Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Fliegen bei Wind

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Onnlein



Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 30.05.11
Ort : Raum FFM

BeitragThema: Fliegen bei Wind   So 03 Jul 2011, 00:13

Holla,

war gestern angesichts meines Trainingsstands bei etwas zu viel Wind draußen. Mir war ja klar, dass der "große" Heli besser mit dem Wind klarkommt, aber dass das so gut klappt hat mich wirklich sehr gefreut. Jetzt wollte ich aber noch wissen, ob bei meinem KDS 450 S die Elektronik da sehr unterstützt? Ich habe mal alle Windrichtungen ausprobiert, und obwohl es deutlich zu spüren war, konnte man das sehr gut ausgleichen. Wann er hochgetragen wird, hatte ich irgendwann auch im Gefühl - nur das runterdrücken fand ich irgendwie "unnatürlich". Hilf der Gyro beim Wind?

wollte noch was fragen, vielleicht fällt es mir wieder ein. Oder ich spam noch was Beiträge.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Fliegen bei Wind   So 03 Jul 2011, 06:30

Hi,

da hast Du ein komplexes Thema angeschnitten, weil es die komplette Flugphysik betrifft, dazu das Auftriebsverhalten von Tragflächen (was letztlich deine Rotorblätter sind), das Anströmverhalten, Druckpunkt und Druckpunktwanderung in der Fläche, Wechselwirkung der vorhandenen induzierten Widerstandsbeiwerte, Scherwinde, Drift usw......

Der Gyro unterstützt, stabilisiert nur die Hochachse, also das Gierverhalten deines Helis. Die anderen beiden Achsen (Längs- und Querachse) nicht.
Bei Gegenwind hast Du mehr Widerstand und brauchst mehr Motorkraft, allerdings sind die Auftriebswerte größer, kurvst Du aus dem Wind raus und fliegst zurück, erwischt dich zunächst der Seitenwind, dann Rückenwind und der Auftrieb bricht zusammen, dadurch sackt der Heli durch. Jetzt musst Du wieder Geschwindigkeit aufholen, damit die gleiche Strömungsgeschwindigkeit der Luftmoleküle wieder anliegt, die vorher auch da war. Jetzt bis Du natürlich über Grund wesentlich schneller, aber die Airspeed ist gleich........beim Helis ist das noch etwas komplizierter bzw. umfangreicher, als beim Starrflügler (Flugzeug, Flächenmodell).

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Heli-Player am So 03 Jul 2011, 16:59 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
KTB
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.12.10
Alter : 36
Ort : Osterfingen, SH

BeitragThema: Re: Fliegen bei Wind   So 03 Jul 2011, 11:44

Tja, der Gyro hilft ja wie schon erwähnt nicht wenn es um die ungewollten Steig und Sinkflüge geht, die bei Gegen,- oder "im Wind" entstehen.
Bei "Wind" je nachdem wie stark zu fliegen mache ich eigentlich nur noch wenn ich unbedingt mal wieder Lust aufs fliegen verspüre und das Wetter es halt nicht anders zu lässt.
Meiner Meinung nach, macht es bei relativ starkem Wind keinen richtigen Spaß mehr, da ist schon Arbeit an den Knüppeln angesagt, mal davon abgesehen das durch das ständige korrigieren die Flugzeit abnimmt.
Wenn man jetzt nen FBL-System hat sieht die Sache bei Wind schon wieder anders aus, da ist das alles nicht ganz so stressig, denn Das BEASTX o.ä. arbeiten da für den Piloten, kostet aber auch wieder mehr Akkuleistung...
Für Anfänger ist Wind meiner Meinung nach auch nicht so zu empfehlen, man will ja nicht mit dem Heli und dem Wind kämpfen, sondern Ihn kennen lernen und mit Ihm üben...

Gruß
KTB

_________________
Aktueller Heli: Gaui X7 Formular Premium Edition, Phoenix ICE2 HV / 120 , Mini V-Stabi Pro 5.3
Helikollege [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://www.heliernst.de
Onnlein



Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 30.05.11
Ort : Raum FFM

BeitragThema: Re: Fliegen bei Wind   So 03 Jul 2011, 11:52

Oh, soweit bin ich doch noch gar nicht Smile Mit betrifft erstmal nur "Schweben bei Wind" - habe leicht größenwahnsinniges Topic gewählt. War halt begeistert davon, wie gut der kontrollierbar ist bei - meines Erachtens - deutlichem Wind. Die Pappeln am Fußballplatzrand haben sich zumindest sehr deutlich gebogen. Aber wieder was über den Gyro gelernt.

Oh, da kam zwischenzeitlich schon was neues rein: Natürlich wäre es sinniger, ohne Wind zu fliegen, aber meine Flugzeitfenster sind momentan recht knapp bemessen - versuchen wollte ich es auf jeden Fall. Und wie gesagt, eigentlich bin ich sehr begeistert davon, wie gut man gegensteuern kann. Beim kleinen FP ging teilweise der komplette Knüppelausschlag fürs gegensteuern drauf, dann noch bewusst weiter in diese Richtung war kaum noch möglich.

Übrigens hatte ich das Gefühl, dass ich beim Schweben teilweise auch an die Knüppelgrenzen kam beim Gegensteuern. Denke mal, dass weniger Knüppel nötig ist, wenn der Heli auch Fahrt aufgenommen hat.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fliegen bei Wind   Heute um 00:09

Nach oben Nach unten
 
Fliegen bei Wind
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fliegen bei Wind
» Zielfliegen MCPX v2
» Billiges Gyro für 3D fliegen
» Antoine de Saint-Exupéry ~ Wind, Sand und Sterne
» Aufbau eines HK-600 GT oder: eine Katastrophe lernt fliegen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: