Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 Ist man mit Align wirklich besser dran...?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 07:01

Da auch hier im Forum gelegentlich aus Frust auch Zweifel über "HK-Möhren" aufkommen, freut mich dieser Thread aus dem Nachbaruniversum.
Ein Diskussionsthema zur Super-Combo vom Staubsaugerhersteller oder es ist nicht alles Gold was glänzt.......

Für Interessierte Zweifler:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ist jetzt nicht als Schadenfreude gedacht, sondern zeigt gewisse Parallelen in einzelnen Details.........

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 10:29

Smile abgesehen jetzt von deinem link, egal welches Forum , jedes hat seine Align- Sparte und es werden die gleichen probleme wie bei uns hier behandelt. Fakt ist , die Verarbeitungsqualität ist besser, will damit sagen, schrauben die mit Lack gesichert sein sollten, sind es beim staubsaugerhersteller Smile , Bei HK meisst nicht Sad --> das wissen wir mittlerweile und beugen dem vor. Die toleranzen der verwendeten Wellen in sachen Rundlauf ist bei Align gut Smile nicht aber die Masshaltigkeit Sad da besteht schon erheblich streuung Shocked und die Hochgepriesenen Verwendeten Lager ? ha , und das kann ich mit recht behaupten, sind bei HK besser, obwohl auch nicht erste sahne Surprised gut ist allerdings die auswahl der verwendeten Schrauben, aber besser in der Materialqualität nun auch nicht, es werden schrauben der Härte qualität 8.8 eingesetzt,
also auch nicht unbedingt besser, wohl aber auf hinblick der schlüsselweiten und des zu verwendeten Wekzeugs. eine Metrische Schraube passend zum Metrischen Werkzeug, das ist bei HK nicht der fall, meisst Metrische Schraube aber Zölliges Werkzeug von nöten Sad
Ich bin vom Align - Lager zu HK gewechselt, weil ich bei der gleichen Fehlersymptomatik für 1/3 des kaufpreises einen Flugfähigen Heli erstellen kann.
ein blutiger Anfänger kann das ohne Fachwissen der Materie nicht unbedingt, ist aber machbar... dank unserem Forum hier. Razz
ach ja, die Plastikversionen: wer meine beiden 500er kennt, weiss das sie bis dato weit über 350 Flüge hinter sich haben, ok, ordentlich in der Wintersaison gewartet, verschleiss erneuert, aber die fliegen bis jetzt ohne ausfälle, trotz der unkenrufe das Plaste von HK wäre schlecht Razz Razz
ok, das war jetz mal nur ein vergleich und belassen wir es mal bis hierhin,
der Hauptfaktor bei allen Helis ist nun mal der Betreiber, Ersteller
und dessen qualität beim erstellen eines solchen Gerätes Shocked tongue tongue

ps: ich hab schon Align- Helis gesehen, bei denen ich vermutete das sie mit MISTFORKE und KLAPPSPATEN zusammengeschustert worden sind, aber man schob das ja auf die Miese qualität Laughing Laughing Laughing


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 11:22

Smile versteht mich bitte jetzt nicht falsch, es soll auch nicht als Arrogant und überheblich rüberkommen, Ich behaupte jetzt und hier, ich baue jeden Heli unabhängig welchen Herstellers und dessen Qualität zu einem Flugfähigen und sicheren / vergleichbaren Heli auch in sachen Verschleiss auf. Ich kann auf einen Pool von erfahrungen und einer werkstatt mit evtl benötigten Teilen zurückgreifen, um evtl improvisieren zu können.
ich denke, das macht einen Profi aus ( obwohl ich der meinung bin , noch keiner zu sein, denn ich lerne immer noch dazu Smile )


_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 13:29

Tom hat den Nagel voll auf´s breite Ende getroffen, jeder Heli ist nur so gut wie sein Monteur und Mechaniker.

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=192754

Wer auf die Werksmontage vertraut, darf sich nicht wundern. Wer Schrauben richtig fest anknallt auch nicht. Gefühl und etwas Feinmotorik sind die besten Helfer, gepaart mit etwas solidem Basiswissen bringt man damit fast jeden Heli einwandfrei in die Luft und auch heil wieder runter. Der HK-600 GT meines Freundes Hans ist dafür ein Paradebeispiel, der war echt grottig, eine Katastrophe in Reinkultur. Heute schnurrt er zuverlässig am Himmel entlang und bereitet uns nur Freude pur.

Klar gibt es immer wieder Serienstreuungen, nicht nur bei HK. Oder vereinzelte Fehler in der Verarbeitung. Manchmal findet man fast alle dieser Fehler in einem Heli, der nächste ist dann wieder fast perfekt. Solange wir Fernost-Produkte fliegen, müssen wir damit leben und selbst nachbessern.
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 13:30

Hallo tom,

den geklammerten Schlußsatz..... *100% unterschreib*

Dank diesem Forum und seinen tollen Usern, lerne auch ich immer wieder dazu oder sehe Dinge aus einer anderen Blickrichtung, was oft schon viel hilft.............. ich denke, dass ist ein guter Weg, um ein Profi zu werden.

Die Situation der Wellen, ist ja leider so. Da hab ich auch noch 3 HK-Wellen daliegen die krumm sind und eine Alignwelle mit Untermaß.
Der Vorteil ist der, die Alignwelle kann ich beim deutschen Händler umtauschen, die HK-Wellen..........lohnt nicht der Aufwand.
Die Schraubensituation, naja bin ja selber ein Betroffener. Nun ich hab mir DIN-Schrauben besorgt und werde die restlich verbauten Schrauben im Zuge der Grund- / Jahreswartung oder bei Reparaturmaßnahmen ersetzen. Für mich eine lohnende Investition.
Naja, diese Tipps und Kommentare stehen in unserem Forum ja mehrmals in div. Posts und Boards.
Man muss nur mal in div. Großforen bei den "Topmarken" reinlesen, dann gehts einem seelisch gleich wieder besser. Unsere Problem kosten halt weniger.

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 13:40

Heli-Player schrieb:
Man muss nur mal in div. Großforen bei den "Topmarken" reinlesen, dann gehts einem seelisch gleich wieder besser. Unsere Problem kosten halt weniger.

Amen Very Happy
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   So 21 Aug 2011, 13:45

genau so verfahre ich , Probleme die erkannt werden werden unverzüglich beseitigt Very Happy aber nicht auf dem Flugfeld Crying or Very sad Smile und unstimmigkeiten bei einer reparatur /Revision . dafür sind sie doch da. und auch ne schraube verliert an festigkeit /härte
und sollte nach einsatzzweck erneuert werden ( ich denke da an die beiden Blattlagerwellenschrauben, die die blattgriffe am herausrutschen hindern )
allzeit immer ne handbreit luft unterm Rotor, und jetzt geh ich FLIEGEN Very Happy Razz Razz

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mo 22 Aug 2011, 04:30

Hallo,
ich denke nicht das die teuren Heli´s besser sind No , aber ein Prob. bleibt zur Zeit bei allen Käufen aus / von Hk: Die Gewährleistung.
Wenn ich etwas in Deutschland kaufe und es ist schrottig, dann wird es reklamiert. (klappt auch bei den Engländern). Bei HK erst Supportstelle... mein Schulenglisch reicht dort fast nicht mehr, ist ja auch schon ein paar Jahre her Laughing . und wenn ich sie dann überzeugt habe darf ich mir einen Strichcode herstellen... ganz nette Angelegenheit Rolling Eyes und dann gehts ab nach HH und dort liegt das Teil zur Überprüfung und liegt und liegt... Crying or Very sad
Ein KDS Servo in Deutschland gekauft, nach drei Monaten Komplettausfall, ein EMail zum Händler, ab zur Post und was soll ich sagen 1 Woche später war der neue Servo da.
Da gibt es hier im Forum zu lesen das HRW von Algin beim "Händler des Vertrauens" gekauft werden und sollte nur eine Welle Untermaß haben wird es sofort zurück gegeben. Wenn Teile von HK nicht gut / grottenschlecht sind wird das halt damit abgetan das man gerade mal Pech hatte und die Streuung halt sehr gross ist. Suspect So langsam habe ich das Gefühl es wird mit zweierlei Maß gemessen. Sicher muss man immer den Preis im Auge behalten und unterm Strich komme ich bei HK preiswerter weg. Aber irgendwann möchte ich auch fliegen und nicht nur und das gerade im Sommer, mir die Teile zusammensuchen die vom Gewicht und der Maßhaltigkeit zusammen passen. No
Was ich eigentlich nur sagen möchte, ist beim Heli, Motor, Blätter, usw. die ich beim "Händler meines Vertauens" gekauft habe, ist der Umtausch ohne Prob. (meistens Rolling Eyes )
Nichts destrotrotz werde ich auch weiterhin bei HK einkaufen. ( Der Preis ist halt Geil) Very Happy
Nur wie lange ich noch HK´S fliege... keine Ahnung... aber diese Jahr noch. Ich bin auch bereit für bessere Qualität bei Hk mehr auszugeben.


Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4838
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mo 22 Aug 2011, 07:03

Moin Jörg,

deine Einwände sind im Grunde absolut berechtigt und dass ich in Sachen Gewährleistung gelegentlich mit zweierlei Maß messe, gebe ich auch Embarassed
Zum Beispiel habe ich wegen eines abgerauchten, fehlerhaften Reglers keine Erstattung bekommen, da sie ein "fehlerhaftes Verhalten meinerseits" festgestellt haben und der Support in dieser Angelegenheit keinen weiteren Handlungsbedarf sieht. Widersprüche und Anfragen nach der Begründung von mir werden nicht mal beantwortet. Das war vor gut 5 Monaten..........., war dann auch mal soweit, ob ich HK-Helis weiterfliege.
Dennoch sage ich mir, ich flieg die Helis weiterhin, denn man (zumindest geht es mir so) lernt die Mechaniken und Eigenheiten des Helisystems immer besser kennen, die Eigenheiten in den Griff zu bekommen und event. kleinste Veränderungen schon frühzeitig erkennen.
Wechsel ich jetzt das Mechaniksystem, fange ich wieder von vorne an, die Eigenheiten zu ergründen und Besonderheiten kennen zu lernen. Bedeutet sicherlich wieder Lehrgeld und event. Frust.
Nun HK verdient an mir lediglich noch Geld bzgl. der Mechaniken, Motoren und Lipos. Das Equipment wie Servos, Regler etc., da will ich was Vernünftiges und Bewährtes.

Naja letzlich ist der Betrieb von HK-Helis auch nichts anderes, als der gesunde Mix aus Mängelbeseitigung, Schwachpunktbehebung und sauberem Aufbau.
Da ich außer Align, E-Sky und HK keine praktischen Erfahrungen mit anderen Marken habe, mir aber gelegentlich die Fachforen dazu durchlese, gibt es auch da Problemchen.
Unser Problem sind ja nicht die Mechaniken an sich, sondern oft das Equipment dazu und dem gehe ich, wie vorhin schon beschrieben, seit längerem aus dem Weg.

Grüßle
Peter

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
opiwan



Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 62
Ort : Wi/Ramschied/Wat

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mo 22 Aug 2011, 08:35

Zum Thema Align v. Clone hatte ich schon mal was im Nachbaruniversum geschrieben:

Align:
Rotorwelle nicht Passgenau oder Krumm, Regler raucht ab, Motor gibt den Geist auf
Haube passt nicht, Schrauben sind Schrott und und und..............
Clone:
Rotorwelle nicht Passgenau oder Krumm, Regler raucht ab, Motor gibt den Geist auf
Haube passt nicht, Schrauben sind Schrott und und und..............

Der Rex ist kein Schrott, weil............ ist ja Align.

Wenn am Rex die Lager (oder...) getauscht werden, ist das eben so. Am HK-Heli ist das ein Verbrechen.

Meine Erfahrung:
Am HK500GT musste ich weniger nacharbeiten als am 600er T-Rex.

Ich habe den Eindruck, sollte irgend wer mal "Align" auf seine HK-Teile schreiben, dann stimmt auch die Qualität.
(muss ja so sein)
Nach oben Nach unten
joe45



Anzahl der Beiträge : 275
Anmeldedatum : 28.12.10
Alter : 51
Ort : Halver

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mo 22 Aug 2011, 15:53

opiwan schrieb:
Zum Thema Align v. Clone hatte ich schon mal was im Nachbaruniversum geschrieben:

Align:
Rotorwelle nicht Passgenau oder Krumm, Regler raucht ab, Motor gibt den Geist auf
Haube passt nicht, Schrauben sind Schrott und und und..............
Clone:
Rotorwelle nicht Passgenau oder Krumm, Regler raucht ab, Motor gibt den Geist auf
Haube passt nicht, Schrauben sind Schrott und und und..............

Der Rex ist kein Schrott, weil............ ist ja Align.

Wenn am Rex die Lager (oder...) getauscht werden, ist das eben so. Am HK-Heli ist das ein Verbrechen.

Meine Erfahrung:
Am HK500GT musste ich weniger nacharbeiten als am 600er T-Rex.

Ich habe den Eindruck, sollte irgend wer mal "Align" auf seine HK-Teile schreiben, dann stimmt auch die Qualität.
(muss ja so sein)

Hallo,
ich denke Peter hat mich schon richtig verstanden.
Ich habe nicht behauptet das bei Algin alles besser ist.
Das Herumgeschraube macht ja auch Spass, ist ja halt Modellbau, nur so manchesmal bekomme ich halt Frust wenn es trotz akribischen Aufbaues nicht klappt.
Im Nachbarforum z.b. auch gelesen das bei den hochgelobten Reglern von Robbe genauso wie bei mir die Kondensatoren abbrechen. Sad
Nur habe ich bei Händler aus Deutschland viel schneller einen Neuen wie von HK.
Wie ich schon sagte: lieber 20 Dollar mehr bezahlen, dafür aber mit einer besseren Qualität.

Gruss Jörg
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 11:38

Hallo zusammen,
möchte mal was dazu erwähnen das ich vor kurzem gelsen habe. Beim stöbern im Netz bin ich u.a. auf einen Testbericht der RC-Heli-Action gestossen der bei einem großen Händler verlinkt war. Der Test bezieht sich auf den miniProtos von MSHeli. Hier mla ein paar kleine Auszüge:

Zitat :
• Die Y-Hebel im Scheren-Pitchkompensator
klemmen und sollten daher vor dem Einbau für
eine gewünschte Leichtgängigkeit seitlich etwas
abgeschliffen werden.
• Der Kugelbolzen am Heckrotor-Steuerhebel
muss etwas gekürzt werden, er schleift sonst am
Heckrotor-Gehäuse.
• Beide Heckrotorblätter klemmten bei unserem
Muster so heftig in den Blattgriffen, dass sie sich
im Betrieb nicht optimal ausrichten konnten. Die
Blattgriffe sollte man also etwas plan ausschleifen
und die Schrauben keinesfalls zu fest anziehen.
• Die Paddel wie auch die nur 20,5 Gramm leichten
SAB-Rotorblätter müssen sorgfältig ausgewogen
werden, was generell bei jedem Hubschraubersystem
gemacht werden sollte. Der Mini Protos dankt
es dann im Flug mit völliger Vibrationsfreiheit.
• Der Freilauf im Antriebsritzel ist aufgrund der
hohen Riemenspannung nicht für eine Autorotation
geeignet. Wenn das Triebwerk stoppt
kommen die Rotorblätter in wenigen
Sekunden zum Stillstand. Ein Aufbau
kinetischer Energie durch einen Sinkflug mit
Negativ-Pitch ist absolut nicht möglich.
• Die Paddel auf der Stabilisierungsstange sollen
laut Anleitung 60,8 Millimeter (mm) Abstand
zur Steuerbrücke haben. Dafür reicht aber die
Bohrungstiefe von 15 mm in den Paddeln bei
gegebener Länge der Stabistange nicht aus. Beim
Einschraubversuch würden hier die Gewindegänge
im Kunststoff ausreißen. Die maximal mögliche
Einschraubtiefe gestattet daher nur einen Abstand
von minimal 63 mm bis zur Steuerbrücke.
• Der Inbus der Kegelkopf-M2-Schraube am Rotorwellen-
Klemmring über dem Domlager dreht beimvorsichtigen
Anziehen bereits durch und nudelt aus.
Die Schraube wurde daher durch eine gehärtete
M2-Zylinderkopfschraube ersetzt und seitlich so
weit abgeschliffen, dass sie nicht an den Kunststoff-
Wülsten auf der Domlagerplatine aneckt.

Dafür das man für den miniProtos (reine Mechanik) auch 233,-€ (litronics2000) hinlegt. Finde ich die aufgelisteten Mängel schon ziemlich gravierend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 12:01

Tja, wir Deutschen Embarassed
alles in einer schön bunten Verpackung, richtig teuer verkauft Evil or Very Mad werten wir das als beste qualität und akzeptieren klaglos die anhaftenden Mängel .
ist doch qualität Crying or Very sad bei dem Preis und der Bunten Verpackung Very Happy
na aber hört mal..... Rolling Eyes
unser deutsches qualitätsbewusstsein Razz Razz
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 12:02

Wenn man das so liest und nicht weiß, dass hier ein miniProtos beschrieben wird, dann könnten das auch die gesammelten HK-Erfahrungen diverser Benutzer sein - nur dass es bei HK weniger Geld kostet.
Es mag ja sein, dass man bei diversen Markenherstellern für deutlich mehr Geld bessere Qualität und Qualitätssicherung bekommt, aber fehlerfrei sind die ja nun auch beileibe nicht und dafür dann doch zu teuer - finde ich jedenfalls.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 12:09

und wenn einer mit Hk-Helis anfängt, ist es ein leichtes ihm einzureden er hätte miese qualität für das geld eingekauft , obwohl wie gesagt, die anderen nicht unbedingt besser sind Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 12:55

Ich will die Fehler, die unbetritten bei HK vorhanden sind, ja nicht schön reden aber als ich mir den Bericht durchgelesen hab, hab ich mir ähnliches gedacht wie Nico. Bei HK hat man halt das "Problem" der fehlenden Qualitätskontrolle. Aber wenn ich hier lese das auch schrauben von Align nicht der Weisheit letzter Schluss sind und wie man liest ja auch bei MSH Schrauben einfach abscheren finde ich das bezogen auf den Preis halt erschreckend.

Ich möchte auch nochmal was zu den erwähnten Reklamationen bei HK was anmerken. Wenn ich mir hier für 1 Euro nen Viererpack Billigbatterien irgendwo kaufe und zu Hause merke das die defekt sind könnt ihr mir glauben das die im Müll landen. Es sei denn der Laden ist wirklich direkt bei mir um die Ecke oder ich komme eh in den nächsten Tagen dort vorbei. Denn für 1 Euro Benzin zu verfahren um Dinge für einen Euro Wert zu reklamieren macht für mich keinen Sinn.
Bei HK hatte ich bisher 2 Dinge bei denen ich dachte dass das so nicht sein kann. Allerding auch Dinge die einen geringen Warenwert hatten. Da überwog mehr die Neugier wie die Abwicklung wohl so ist. In einem Fall waren es 2 komplett unbrauchbare paare Woodies, die nach Reklamation über das CS System mit 2-3 Fotos auf Kundenkonto gutgeschreiben wurden. Der andere Fall war der defekte Hecklagerbock vom HK250GT. Der nach längerer Wartezeit dann zugesendet wurde.
Das von einigen erwähnte Reklamieren von z.B. HRW würde bei HK vermutlich genauso einfach funktionieren. Man muss halt ein paar Fotos machen und ein bis 2 doofe nachfragen im CS über sich ergehen lassen. Wenn einem seine Zeit dies Wert ist bin ich sicher das entweder Ersatz kommt oder der Betrag aufs Konto gutgeschrieben wird. Dabei muss man aber auch den Preis berücksichtigen. Wenn ich für nen Dreierpack Wellen vom Staubsaugerhersteller 7,90€ bezahle ERWARTE ich eigentlich das diese Wellen für den Preis auch kontrolliert wurden. Das ich dort ebenfalls noch selber eine Kontrolle durchführen muss ist ein Unding. Vor allem wenn ich sehe das ich bei HK ein 3erpack für (BUdyycode) 1,15€ bekomme das heisst für den Preis von 3 Stück von Align bekomme ich (fast) 21 (EINUNDZWANZIG) Wellen bei HK. Selbst wenn, und das glaube ich nicht, dabei 50% Ausschuss wären hätte ich für den Preis von 3 Wellen immernoch 10 Wellen. Wenn ich jetzt bedenke das die Wellen von Align aber auch eine gewisse, wenn auch möglw niederigere Ausschussrate haben, sehe ich keinen grund mehr mir nicht die von HK zu kaufen.
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 13:15

abgesehen von deiner rechnung, es ist einfach egal welcher hersteller, der teufel steckt im detail, ich hatte bis dato ( über 35jahre Helierfahrung) noch nie einen welcher nicht irgendwie verbesserungswürdig oder irgendwelche schwachstellen aufwies Sad Sad Sad
angefangen mit Robbe-Schlüter, Graupner -Heim , Vario , Haribo, Kyoscho, Gaui, MH-Protos, Thunder-Tischer usw um nur einige zu nennen welche ich in besitz hatte, keiner wirklich keiner war frei von irgendwelchen fehlern... Evil or Very Mad
und wer Huben will, der muss auch Schrauben, und auch eventuelle schwachstellen ausmerzen Razz Razz
das macht den Heliflieger aus

_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 13:55

Hi Tom,
das bei kompletten Chassis immer mal was schief gehen kann ist klar. Aber ab einem bestimmten Preis erwarte ich einfach eine feinere Endkontrolle als bei anderen. Das bei den Preisen die HK macht keine Endkontrolle mehr vorhanden ist und die Fertigungsmaschine nicht wie bei den teureren Herstellern nach 1000 Teilen nachjustiert wird sondern erst nach 2000 oder gar 3000 Teilen ist auch klar. Dabei treten natürlich auch höhere Fertigungstoleranzen auf.
Das sich die möglichen Fehlerquellen bei einer kompletten Mechank addieren und man im schlechtesten Fall diverse Fehler an einem Kit hat ist auch klar. Das dies potentielle Risiko bei HK durch die fehlende QS bzw. größere Fertigungstolleranzen höher ist als bei "Markenherstellern" ist ebenfalls logisch. Aber das bei sowas einfachem wie HRWs trotz des hohen Preises noch solche Fertigungstoleranzen verbunden mit einer schlechten QS vorfinde, finde ich einfach unverschämt.

PS: das ich kontrollieren und ggf selber nachbearbeiten muss ist ja auch OK und mir inzwischen vollkommen klar. Das erscheint bei einer kompletten Mechanik auch logisch und sinnvoll. Aber bei ner HRW, um bei dem Beispielt zu bleiben, kann ich halt nur kontrollieren und aussortieren. Nachbearbeiten ist da nicht drin!
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 14:20

Ich finde Stefan hat Recht!
Bei den Preisen, die man z.T. für Align-Teile zahlen muss, erwarte ich a) keine Streuungen bzgl. der Qualität und b) Passgenauigkeit.
Leider habe ich das in der Vergangenheit anders erfahren müssen...

Ich kann verstehen wenn ein Anfänger von schlechter Qualität bei seinem HK-Bausatz genervt ist, aber es heißt "Modellbau" und nicht "auspacken-und-losfliegen".
Ich habe den Eindruck, dass manche Frust-Erlebnisse mit HK-Bausätzen auch aus mangelnder Vorbereitung und unzureichender (Eigen)Information entstehen! Wer sich ordentlich informiert und gut vorbereitet UND Modellbauerfahrung hat, bekommt auch einen HK-Heli problemlos hin.
Wer mit der gleichen mangelnden Vorbereitung, unzureichender Information und fehlender Modellbauerfahrung an einen Align-Heli herangeht, wird wohl auch nicht viel glücklicher.
Bevor ein falscher Eindruck entsteht:
Ich möchte hier nicht "die Anfänger" als doof hinstellen und keineswegs alle über einen Kamm scheren, aber bei so manchem Thread hier habe ich eben genau den oben beschriebenen Eindruck - und da hilft dann auch kein Align!
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 14:36

Eigentlich wollte ich ja in diesem Thread die Klappe halten... Naja, egal.

Mich hat es irgend wann genervt, dass ich jedes Mal eine neue Baustelle aufgedeckt habe, wenn ich etwas ausbessern musste. Vielleicht habe ich einen Montagsheli? Bestimmt sogar!

Aber wenn ich von den Ersatzteilen die dreifache Menge bestellen muss, um evtl. ein gutes Teil zu erhalten und darauf dann auch noch 2-4 Wochen warte... Das kann ich machen, wenn ich noch 1-7 andere Helis im Hangar habe. Es nervt jedoch tierisch, wenn man dann jedes Mal nicht fliegen kann.

Ich hatte so einige Teile in meinem Bausatz, welche ich bei einem lokalen Händler sofort hätte tauschen lassen!

Zudem gibt es bei fast jedem Satz ein paar Schrauben, welche sich nie nie nie lösen lassen. Na hoffentlich passiert da nie was am Kopf, aber man kann ja einen neuen aus Hongkong bestellen und ein paar Wochen warten.

Versteht mich bitte nicht falsch!
Für den Preis sind die HK Helis unglaublich gut! Sie sollten aber endlich aufhören, die Bausätze vorzumontieren.

Mir hat halt irgend wann das Verhältnis zwischen erzwungener Standzeit und Flugzeit nicht mehr gepasst.

Jetzt wird er wohl mein immer-dabei-Heli.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 15:03

Bisher fliege ich mit den 450er HK´s gut und sehr problemlos, trotz (oder gerade wegen?) der schwarzen Plastikrotorköpfe der V1 Version. Mechanische Probleme gab es bisher nur mit den beiliegenden Rotorblättern. Eigentlich braucht man bei diesen Helis nur die Kugelpfannen und die Rotorblätter gegen bessere tauschen. Aber auch mit den beiliegenden Kugelpfannen kann man fliegen, auch wenn der Rotorkopf damit nicht ganz so butterweich läuft, und die leichte Aufbäumtendenz der Blätter kann jeder halbwegs fitte Rundflieger aussteuern.

Der 500 GT und 600 GT von Hans gehören auch in die Rubrik "fliegt einfach zuverlässig", auch wenn der Aufbau etwas mehr Aufwand mit sich brachte.

Einen Dino muß ich ebenfalls komplett demontieren, da sich Fett in den Gewinden der Blattlagerwelle befinden könnte und Schraubensicherung in den Drucklagern. Die Schrauben sind dort auch manchmal schlampig reingedreht und halten nur mit fester Schraubensicherung, die man teilweise nur mit sehr viel Hitze gelöst bekommt. Nur - beim Preis eines Dinos erwarte ich in dieser Hinsicht deutlich mehr!

Zitat :
Für den Preis sind die HK Helis unglaublich gut! Sie sollten aber endlich aufhören, die Bausätze vorzumontieren.

Amen, Slevin, das unterschreibe ich hiermit! Aber in Zeiten, in denen sich die Leute Modellbauer schimpfen, wenn sie 3 Servos in ein fertiges Modell eingeschraubt haben... da wird der Wunsch nach echten Bausätzen so schnell nicht Wirklichkeit werden.

Wäre schön, wenn ich mich damit irren würde Very Happy

Also kaufe ich den vormontierten HK, pflücke ihn komplett auseinander und baue ihn richtig wieder zusammen. Bisher fah...ääähhh fliege ich damit sehr gut. So gesehen, bin ich mit den HK´s besser dran als mit den Dinos Cool
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 15:44

Slevin, ich kann Deinen Ärger natürlich gut nachvollziehen und befürchte das Du mit Deinem Bausatz echt in die Sch**** gegriffen hast und sich die Fehler aus den vorher erwähnten Toleranzen ausgerechnet bei Dir addiert haben.

Aber, und das ist jetzt nicht auf Dich oder jemand anderen hier direkt gemünzt, es ist auch immer die Frage wie man an so etwas herangeht. Ich sehe bei mir im Laden immer wieder Kunden die sich von einem Produkt die billigste Variante holen, aber erwarten das es die selben Funktionen und Leistungen bzw Qualität hat wie die 3mal so teure Variante. Natürlich kann man auch bei einem günstigen Produkt zumindest davon ausgehen dass es funktioniert, nur muss ich mir eben im klaren darüber sein das ich irgendwo Abstriche machen muss!
Da ich damit auf Grund des eklatanten Preisunterschiedes zu Align oder ähnlichen und den Infos hier aus dem Forum damit zumindest gerechnet habe, habe ich die "verdächtigsten" Teile direkt mitbestellt um diese Ausfallzeiten möglichst nicht zu haben. Hat letztendlich auch nicht immer geklappt Wink
Aber wenn Du sagst dich nerven auch die Wartezeiten, was hindert Dich daran die Teile die Du benötigst eben dann für mehr Geld beim örtlichen Händler oder in DE allgemein zu bestellen. Das ist ja das schöne bei den HKs das die meisten Teile in beide Richtungen kompatibel sind. Darum wird man bei einem Wechsel auf z.B. Align oder Protos auch nicht drumherum kommen. Der einzige Unterschied ist in meinen Augen das die Quote der "Defect on Arrival"-Teile (hoffentlich) niedriger ist. Sollte etwas Fehlerhaft sein, kannst Du es dann vllt noch reklamieren. Ob sich das lohnt ist die andere Frage. Ich hab mich daher dazu entschlossen lieber die Teile die ich häufiger brauche, sei es durch eigene Doofheit oder fehlerhaft gelieferte Teile, einfach günstig in größeren Mengen auf Vorrat zu bestellen um so die Auszeiten niedrig zu halten.
Nach oben Nach unten
slevin



Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 03.05.11
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 15:53

stefanx schrieb:
Aber wenn Du sagst dich nerven auch die Wartezeiten, was hindert Dich daran die Teile die Du benötigst eben dann für mehr Geld beim örtlichen Händler oder in DE allgemein zu bestellen.

Im Grunde hast du Recht. Ich habe nur mittlerweile mehr für Ersatzteile ausgeben müssen als die Mechanik gekostet hat. Und das ohne einen einzigen Crash Wink

Daher werde ich jetzt mein Glück mit MSH versuchen. Die sind im Bezug auf Ersatzteile nicht annähernd so unverschämt wie Align, die Versorgung scheint gut und... ich mag den Riemenantrieb Razz
Zudem denke ich, dass sich ein Prôtos mit meinem Ziel - dem 3d Fliegen - besser verträgt als die HK Mechanik.

Also Leute, lasst euch die HK Helis nicht schlecht reden, das sind sie nicht. Smile
Nach oben Nach unten
stefanx



Anzahl der Beiträge : 381
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 38
Ort : Mülheim a.d. Ruhr

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 15:59

Wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit dem Protos. Eigentlich kannst Du ja, nachdem Du mit der HK Mechnaik so viel Pech hattest, mit dem Protos nur Glück haben clown
Das Prinzip des durchgehenden Riemens finde ich pers auch sehr interessant. Würde mich freuen hier vllt mal nen Erfahrungsbericht von Dir hier im OT-Bereich zu lesen Wink

Gruß

Stefan
Nach oben Nach unten
Nico_S_aus_B



Anzahl der Beiträge : 2018
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Mi 24 Aug 2011, 16:06

slevin schrieb:

Für den Preis sind die HK Helis unglaublich gut! Sie sollten aber endlich aufhören, die Bausätze vorzumontieren.
Da stimme ich 100%ig zu! Wenn man eh alles wieder demontieren muss, dann können die's auch gleich sein lassen - aber wird wohl ein Wunschtraum bleiben!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ist man mit Align wirklich besser dran...?   Heute um 10:34

Nach oben Nach unten
 
Ist man mit Align wirklich besser dran...?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ist man mit Align wirklich besser dran...?
» Nun also doch: HK450GT im Align MD 500E Rumpf
» Heckrotorwelle Align
» Align BL 450MX 3400kv Motor defekt?
» Heckpendeln im HH Modus - Align GP900

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Off - Topic-
Gehe zu: