Jetzt alles über HK- Produkte
 
StartseiteStartseite  HK-helis PortalHK-helis Portal  KalenderKalender  FAQFAQ  Suchen...Suchen...  AnmeldenAnmelden  Login  Impressum  
Navigation
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Ähnliche Themen
Partner und Unterstützer

www.heliernst.de

Unser Shop:
Besucherzähler seit 25.10.2011 11:15
Bitcoins

Austausch | 
 

 schwerpunkt ermitteln

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: schwerpunkt ermitteln   Di 23 Aug 2011, 22:11

Hallo. Wie ermittle ich beim heli den Schwerpunkt? Wie muss er liegen das er gut austariert ist?
danke
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Di 23 Aug 2011, 22:44

Rotorwelle = Schwerpunkt, optimal auf Nick (Querachse) und Roll (Längsachse) genau auf Höhe der Rotorwelle.
Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Mi 24 Aug 2011, 17:52

OK und wie mach ich das praktisch?
An den Paddelstangen halten und den Akku solange verschieben bis der Heli "im Wasser" ist?

Grüße
Nach oben Nach unten
Hubi-Tom
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 2096
Anmeldedatum : 10.01.11
Ort : Frankfurt /Main

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Mi 24 Aug 2011, 18:07

Sad nö, zu ungenau, da kannste 200gr in der haube montieren bis sich was bewegt.
motor aus dem eingriff nehmen, heli an den blattgriffen hochheben und um 90° schwenken sodas die Hauptrotorwelle in die waagrechte kommt und den Heli ausbalancieren. etwas kopflastig schadet kaum. später kannst du den exakten schwerpunkt erfliegen, der ist nähmlich von mehreren faktoren abhängig, ich fliege lieber etwas schwanzlastig, hab das aber mal in einem Trrööt zum besten gegeben

gugst du hier: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



_________________
grüssle


I LOVE ROCK'N ROLL
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

»Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«

(Arthur Schopenhauer)
Nach oben Nach unten
Ralf



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 49
Ort : SLS / Hüttersdorf

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Mi 24 Aug 2011, 21:51

Servus

In meinem Heli-Bastel Raum befindet sich ein Hacken an der Decke.

Daran habe ich eine Stabile Dünne Schnur, ähnlich einer Drachenschnur, mit 2 Ösen an den Enden hängen. Den Heli hänge ich dann ganz innen an der Paddelstange auf.

Dann kann ich Problemlos den Schwerpunkt nach meinen Bedürfnissen einstellen.

Passt, Wackelt und hat Luft Smile

LG Ralf Very Happy
Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Do 25 Aug 2011, 19:36

@Hubi_Tom: Danke, werd ich testen. In Deinem link stehen tolle Info, das howto lese ich aber nicht direkt raus im Text....
@Ralf: Danke, so werd ich versuchen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Fr 26 Aug 2011, 16:16

@ Ralf. was soll da besser oder anders sein ?da kann ich ja wie gehabt den Heli an der Stabistange hochheben und gut, da brauchs keine windige Konstruktion an der Decke Neutral und das Messverfahren ist genau so grobschlächtig . Embarassed

da ist das verfahren von Hubi-Tom schon genauer..... Laughing Very Happy da spricht halt ein Profi
lol!

Nach oben Nach unten
thebrainkafka



Anzahl der Beiträge : 212
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Fr 26 Aug 2011, 18:03

@Hubi_Tom: Kannst Du das bitte nochmal genauer beschreiben.... Ich glaub ich habs noch nicht so ganz verstanden wie Du das machst... Danke!
Nach oben Nach unten
Ralf



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 49
Ort : SLS / Hüttersdorf

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Fr 26 Aug 2011, 18:18

Servus

@Tornado

Ich habe nicht geschrieben, daß meine Methode besser als die Anderen Methoden ist, sondern so wie ICH (!!!!!) es mache.

ICH (!!!) finde es so am Besten, da ich in Ruhe Gramm für Gramm an die Richtige Stelle des Helis platzieren kann.

Und wenn du einen Hacken an der Decke, an dem eigentlich eine Blumenampel hängt als "Windige Konstruktion" bezeichnest......? affraid

Es kann aber jeder selbst enscheiden wie er den Schwerpunkt seines Helis einstellen will.


LG Ralf Laughing
Nach oben Nach unten
Peter B.
Moderator
Moderator


Anzahl der Beiträge : 4839
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 52
Ort : Augsburg

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Sa 27 Aug 2011, 05:36

Tornado schrieb:
.....
da ist das verfahren von Hubi-Tom schon genauer..... Laughing Very Happy da spricht halt ein Profi
lol!


Solche Kommentare sind sicherlich nicht förderlich und ein Troll-Smiley verharmlost die Aussage auch nicht mehr.

Ralf hat seine Methode, Profi Hubi-Tom die beschriebene und Du hast .......

Wie der Schwerpunkt im Heli denn nun ermittelt wird, ist doch jedem User und Erbauer seine Sache, ob so oder so.
Jedenfalls hab ich in keinem Heli 200gr. Gewicht in die Haube packen müssen, trotz grobschlächtiger Anfangsmethode mit Austarierung über die Paddelstange. Dazu stehen bei mir alle Trimmschieber im Sender auf Neutral und das bei jedem Heli!
Ich bevorzuge eh den minimal kopflastigeren Zustand, da ich im Scale- und Langsamflug mehr Vorteile im translatorischen Zustand habe. 3-D benötigt den neutralen Massenschwerpunkt im Mittelbereich und ein leicht hecklastiger Zustand provoziert die Aufbäumtendenz im schnellen horizontalen Flug, sowie das "sacken" bei Auros.
Deshalb schreibt Profi-Hubi-Tom in dem besagten Trööt auch vom Einfliegen der Helis. Das anfängliche Auswiegen, Schwerpunkt ermitteln ist ja erst der Anfang.
Ist ja nicht so, dass ich Hubi-Toms Aussagen anzweifle, im Gegenteil!
Habe seine Ratschläge bis jetzt immer probeweise durchexerziert, um mir das Wissen praktisch anzueignen und persönliche Vor- oder Nachteile daraus zu ziehen.
Da ich allerdings keine Verbesserung an dem von mir benutzten Modell festgestellt hab, kann meine Methode auch nicht so verkehrt sein und die beinhaltet anfänglich die Austarierung über die Paddelstange, ergänzend mit der Feinjustierung an Refernzlinien über 2 Achsen zum späteren Flugbild.
Bei Flybarless lass ich mir was anderes einfallen oder werde auf Tom`s Variante zurückgreifen geek

_________________
I´am born to live airborne   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]  
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
http://www.peters-modellbautreff.de/
Ralf



Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 29.05.11
Alter : 49
Ort : SLS / Hüttersdorf

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Sa 27 Aug 2011, 10:15

Guten Morgen Männer (Leider noch keine Frauen anwesend)

Wenn ich meinen Heli auswiege, bevorzuge ich ganz "Zarte Kopflastigkeit".

Aber wie ich finde, ist dies auch Geschmacksache, und jeder wird dies nach seinem Gusto machen, oder wie es sein System erfordert.

Gruß, und schönes Wochenende an Alle!

Ralf Laughing (Dem man die Laune nicht so schnell verderben kann)

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Sa 27 Aug 2011, 11:48

Flächenmodelle fliege ich gerne leicht hecklastig, da bringt mir das Vorteile. Helis wiege ich auf möglichst neutral aus, das bringt bei Start und Landung, also in den Schwebephasen, theoretisch schon kleine Vorteile. Im langsamen Rundflug auch. Im schnellen Rundflug ist die Aufbäumtendenz nach meinen Erfahrungen mehr von den Rotorblättern als vom Schwerpunkt abhängig. Mit den Blattschmied Jazz gleitet ein neutral bis leicht kopflastig ausgewogener 450er ohne Betätigung von Nick schön lange und gleichmäßig vorwärts. Wie ein gut getrimmter Segler, deshalb sage ich "gleitet". Mit den HK-Blättern bäumt er sich dabei schon recht stark auf, hier kann ich das durch 2 - 3 mm Schwerpunktverlagerung nach vorne schon recht gut kompensieren. Dafür ist er im Schwebeflug unruhiger.

Die Größe der Höhenflosse am Heli spielt dabei auch noch mit hinein in die Angelegenheit, oft wird die schon im Schwebeflug vom Rotorabwind kräftig angeblasen. Das kompensiere ich durch leichte Kopflastigkeit, bis der Heli sauber schwebt. Ich wiege den Heli dabei über die Paddelstange aus und ermittle den endgültigen Schwerpunkt dann fliegerisch, bis der Heli ohne zu viele Korrekturen sauber schwebt und sich auch im Rundflug so verhält, wie ich es mag.

Wenn der Schwerpunkt des Helis exakt stimmt, kann er durch seine Formgebung trotzdem nach hinten kippeln oder auch nach vorne. Sorgfältiges einfliegen ist die beste Erfolgsgarantie, das andere ist mehr Theorie und durch die Aerodynamik plötzlich nicht mehr 100%ig umsetzbar.
Nach oben Nach unten
Monello



Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 28.10.12

BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Mi 19 Dez 2012, 11:30

Es ist zwar schon etwas länger her dass dieses Thema erstellt worden ist, ich denke aber es verliert nicht an Aktualität. So bin ich auch gerade zufällig darauf gestossen.

Ich ermittle den Schwerpunkt meiner Helis immer in dem ich einen runden Stab quer unter die beiden Kufen lege und beobachte an welchem Punkt der nun labil gelagerte Heli halbwegs in der Schwebe ist (mein soll = unter der HRW).
So brauche ich den Heli weder aufheben noch aufhängen.

(ich behaupte ebenfalls nicht dass meine Methode die beste ist, sondern nur jene welche ich persönlich anwende Wink )

BG Monello
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: schwerpunkt ermitteln   Heute um 03:02

Nach oben Nach unten
 
schwerpunkt ermitteln
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» schwerpunkt ermitteln
» Kuznetsov in 1:350 von Trumpeter
» Das einfliegen von Modellhelis
» Der Radjet vom King
» Neu und unerfahren....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hobbyking-helis :: Einstelltips-
Gehe zu: