Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 IMAX B6, Elektroniker gefragt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Fr 12 Aug 2011, 17:20

Hallo zusammen,

hab auch im 'Nachbar Universum' gefragt, aber hier fuehle ich mich mehr zu Hause und weiss, das es hier einige Elektronik Experten gibt.

Ich musste leider festellen, das mein IMAX B6 kein originaler ist und die Messungen des Balancers nicht korrekt sind.

Ich lade nur 2S oder 3S Akkus. Dabei ist die Spannung von C1 immer 0.2v niedriger als C2 und C3. Ist der Akku geladen sieht das Endergebnis dann so aus:

C1 - 4.29
C2 - 4.11
C3 - 4.11

Nun hab ich schon Stunden mit der Recherche verbracht. Auf RC Groups gibts nen Thread, jemand hatte ne "Resitor Kit" verkauft und nach Austauch der Winderstaende, misst der Lader korrekt.

Leider konnte ich aber bisher nicht herausfinden welche Widerstaende denn getauscht werden sollten.

Mein Plan ist, da ich keine 4,5 oder 6S Akkus lade, entsprechend Widerstaende zu vertauschen. Auf lange sicht werde ich mir dann mal einen besseren Lader zulegen, im Moment muss ich mit diesem aber leben. Ich wuerde auch keine teuren Akkus (> 3S), einem Billiglader wie diesem anvertrauen.

Also kann mir jemand sagen, um welche Widerstaende ich mich kuemmern muss? Hat das schonmal jemand hier gemacht?

Gruss
Holger
_____________________________
Nach oben Nach unten
hallo_frosch



Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Fr 12 Aug 2011, 21:20

Hallo,

auch den Balancer kann man kalibrieren. Versuch doch das mal nach der Anleitung hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Die wichtigen Fakten sind leider einmal quer durch den ganzen Thread verteilt. Erst wenn man auch damit keinen sauberen Abgleich hinbekommt würde ich an die Wiederstände gehen.
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 04:22

Ja den Thread bin ich auch durchgegangen. Aber fast alle haben sich auf den Tausch der Widerstaende konzentriert. Dachte mir schon, das die Kalibrierung ausreichen koennte.

Brauche ich denn Zwingend einen 6S Akku dazu. Den habe ich naemlich nicht und auch keiner meiner 3S Akku ist zwangslaeufig gut balanciert.

Ich wuerde mir ansonsten aus zwei 3S Steckern und meinem Labornetzteil etwas basteln. Das ich dann einfach exakt auf 4.2V einstelle.

Oder loese ich damit dann einen Kurzschluss aus. Die Quelle der anliegenden 4V sollte da nur gemessen wird doch egal sein?

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 07:14

mit der kalibrierung erreichst du nur, das der accu nicht überladen wird, also die ladeschlusspannung. willst du den Balancer einsetzen, musst du sie Widersände tauschen, das ist aber nur etwas für Superelektroniker, denn es sind ausschlieslich SMD -Bauteile und sage und schreibe 40 stück zu tauschen. mein tip: lass es bleiben und setze als Balancer einen externen ein, solltest du dich von dem teil nicht trennen können........ Sad

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 07:44

Danke Tom, aber es gibt zwei Service Menues zur Kalibrierung. Das von den du sprichst, ist zum kalibieren der Gesamtspannung aller zellen.

Aber es gibt ein weiteres, das den Balancer kalibiert. Nachteil bei diesem, es laesst such nur einmal ausfuehren. Dazu braucht man, so hab ich gelesen, ein gut kalibrierten 6S Akku. Den ich nicht habe.

Ich denke ich kann mein Labornetzteil nehmen, um die 4.2V auf die 6 "Zellen" am Lader zu verteilen. Nur bekomme ich so nicht hin, das an Pin 1 + Pin 8 die ~24V anliegen.

Bin halt kein Elektroniker, nur Pragmatiker und des Loetens maechtig. Vermutlich ist das mit den 24V irrelevant. Aber da ich diesen Vorgang nur 1x durchfuehren kann....

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 07:53

die Balancerkalibrierung bekommst du auch nur einmal hin, die verwendeten Widerstände streuen aber so stark ( 25% ) das eine evtl. temperaturänderung, oder der Zellwiderstand des accus zu verfälschten ergebnisse führtz. ich war dem teil auch mal erlegen und habs nach etlichen versuchen in rente geschikt. keiner meiner accus hat es über 40 ladungen verkraftet. anders bei meinem JUNSI 1010er Lader, der ist einfach nur Spitze....

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
hallo_frosch



Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 10:13

@Tom
Hast du eine Empfehlung für einen guten externen Balancer ? Ich besitze einen Klon (Turnigy Accucel) der bisher nur 1S Akkus laden musste und das nach Kalibrierung auch ziemlich sauber durchzieht (4,19 - 4,20 nach Meinung von FLUKE). Demnächst soll er aber auch die 3S Akkus meines HK Helis laden.
Oder besser ab in die Bucht mit dem und dann was vernünftiges gekauft ?
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 12:18

Holgi,

hast du den Lader von HobbyKing?

Ich habe auch einen von HK - der ist original und tut genau das, was er soll!
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 13:37

leute, ich bin ein Sparfuchs, aber ich werde nie mehr wieder am Lader sparen, das rächt sich früher oder später Crying or Very sad es ist schon ein unterschied für mich wenn ein accu 25-40 zyklen durchhält und dann dicke backen hat Crying or Very sad oder wenn ich ihn nach über 300ladezyklen hinaus in rente schicke oder in nem flieger sein gnadenbrot bekommt Smile
als externe balancer hab ich den von robbe, ( equalizer) der ist einfach nur klasse, allerdings mit 37€ teuer. als gut finde ich den Graupner Lipo Balancer Plus (best: 3064 )
mit 12 € nicht zu teuer, allerdings nur bis 5 zellen geeignet wer nicht mehr braucht, ist damit voll und ganz bedient .. Smile


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Sa 13 Aug 2011, 14:27

@Slevin

Nein ich hab den Lader hier in einem Modellbauladen gekauft. Ob das nun original ist oder nicht, konnte der (chinesische) Verkaeufer mir nicht sagen. Hab aber umgerechnet etwas 35 Euro dafuer bezahlt.

Also ich habe mir nun meine Frage quasi selber beantwortet. Nach Stundenlagem messen, recherchieren und basteln, habe ich mir einen 6S balance Adapter gebaut [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] Dazu brauchts nur nen passenden Stecker sowie 6 100 Ohm Widerstaende. Hab man dann noch ein Labornetzteil, kann man die einzelnen "Zellen" am Stecker auf ~4.20 einstellen und das balancer Kalibrierungsmenu am Lader aufrufen. Dazu STOP + INC gedrueckt halten, dann einschalten. Wenns Kabel angeschlossen ist, kalibriert sich der Lader und man hat ein Ergebnis mit dem man Leben kann. Allerdings kann man das nur 1x machen. Deswegen hab ich letzteres auch erst getan, als alles fertig war

Nur Leider bei mir, taucht kein Menu auf. Der Lader wurde unbenutzt vor meinen Augen aus nem Schrank mit Massen davon rausgeholt. Also das menu wurde sicher noch nie aufgerufen.

Damit steh ich jetzt wohl erstmal auf dem Schlauch und muss den Lader weiterhin die Akkus ruinieren lassen. Klasse!

Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   So 14 Aug 2011, 09:17

das balancermenue kann ja auch nicht "auftauchen" , denn mit der schaltung umgehst du es , es ist auch kein balancer in dem sinne, die schaltung ist nur rudimentär und läd den accu jede zelle mit de gleichen spannung (V). dies ist wohl eine verbesserung, da jede zelle mit der gleichen spannung geladen wird, aber mit einem Balancer oder equalizer hat das nun gar nichts zu tun, da ein Balancer ein Stromregulator ist, er korrigiert den Ladestrom (A) im bereich von ca 150 - 300mAh und formatiert die Zellen dabei. dh. der ladestrom der vorlaufenden zellen wird gesperrt, verringert, während der strom bei den Nachlaufenden Zellen erhöht wird . dies erfordert einen aktiven elektronischen baustein, der permanent misst und korrigiert, was bei dieser schaltung nicht der fall ist. Da du nicht permanent einen Accu mit dem Balancer laden musst, ich Balanciere meine Accus nach 6- 10 flügen, rate ich dir, hol dir einen externen balancer von Robbe oder Graupner und balanciere die accus in etwa den gleichen intervallen wie ich, und nutze den lader ganz normal zum laden wenn die abschlusspannung exakt kalibriert ist... Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Di 16 Aug 2011, 07:12

Hubi-Tom schrieb:
das balancermenue kann ja auch nicht "auftauchen" , denn mit der schaltung umgehst du es , es ist auch kein balancer in dem sinne, die schaltung ist nur rudimentär und läd den accu jede zelle mit de gleichen spannung (V). dies ist wohl eine verbesserung, da jede zelle mit der gleichen spannung geladen wird, aber mit einem Balancer oder equalizer hat das nun gar nichts zu tun, da ein Balancer ein Stromregulator ist, er korrigiert den Ladestrom (A) im bereich von ca 150 - 300mAh und formatiert die

Doch es sollte auftauchen. Die Rede ist von einem versteckten System-Menu. Nur wenige wissen von deren Existenz Wink. Und es taucht genau einmal auf.

Die Ladegerate sind billig und ungenau. Was waere wenn man eine zuverlaessige Spannungsquelle mit exakt 4.2V an den 6S Balancer Anschluss anschliesst und dem Lader sagen koennte "Das sind exakte 4.2V". Er wuerde sich dann die uV die an seinen AD Wandler anliegen merken (sechs verschiedene) und im Idealfall perfekt funktionieren. Was natuerlich nicht ganz der Fall ist.

Genau das, kann man mit diesem Menu machen. Es werden Referenzwerte auf diese Weise in einem EEPROM anbgelegt - Kalibrierung. Stehen schon Werte in dem EEPROM, laesst sich das Menu nicht (mehr) aufrufen.

Ich nehme an, das mein Lader von der 3. Kategorie ist (1. Original, 2. Kopie, 3. Billigstkopie). Vermutlich hat man einfach alle Lader mit den gleichen Kalibrierungswerten bestueckt. Das EEPROM leer zu lassen, waere hier besser gewesen.

Den besagten Adapter aus dem vorheringen Posting, verwende ichum die Refernzspannungen zu erzeugen. Aber der kommt nur beimKkalibieren zum Einsatz. Danach landet er in der Schublade, die Akkus werden direkt am Lader angeschlossen - wie ueblich. Mit einer Kalibrierung die naeher an der Realitaet ist, klappt das balancieren der Zellen dann hoffentlich besser.


Hubi-Tom schrieb:

Zellen dabei. dh. der ladestrom der vorlaufenden zellen wird gesperrt, verringert, während der strom bei den Nachlaufenden Zellen erhöht wird . dies erfordert einen aktiven elektronischen baustein, der permanent misst und korrigiert, was bei dieser schaltung nicht der fall ist. Da du nicht permanent einen Accu mit dem Balancer laden musst, ich Balanciere meine Accus nach 6- 10 flügen, rate ich dir, hol dir einen externen balancer von Robbe oder Graupner und balanciere die accus in etwa den gleichen intervallen wie ich, und nutze den lader ganz normal zum laden wenn die abschlusspannung exakt kalibriert ist... Smile

Das ist ein guter Hinweis. Balancieren nach 6 - 10 Fluegen reicht vermutlich. Ich balanciere immer. Leider konnte ich hier in Kuala Lumpur, keinen reinen Balancer auftreiben. Es gab allerdings einen LiPo Checker, der die Zellen balancieren konnte, indem er einfach zuviel Saft auf einer Zelle verbraet.

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Di 16 Aug 2011, 07:23

Sad mist, leider überschreiten die versandgebühren hier den wert des gerätchens, sonst hätte ich dir ein gebrauchtes von mir geschikt, hab noch welche hier..

zum thema laden hab ich hier nochwas geschrieben:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Smile

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Di 16 Aug 2011, 09:01

Danke Tom, dann komm doch im Dezember zum Urlaub machen her, dann kannst du es mitbringen ;-). Hier kann man jeden Tag fliegen.

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Di 16 Aug 2011, 09:06

muss mich in den Wintermonaten um mein Häuschen im Erzgebirge kümmern, ( der Schnee da ist brutal -ich hoffe du weisst was das ist tongue )
und fliegen tu ich täglich, alternativ hab ich ne Turnhalle /Gemeinschaftshaus um das ich mich kümmern muss, also total wetterunabhängig Razz Razz
aber ich ziehe es mal in erwägung für nen Sommerurlaub.... Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
HolgiB



Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 23.01.11
Alter : 46
Ort : Kuala Lumpur, Malaysia

BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Di 16 Aug 2011, 13:04

Du gluecklicher, ne Halle waere auch echt mal nett hier. Den Schnee vermissen wir im Dezember...

Ich bin kurz vor dem Ziel, den Lader umzuflashen. Nur noch letzte Rueckversicherungen einholen, das ich alles richtig mache. Werde dann hier berichten, wie akkurat er danach arbeitet oder ob er immer noch total daneben liegt.

Gruss
Holger
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: IMAX B6, Elektroniker gefragt   Heute um 23:04

Nach oben Nach unten
 
IMAX B6, Elektroniker gefragt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» IMAX B6, Elektroniker gefragt
» Imax B6 Ladegerät Probleme
» Sammlung Altschweiz-eure Meinungen/Erfahrungen sind gefragt!
» Hilfe gefragt bei der Entzifferung
» Wie Lipo laden mit imax b6ac ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: alles über Komponenten :: Sonstige Elektronik-
Gehe zu: