Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Die Wiederbelebung kann beginnen...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 27 Jun 2011, 21:30

Hallo liebe HK-Familie,
wie schon in diesem Beitrag ausführlich beschrieben, habe ich mir in der Bucht eine absolute Klatsche eingefangen.

Ich hätte den Heli vor Wut am liebsten in die Ecke gepfeffert, aber Schorch stand mir zur Seite und hat mir gut zu geredet.

Nun ist der Tag gekommen (morgen geht der kleine auf die Reise) wo es endlich los geht.

Ich denke nicht, das ich - bis auf den Anfang und das Ende - hier viel zum besten geben werde. Schorch ist ab meinem Eintrag hier der Schriftführer Very Happy

Mir bleibt nichts anderes zu tun als zu hoffen scratch und zu warten Sleep

Voller Ungeduld bounce gebe ich ab an Schorch....viel Erfolg und danke nochmal an Dich, das Du Dich dem Patienten angenommen hast.

Hier ein Bild, wie er auf die Reise gehen wird. Das was noch nicht gefüllt ist, wir noch mit reichlich (sorry Schorch Embarassed ) Füllstoff gefüllt, damit die Größe des Kartons beibehalten wird. So kommt der kleine gut wieder zu Papa zurück.



Greets
Peter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 27 Jun 2011, 22:19

Da paßt ja noch jede Menge Naschkram in den Karton Laughing

Nein, ich sollte auf meine Figur achten Embarassed

Das Schlimmste dürften die mit Sekundenkleber "eingegossenen" Schrauben in den Alu-Verbindungsteilen des Chassis sein. Hier rechne ich mit den ersten Ersatzteilen, da zu fest eingegossene Schrauben meist ein zerstörtes Gewinde bedeuten. Es kann auch sein, daß der "liebevolle Erbauer" die Schrauben überdreht und deswegen einzementiert hat. In ein paar Tagen werden wir mehr wissen.

Ich freue mich auf diese Wiederbelebung, die hoffentlich mit einem schönen Flugvideo endet Smile
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Di 28 Jun 2011, 05:31

Schorch schrieb:


Das Schlimmste dürften die mit Sekundenkleber "eingegossenen" Schrauben in den Alu-Verbindungsteilen des Chassis sein. Hier rechne ich mit den ersten Ersatzteilen, da zu fest eingegossene Schrauben meist ein zerstörtes Gewinde bedeuten.

lege das ganze Teil in Aceton, der löst den Sekundenkleber recht gut auf.

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Di 28 Jun 2011, 06:29

Na dann mal viel Spaß Schorch und achte auf deinen 1,5mm Inbus lol!

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Do 30 Jun 2011, 19:14

Sodele...

Heute ist der Heli in Einzelteilen bei mir gelandet, und nach einer 1-stündigen Auspackorgie ( Peter hat beruflich scheinbar mit Einbruchschutz oder Goldtransporten zu tun clown ) habe ich nun einen Überblick über die Katastrophe.

Der Motor ist Schrott, eine der vielen ebay-Fälschungen mit "Toward Pro" Label. Da werde ich wohl die Stecker ablöten und den Rest entsorgen, diese Dinger sind reine Zeitverschwendung. Ebenso der Steller, der bei 3 TowerPro MG90 Servos an 3S nach ein paar Steuerimpulsen schon warm wird. Den kann man bestenfalls für ein Flächenmodell mit 2 Servos nehmen, für einen Heli ist der zu unsicher. Entweder Turnigy Plush 40 A oder Roxxy, mal sehen wie weit das Geld reicht.

Der Heli selbst sieht nicht ganz so schlimm aus, nur ein paar der Gewinde sehen nicht mehr ganz frisch aus. Sind aber eventuell mittels Aceton oder Wasserdampf noch zu retten. Notfalls tausche ich ein paar Teile aus. Das Getriebe eiert am unteren Zahnrad erbärmlich, da heißt es austauschen.

Insgesamt scheint der Schaden nicht ganz so schlimm zu sein, mal schauen was nach näherer Inspektion dabei heraus kommt. Der Patient ist kein hoffnungsloser Fall, sondern eher eine Frage der richtigen Ersatzteile und etwas mehr Modellbauerfahrung, besonders mit Alu. Ich bin sehr zuversichtlich, daß dieser TT Pro sauber fliegen wird Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Do 30 Jun 2011, 19:22

bounce
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Fr 01 Jul 2011, 21:45

Hier mal ein paar Eindrücke vom "liebevollen" Aufbau des Helis:





Wozu mit Schraubensicherung rumfummeln, wenn man das mit Sekundenkleber viel einfacher vergießen kann...

Jetzt der Motor:



Ihr habt keinen Knick in den Linsen, wenn ihr meint, daß das Lüfterrad etwas eiermäßig ist Suspect



Da hat Jemand versucht, den Motor zu öffnen - vielleicht, um ein defektes Lager auszutauschen? Hat nur nicht geklappt...



Wo rohe Kräfte sinnlos walten oder: "trau keiner Schraube, die du nicht selbst vergriesgnaddelt hast" Evil or Very Mad


Bisherige Bilanz:

- einer der Lagerböcke für die Rotorwelle muß ausgetauscht werden

- der Motor ist Schrott

- der Steller ist für einen 450er Heli nur mit Hang zum Masochismus nutzbar


Nun zum erfreulichen Teil:

Der Rest des Helis ist nach Sichtprüfung und Prüfung der Gewinde in den Alu-Teilen noch recht gut in Ordnung, der Ersatzteilbedarf hält sich also im Rahmen. Wie ich schon bei den ersten von Peter geposteten Bildern vermutet hatte. Die beiden verklebten Servos kann ich unter Opferung der Flansche wahrscheinlich retten, so daß sie in einer kleinen Schaumwaffel oder einem Eco Piccolo Dienst tun können. Die Schrauben sind ebenfalls in einem besseren Zustand als befürchtet. Insgesamt also eine positive Bilanz Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Sa 02 Jul 2011, 08:33

Schorch schrieb:
....Da hat Jemand versucht, den Motor zu öffnen - vielleicht, um ein defektes Lager auszutauschen? Hat nur nicht geklappt...

sag - kann es sein, das daher die komischen Geräusche kamen? Als ich den Motor habe laufen lassen, war er anfangs recht ruhig. Wurde dann brutal laut und dann wieder leise.

Alles natürlich hintereinander und beim nach vorne bewegen des Knüppels.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Sa 02 Jul 2011, 08:57

Es kann durchaus so sein, Peter. Kann aber auch sein, daß der Motor das von Anfang an gemacht hat und der Vorbesitzer einen Reparaturversuch gestartet hat. Auf jeden Fall läuft der Motor unrund und fällt bei bestimmten Drehzahlen in eine recht schlimme Resonanz. Der landet vorläufig in meiner Bastelkiste und du bekommst einen nagelneuen KDS 3500 KV Motor in den Heli eingebaut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mi 13 Jul 2011, 13:35

Kurze Meldung zwischendurch, ich warte immer noch auf die Ersatzteile. Kann nicht mehr sooooo lange dauern, bis ich dann weiterbasteln kann. Mit dem passenden Werkzeug funktionieren auch die originalen Schrauben sehr gut, da sehe ich keinen Grund, die auszuwechseln. Mit mittelfester Schraubensicherung gut handfest angezogen, erfüllen die ihren Zweck sehr gut.

Was mir inzwischen zugelaufen ist, ist ein Satz Blattschmied Jazz weiß mit Logo die könntest du bekommen, Peter.

Was ich mir zwischendurch vorgenommen hatte, sind die beiden Akkus. Bei der Einarbeitung am Ladegerät fiel mir auf, daß die eine eher schlechte Spannungslage haben - waren die beim Heli mit dabei oder hattest du die noch?

Rotorkopf und Heckrotor sind ok, alles im normalen Bereich. Die Wiederbelebung entwickelt sich zu einem ganz entspannten Neuaufbau ohne Streß, der Heli hat die Mißhandlungen des Erbauers bestens überstanden. Sogar die Flansche der beiden Servos sind noch dran, aber sie sind angeknackst. Werde bei Gelegenheit ein paar Fotos machen und hochladen.

Einzig die eine abgebrochene Schraube bekomme ich nicht aus ihrem Gewinde, obwohl sie sich schon etwas bewegt hatte. Aber sie will nicht, deswegen warte ich auf die neuen Teile. Ansonsten hätte es an dieser Stelle schon ein Flugvideo gegeben Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mi 13 Jul 2011, 19:32

Schorch schrieb:
Was mir inzwischen zugelaufen ist, ist ein Satz Blattschmied Jazz weiß mit Logo die könntest du bekommen, Peter.

Sehr schön, solange unser gesetztes Budget passt....immer rein damit. Bin so auf meinen kleinen gespannt und vertraue Dir bedingungslos.

Schorch schrieb:
Was ich mir zwischendurch vorgenommen hatte, sind die beiden Akkus. Bei der Einarbeitung am Ladegerät fiel mir auf, daß die eine eher schlechte Spannungslage haben - waren die beim Heli mit dabei oder hattest du die noch?

Nein, nein, die hatte ich...klar. Die sind von meinem Belt gewesen. Ich hatte sie bei mir hier dran und war mit der Ladung eigentlich zufrieden. Was bitte ist Dir da genau aufgefallen. Ich hatte sie drei mal ge- und wieder entladen, bevor ich sie zu Dir geschickt hatte. An beiden Lipos, waren die gleichen Werte in den Zellen.

Schorch schrieb:
Die Wiederbelebung entwickelt sich zu einem ganz entspannten Neuaufbau ohne Streß, der Heli hat die Mißhandlungen des Erbauers bestens überstanden.

Freu...freu....freu.....


Schorch schrieb:
Werde bei Gelegenheit ein paar Fotos machen und hochladen.

bounce


Schorch schrieb:
Einzig die eine abgebrochene Schraube bekomme ich nicht aus ihrem Gewinde, obwohl sie sich schon etwas bewegt hatte. Aber sie will nicht.....

Das hatte ich nicht anders erwartet (nicht bös gemeint)


Alles im allen...ich freue mich wie bolle, das Du Dich um mein Sorgenkind kümmerst und warte voller Ungeduld auf die ersten Bilder oder Videos.

Greets
Peter

Edit....Zu den Blättern nochmal kurz. Sind das symmetrische oder halbsymmetrische Rotorblätter? Und....gibt es hinten auch neue?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mi 13 Jul 2011, 19:55

Die Akkus driften fast gar nicht, sacken aber unter 1C Belastung (2,5 A) schon deutlich ab in der Spannungslage. Ich werde die mal mit meinem Watts Up im Belt CP V2 probefliegen, der braucht nicht viel Leistung. FLiegt mit den lahmen esky 1800er Lipos immerhin auch seine 10 Minuten bei knapp 2000 Umdrehungen, mit den 2200er Turnigy legt er gleich mit etwas über 2200 los. Deine robbe Lipos sind Saehan, die müßten normalerweise ca. 2100 - 2150 Umdrehungen bringen. Muß ich mal testen. Ich habe den Verdacht, daß die etwas überlagert sind und deshalb schwächeln.

Die Blattschmieds sind symetrische, für halbsymetrische ist der TT Pro nicht der ideale Heli, da müßte ich die Kopfdämpfung umbauen. Wäre kein Problem, aber die Heckrotordrehzahl genügt dann nicht mehr. Der TT Pro hat für 3D-Zappler eine reduzierte Heckdrehzahl, der braucht mindestens seine 2000 Umdrehungen am Rotor für eine passable Heckrotorwirkung. Und damit kommt man aus dem optimalen Arbeitsbereich der halbsymetrischen Spinblades heraus, der zwischen 1400 und 1800 Umdrehungen liegt. Ab 2000 sind die symetrischen Blattschmied X-tro oder Jazz meist die bessere Wahl, und den TT Pro stelle ich gerne auf ca. 2200 Umdrehungen ein. Dann reagiert das Heck prima und der Heli fliegt sich sehr angenehm.

Die weichere Kopfdämpfung baue ich wahrscheinlich sowieso ein, die harte Seriendämpfung taugt eher zum rumbolzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mi 13 Jul 2011, 20:06

Schorch schrieb:
Ich habe den Verdacht, daß die etwas überlagert sind und deshalb schwächeln.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, das sie ein halbes Jahr nicht in Gebrauch waren. Und ja es sind Robbe-Sehan-Lipos

Schorch schrieb:
Die Blattschmieds sind symmetrische.......Die weichere Kopfdämpfung baue ich wahrscheinlich sowieso ein, die harte Seriendämpfung taugt eher zum rumbolzen.

Das passt....ich möchte nicht rumbolzen.....nur schön hin und her und her und hin....lol....flattern. Vielleicht irgendwann mal ´nen Loop. Aber das war es dann auch schon.

Ich verlasse mich da ganz auf Deine Erfahrung.....
Nach oben Nach unten
der konny



Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 22.02.11

BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Do 14 Jul 2011, 04:12

moin kugelkopf

lass den schorch mal machen.

fliegen, fliegt der dann,

l.g.

der konny
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Sa 27 Aug 2011, 23:57

Montag kann ich endlich die neuen Domlagerplatten beim Zoll abholen, die netten Leute dort werden leicht enttäuscht sein, daß es diesmal kein Geld abzugreifen gibt. Und dann kann ich den Quirl endlich aufbauen und einfliegen. Zur Helischrauber-Convention III ist er dann fertig und wird seinem Besitzer vorgeflogen und übergeben.

Gespannt bin ich, ob Fischis alte Akkus den TT Pro packen. Mit dem Belt CP V2 hatten sie schon leichte Mühe, es ging aber. Der TT Pro ist schwerer und braucht mehr Drehzahl und damit mehr Leistung. Zur Not gebe ich ihm dann 1 oder 2 meiner Akkus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 29 Aug 2011, 23:53

Die Wiederbelebung hat heute begonnen Very Happy bisher sieht´s gut aus, daß der Heli bald wieder flügge ist.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Di 30 Aug 2011, 18:01

cheers
Nach oben Nach unten
schweiger



Anzahl der Beiträge : 562
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 44
Ort : Ganderkesee

BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Di 30 Aug 2011, 21:41

Na das scheint ja was zu werden mit deinem TT Fisch :-)
Hoffentlich findet Schorch zwischendruch noch mal ins Bett, nicht das noch Rotorkopfabdrücke in die Wange kommen lol!

Schöne Grüße und weiter viel Erfolg bei der Wiederbelebung.
Mario
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Sa 03 Sep 2011, 10:43

Sodele, gestern die neuen Domlagerplatten ausgepackt und gleich mal die Enttäuschung, die eingepreßten Kugellager hakeln und sind klapprig. Die Ursache ist sehr wahrscheinlich, daß die Lager kalt in die Aluteile eingepreßt werden. Dabei wird dann mit falschem Werkzeug Druck auf den Innenring des Lagers ausgeübt, was die im Material etwas weichen Chinalager nicht gut vertragen und schon sind sie hin. Leider scheint da auch etwas feste Schraubensicherung oder Lagerkleber mit dran zu sein, denn die Lager wollen einfach nicht raus. Was also tun?

Die Lösung ist wie fast immer äußerst einfach! Herdplatte auf Stufe 1 und die Domlagerplatten aufgelegt, 15 Minuten "schmoren" lassen und schon kann man die Lager sehr leicht ausdrücken. Eine Rohrzange leistet dabei zum anfassen gute Dienste, und die ausgedrückten Lager fallen bei mir in das Gehäuse eines uralten Speed 600 Motors, in dem noch die Magnete drin sind und nur hinteres Lagerschild und Anker entfernt wurden. Die Magnete hindern die heißen Lager daran, in der Gegend herumzuspringen und Schaden anzurichten. Danach lassen wir die Teile ca. eine halbe Stunde auskühlen, am besten auf einer kalten Herdplatte, und vergessen natürlich nicht, die andere Herdplatte auszuschalten.

In die abgekühlten Domlagerplatten lassen sich nun ganz entspannt neue Lager 5x11x5 ZZ eindrücken, die gleiten mit leichtem Druck hinein und werden später durch das Getriebe und den Stellring am herausrutschen gehindert. Wichtig ist, daß man das Kugellager nicht verkantet beim eindrücken, dazu setzt man das Lager am besten an und drückt dann auf einer Tischplatte das Aluteil über das Lager.

Das gleiche Problem hatte ich auch mit einer extra für diesen Heli gekauften Domlagerplatte von Align, die ich natürlich reklamiert habe. Für mehr als den doppelten Preis akzeptiere ich kein unsachgemäß eingedrücktes und somit ruiniertes Kugellager.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Sa 03 Sep 2011, 12:48

Bevor nun das Chassis montiert wird, habe ich erstmal den Motorträger nachgearbeitet. Senkschrauben und weiches Alu sind nicht gerade gute Freunde:




Deine Spuren... diesmal nicht im Sand, sondern im Alu:





Aber die Schlüsselfeile ist dein Freund:



So sieht das schon viel besser aus. Diesmal kommen selbstverständlich passende Schrauben mit Unterlegscheiben zum Einsatz. Damit könnte man das Chassis fast schon montieren, aber halt, an der Heckantriebseinheit klappert was... die Zwischenwelle hat Höhenspiel. Das ist für die Kegelräder natürlich nicht so gut, und ein Scheibensatz des e-sky E-Smart liefert die genau passende Scheibe dafür:



So läuft die Zwischenwelle leicht ohne fühlbares Spiel in ihren Lagern, perfekt Very Happy

So, nun ist erstmal Mittagspause, danach wird das Chassis testweise montiert, die Rotorwelle eingesetzt und der Lauf selbiger geprüft. Erst wenn das perfekt ist, wird weiter montiert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 05 Sep 2011, 16:24

Seit gestern steht das Chassis wieder auf eigenen Beinen:




Ein neues Getriebe habe ich auch eingebaut:




Das alte Getriebe paßte von der Einpreßtiefe des Freilaufs sowas von gar nicht, das schliff immer irgendwo am Chassis, teilweise sogar oben UND unten Suspect



Bei diesem Abstand wirklich kein Wunder. Außerdem ist die Mutter im Autorotationszahnrad mit Pattex oder was ähnlichem festgeklebt und verrostet Surprised da läßt sich keine Schraube mehr hinein drehen und raus will die Mutter auch nicht mehr. Bis zur Mutter geht die Schraube und nicht weiter. Das Teil kam für spätere Basteleien in die Bastelkiste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 05 Sep 2011, 21:38

Nach einer gemütlichen Bastelsitzung ist die Mechanik nun fertig, inkl. Align-Kugelpfannen. Bis auf diese und 2 Selbstschneideschrauben für Kreiselplattform / Taumelscheibenführung ist der Heli ein vollwertiger HK, auch die verwendeten Ersatzteile wie die beiden Domlagerplatten, die neuen Kugellager dafür und 3 Schrauben stammen von unserem Lieblings-Chinesen. Die Qualität der Schrauben ist doch recht brauchbar, wenn das Werkzeug genau paßt.

Morgen geht´s an die Einstellung der Paddelstange und Paddel, dann kommen Elektrik und Elektronik rein. Die Akkuauflage vorne ist noch nicht montiert, die kommt zum Schluß - sonst kommt man ganz schlecht an die beiden vorderen Servos und den Motor. Zum Schluß die Blattschmied Jazz dran und den Sender proggen, dann ist der Heli abflugbereit - erstmal mit einem meiner Empfänger.

Die Mechanik läuft jetzt schon recht leicht Very Happy nach ein paar Akkuladungen dürfte das noch besser werden.

Er lebt sunny
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 05 Sep 2011, 21:43

Klasse, das klingt gut! Wir wollen Videos sehen! bounce
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 05 Sep 2011, 21:49

Kommt noch, erstmal muß die ganze Elektronik sorgfältig eingebaut und justiert werden Wink und dann muß Flugwetter sein - bei Sturm und Regen bleibe auch ich lieber drinnen. Wenn nächsten Samstag Flugwetter ist, darf er mit auf den Modellflugplatz und zeigen, daß er sauber fliegt.

Schon seltsam - ich erlebe nie die Probleme mit den HK-Helis, die in den Foren, auch hier, immer wieder geschildert werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Mo 05 Sep 2011, 22:44

cheers Fein.....fein....fein.....*freu* cheers
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Wiederbelebung kann beginnen...   Heute um 01:12

Nach oben Nach unten
 
Die Wiederbelebung kann beginnen...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [Recherche] Bergbau im Mittelalter - Was kann alles passieren?
» Kann mir jemand sagen was die Marken Wert haben???
» Wie und wo kann man Briefmarken prüfen lassen ?
» Wie kann ich einen Lipo testen?
» Generelle Anfängerfrage zu RC-Schiffen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: