige Montage und dem doppeltem Pad, eine Minderung der Vibrationsübertragung.
Spricht irgend etwas gegen die seitliche Montage?

3. Wie bei anderen auch, hat die Messinghülse bei der Steuerbrücke einen Spielraum von ca. 0,5 mm.
Somit kann ich die Heckrotorblätter ohne grossen Aufwand ca. 2 Grad verstellen.
Um Abhilfe zu schaffen habe ich mir ebenfalls die zuvor empfohlene Steuerbrücke von ebay gekauft.
-Link-
Gibt es diesbezüglich noch einen Erfahrungsbericht?

4. Den Gain-Wert des Hecks habe ich bereits von 100 auf 70 reduziert. ist eine Weitere Reduktion nötig?
Die restlichen Einstellungen sind die Standardwerte des F-3C Modus.


Zur weiteren Info:

- Das Übungsgestell befindet sich noch am 450er.
Sollten die oben erwähnten Änderungen nichts bewirken, so werde ich diese notgedrungen demontieren.


Hoffer Ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüsse Bongo
Nach oben Nach unten
DaRaiden



Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 29.11.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 26 März 2013, 23:01

Das Servo sollte schon ordentlich funktionieren am Heck. Aber generell ist mit zunehmender Drehzahl die Gyroemfindlichkeit zu reduzieren, also hier dann für deine Systemzahl weiter runterschrauben bis es nicht mehr zuckt.

Die Hecksteuerbrücke die du da verlinkt hast habe ich auch gekauft, aber nie verwendet, denn bei mir ist die Fassung für die Hebel zu eng -.-, d.h. es läuft nicht leicht dann bzw ist total unbrauchbar, da hatte ich wohl pech gehabt Razz . Das Heckspiel ist aber gar nicht soo schlimm wie es scheint, macht sich höchstens beim Richtungswechsel beim Gieren bemerkbar. Mit zuviel Spiel gehts natürlich aber auch nicht. Beim 450 Pro hatte ich eben auch dieses Spiel, aber letztendlich hatte es funktioniert (ohne der blöden blauen Brücke Razz)...

Da der Platz nicht reicht, auf die Bodenplatte passt dein ZXY nicht zufällig? (Kenne die Maße nicht)
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Di 26 März 2013, 23:40

Bongo_1st schrieb:
...das Problem, dass der HK450er ab einer gewissen Drehzahl hinten mit dem Heck zuckt.
Das deutet auf Vibrationen in Zusammenhang mit Resonanzen hin - ein schwieriges Thema...

Bongo_1st schrieb:
Um eine schnellere Reaktionszeit zu erlangen, habe ich ein BEC mit 6V bestell.
Somit währe die Stellzeit bei 0.07 Sekunden/60 Grad und die Stellkraft bei 1,8Kg/cm.
Reicht das Servo für das Heck?
Meiner Ansicht nach ist das mit den 6 Volt unnötig, da der Unterschied so gewaltig nicht ausfallen wird. Es kann aber auch nicht schaden.

Bongo_1st schrieb:
Spricht irgend etwas gegen die seitliche Montage?
Weiß ich nicht. Was steht in der ZYX-Anleitung? Dort müssten die empfohlenen Positionen aufgeführt sein...

Bongo_1st schrieb:
Den Gain-Wert des Hecks habe ich bereits von 100 auf 70 reduziert. ist eine Weitere Reduktion nötig?
Ausprobieren. Sowas kann man nicht vorhersagen und muss es praktisch ausprobieren.

Bongo_1st schrieb:
Das Übungsgestell befindet sich noch am 450er.
Sollten die oben erwähnten Änderungen nichts bewirken, so werde ich diese notgedrungen demontieren.
Das wäre wohl empfehlenswert. Solche Übungslandegestelle können (!) heftige Vibrations- und Resonanzprobleme verursachen. Vielleicht nimmst du das mal testweise ab?
Nach oben Nach unten
pontiac51



Anzahl der Beiträge : 291
Anmeldedatum : 20.03.12
Alter : 42

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 27 März 2013, 09:30

Bongo_1st schrieb:
Um Abhilfe zu schaffen habe ich mir ebenfalls die zuvor empfohlene Steuerbrücke von ebay gekauft.
-Link-
Gibt es diesbezüglich noch einen Erfahrungsbericht?

Schau mal in [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] hier.
Nach oben Nach unten
http://www.pontiac51.com
Bongo_1st



Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 05.11.12

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 27 März 2013, 17:35

Besten Dank für die Unterstützung

zu 1. Das 6V BEC werde ich sicherlich einbauen und den Servo beibehalten.

zu 2. Eine seitliche Montage ist gemäss Anleitung möglich. Frage war eher allgemein gerichtet.
Gibt es Nachteile für die seitliche Montage?

zu 3. Der Erfahrungsbericht sieht nicht gerade vielversprechend aus. Ich werde die Anlenkung dennoch montieren in der Hoffnung, dass die Qualität verbessert wurde.

zu 4. Welche Gainwerte habt Ihr den eingestellt? Ich nehme an, dass diese bei den 450er ähnlich sein sollten, zumindest +/- 20.

zum Gestell: Die hin und her Bewegung habe ich bereits am Boden. Somit sollte es nicht am Übungsgestell liegen (beim Bodenkontakt sollte es kein Aufschwingen geben)

Welche Umdrehungen habt Ihr beim 450er mit FBL Kopf?
Oder andersgefragt, was ist die max. Drehzahl für diesen Heli-Typ?


Grüsse Bongo
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Mi 27 März 2013, 18:01

Bongo_1st schrieb:
Besten Dank für die Unterstützung

zu 1. Das 6V BEC werde ich sicherlich einbauen und den Servo beibehalten.

ist deine Entscheidung!

zu 2. Eine seitliche Montage ist gemäss Anleitung möglich. Frage war eher allgemein gerichtet.
Gibt es Nachteile für die seitliche Montage?

Mir sind keine Nachteile einer seitlichen Montage bekannt.

zu 3. Der Erfahrungsbericht sieht nicht gerade vielversprechend aus. Ich werde die Anlenkung dennoch montieren in der Hoffnung, dass die Qualität verbessert wurde.

Würde mich auch interessieren, wobei ich da eher pessimistisch bin, aber berichte darüber

zu 4. Welche Gainwerte habt Ihr den eingestellt? Ich nehme an, dass diese bei den 450er ähnlich sein sollten, zumindest +/- 20.

Die Werte sind i. d. R. nicht austauschbar und müssen selber erflogen werden. Basierend auf dem Grundsetup vom Programm beginnt man. Es gibt im Setup-Board gepostete Werte und im ZYX-Thread Angaben. Wichtig, die Veränderung nur in kleinen Schritten und immer nur in einem Wert durchführen, sonst gehts schief.

zum Gestell: Die hin und her Bewegung habe ich bereits am Boden. Somit sollte es nicht am Übungsgestell liegen (beim Bodenkontakt sollte es kein Aufschwingen geben)

Welche Umdrehungen habt Ihr beim 450er mit FBL Kopf?
Oder andersgefragt, was ist die max. Drehzahl für diesen Heli-Typ?


Ich fliege den meinen 450er FBL-Heli, allerdings als Scaler mit 2400 Kopfumdrehungen. Maximale Drehzahl meiner 325er SpinBlades liegt bei 3500. Die Blattschmied geben max. 3200 frei andere Hersteller andere Drehzahlen............ welches Blatt fliegst Du denn?



Grüsse Bongo

Nur so als kleine Ergänzungskommentare und wer Komponenten am oberen Limit betreibt, muss mit kürzerer Lebensdauer rechnen. Ob die 6V daher sinnvoll sind oder nicht, bleibt Dir überlassen.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Bongo_1st



Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 05.11.12

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Do 28 März 2013, 19:06

Das bei 6 Volt die Lebenserwartung spürbar sinkt hätte ich nicht angenommen.
Wenn das Servo für 5 und 6 Volt ausgewiesen wird hätte ich die Gleich oder annähernd die Gleiche Lebenserwartung erwartet.

Für den zusammenbau habe ich die Anleitung des T-Rex 450 Pro mit 3GX verwendet.
in dieser wird beim Amper Verbrauch des Motors von 2'800 bis 3'800 RPM gesprochen.
Dass man den 450 berietst mit 2'400 RPM fliegen kann wusste ich nicht.
Ich verwende aktuell die beigelegten Blätter von HK.

Das Zucken des Heckes fängt bei ca. 3'300 RPM an, aber wie ich das aktuell verstehe muss ich ja gar ich auf diese Tourenzahl kommen ?!

Was mich ebenfalls aufgefallen ist, dass ich mit dem aktuellem 13er Ritzel bereit bei ca. 40% auf den 3'300 RPM bin.
Verbaut ist der Turigy H2218-3550KV. Sollte ich das Ritzel wechseln auf ein 12er oder 11er
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Do 28 März 2013, 19:15

Bongo_1st schrieb:


Was mich ebenfalls aufgefallen ist, dass ich mit dem aktuellem 13er Ritzel bereit bei ca. 40% auf den 3'300 RPM bin.
Ich denke mal, du solltest den Gasweg erstmal richtig einlernen


Verbaut ist der Turigy H2218-3550KV. Sollte ich das Ritzel wechseln auf ein 12er oder 11er
sollte nicht nötig sein, aber empfehlenswert ist das schon,, auf das 12er herabritzeln, schon wegen den verwendeten Blättern

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Bongo_1st



Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 05.11.12

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Fr 29 März 2013, 10:49

Den Gasweg habe ich dem Regler angelernt.
Dass dieser stimmt bin ich mir ebenfalls sicher.
Beim Turnigy SuperBrain kann ich diesen überprüfen.
Sandarteinstellung liegt bei 640us, angelernt bei 824us.
Nach oben Nach unten
Bongo_1st



Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 05.11.12

BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Fr 05 Apr 2013, 21:01

Die bestellte Steuerbrücke ist heute angekommen.
Natürlich habe ich diese direkt verbaut.
Leider passt diese nicht zu meinem 450er. Die Brücke stösst an diversen Orten an die Blatthalter.
Daher total unbrauchbar für mich, schade.

Das Ritzel habe ich ebenfalls gewechselt habe nun das 11er eingebaut.
Wollte zuerst das 12er montieren, jedoch habe ich gemerkt, dass dieses leider eine 3,00 mm Bohrung hat.

Werde Morgen die Veränderungen testen und hoffe dass eine Verbesserung eintritt.

GR Bongo
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor   Heute um 11:45

Nach oben Nach unten
 
Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Spiel in der Steuerbrücke - Heckrotor
» zuviel Spiel im Heck
» Anfänger HK450 GT Pro und Komponenten
» Hilary Norman - Grausames Spiel [Sam Becket #1]
» Motor spiel in Lagern?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: