Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Helicommand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Helicommand   So 17 Jul 2011, 22:00

Hallo,
ich habe eine Frage an die, die wirklich mit dem HC gearbeitet haben. Ich möchte hier jetzt keine Diskussion über Sinn und Unsinn lostreten, mich interessiert eine Frage!
Und zwar habe ich im Frustfred geschrieben, daß mein Stinki von einem Windstoß beim Schweben üben erfaßt und umgeschmissen wurde. Als Anfänger war ich halt zu deppert den wieder einzufangen. Hier möchte ich jetzt halt wissen : Hätte hier ein HC mir geholfen? Wie hätte diese Hilfe vom HC ausgesehen?
Bitte um eine mir behilfliche Antwort. Kein Glaubenskrieg. Danke.
Mit vielen Grüßen
Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 18 Jul 2011, 06:06

Hallo Martin,

ein Heli-Command hätte Dir in best. Lage sicherlich geholfen, den Heli an einer best. Stelle im Schwebeflug zu stabilisieren.
Die richtige HC-Variante, dazu die passende Bodencharakteristik und natürlich einen gut eingestellten HC.
Man muss es verstehen, den Heli-Command richtig einzustellen, denn er funktioniert nicht immer bei jedem Heli und Anwender, sogar die Profis haben mitunter Probleme je nach Modell etc.
Deshalb sage ich ja, der HC hätte dir womöglich helfend eingreifen / unterstützen können. Dazu kannst Du einen Schalter an der Funke belegen, der z. B. einen sofortigen Schwebeflug über der aktuellen Position einnimmt.
Die Einstellungen und Eingriffstärke des HC sind vielfältig programmierbar.

Ich denke, die Frage des Glaubenskriegs hast du gerade selber ausgelöst, da deine Fragestellung zu allgemein war. Ein gezielte techn. Frage zum HC hätte für Viele nicht den Hang zur Meinungsäußerung.......you know?
Nur so nebenbei, ich bin ein Gegner des HC und dgl., kenne mehr als einen Fall wo das HC nicht funktioniert oder nicht so funktioniert hat, als gedacht.
In einem Fall hat sich der Techniker von HC die Zähne ausgebissen, sodass der HC damals in der Bucht landete. Wenn er funktioniert, mag er helfen, wenn er funktioniert.
Hat aber nichts mit meiner Meinung zu den techn. Hilfen allgemein zu tun, da hab ich eine eigene, begründete Meinung, die hier allerdings OT ist.

Gruß
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
BladeX



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 05.04.11

BeitragThema: Re: Helicommand   Di 09 Aug 2011, 18:37

Hallo,


also ich habe einen HC an meinem 450-TT-Pro.
Ist mein erster "echter" Heli und der steht mittlerweile wie ein schrank in der Luft.

Ob der HC Dir geholfen hätte weiß ich nicht, war ja nicht dabei.

Kurzum, ich bin sehr zufrieden, habe ihn aber auch in Ruhe sorgfältig konfiguriert.
Im Positionsmodus hält er tatsächlich weitesgehend seine Position, leichtes Driften
gibts natürlich auch mal.

Ich schaffe es inzwischen zielgenau auf einer DinA4-großen Fläche zu landen.
Und das liegt nicht an meinen Anfänger-Flugkünsten....

Der HC ist teuer, hat mich aber schon vor etlichen Crashs und Frust bewahrt.
Für mich ist er jeden Cent wert, zumal ich den Grad des Autopiloten prozentual
Schritt für Schritt reduziere, also langsam selber fliegen lerne.

Kann jeder drüber denken, was er mag, ich finds super und ist absolut entspannend.


BladeX
Nach oben Nach unten
Windhasser



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 03.07.11
Alter : 46
Ort : Lauenburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Di 09 Aug 2011, 22:39

Vielen Dank für Eure Antworten Very Happy
Ich habe mir jetzt günstig ein HC kaufen können cheers und werde es einfach
ausprobieren.
Bin schon voll gespannt, wie es mir helfen wird.

Grüßle
Martin
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Mi 10 Aug 2011, 07:11

BladeX schrieb:
Hallo,


also ich habe einen HC an meinem 450-TT-Pro.
Ist mein erster "echter" Heli und der steht mittlerweile wie ein schrank in der Luft.

Ob der HC Dir geholfen hätte weiß ich nicht, war ja nicht dabei.

Kurzum, ich bin sehr zufrieden, habe ihn aber auch in Ruhe sorgfältig konfiguriert.
Im Positionsmodus hält er tatsächlich weitesgehend seine Position, leichtes Driften
gibts natürlich auch mal.

Ich schaffe es inzwischen zielgenau auf einer DinA4-großen Fläche zu landen.
Und das liegt nicht an meinen Anfänger-Flugkünsten....

Der HC ist teuer, hat mich aber schon vor etlichen Crashs und Frust bewahrt.
Für mich ist er jeden Cent wert, zumal ich den Grad des Autopiloten prozentual
Schritt für Schritt reduziere, also langsam selber fliegen lerne.

Kann jeder drüber denken, was er mag, ich finds super und ist absolut entspannend.


BladeX

Hi BladeX,

ich hatte nie einen HC, hab nur als Aussenstehender von den HC-Erlebnissen erzählt.
Halte von HC und sonst. Gimmicks absolut nichts. Aber das hatte ich ja geschrieben.
Ich lande Dir auch auf einer Briefmarke und das hat nix mit HC oder FBL zu tun lol!
Aber das war ich und nicht ein Elektronikbaustein.

BTW: ich hab nicht mal die Hälfte an Geld für Crashteile ausgegeben, was der HC kostet. Du hast recht, das Dingens ist sauteuer und steht in keinem Verhältnis.
Ich als altbekannter HC-Gegner bei Anfängern belasse es an dieser Stelle. Der HC hat in der Anfängerschulung eigentlich nichts zu suchen, dafür wurde er nicht entwickelt und wird nur zweckentfremdet.
Aber wie gesagt, ist Jedem seine Sache.... und Lernprozess scratch ich bezeichne das anders...

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 00:23

Heli-Player schrieb:
Aber wie gesagt, ist Jedem seine Sache.... und Lernprozess scratch ich bezeichne das anders...

Gehörst du etwa zu den "Cheater" rufenden Leuten, wenn Jemand mit HC fliegt Question Wink

Meine Erfahrungen mit den Heli Command 3A, 3D und Rigid sind äußerst positiv. sauber eingestellt und in einem gut eingeflogenem Heli, funktionieren die Dinger astrein. Ich kenne Leute, die haben es ohne nie geschafft und hatten mehr Frust als Spaß mit ihrem Heli. Mit dem HC haben sie´s dann doch lernen können und nutzen ihn jetzt nur noch als Rettungsanker, falls doch mal was daneben geht und der Heli in der Luft kippen will.

Ich habe nach einer Pause mit Helis von Mode 4 auf Mode 2 umgelernt, dabei haben mir ein Koax und der Heli Command 3A gute Dienste geleistet. Ich beschreibe mal eine typische Situation, wie mir der Heli Command eine Situation gerettet hat:

Rundflug, inzwischen war ich mit dem Blade 400 (den habe ich nur ein paar Wochen lang für einen Händler zum testen geflogen) schon so weit, daß ich fast so wie früher mit Mode 4 fliegen konnte. Ich hatte leider auf meinen Händler gehört und als Ersatz für die beim Transport beschädigten Holzis die teuren und schlechten Pseudo-Carbon-Prügel montiert. Das bedeutete, daß auf Pitch erstmal Geknatter und dann erst Steigflug erfolgte. Andere Blätter hatte ich aber nicht, also wurde damit geflogen - mit guten Blättern kann´s schließlich Jeder Laughing

In einer Linkskurve auf mich zu war ich dann schon zu entspannt und habe wohl zwischen den Ohren kurz mal auf Mode 4 umgeschaltet. Jetzt schoß der Heli seitlich und in ca. 45 Grad Schräglage in einem "Affenzahn" in ca. 20 - 30 Metern Höhe auf mich zu, nur 1 Sekunde und er ist über mir. Ich habe nicht so schnell erkennen können, wie der Heli lag, eine normalerweise sehr unangenehme Situation. Also den "Angstschalter" umgelegt und der HC hat den Heli sofort wieder aufgerichtet. Jetzt schnell, schon über mir, die Nase in Flugrichtung gedreht, noch eine Linkskurve, dabei abgebremst, der Blade 400 ist jetzt wieder ruhig. Angstschalter wieder auf Normalposition und weiter geflogen. dank des Heli Command war die Situation schnell bereinigt und ich konnte ganz normal weiter fliegen, ohne erst eine Zwischenlandung zum abregen einlegen zu müssen.

Und falls doch Jemand "Cheater" schreit - der Schreier soll dann erstmal ohne Heckkreisel fliegen, das ist dann auch "cheaten" Wink
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 07:06

Hallo Schorch,

gibts Dich auch noch? Wink Fein dass Du wieder da bist.

Netter Vortrag, aber man kann sich das HC-Geraffel immer zurecht rücken und passend interpretieren.
Klar wir leben in einem Elektronikzeitalter, da sind solche Gimmicks normal und in.
We are all cheaters!
Das Flybarless - Rigid - System, Kreisel, die Computerfunkanlagen mit elektronischen Mischern usw. usw. usw.

Ich werde Dich dran erinnern, wenn Du mal wieder einen Vortrag hältst, in dem es bei Anfängern um Basics geht, die sie lernen sollen. Für mich ist und bleibt der Helicommand in der Anfängerschulung ein No-Go! Ist meine persönliche Meinung, der Rest der Welt mag da anders denken, ist ja auch ok. Ich kenne halt Leute, die haben mit dem HC angefangen und nach 2 Jahren noch wahnsinnige, fliegerische Defizite.

Wenn ein Profi den HC an seinen Graupner Oldie montiert, der Luftbildfotograf die Funktion des HC nutzt usw. dann sehe ich den Grund für den Einsatz, aber für die eigene Ehrenrettung des Crashcounters an einer Blade 400 Gurke oder HK-Möhre......
Wie gesagt, es ist und bleibt Jedermanns Sache, darüber zu diskutieren ist so sinnvoll wie über den Tempomat im Auto, wenn gerade mal wieder Stau ist.

Nur so nebenbei, ich flieg den Heli auch ohne Kreisel mit Heckmischer in der Funke, aber das ist ja auch "cheated", trotz Übung ohne HC, weil >>> elektronischer Mischer im Sender.
Dass ich mit einem Kumpel da auch oft unterschiedlicher Meinung bin, liegt schon daran, dass ich noch Paddelköpfe fliege, wobei er meint..........Paddel gehören in ein Boot und nicht an einen Heli, damit wird gepaddelt und nicht geflogen..........

Ach ja und zu guter Letzt, ich hab die letzten 3 Aktionen "Helicommand" an Align`s T-Rex 250, T-Rex 450 Sport und 600er live miterlebt, autodidaktisches Lernen!
Jetzt muss der Kerl von vorn anfangen, weil ihm Keiner gesagt hat, dass man einen Heli "führen" muss, Ausbrechtendenz "erfühlen" sollte und nicht alle paar Sekunden die Ausbrechtendenz beim Schweben "wegtippt". Ich will jetzt auch nicht eine Verallgemeinerung herstellen, aber die Basics lernt man so nicht.
Wer wie Du von MODE 4 auf MODE 2 umlernt, Raritäten fliegt usw. usw., da sehe ich den Einsatz des HC auch von einer anderen Perspektive, aber der Weg vom Fußgänger zum Rundflieger, Nein! Da bleib ich bei meiner Meinung und ziehe den Fluglehrer vor, der mich am Kabel unterstützt und mich gleich auf Fehler hinweist. Dass kann das Sch...ding nämlich nicht und genau deshalb betrachte ich die HC-Sache nicht so euphorisch.
Offensichtlich ist es in der heutigen elektronishen Cyberwelt eine Todsünde, wenn man nicht sofort Feuer und Flamme für elektronische Systeme, gleich welcher Art, ist.

Erinnert mich irgendwie an die Jedi und die dunkle Seite der Macht...............

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 09:50

Moin Peter,


du reagierst auf den HC ja wie der Deibel auf´s Weihwasser Laughing

Sicher ist der Fluglehrer am Kabel immer noch die beste Alternative, für langsam lernende Leute ohne Unterstützung durch einen guten Kumpel oder Freund aber teurer als der HC. Ich kenne mehrere Leute, die mit dem "Teufelszeugs" HC fliegen gelernt haben. Man darf sich nur nicht selbst becheaten und muß die Stabilisierung nach und nach zurück nehmen, bis sie ganz aus ist. Später führt der vorhandene Notschalter, der die Lagestabilisierung anschaltet, auch zu Fortschritten. Ohne den hätte manch ein Kampfschweber sich nicht in den Rundflug getraut.

Klar kann man sich die Argumente gegen das "Teufelswerk" zurecht biegen Wink im Endeffekt muß Jeder für sich selbst entscheiden, welchen Weg er wählt.

Für mich ist und bleibt das System ein faszinierendes Stück Technik zum spielen, das vor allem im Bereich Scale, Oldies und Kamerahelis gut eingesetzt werden kann. So kann ein 450er Rumpfheli dank des HC bei eher geringer Stabilisierung schön ruhig in der Luft liegen, wie ein größerer Heli. Das ruhige Flugbild auch bei etwas Wind ist einfach toll. Vor allem ältere Menschen schätzen das Teufelswerk positiv ein, da sie nicht mehr die katzenhaft schnellen Reflexe haben, um jede noch so kleine Neigung sofort richtig auszusteuern und der Heli deswegen unruhig in der Luft liegt. Mit dem HC und geringer Stabilisierung liegt der Heli ruhig, muß aber trotzdem ausgesteuert werden da der HC bei so einer Einstellung nur die kleinen Feinkorrekturen übernimmt.

Zwar habe ich mit einem FP ohne Heckkreisel und mechanischer Heckbeimischung auf Gas fliegen gelernt, aber deswegen verteufel ich die moderne Technik nicht. Ich könnte sonst in die Versuchung kommen zu sagen, daß man nur auf die ganz alte Art und ohne jede elektronische Hilfe richtig fliegen lernt. Womit man auf keinen Fall richtig fliegen lernt ist das neue, überstabil fliegende FBL-Zeugs mit seinem Flugverhalten Marke Computerspiel. Wer damit "lernt", wird nie einen Paddelheli auch nur schweben können. Zum lernen ist der gute alte Paddler immer noch optimal. Selbst der viel geschmähte Belt CP V2 kann bei richtiger Einstellung und Bestückung mit einer günstigen Computerfernsteuerung sehr schön ruhig fliegen. FBL bzw. richtigerweise Rigid mit Stabi als Paddelsimulation ist für mich eine feine Sache für Scale, am Besenstiel hat das nix zu suchen und sieht mir zu nackisch aus Suspect da fehlt einfach was.

Es gibt einige Spitzenpiloten, die fliegen Paddler weil sie den Heli fühlen wollen. In der F3C Szene sind Stabisysteme verboten, da wird mit Paddlern gezeigt, wie super und präzise damit geflogen werden kann. Ob langsame Schwebefiguren oder rasanter, klassischer Kunstflug, da wird noch "richtig" geflogen, nur mit Heckkreisel und einem optimal aufgebauten und eingestellten Heli. Da macht zusehen richtig Spaß.

Wer aus einem Paddelheli keine saubere Flugleistung herausholen kann und deswegen auf FBL wechselt, geht meiner Meinung nach den falschen Weg. Er sollte erstmal lernen, wie man einen Paddler richtig optimiert, dazu muß man nur in einem F3C Forum oder Unterforum mitlesen. Diese Jungs wissen wie das geht - und schon mit einem Teil dieses Wissens bekommt man sogar die "schrottige Gurke" Belt CP dazu, ohne viel Tuning richtig sauber zu fliegen.

Es gibt viele Wege zum Erfolg Very Happy Jeder kann sich seinen aussuchen.
Nach oben Nach unten
BladeX



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 05.04.11

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 10:45

Hallo Jungs,



hier meldet sich nochmal ein HC-begeisterter-Anfänger:

Die Sache lohnt doch keinen Streit und keine Grundsatzdiskusion !
Ich kann beide Lager gut verstehen, alles argumentativ nachvollziehbar.

Lasst uns doch hier in diesem Thread -der ja Helicommand heißt- lieber über die Erfahrung mit dem HC berichten, also über positives / schwieriges / kniffeliges und natürlich auch nachteiliges usw....

Wer hier liest, möchte doch von HC-Usern lernen und nicht nur die Meinungen "Teufelszeug"
vs "Super Hilfe" vertreten haben, oder?


Nochmal zu mir:

Ich betreibe seit fast 22 Jahren Modell-Bau (Fläche), aber erst seit Anfang diesen Jahres
beschäftige ich mich mit Helis.
Mein erster Heli war ein FP Blade 120SR.
Mit dem habe ich erste Flugversuche (und erste Abstürze) erlebt und Erfahrungen erflogen.
Dann habe ich mittels HeliX-Simulator CP-Fliegen trainiert
und mir parallel dazu meinen ersten CP-Heli, den HK-450-Pro aufgebaut.
Da ich voll auf Scale stehe, habe ich den HK in einen Hughes 500 Rumpf gesteckt und mit
originalgetreuer Beleuchtung versehen.
Den HC habe ich eingebaut, um das Crash-Risiko zu verringern und die anfänglichen Erfolgserlebnisse zu steigern.
Der HC war am Anfang etwas kniffelig zu konfigurieren, in der Anleitung ist allerdings alles
ausführlich erklärt.
Sauber konfiguriert steht der Heli wie eine Schrankwand in der Luft!
Absolutes Erfolgserlebnis!
Mit der Zeit kann ich den Grad der Hilfestellung stufenlos zurücknehmen (im Flug mittels Schieberegler) und zunehmend selber fliegen.
Wirds dann kritisch -was häufiger vorkommt- HC auf 100% und Modell gerettet !
Daran ist doch nichts verwerflich.....oder?

Ich bin sowieso eher der "langsame-Rundflieger-mit-tiefen-Vorbeiflügen-und-Modell-in-der-Luft-angucken"-Typ.
"3D-Gehacke" oder wie die Profis das nennen ist nicht meine Welt, echte Helis fliegen
auch eher moderat und ich steh ja auf Scale-Rümpfe.
Ich will damit die Leistung von echten Könnern nicht schmälern! Keinesfalls!
ich bewundere dieses fliegerische Können, wenn gleich mich dieses Flugbild nicht anspricht.


Gruß BladeX
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 13:00

Hallo Schorch, hallo Blade,

sicherlich hast Du (BladeX) vollkommen Recht, hier keine Grundsatzdiskussion loszubrechen, allerdings ist ein Pro und Contra "Helicommand" aus meiner Sicht sinnvoll.
Es gibt auch blauäugige Anfänger ohne Background und Hilfestellung, die von dem "Wunderding" Erwartungen haben, die so nicht in der Praxis gegeben sind.
Doch an dieser Stelle will ich es belassen, da der Erfahrungsaustausch bzgl. Helicommand ja stattfinden soll.

Klar lieber Schorch, so wie Du es anstellst mit dem Helicommand, ist er ein für längere Zeit günstigerer Fluglehrer, nur das geht nicht auf autodidaktischer Basis, ohne Zusatzhilfe von außen und das war es eigentlich, wo ich schwerpunktmäßig immer wieder einhacke. Aber auch gut an dieser Stelle.

Würde es toll finden, wenn zu all dem positiven Posting bzgl. Helicommand auch die Schattenseiten mit eingearbeitet werden, dann denke ich ist das ein prima Thread, der auch den speziellen Anfängern die "Klarheiten beseitigt" geek

Ich selbst hab 3x miterlebt, wie der Segen zum Fluch wurde, weil eben kein Dritter da war und auch hier beim Einstieg in die Materie half. Deshalb > Deibel > Weihwasser > usw.
Ich hoffe Ihr versteht auch meine Einstellung, mein Beitrag war auch nicht böse gemeint.
Viel Spaß hier weiterhin............

LG
HP


_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 13:32

Ich verstehe dich, Peter Very Happy

Fakt ist, daß der Heli sauberst eingestellt und eingeflogen sein muß, bevor die Stabilisierung erstmals in Betrieb genommen wird. Sonst kann es passieren, daß der HC den Heli sogar in den Dreck schmeißt statt ihn zu stabilisieren. Und um den Heli so gut einzufliegen, braucht es eben einen erfahrenen Piloten mit Fachwissen und Feingefühl. Nur dann wird der HC seine volle Leistung entfalten können. Wer seinen Heli sauber schweben kann, kommt auch mit der Konfiguration und Einstellung des HC klar, sofern er sehr sorgfältig nach Anleitung arbeitet. Fehlt diese Erfahrung, wird ein erfahrener Helfer benötigt, der den Heli einstellt, einfliegt und den HC konfiguriert. Denn sonst kann der HC viel Ärger machen!

Es ist wie mit dem Heli selbst, das gewünschte Potential ist da. Man muß es aber durch passende Komponenten, korrekte Einstellung und gezieltes einfliegen abrufen. Erst damit erhält man den Heli, den man sich gewünscht hat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 16:50

Wink nachdem ich 2x kostenintensiv meinen Heli geschrottet hatte, klammerte ich mich auch an die "Gehhilfe" HC. da mich die einstellerei überforderte, dauerte es einige zeit, bis ich einen profi fand, danke Herr Göschl, der mir das ganze zeugs einstellte und zum fliegen brachte. von nun an gings bei mir bergauf, abheben und etwas schweben um mich herum war schon ein tolles erfolgserlebnis. aber schnell stellten sich die grenzen heraus und ich flog irgendwann ohne HC, mann hab ich gebibbert und mir den rettungsstrohalm zurückgewünscht. im nachhinein muss ich sagen das ohne HC ich nie fliegen weiter verfolgt hätte und resigniert das hobby aufgegeben hätte. auch musste ich feststellen, ein kompetenter Helipilot an der anfängerseite ist durch nichts, absolut gar nichts zu ersetzen....
Nach oben Nach unten
BladeX



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 05.04.11

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 17:47

Noch ne Anmerkung:


Wo der Schorch das so schön beschrieben hat:
Der Heli muss trotz oder grade wegen des HC genau und penibel mechanisch eingestellt werden.
Ebenso muss man sich zwangsläufig ausführlich mit der Funktionsweise des Helis
und der Steuermechanik auseinandersetzen.
Sonst kann man den HC erst gar nicht vernünftig konfigurieren!

Zur Zeit starte und lande ich mit 100% HC, beim Fliegen / Schweben regel ich den
Autopiloten schrittweise runter.



BladeX
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 20:17

BladeX schrieb:
Noch ne Anmerkung:


Wo der Schorch das so schön beschrieben hat:
Der Heli muss trotz oder grade wegen des HC genau und penibel mechanisch eingestellt werden.
Ebenso muss man sich zwangsläufig ausführlich mit der Funktionsweise des Helis
und der Steuermechanik auseinandersetzen.
Sonst kann man den HC erst gar nicht vernünftig konfigurieren!

Zur Zeit starte und lande ich mit 100% HC, beim Fliegen / Schweben regel ich den
Autopiloten schrittweise runter.



BladeX

Na die Aussage relativiert die Anfängertauglichkeit des HC ja schon mal gewaltig.
Ich danke für die ehrliche Einwände, den ohne Hilfe von Dritten (Profis), ist der Anfänger trotz HC aufgeschmissen und auf verlorenem Posten.
Dies wiederum deckt sich mit meinen Erlebnissen bzgl. HC. Auch ist meines Wissens der HC immer schwieriger zu konfigurieren, je kleiner der Heli wird.
An der 450er Größe hat sich angeblich schon mancher "Profi" die Zähne ausgebissen.

Gruß
HP

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
BladeX



Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 05.04.11

BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 20:33

Da stimme ich Dir voll zu, Heli-Player!

Ich habe mir durch intensives Studium dieses Forums, diverser Nachbaruniversen sowie
sonstiger Wissensquellen im Netz ein stattliches Anfängerwissen zugelegt, bevor die HRW
auch nur eine einzige Umdrehung gemacht hatte.

Das Konfigurieren des HC und das mechanische Nachstellen des Heli haben bei mir mehrere
Wochen gedauert.
Und ich habe sogar -wie mir grad mit etwas schlechtem Gewissen wieder einfällt- einmal die
Robbe-Hotline angerufen, weil ich bei der Erstinstallation gar nicht klar kam......

So nebenbei:
Die Hotline war äußerst kompetent (beim Preis des HC auch nötig) und hat meine Gehirnblockade gelöst.

Was mich ein bißchen stolz macht:
Ich habe keinen Heli-Profi in der Nähe und hab es selber hinbekommen,
beim Erstflug schon stand der 450 wie angetackert grade in der Luft.



BladeX
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Do 18 Aug 2011, 21:19

Heli-Player schrieb:
An der 450er Größe hat sich angeblich schon mancher "Profi" die Zähne ausgebissen.

Ich sehe mich eigentlich nicht als "Profi", sondern eher als ganz normalen durchschnittlichen Piloten, dafür als sehr geübten Schrauber. Selbst eine e-sky Honey Bee King 2 ließ sich mit einer FF-7 ganz einfach konfigurieren und einfliegen, sie stand dann trotz böigem Wind beim Erstflug bis auf etwas Gezappel durch die Böen schon sehr ruhig in der Luft. Als die Stabilisierung eingeschaltet wurde, beruhigte sie sich bis auf etwas Fahrstuhl fahren sofort und kippelte kein bißchen mehr. Auch 450er haben mir nie Probleme bereitet, sofern die Servos qualitativ nicht gerade auf dem Niveau der e-sky oder Turnigy 1800 waren. Gute Analogservos mit Kraft und hoher Stellgenauigkeit sind nach meinen Erfahrungen optimal für den HC. Digis müssen nicht sein, der Stromverbrauch damit ist durch die vielen feinen Korrekturen des HC sehr hoch, ähnlich wie bei FBL. Auch einen T-Rex 250 durfte ich mal mit HC einstellen und einfliegen, auch das klappte überraschend gut. Sogar der Heckkreisel des HC genügte bisher immer allen Ansprüchen, die Hecks waren meist sehr ruhig oder nur um 2 -5 Grad unruhig wegen eines etwas langsamen Servos.

Wer sich an einem 456er mit HC die Zähne ausbeißt, macht was falsch. Und das sehr gründlich.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Helicommand   Fr 19 Aug 2011, 06:59

Schorch schrieb:

Wer sich an einem 456er mit HC die Zähne ausbeißt, macht was falsch. Und das sehr gründlich.

Klar, ich hab den Profi ja mit Anführungszeichen geschrieben.
Da hab ich kompetente Leute wie Dich, Hubi-Tom usw. nicht gemeint.

Ich sag nur Potentialausgleich, CFK-Chassis, CFK-Heckrohr, Staubsaugerhersteller....... BlingBling......... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
helikopterix



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 18.08.11

BeitragThema: Re: Helicommand   Fr 19 Aug 2011, 22:34

Hallo,
ich habe das interessiert mitgelesen. Aber ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass ein einzelner Anfänger ohne erfahrenen Bekanntenkreis überhaupt mit dem Einbau und der Programmierung des Helicommand klar kommt. Oder täusche ich mich da? Ich selbst werde allerdings erstmal auf so ein Gerät verzichten, bis ich richtig fliegen kann lol!
Gruß Jörg
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Helicommand   Fr 19 Aug 2011, 22:56

lol!

Ein Anfänger mit Geduld und dem Ehrgeiz, das Teil verstehen zu lernen, kann durchaus gut damit zurecht kommen. Es kann halt dauern, aber es kann wunderbar funktionieren. Es kommt letztendlich immer auf den Menschen an.
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 09:12

Da ich mich für den Helicommand interessiere hänge ich mich mal hier an diesen Thread an.

Meine erste Frage, ob man da die vorhandenen Servos nutzen kann, oder Digitalservos verbauen muss, wurde ja schon beantwortet. Ich kann also meine Servos weiter nutzen.

Meine Idee zum HC wäre einfach, dass ich beim Fliegen einen Notschalter habe, den ich umlegen kann, wenn ich mal die Kontrolle über den Heli verliere. Das hätte den Vorteil, dass ich dann weiter üben kann, anstatt wieder zu reparieren.
Ich will mir also so ein System zulegen.
Das Helicommand ist ja nun schon etwas älter. Hat zum einen den Vorteil, dass es wohl ausgereift ist, zum anderen könnte es aber sein, dass es in der Zwischenzeit etwas besseres gibt.
Deshalb gleich mal die Frage: Gibt es eine bessere bzw. günstigere Alternative?

Über den Flymentor liest man ja unterschiedliche Meinungen. Gibt wohl große Streuungen in der Fertigung. Da will ich mich dann doch nicht darauf verlassen, wenn das so unsicher ist.
Falls es zum Helicommand keine vernünftige Alternative gibt, wäre noch die Entscheidung welches Modell.
Vermutlich würde mir da wohl das A reichen, oder lohnt sich das D?
Aktuell habe ich noch keine Ambitionen auf 3D und Rückenflug, aber falls ich mal Rückenflug und Loopings und so ausprobieren will, wäre dann das D Modell hilfreich und sinnvoll?


Noch eine Frage zur Beschaffung. Kennt jemand ein aktuelles Angebot in einem Onlineshop dazu?

Die Shops scheinen sich da preislich ziemlich einig zu sein. Für das A Modell habe ich Preise zwischen 350,- und 360,- gefunden.

Bei rc-toy könnte man gegebenenfalls mal nachfragen, ob die wieder eine 10% Aktion haben.

Ich hoffe, es kann und will mir hierbei jemand von euch helfen.

Danke schon mal im Voraus.

LG

Helmut
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 09:39

Wink zu deinen Fragen:
Meine Idee zum HC wäre einfach, dass ich beim Fliegen einen Notschalter habe, den ich umlegen kann, wenn ich mal die Kontrolle über den Heli verliere. Das hätte den Vorteil, dass ich dann weiter üben kann, anstatt wieder zu reparieren.
Smile die idee ist gut, die erfahrung hat mich gelehrt, in der notsituation haben die aspiranten den KNOPF NICHT BETÄTIGT Shocked
Das Helicommand ist ja nun schon etwas älter. Hat zum einen den Vorteil, dass es wohl ausgereift ist, zum anderen könnte es aber sein, dass es in der Zwischenzeit etwas besseres gibt.
Deshalb gleich mal die Frage: Gibt es eine bessere bzw. günstigere Alternative?
ein ganz klares NEIN Crying or Very sad
Über den Flymentor liest man ja unterschiedliche Meinungen. Gibt wohl große Streuungen in der Fertigung. Da will ich mich dann doch nicht darauf verlassen, wenn das so unsicher ist.
2stck von 5 funktionieren in unserem Verein, aber soviel ich weiss, ist der vertrieb in Deutschland eh untersagt Shocked
Falls es zum Helicommand keine vernünftige Alternative gibt, wäre noch die Entscheidung welches Modell.
Vermutlich würde mir da wohl das A reichen, oder lohnt sich das D?
Aktuell habe ich noch keine Ambitionen auf 3D und Rückenflug, aber falls ich mal Rückenflug und Loopings und so ausprobieren will, wäre dann das D Modell hilfreich und sinnvoll?
da du bei Kunstflug den HC eh abschaltest, und die unterschiede nicht so gravierend sind ( A oder D) sollte das A-Modell deinen anforderungen genügen Wink

Die Shops scheinen sich da preislich ziemlich einig zu sein. Für das A Modell habe ich Preise zwischen 350,- und 360,- gefunden.
da sind sie sich alle einig, also auf gut glück suchen...............

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 09:52

Danke für Deine Antworten Tom.

Ob ich den Notschalter rechtzeitig drücke, kann ich natürlich nicht 100%ig vorhersagen, aber zumindest habe ich die theoretische Möglichkeit dazu. Das beruhigt zumindest.

Was den Flymentor anbelangt, so lebe ich in Österreich und ich weiß nicht, ob der Vertrieb hier auch untersagt ist. Egal, so unzuverlässig wie das System ist, kommt es eh nicht in Frage. Unzuverlässig beim Steuern des Helis bin ich selber. Da brauche ich keine Hilfe dazu.

Dann werde ich mir das A System zulegen. Wenn ich mal so weit bin, dass ich Rückenschweben und 3D Flüge machen kann, dann brauche ich vermutlich eh kein solches System mehr.

Noch eine Frage:
Man kann das System ja wohl mit dem integrierten Gyro oder mit einem extra Gyro betreiben. Was soll denn da ein extra Gyro bringen, wenn das System einen eingebaut hat?
Würde dann wohl den HK401B vom Heli entfernen und stattdessen den HC installieren, wenn ich das richtig verstanden habe.

Werde dann mal schauen, ob irgendeiner der Shops eine Aktion anbietet.

Wenn meine Ersatzteile (speziell das neue Heck) eintrudeln, will ich dann gleich den HC mit installieren und dann am Wochenende schon mal damit fliegen, wenn sich das irgendwie ausgeht.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 09:59

Dann werde ich mir das A System zulegen. Wenn ich mal so weit bin, dass ich Rückenschweben und 3D Flüge machen kann, dann brauche ich vermutlich eh kein solches System mehr.
richtig, und wenn du es trotzdem ausprobieren willst kannst du das A-System auf das D-System aufrüsten ( Software ca. 19€ ) Surprised

Man kann das System ja wohl mit dem integrierten Gyro oder mit einem extra Gyro betreiben. Was soll denn da ein extra Gyro bringen, wenn das System einen eingebaut hat?
Würde dann wohl den HK401B vom Heli entfernen und stattdessen den HC installieren, wenn ich das richtig verstanden habe.

richtig, was soll der extra-Kreisel bringen??? und ich finde es besser, wenn das HC die kontrolle voll übernimmt bei der Lagestabilisierung Smile


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
helste



Anzahl der Beiträge : 587
Anmeldedatum : 05.10.11
Alter : 52
Ort : Burgenland

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 10:08

Nochmals danke. Dann werde ich mir das A System bestellen. Abgesehen von der Unterstützung beim Fliegen lernen und vorallem bei entspannten Kameraflügen, die dann wohl auch im Garten bei etwas weniger Platz möglich sein sollten, reizt mich einfach die technische Spielerei.
Nach oben Nach unten
Holly



Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 19.06.11
Ort : Oberschwaben

BeitragThema: Re: Helicommand   Mo 28 Nov 2011, 10:20

helste schrieb:
Werde dann mal schauen, ob irgendeiner der Shops eine Aktion anbietet.
Also ich habe per Email einen RC-Toy 10%-Gutschein erhalten, der bis 04.12. gültig ist.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Helicommand   Heute um 00:09

Nach oben Nach unten
 
Helicommand
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Helicommand
» Rigid bzw. Flybarless - nur Vorteile? Erfahrungs-und Laberthread
» Flymentor von Hobby King

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: