Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   So 14 Aug 2011, 23:45

Hallo HKler.

Wie im Nachbarforum möchte ich auch hier versuchen, ein paar Anregungen zu bekommen.
Wer hat Erfahrung mit Hybridlagern an Haupt- und Heckrotorwelle?

Da ich ein bisschen geplagt und deshalb inzwischen auch skeptisch bin, wie ich Lager auf 100%ige Funktionalität überprüfen kann, überlege ich gerade, ob es sich u. U. lohnen könnte Hybrid-/Keramiklager zu verbauen.

Für ein paar Erfahrungen diesbezüglich dürft ihr euch mit Dank besudelt fühlen!

Gruß Heinz
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Mo 15 Aug 2011, 07:35

hi hbert Very Happy
keramiklager sind ne tolle sache, wenn du den Motor lagern willst. Smile
abraten will ich dir , Keramiklager als Hauptrotorwellenlager oder Heckwellenlager einzusetzen. Normale Lager verschleissen und du merkst das, sie werden lauter, laufen rauh und bekommen mehr spiel. also immerr erste anzeichen sie auszutauschen. Smile
Keramiklager halten oder brechen, ganz ohne vorwarnung, es kracht kurz ,dann sind sie hin und blokieren im Käfig. Sad ne auro ist dann glücksache, geht meisst schief Sad
darum setze ich wieder normale ein, auch wenn sie etwas schneller verschleissen, aber mit vorwarnung Very Happy

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Mo 15 Aug 2011, 12:55

Hallo Tom.

Das klingt interessant. Ich bin halt im Moment echt ein wenig ratlos. Ich hab inzwischen meine HK Lager fast alle ersetzt durch hier in D gekaufte. Und schon wieder kündigt sich das eine oder andere klingelnd zur Entsorgung an. Bei Drehzahlen zwischen 2800 und 2900 ohne irgendeine Zusatzbelastung durch crash oder so was. Das ist zwar eine deutliche Vorwarnung, aber nach <10 Flügen einfach vor Allem mal DEUTLICH zu früh, wie ich finde.

Ich hatte mal bei SKF angefragt, da die ja lautstark für sich in Anspruch nehmen nur höchste Qualität zu liefern. Aber bei ca. 120,- EUR um Haupt- und Heckrotor zu lagern hört bei mir der Spaß dann schon auf.

Ist schon komisch. Die ersten Lager in meinem GT haben auch bestimmt an die 100 Flüge gehalten. Also die an den Rotorwellen.
Nach oben Nach unten
hallo_frosch



Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 14.07.11

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Mo 15 Aug 2011, 13:45

120 Euro ? Shocked
Bis zum Preis bin ich beim fragen erst gar nicht gekommen, weil mein Händler die passenden grössen schlicht nicht hat. War vielleicht ganz gut so, von wegen Herzkasper und so... Laughing
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Mo 15 Aug 2011, 21:59

für 120 euro müssen die vergoldet sein. allerdings 10flüge ist auch lau, ich tausche frühestens nach 120 flügen prophylaktisch, dh. so 20 flüge wären schon noch drinn.
ich beziehe meine lager aus Giessen, CNC-Modellsport. da leg ich auch 120€ hin, aber lagere damit 10 Helis .Tip zur Hauptrotorwelle: ich lege unter den oberen Domlagerklemmring eine teflon-Passcheibe. die kompensiert Wärmeausdehnungen und verhindert damit das verspannen der Lager Smile eventuell nicht press festschrauben, ( 1/10tel spiel ) sollte auch helfen


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Di 16 Aug 2011, 01:02

Ich hab eben wieder eine erschreckende Feststellung machen müssen. Von den vier Hecks, die ich auf meinen ehem. HK geschraubt hatte um das 3G zu testen, waren mindestens bei dreien die Lager im Arsch. Zwei davon wiederum waren nagelneu. Zur Ehrenrettung sei allerdings auch erwähnt, dass eins von den dreien von Align war.

Das mit den 120,- EUR bei SKF ist so eine Sache. Ich nehme an, dass mir der Preis deshalb genannt wurde, weil der Typ hinterm Dresen keinen Bock hatte mir welche zu bestellen. Da über CNC Modellsport schon alles geschrieben wurde, hab ich mir jetzt mal Lager bei Causemann bestellt. Sollten morgen kommen. Aber ich werde erst noch die jetzt frisch verbauten Stahllager kaputt fliegen bevor ich dann überlege die Hybriden zu verbauen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen   Heute um 04:57

Nach oben Nach unten
 
Erfahrungen mit Hybridlagern an den Rotorwellen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Tamiya DF-03 - Dark Impact - Erste Erfahrungen
» KDS Innova 550, 600 und 700er Kits von Hobbyking, Erfahrungen?
» Erfahrungen mit Windows 10
» Traxxas Nitro Rustler
» brushless motoren

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Die HK- Helifamilie :: HK 450-
Gehe zu: